Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auf der Suche nach dem Volk der Winde
Mr. Brewster, ein älterer Freund der ???, wurde von seinem Neffen und einem schmierigen Anwalt in ein Altersheim gebracht - trotz seines hervorragenden geistigen Zustands. Er ruft die ??? zu Hilfe; vor allem möchte er, dass sie den "Tanzenden Saurier" retten, eine Steinplatte, die das Skelett eines kleinen Sauriers umschließt. Es kommt jedoch alles anders:...
Am 8. September 2003 veröffentlicht

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zufälle über Zufälle, Schlechte Konversationen, Leichtsinniges Handeln und noch mehr Zufälle!
Folge 41 ist eine der schwächsten der ???-Reihe. Am Anfang wird man sofort ohne jegliches Wort der Erklärung in die Handlung geschmissen. Während man sich noch fragt, warum gerade Justus den Brief des alten Professors bekommt und in welcher Verbindung beide zueinander stehen befindet man sich bereits in der nächsten Szene, die mehr oder weniger noch...
Veröffentlicht am 22. Mai 2009 von SkinnyNorris


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auf der Suche nach dem Volk der Winde, 8. September 2003
Von Ein Kunde
Mr. Brewster, ein älterer Freund der ???, wurde von seinem Neffen und einem schmierigen Anwalt in ein Altersheim gebracht - trotz seines hervorragenden geistigen Zustands. Er ruft die ??? zu Hilfe; vor allem möchte er, dass sie den "Tanzenden Saurier" retten, eine Steinplatte, die das Skelett eines kleinen Sauriers umschließt. Es kommt jedoch alles anders: Bresters Neffe wird niedergeschlagen und der schwer verletzt, das wertvolle Fossil wird gestohlen und Mr. Brewster ist plötzlich verschwunden. Die Spur führt Justus, Bob und Peter zu dem "Volk der Winde", einem geheimnisvollen Indianerstamm, der seit langer Zeit als verschollen gilt...
Dies ist sicher nicht die beste Folge der ???, aber doch recht spannend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein tanzender Saurier und ein verschollener Professor..., 3. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Die drei Fragezeichen - Folge 41: und das Volk der Winde (Audio CD)
Eine der Fragezeichen Folgen die ich schon gaaaanz früh in mein Herz geschlossen habe. Justus Peter und Bob handeln in diesem Fall im Auftrag eines durch Abwesenheit glänzenden Proffesors, zunächst sollen sie nur eine seltsame Versteinerung sicherstellen. Als diese allerdings auf mysteriöse weise verschwindet und jemand krankenhausreif geschlagen wird ist schnell klar das sich die Drei auf dem Weg in eins ihrer intressantesten Abenteuer befinden. Auf den Spuren des Volks der Winde machen sich die Fragezeichen auf um sowohl den Proffessor als auch die Versteinerung wiederzufinden,und schließlich auch das Geheimnis des verschollenen Stammes zu lüften.
Auf die Gefahr hin den drei Fragezeichen ungerechtfertigt viel Tiefgang zu unterstellen: diese Folge ist nicht nur spannend und durchdacht sondern auch ein wenig kritisch und durchaus geeignet ein Gespräch anzuregen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein Nostalgietreifen am duesteren Serienhorizont, 12. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Die drei Fragezeichen - Folge 41: und das Volk der Winde (Audio CD)
Kaum ein DDF-Fan wuerde diese Folge als seine Lieblingsfolge angeben', aber bei mir hat sie einen hohen Nostalgie-Stellenwert. Auch wenn ich die Schwaechen durchaus sehe gefaellt mir der eher leise, fast schon sozialkritische Ton sehr gut. Mitte der 80er Jahre war meine Haupt-Jugend-Hoerspielzeit und diese Folge der 2. DDF-Generation von 1987 passt mit ihren Sprechern und der 'neuen' Musik da super rein. Aehnlich wie TKKG-Folgen in den 40ern gibt es eine ganz eigene Atmosphaere die mir gut gefaellt bevor es dann mit den Serien rapide bergab geht...Die ersten 20-25 Minuten sind stark und die guten Sprecher leisten solide Arbeit. Der Fall scheint ja klar zu sein: Wie kann man gegen die Entmuendigung von Professor Brewster vorgehen? Es geht also weniger um Raetsel, als um einen 'normalen' Kriminalfall. Erst als das Indianer-Volk und der tanzende Dino ins Spiel kommen wird es raetselhafter. Allerdings bleibt die Folge eher action- und ermittlungsarm und das Indianervolk hinter'm Rosenstrauch schon ein bisschen simpel. Das (drohende) Erdbeben am Schluss wirkt etwas deplatziert und man fragt sich, warum die mit der Natur in Einklang lebenden Indianer das nicht eher festgestellt haben...Aber die leisen Toene ueberzeugen mich: Die Risiken der Zivilisation, der Kulturschock und die Moeglichkeiten durch Zuhoeren und kommunizieren kuturelle und Generationenkonflikte zu loesen sind fuer DDF-Verhaeltnisse schon sehr sozialkritisch. Und am Ende werden sie dann sogar Ehren-Indianer... Trotz meiner Nostalgie kann ich nachvollziehen, dass die Folge keine Bestnoten bekommt. Aber Dank Sprecher, Musik und nuancierter Zwischentoene bleibt mir die Folge in guter Erinnerung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zufälle über Zufälle, Schlechte Konversationen, Leichtsinniges Handeln und noch mehr Zufälle!, 22. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Die drei Fragezeichen - Folge 41: und das Volk der Winde (Audio CD)
Folge 41 ist eine der schwächsten der ???-Reihe. Am Anfang wird man sofort ohne jegliches Wort der Erklärung in die Handlung geschmissen. Während man sich noch fragt, warum gerade Justus den Brief des alten Professors bekommt und in welcher Verbindung beide zueinander stehen befindet man sich bereits in der nächsten Szene, die mehr oder weniger noch mehr Fragen aufwirft.
Unter anderem sind auch einige Dinge sehr unlogisch gedacht und so gar nicht typisch für die Charaktere. zB als die drei Fragezeichen den Gegenstand haben um den sich die folge größtenteils dreht, sagt Justus "Lassen wir den hier stehen, den wird schon niemand klauen" obwohl für den ersten Detektiv offensichtlich sein müsste dass der Gegenstand genau in diesem Moment in größter Gefahr schwebt!

Außerdem sind Hintergrundgeräusche in der Folge ziemlich rar und der Soundtrack ist zu 100% von TKKG übernommen. Klar, wir kennen das ja bei den alten folgen, aber 1. nicht in dem ausmaß und 2. ist dieser einfach nicht passend. Es ist verwirrend und ärgerlich zugleich.

Am Rande sei noch anzumerken, dass Konversationen zwischen den Detektiven in dieser Folge schwach und oberflächlich sind, teilweise kommen sie gar nicht wie ein Gespräch herüber!

2* dafür dass die Story geradenoch ertragbar ist!

Für ??? Fans nicht empfehlenswert, für ??? Nerds trotzdem ein Muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das Rätsel um den "Tanzenden Saurier", 18. April 2012
Von 
Krimi-Vielfraß "N.F." (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Die drei Fragezeichen - Folge 41: und das Volk der Winde (Audio CD)
Der Völkerkundler Arnold Brewster wird entmündigt und in einem Altersheim einquartiert. Als das Hab und Gut des alten Mannes versteigert werden soll, bittet Brewster die ??? eine kleine Steinplatte, genannt "Tanzender Saurier", für ihn zu retten. Doch plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, denn die Steinplatte wir gestohlen, Brewsters unsympathischer Neffe heimtückisch niedergeschlagen und Brewster selbst taucht unter. Die Ermittlungen der ??? führen sie nach Comina und zu einem geheimnisvollen Indianervolk.
Zugegebenermaßen geschieht in diesem Hörspiel eine ganze Menge, aber die Story ist dermaßen schwach und einfallslos, daß von intelligenter Krimiunterhaltung wahrlich nicht die Rede sein kann. Vielmehr läuft das gesamte Geschehen eher auf eine ausufernde Abenteuergeschichte hinaus, die in einem gewaltig überdimensionierten Endszenario mündet. Nein, das geht in dieser Form gar nicht!
Nach Die drei Fragezeichen - Folge 13: und der lachende Schatten wird hier zum zweiten Mal in der ???-Hörspielreihe das Thema Indianer aufgegriffen und als wesentlicher Bestandteil des Geschehens eingearbeitet. Während es beim ersten Mal zu einem tollen Eergebnis führte, wird dies hier total vermurkst und kann die gescheiterte Geschichte in keiner Weise bereichern. Indianer hin oder her, die Story bleibt langweilig!
Extrem unglaubwürdig wirken die schnellen Meinungsänderungen und Selbstzweifel einiger Handlungscharaktere am Hörspielende. Vollkommen schlecht transferiert.
Fazit: Diese 41. Folge ist die bislang schlechteste Folge der ???-Serie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen sehr bizarr und viel zu unrealistisch, 2. August 2011
Von 
Lionheart - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die drei Fragezeichen - Folge 41: und das Volk der Winde (Audio CD)
Sehr bizarr präsentiert sich den HörerInnen dieser Reihe die Episode 41:

Zur Handlung (ACHTUNG SPOILER):
Ein Uniprofessor, der für unmündig erklärt wird, bittet die drei Fragezeichen um Hilfe bei einem Ausbruchsversuch aus dem Altersheim, die er eigentlich gar nicht braucht. Er flieht kurz darauf nämlich ganz ohne Unterstützung. Ab hier wird es immer bizarrer. Der Indianertstamm "das Volk der Winde" gilt seit langem als verschollen. Alle die sich aufgemacht haben sie zu suchen, sind spurlos verschwunden. Nicht so die drei ???, Bob bleibt nämlich beim Spazieren rein zufällig an einem Dornenbusch hängen, als dieser zur Seite geschoben wird sieht das Trio das geheime Tal, indem die Indianer leben und werden gute 10 Minuten später bereits zu Ehrenmitgliedern des Volkes der Winde ernannt?!?!?!
Unerklärlich bleibt auch, warum Bob beim Suchen in der Uni plötzlich einfällt, dass Arnold Brewster ein Geheimversteck in seinem Büro hat. Der Professor soll ihm dies einmal erzählt haben.... na klar! Das glaub ich sofort, meine ProfessorInnen erzählen mir auch ständig von ihren Geheimverstecken in ihren Büros! So ein Unsinn!!!

Wer bitte denkt sich so geistlose Geschichten aus? Die Folge stammt bereits aus den 90er Jahren. Satelliten, Handys und Laptops waren da keine Seltenheit mehr. Und in einem solchen Zeitalter will man uns ein verborgenes Tal mit verschollenen Indianern mitten in Kalifornien einreden? Natürlich darf man bei solchen Jugendhörspielen den Bezug zur Realität nicht zu sehr suchen, dennoch rechtferigt dieser Umstand für mich nicht eine Handlung, die absolut an den Haaren herbei gezogen ist.

Grauenhaft schlechte Episode!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die drei Fragezeichen sind sowieso die besten Hörspiele., 4. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die drei Fragezeichen - Folge 41: und das Volk der Winde (Audio CD)
Wir fangen langsam an unsere alten Kasetten von " Die drei Fragezeichen" in CD's zu ersetzen. Manche Kasetten fangen an zu leiern und damit wir genug Abwechslung haben steigen wir auf CD um. Fans sind eben so!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen top CD, 24. Juni 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die drei Fragezeichen - Folge 41: und das Volk der Winde (Audio CD)
mal wieder eine sehr spannende Geschichte von den drei ??? eigentlich wie jede Ihrer Geschichten einfach ein MUSS für jeden FAN.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die drei ??? und das Volk der Winde, 5. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Die drei Fragezeichen - Folge 41: und das Volk der Winde (Audio CD)
hat mein Mann wie abgebildet bestellt also von ALFRED HITCHCOCK leider aber nicht bekommen !!! Dies ist noch mit einer weiteren CD von den drei ??? passiert hmmm eigentlich nicht üblich für Amazon. Leider ist das meinem Mann nicht aufgefallen nur mir zu Weihnachten als ich diese geschenkt bekommen habe !!! Also Leute bitte aufpassen :-))) es sei denn es macht Euch nichts aus. Mich ärgert es, da ich die CD's halt sammel !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen