Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die fesche Lola..., 21. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Der blaue Engel [2 DVDs] (DVD)
Da der Film und sein Inhalt hinlänglich bekannt sind hier ein kurzer Blick auf die Extras: auf Disc 1 befinden sich neben dem Film zwei Trailer (aus den 30er und 60er Jahren), diverse Biographien und filmographische Daten, Probeaufnahmen der Dietrich, ein Interview mit Marlene für das schwedische Fernsehen aus dem Jahr 1971, ein Audiokommentar von Marlene-Biograph Werder Sudendorf sowie Konzertaufnahmen der drei Engel-Songs von verschiedenen Auftritten aus den 60er und 70er Jahren. Auf Disc 2 befindet sich die zeitgleich gedrehte englische Version, wobei vor allem der Dialekt von Jannings für eher unfreiwillige Komik sorgt. Alles in allem eine sehr stimmige Mischung, die diesen Klassiker beleuchtet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk der Filmgeschichte, 15. Januar 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Der blaue Engel [2 DVDs] (DVD)
Der Film ist ein absolutes Meisterwerk. Dazu braucht mann nicht viel zu sagen. Marlene wurde dadurch ja weltberühmt. Die Extras sind auch nicht ohne: Live Bühnenauftritte, Interview, Probeaufnahmen Szenenvergleich der deutschen und englischen Fassung, Audiokommentar etc. Auch die orginal englische Filmfassung (1929/1930). Das einzige Handicap ist die Bildqualität die nicht gerade sehr gut ist. Aber darüber sollte mann aufgrund des Alters schon mal ein Auge zudrücken. Die Anschaffung lohnt allemal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verliebt, verlobt, verfallen und ruiniert ? ;-), 1. Januar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der blaue Engel [2 DVDs] (DVD)
Prosit Neujahr erst einmal ! :-)

Nachdem ich die DVD schon ein Jahr "verwahrt" hatte, fand sie zum Jahreswechsel 07/08 als Kontrastprogramm zu "Hit-Giganten" und "Sylvester-Parties" endlich den Weg in den Player:

Ton (heftiges Rauschen in wortlosen Passagen) und Bildqualität (grobkörnig, zu den Ecken hin abgedunkelt = oft "Tunnelblick") sind (das zugrunde liegende Filmmaterial ist immerhin an die 80 Jahre alt) sehr mager. Hierzu sei angemerkt, das das Booklet von "digitaler Restaurierung" und "Optimierung" sowie "völlig neuer Bild- und Tonqualität" kündet...

Die angesprochene Qualität des Materials und die anfangs sehr "steifen" Pennäler-Szenen machen den Einstieg und das erste Drittel des Films etwas zäh, wenn nicht enttäuschend.

Aber: Dranbleiben lohnt!

Unmerklich beginnt die Handlung zu "ziehen". Dazu trägt m.E. bei, daß diese nachvollziehbar und einfühlbar bleibt: Wer kennt es nicht, dieses Gefühl, im Zustand des Verliebtseins davon überzeugt zu sein, genau das richtige zu tun - und damit seinem Leben mglw. eine entscheidende Wendung zu geben ? Wer andererseits nicht auch das Gefühl, jetzt eigentlich besser anders zu handeln - es aber nicht zu können oder zu halbherzig zu sein ? ;-) Oder: Doch nichts dafür zu können, was jemand anders in einem sieht/sehen will ? ... Oder: Sieht in seinem Umfeld Parallelen zu Rath oder Lola Lola ? ;-)

Wer den Film (wie ich) noch nicht kennt bzw. kannte, dem bietet der "Blaue Engel" reichlich Gelegenheit, diesen Fragen nachzugehen - und mitzufühlen. Wahrlich eine "Charakterstudie", in dem Punkt hat das Cover ganz recht. Den schönen Anblick der Dietrich und ihren Gesang gibt es "noch dazu".

Bemerkenswert: Der Film wurde laaaaaange vor meiner Zeit gedreht, ich wurde über den Umweg der CDs von Zarah Leander und Marlene Dietrich darauf aufmerksam. Und wieder einmal fällt mir auf, daß hier ein asbach-alter Streifen zum Nachdenken und "Hinschauen" jenseits der Effektgewitter von Blockbustern einlädt.

4 Punkte, weil für gut 20 Euro (über 40 Märker) das Ergebnis der "digitalen Aufbereitung" deutlich überzeugender sein sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sollte man gesehen haben!, 16. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Der blaue Engel [2 DVDs] (DVD)
Der stets korrekte und pflichtbewusste Professor Rath (Emil Jannings) erwischt seine Schüler mit Fotos einer Revuetänzerin namens Lola-Lola (Marlene Dietrich). Ale er erfährt, das sich diese und seine Schüler im Club "Der blaue Engel" aufhalten, besucht er das Etablissement um seine Schäfchen wieder auf den "rechten" Weg zu führen. Doch auch der Professor unterliegt den Reizen der feschen Tänzerin und das hat tragische Folgen...

Drei Jahre nach der Fastpleite (vor allem durch Fritz Langs Metropolis) der UFA wagte man sich mit Josef von Sternbergs Der blaue Engel so langsam an den Tonfilm um an alte Erfolge anzuknüpfen. Mit Emil Jannings konnte man einen Star verpflichten, der zwei Jahre zuvor als erster überhaupt einen Oscar gewonnen hatte, der aber natürlich damals noch nicht diesen Stellenwert als Filmpreis hatte, wie heute. Aber immerhin...
Auch mit der Verfilmung eines Romans von Heinrich Mann und der Verpflichtung von Carl Zuckmayer als Drehbuchautor ging man auf Nummer Sicher. Für die Rolle der Lola waren eine Brigitte Helm oder auch Pola Negri im Gespräch doch von Sternberg vergab sie an die noch relativ unbekannte Berliner Göre Marlene Dietrich und setzte sich mit dieser Entscheidung gegen den Willen von UFA Chef Erich Pommer ("Zu vulgär") und auch Emil Jannings ("Nicht diese Hure!") durch. Welch ein Glücksfall.

Zu Beginn erinnert der Film eher an eine Schulkomödie a la Die Feuerzangenbowle doch nachdem der Professor - von seinen Schülern stets als Professor Unrat verunglimpft - sich immer mehr in den Fängen der Liebe verheddert, nimmt die Handlung fahrt auf und man wird Zeuge, wie aus einem ehrbaren Mann mit den Jahren eine zutiefst bemitleidenswerte (Kasperl)Figur wird. Auch wenn Jannings, der ja mit dem Stummfilm groß wurde, das ein oder andere Mal zu theatralisch agiert, gibt er seiner Figur eine unheimlich intensive Tiefe und man kommt nicht ohnehin, den zuvor strengen und unsympathischen Obermotz ins Herz zu schließen und sei es nur aus Mitleid.

Und die Dietrich? Ja, die ist schon klasse. Sie entspricht freilich nicht dem Schönheitsideal unserer Tage und mehr als Bein und Schultern zeigt sie auch nicht. Damals war sie so der Hingucker, dazu noch ihren kecken Augenaufschlag gepaart mit der frechen Berliner Schnauze und den weiblichen Rundungen an den richtigen Stellen (obwohl sie gegen ihre Revuekolleginnen wie ein Hungerhaken aussieht... *lach*) und fertig war eine Legende, die mit dem Evergreen von Friedrich Holländer "Ich bin von Kopf bis Fuss auf Liebe eingestellt" noch den passenden Soundtrack dazu serviert bekam. Ja,und schauspielern kann se ooch!!

Auch wenn das Bild (Tunnelblick) und der Ton (Rauschen) in den mittlerweile über 80 Jahren schon arg gelitten hat, macht der Film an sich eine Menge Spaß und hat bis heute im Grunde nichts von seiner Aktualität verloren (siehe z.B. Strauss-Kahn) hat. Natürlich auch ein Verdienst der Literaturvorlage von Heinrich Mann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckend!, 12. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Der blaue Engel [VHS] (Videokassette)
Ich habe mir aus Interesse diesen Film gekauft, nachdem ich eine Biographie von Marlene Dietrich gelesen hatte. Glücklicherweise, denn dieser Film, der erste deutsche Tonfilm überhaupt, hat mich sehr beeindruckt! Fast nicht zu glauben, daß dieser Film an die 75 Jahre alt ist - und im Prinzip heute noch so aktuell wie seinerzeit ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Death disguised as love, 21. September 2008
I have owned and watched several versions of this film. I even have the film script. I would say that the Kino two DVD versions is the best presentation so far. I watched both the English and German versions I find the story depressing but the telling of it and the acting fascinating.

A real added plus is the commentary by German Film Historian Werner Sedendorf. He brought up information directly relating to the film at the time it was relevant. Then he left some berating room so you could absorb and experience the information. To many commentaries turn into soap-box discussions or rill in slow times with useful information that however is irrelevant to the film at the time. The film has so much hidden death and lost culture that after the commentary you will have to watch it again.

The English version is not really entirely English. Enough English is presented that the German in-between is clear enough to follow the story. However the German version is spoken clear without mumbling and lacks any slang that would force the casual follower to rush for a dictionary.

The basic story is as Federico Garcia Lorca describes in his play, "The butterfly's Evil Spell", death in disguise of love. Prof. Immanuel Rath (Emil Jannings), a person afraid of life, starts out to save his students, who want to embrace life, from a fate worse than death. In the process he meats an entertainer, Lola Lola (Marlene Dietrich). She inadvertently is the instrument of the Professors downfall from grace.

The magic of the film is more in the telling of the story through acting, sound, and symbolism than the story its self.

The Ufa Story: A History of Germany's Greatest Film Company 1918-1945

Blue Angel, The (Class. Film Scripts S)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grossartig, 22. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der blaue Engel [2 DVDs] (DVD)
Auch wenn die Bildqualität selbst nach der Restaurierung nicht so optimal ist , zieht einen dieses Werk in seinen Bann. Wie intensiv die Schauspieler die Dialoge gestalten ist umwerfend . Die Atmosphäre des alten ( verruchten ) Berlins ist absolut beeindruckend in Szene gesetzt. Ein Meisterwerk !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bewertung, 19. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der blaue Engel [2 DVDs] (DVD)
Vielen Dank für die prompte Lieferung. Allerdings entspricht das Cover nicht der Beschreibung. Offensichtlich war es dennoch die richtige DVD, es gab jedenfalls keine negative Rückmeldung. Da dies ein Geschenk war, war das abweichende Cover jedoch erst einmal verwirrend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von Kopf bis Fuss auf Klasse eingestellt!, 29. Dezember 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Der blaue Engel [2 DVDs] (DVD)
Der Film wurde vor über 80 Jahren gedreht! Für einen Film ist das ein Dinosaurierdatum! Wenn also ein Film aus der Filmurzeit noch heute die Menschen so trefflich charakterisiert, dann ist Josef von Sternberg ein ganz großer Wurf gelungen. Ich erinnere mich an eine Aussage von Marcel Reich-Ranicki im literarischen Quartett, wo er über Thomas Mann sinngemäß folgende Aussage machte: durchschnittliche Bücher haben heute eine Halbwertszeit von vielleicht einem halben Jahr. Dann sind sie wieder vom Markt verschwunden. Wenn ein Buch über 10 Jahre noch gelesen wird, dann ist es wirklich gut. Noch länger, dann ist es große Literatur."
Dieser Film ist "großes Kino", weil es Dinge beschreibt, die uns Menschen ein Leben lang begleiten: die unterdrückte Sexualität im Alter und in der Jugend. Die Heuchelei, verdeckt unter autoritärem Verhalten, die kleinen und großen Demütigungen des Alltags, die Suche und das Bleiben am richtigen Platz... Ein toller Film. Unbedingt ansehen, wer ihn noch nicht kennt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss... für deutsche Filmgeschichte, 17. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Der blaue Engel [2 DVDs] (DVD)
Wer sich für deutsche Filmgeschichte interessiert
sollte sich diese DVD anschauen!

Aus Zeiten als Berlin die weltweite Filmhauptstaat war;
Man merkt das der Tonfilm damals noch nicht lange da war;
Gerade die Zwei-DVD-Auflage mit der englischen Fassung ist
ihr Geld wert .... diese ist eigentlich ein ganz neuer Film!
Ein leicht abweichender Plot!! Ganz andere Schnitte ..
Emil Jannings ist köstlich in Englisch ..

Hieran kann man erarbeiten wie Filme gemacht wurden,
die von Deutschland in die Welt verkauft wurden...

Mit Marlene Dietrich, Sternberg, Emil Jannings, Hans Albers
hat man gleich mal ein paar Große der deutschen Kinogeschicht.
Heinrich Mann, Carl Zuckmayer hat man gleich auch noch etwas Literatur abgedeckt!
(ein Ballhaus war auch schon dabei ;-)

Also dringend die Zwei-DVD-Version kaufen!
Als Lehrer lässt sich sicher die eine DVD an einem ausgefallenen
Wandertag unterbringen und die englische Version heitert den Englischunterricht auf.

Die einen Schüler lachen und die andern bekommen gleich einen Packen Kultur mit.
... und ich könnte hier gleich noch ein paar Seiten für ne Facharbeit abliefern!
Metropolis, Der blaue Engel, das Boot .. eine Reihe / die Top's ..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der blaue Engel [2 DVDs]
Der blaue Engel [2 DVDs] von Josef von Sternberg (DVD - 2001)
EUR 17,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen