Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen493
4,4 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. August 2011
Wie alle Ausgaben der Blu-ray "Premium-Collection" von Warner wurde auch der richtungsweisende & genrebildende Sci-Fi- & Action-Meilenstein der Wachowski-Brüder in ein sehr elegantes Mediabook verpackt. Das FSK-Logo & auch die Disc-Infos sind nur auf der durchsichtigen Schutzhülle aus Plastik aufgedruckt, welche ohne Problem abgenommen & von deren Verwendung dann zukünftig auch abgesehen werden kann (außer man befürchtet durch ein Weglassen/Wegwerfen derselbigen eine Verminderung des Sammlerwerts). Die edle Optik des Mediabooks wird durch das Fehlen der Hülle jedenfalls nicht gemindert (eher das Gegenteil ist der Fall)...

Bild- und Ton-Qualität sind ausgezeichnet & Bonusmaterial ist en masse vorhanden: die Dokus "In-Movie Experience" & "The Matrix Revisited", das Making Of "Jenseits der Matrix", mehrere sehr interessante Audiokommentare, der US-Kinotrailer, Marilyn Mansons Musikvideo "Rock is dead", mehrere Featurettes zum Film ("Der Tanz des Meisters", "Auf der Spur des weißen Kaninchens" & "Wählen Sie die rote Pille") sowie ein liebevoll gestaltetes 38seitiges Booklet.

Fazit: Ein wahrliche Premium-Edition & eine absolute Kaufempfehlung für Fans des Films!
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2002
Matrix muss einfach jeder gesehen haben, der sich auch nur ein bisschen für Actionfilme interessiert !
Die Spezialeffekte sind excellent und passen perfekt zum Geschehen ohne übertrieben zu wirken. Nie habe ich so cool aussehende Special Effects gesehen !
Soweit ich weiss wurde bei Matrix erstmals eine spezielle Technik dafür eingesetzt .
Der ganze Film regt aber auch zum Nachdenken an :
Die "Idee" der Matrix und der realen Welt wirkt in gewisser Weise glaubwürdig und logisch .
Wenn man mehr über die Details nachdenkt, merkt man auch wie genau alles durchdacht ist, jede Kleinigkeit passt !
Im Film entsteht eine Atmosphäre wie man sie noch nie vorher irgendwo erlebt hat .
Die Stimmung ist bedrückend-mysteriös und die Actionszenen werden durch die herrvoragende Technik genial unterstrichen, das alles mit einem kaum zu überbietendem Coolnessfaktor, der von den Schauspielern sehr gut rübergebracht wird .
Auch mit überraschenden Wendungen wird nicht gespart, man zittert mit den Darstellern mit, die einem schnell ans Herz wachsen !
Ich freue mich schon unbändig auf die schon angekündigten Nachfolger, Matrix kann man wohl über kurz oder lang als meinen Lieblingsflm betrachten, man kann ihn immer wieder gucken !
wenn es 6 Sterne gäbe, dann hätte Matrix sie verdient, der Film setzt psychologisch, technisch, spannungsmäßig und im Innovativbereich neue Maßstäbe, einzigster Minuspunkt ist das Ende, das ein wenig sehr unrealistisch erscheint, das trübt im ersten Moment den Eindruck ein wenig, aber Matrix ist induskutabel einer der besten Filme der letzten 10 Jahre !
An diesem Film kommt man einfach nicht vorbei !
Ein Muss !
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2011
Auch wenn der Film jedem Filmfreak bekannt sein MUSS - sonst könne er sich nicht als solcher bezeichnen, habe ich beschlossen, eine Filmrezension zu dem Kultklassiker zu schreiben!

Der erste und beste Teil der Science Fiction-Trilogie (auch wenn alle drei enorm gut gelungen sind) ist mit vorher nie da gewesenen Top-Effekten gespickt und besticht durch seine grandiose Optik.
Die Darsteller Keanu Reeves und Lawrence Fishburne spielen ihre Rollen perfekt und haben sich ihren Platz in der Filmgeschichte redlich verdient. Auch die deutschen Synchronstimmen und die gesamte Übersetzung sind mehr als nur annehmbar und viel besser gelungen als bei Filmen der letzten Jahre, wie etwa bei "Twilight", welcher nur im O-Ton zu empfehlen ist. Selbst wenn im Film (Matrix) geflüstert wird, wird in der deutschen Fassung geflüstert - die Norm ist, das in solchen Situation in anderen Filmen lediglich etwas ruhiger gesprochen wird, was sich dann enorm unnatürlich und seltsam anhört. Auch der Soundtrack ist sehr gut gelungen (auch wenn es sein kann, dass sie Songs schon vorher existierten - sie sind zumindest sehr passend eingesetzt)

Die Story ist an sich eine echt gut gelungene Sache, aber leider sehr schwer zu erklären, aber hier ist meine Variante - in der ich versucht habe, nicht allzu viel herumzuspoilern: die Welt wie wir sie kennen, ist nur eine Scheinwelt - genannt "Matrix". In Wirklichkeit werden wir als Treibstoff für die KI benutzt. Man versucht, uns vorzugaukeln in einer Welt nach "unserer" Vortellung von Perfektion zu leben. Die Trilogie verfolgt die Geschichte von Mr. Anderson (alias Neo), der ebenfalls in das schreckliche Geheimnis eingeweiht wurde.

Der Film hat mit 131 Minuten genau die richtige Laufzeit - der Blockbuster wirkt weder zusammengequetscht noch übermäßig in die Länge gezogen.

Die Filme hängen zwar zusammen und haben ein absolutes Ende, sind aber auch einzeln abgeschlossen (etwa wie die "Harry Potter"-Reihe) - weshalb man sich, wenn man will, auch nur Teil 1 anschauen kann - jedoch würde ich Teil 2 und 3 auch empfehlen, da auch diese genial sind.

Über die FSK-Freigabe: Der Film ist ab 16 - zwar rein wegen der Gewalt, jedoch ist es nicht so, dass 12-jährige den Film nicht verkraften würden. Blut ist bis auf Schussverletzungen und 2-3 Mal Blut spucken nicht vorhanden.
Trotzdem empfiehlt es sich, den Film nur dann einem Jugendlichen zu zeigen, wenn er nicht selbst zu Gewalt neigt, der Streifen verherrlicht nämlich ziemlich. Die Hauptdarsteller erschießen in einer Szene zahlreiche unschuldige Wachen in einer enorm "coolen" Aufmachung - es ähnelt einem Amoklauf und es gab auch schon Nachahmungstäter. Demnach ist das FSK16 gerechtfertigt. Verkraftbar wäre der Film aber schon ab 12.

Der Film ist ein Klassiker der modernen Filmgeschichte und wird als solcher in etlichen Filmen optisch zitiert (z.B. Shrek, der Wixxer,...)
Bekannte Szenen sind:
-Neo weicht Pistolenkugeln aus, in dem er sich in Zeitlupe zurückbeugt und dabei von der Kamera umkreist wird.
-Trinty springt nach oben - das Bild friert ein - und wird dann von der Kamera umkreist.
-Neo und Agent Smith springen sich an, während sie auf einander schießen und werden dabei in Zeitlupe von der Kamera umkreist.
-Morpheus (und später Neo) streckt seinen Arm aus und deutet durch Winken an: "Greif mich an!"
-Neo tritt mehrmals auf Agent Smith ein, während ersterer in die Luft springt und quasi "läuft".

Der Film ist einfach ein Meisterwerk für Augen, Ohren und Hirn und gehört in jede DVD- oder BluRay-Sammlung!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2003
Darauf hat die Welt gewartet: Endlich ein Action-Sci-Fi-Film bei dem man das Hirn nicht an der Kinokasse abgeben muss! Matrix überzeugt vor allem durch eine gelungene Story und tolle Schauspieler. Außerdem ist es ein Film zum Immer-wieder-sehen, da man die philosophischen Gedankengänge des Drehbuchs erst nach mehrmaligem Sehen richtig versteht. Trotzdem kann man der Hauptstory auch bei einmaligem Sehen folgen.
Aber nicht nur der Film ist einzigartig, sondern auch der Soundtrack. So geniale Filmmusik gabs schon lange nicht mehr.
Kurz gesagt: Matrix ist einer der besten Filme der letzten 10 Jahre. Auch den 2. Teil (Matrix Reloaded) kann ich sehr empfehlen.
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2001
Ich habe den Film im Kino gesehen, da war er für mich nur ein ziemlich gut gemachter Science-Fiction Film . Ich habe ihn dann noch einmal auf Video gesehen, da fiel mir auf, daß in diesem Film so einiges versteckt ist, das einem nicht gleich ins Auge springt. Hier sind so ziemlich alle Mythen des Christlichen Abendlandes verwoben mit den Heldengeschichten der Antike, und wenn man noch genauer hinschaut, begegnen einem nicht nur Judas und Konsorten, sondern auch die Propheten aus der Bibel und Immanuel Kant, Galileo Galilei und Sigmund Freud.Wenn ich noch ein bißchen öfter schaue treffe ich vielleicht sogar den einen oder anderen Teilchenphysiker. Wenn nicht in diesem Film, dann aber auf jeden Fall in der Fortsetzung. In dieser Story steckt auf jeden Fall mehr,als so einige Leute Glauben machen wollen. Und eine platte Geschichte mit nur guten Actionszenen ist dieser Film wahrhaftig nicht.Dazu sind auch die Schauspieler zu gut. Die Sprache, für einige zu platt ist meiner Meinung nach bewußt in COMICmanier gehalten,da sich die Story ja auch aus einer Art Comic entwickelt hat. Dies ist außerdem auch für diejenigen von Vorteil, die sich den Film im Original ansehen wollen, der Englischen Sprache aber nicht hundertprozentig mächtig sind.Ansonsten kann ich nur jedem raten der es sich nicht so kompliziert machen will: Anschauen, Zurücklehnen und Genießen!
22 Kommentare|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2008
Wie das Kaninchen bei Alice im Wunderland ...

419 Rezensionen? Das kommt daher, dass hier nicht nur die DVD von 1999 rezensiert worden ist, sondern ebenso die DVDs von 2003, von 2005 und die HD DVD Complete Collection. Alle werden zusammen auf einem Artikel veröffentlicht, was natürlich für den Kunden nicht gerade so hilfreich ist. Bei den letzten Rezensionen fällt mir auf, dass vor allem die technische Qualtiät der DVDs rezensiert wurde, als sei der Film hinlänglich bekannt und die Handlung keiner Rede mehr wert.

Die Wachowski-Brüder Larry und Andi haben in diesem Film die Entwicklung von künstlicher Intelligenz abgehandelt, was Ihnen m.E. außerordentlich gut gelungen ist. Nach der Verdunkelung des Himmels durch die Menschen haben die Maschinen die Herrschaft übernommen. Den Menschen wird über die "Matrix" vorgespielt, dass sie sich im wirklichen Leben befinden. De facto ist dies aber irreal und nur eine Vorspiegelung falscher Tatsachen. Dieser Gedanke der Zweistufigkeit der Realitäten ist faszinierend und sicher nicht neu.

Keanu Reeves als Neo (der "Auserwählte"), Carrie Ann Moss, als Trinity und Laurence Fishburne (als Morpheus) spielen diese Rollen, als wären sie dafür geboren worden, auch wenn mir das ehrenhafte Getue um "den Auserwählten" ein wenig zu dick aufgetragen erschien. In ihren schwarzen Lederklüften kommen sie ausgesprochen cool und lässig daher, schwarze Sonnenbrillen sind natürlich Pflicht.

An diesem Film faszinieren besonders die Kampfsporteinlagen, die teilweise in Zeitlupe und mit sehenswerten Spezialeffekten abgedreht sind und die Verteidigung gegen die Angriffe der Agenten. Das ist nicht nur bloßes Geballere, sondern echt sehenswert. Auf der DVD von 1999, die ich rezensiere, führt bei den Hintergrundinformationen zum Film ein interaktives Kaninchen in die Geheimnisse das Making of ein. Diesen Film kann man sich oder muss man sich mehrfach anschauen, um ihn zu begreifen. Man entdeckt immer Neues, er wird bei mehrfachem Ansehen zunehmend interessanter. Insgesamt daher meine sehr positive Bewertung für diese DVD.
55 Kommentare|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2001
Ich mag den Film "The Matrix" sehr und als ich diese Scheibe sah, konnte ich nicht anders als zugreifen. Schließlich dauert es noch fast ein dreiviertel Jahr bis die Fortsetzung der als Trilogie ausgelegten Serie in die Kino's kommt.
Das Menü der DVD ist recht spartanisch aufgebaut; irgendwie erwartet man angesichts der heutigen CGI Möglichkeiten auch mehr Kreativität im Homecinema Bereich. Hinter den vielversprechenden Menüpunkten verbergen sich oft nur kurze Interviewschnippsel. Eine deutsche Synchronisation wäre natürlich toll gewesen, ist aber nicht vorhanden. Okay, war auch nicht unbedingt zu erwarten angesichts der Kosten und des Zeitaufwandes. Der "Rückblick" Part der Disk ist sehr informativ und interessant. Selbst die versiertesten Fans werden hier noch das eine oder andere erfahren was sie noch nicht wußten. Was die Ausblicke angeht konnte ich diesbezüglich leider nicht viel entdecken und logischerweise deckt sich das mit den Aussagen der Produzenten auf der DVD, das Geheimhaltung bei Matrix 2&3 ein sehr großes Thema sei. Warum dann diese DVD ? Insgesamt überkam mich das Gefühl, das bei dieser Produktion mehr kommerzielle Aspekte als die Sehnsüchte der wahren Fans im Vordergrund standen. Zur Ehrenrettung sei jedoch erwähnt, das sich auf der DVD ein paar nette versteckte Features befinden. Unter anderem eine Juke Box mit 41(!)Tracks und Music die auf dieser DVD verwendet wurde. Mir hat's gefallen. Unterm Strich mein Fazit: Für jeden Matrix Fan eine Ergänzung zum Bonusmaterial des ersten Films, für alle anderen eher uninteressant.
22 Kommentare|104 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2001
Als ich das erste Mal auf diese Box aufmerksam wurde wollte ich sie sofort haben. Nun habe ich sie und ich finde, sie ist spitzenmäßig: Die DVD ist zwar die gleiche, wie die, die es auch im Handel gibt, aber das zusätzliche Bonusmaterial ist einfach spitzenmäßig. Ausgewählte Filmszenen in schwarz-weiß auf Hochglanzpapier gedruckt, dazu noch Filmszenen in Farbe im Schaukastenformat, das original Filmplakat (circa 101cm x 68cm) und einen original Senitype Filmausschnitt von der Szene, in der Neo gegen einen Spacial Agent in der U-Bahn-Station kämpft. Auf jeden Fall sollte diese Box in keiner DVD-Sammlung fehlen. Also schnell zugreifen, denn sie ist nur in limitierter Auflage erhältlich!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2000
Als ich diesen Film zum ersten Mal im Kino gesehen habe, wusste ich nicht, was auf mich zu kommen wuerde. Als ich ihn dann gesehen habe, hat er mein Weltbild komplett veraendert. Und das nicht nur zum positiven! Man muss sehr viel nachdenken, um ihn zu verstehen, und um ihn zu begreifen. Ich habe noch nie einen so guten und doch gleichzeitig so hintergruendigen Actionfilm gesehen. Matrix ist auf jeden Fall ein Highlight in der cineastischen Welt und auch ein Meilenstein. Die Story ist perfekt und absolut ausgereift, die Bilder sind ausgereift und ueberwaeltigend, die Schauspieler sind absolute Spitzenklasse, was ich ehrlich gesagt, nicht von ihnen erwartet haette, denn sie sidn keine Spitzenschauspieler. Man kann diesen Film zwar mit anderen SciFi-Action-Filmen vergleichen, aber diese sehen im Vergleich ziemlich alt aus. Speziell der Vergleich Matrix<->Starship Troopers. (welcher uebrigens mit einer der schlechtesten Filme ist di eich je gesehen habe!) Allese in allem ist Matrix absolut seine 5 Sterne wert.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 12. September 2002
"Follow the white rabbit", mit dieser E-mail eines mysteriösen Unbekannten beginnt einer der wegweisendsten Filme der letzten Jahre. Maschinen haben die Herrschaft über die Welt übernommen. Den Menschen, die in biomechanischen Legebatterien aufgezogen werden, wird in einem umfassenden Computerprogramm, der Matrix, eine künstliche Welt vorgegaukelt. Während die "Bewohner" dieser Welt nur Statisten sind in einem Spiel, das sie nicht kennen, werden die Körper der Menschen von den Maschinen als Energielieferanten missbraucht. Einige wenige Aufständische kämpfen gegen ihre Unterdrückung und für die Befreiung der Menschheit, sie leben in der Nähe des Erdkerns in einem Fleckchen namens Zion, dem einzigen Ort, an dem noch ausreichend Energie für das Überleben zur Verfügung steht. Ihr Plan ist, die Menschheit aus der vorgespielten heilen Welt in die düstere reale Welt zurückzuholen. Im Mittelpunkt der Rebellen steht Morpheus (Laurence Fishburne), der den Computer-Programmierer Thomas alias Hacker Neo (Keanu Reeves) in die Untergrundgruppe einschleust. Er hält ihn für den Auserwählten, fähig, die Matrix zu beherrschen und die Welt zu befreien. Seine Ausbildung soll ihm ermöglichen, die Gesetze der Matrix zu seinen Gunsten zu manipulieren.
Das atemberaubende von Matrix ist nicht nur die wohl durchdachte, abwechslungsreiche Story. Gerade visuell gelingt es Matrix, etwas völlig Eigenständiges zu erschaffen. Die Bilder sind wahrhaft atemberaubend, sie wurden von verschiedenen Klassikern der Filmgeschichte ebenso beeinflusst wie von Hongkong-Filmen, von Phantasy-Geschichten oder von japanischen Manga-High-Tech-Comics. Eingefrorene 3-D-Bilder, High-Speed- und Zeitlupenaufnahmen wechseln einander ab, gekonnt wird mit allen visuellen Tricks hantiert. Man denke nur an die Fähigkeiten der Agenten, sich schneller als Pistolenkugeln bewegen zu können oder an die Kampfszenen, welche sich durchaus mit denen der fernöstlichen Martial-Arts-Spezialisten messen können.
Zahlreiche Anspielungen können entdeckt werden, die sich manchmal erst nach dem wiederholten Sehen erschließen: Zimmernummern oder Anagramme ("NEO" = the "ONE") lassen einen versteckten Sinn oftmals mehr erahnen als erkennen. Andere Zitate sind offensichtlicher: Das weiße Kaninchen, das an Alice im Wunderland erinnert, Ansichten von H.R. Gigers Maschinenlandschaften an Alien, die coolen Sonnenbrillenträger an Men in Black, die düsteren Endzeitstimmungsbilder an Terminator, Blade Runner oder Die Klapperschlange. Auch der Name Morpheus wurde nicht unbeabsichtigt gewählt, ist er doch nicht nur der griechische Gott der Träume, sondern auch der linguistische Ursprung des Begriffes "Morphium" und des Anglizismus "morphing", was soviel bedeutet wie nahtlos von einer Welt in die andere zu wechseln. Dies bezieht sich auf den Wechsel von der Traumwelt, also der wahren Welt, in die wache Welt, also die Matrix. Gleichwohl finden sich auch Stellen im Film, die nicht ganz schlüssig sind. In einer Szene ist Morpheus an einen Stuhl gefesselt, während wir vorher gesehen haben, wie selbst kleine Jungen nur mit Hilfe ihrer Gedankenkraft Löffel verbiegen können; sollte es dann nicht Morpheus möglich sein, seine imaginären Handschellen zu sprengen? Warum bleibt das Orakel in der Matrix unentdeckt? Und warum kann sich Cypher, der Verräter der Rebellen, unentdeckt in die Matrix einschleichen? Doch dass hier die Logik auch mal zu kurz kommt, mag nur Kleingeister stören.
Dass Matrix ein Blockbuster wurde, ist nicht zuletzt den beiden Hollywood-Jungstars Larry und Andy Wachowski zu verdanken, denen es gelungen ist, mit ihrer Vision die risikoscheuen Studiobosse davon zu überzeugen, das Budget von 60 Millionen Dollar für ihren ersten abendfüllenden Film zu Verfügung zu stellen. Matrix ist weit mehr als substanzlose Action, sondern führt den Zuseher in eine komplexe mythologische Scheinwelt, Matrix ist eine visuell einmalige, immer rasanter werdende Bilderflut. Meine Vorfreude auf die Fortsetzung 2003 ist gewaltig.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

4,99 €