Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Drei ??? und die fiesen Erdgeister!
Justus, Peter und Bob sollen hier eine alte Freundin von Alfred Hitchcock unterstützen,
welche sich von Gnomen belästigt fühlt - und dies nicht zu Unrecht.
Kurz zuvor wird aus einer Ausstellung im Museum ein kostbarer Gürtel gestohlen.
Trotz ihrer Anwesenheit können die drei ??? zunächst nichts dagegen unternehmen.
Jedoch...
Veröffentlicht am 2. Dezember 2011 von James Bond 007

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Rätsel um die Gnome
Als in einem Museum ein wertvoller japanischer Goldgürtel gestohlen wird, bieten die ??? ihre Hilfe an. Doch der erboste Sicherheitschef lehnt ab. Anstatt dessen erteilt ihnen Miss Agawam den Auftrag herauszufinden, warum sie seit einiger Zeit von Gnomen belästigt wird. Die Jungen glauben zunächst, daß die alte Dame reichlich überspannt ist, aber...
Veröffentlicht am 27. März 2012 von Krimi-Vielfraß


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Drei ??? und die fiesen Erdgeister!, 2. Dezember 2011
Von 
James Bond 007 - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die drei Fragezeichen - Folge 22: und der verschwundene Schatz (Audio CD)
Justus, Peter und Bob sollen hier eine alte Freundin von Alfred Hitchcock unterstützen,
welche sich von Gnomen belästigt fühlt - und dies nicht zu Unrecht.
Kurz zuvor wird aus einer Ausstellung im Museum ein kostbarer Gürtel gestohlen.
Trotz ihrer Anwesenheit können die drei ??? zunächst nichts dagegen unternehmen.
Jedoch haben sie mit den gewieften Erdgeistern bereits genug zu tun, denn diese entpuppen sich als ernstzunehmende Gegner. Besonders dann, als sie auch noch von ein paar skrupellosen Verbrechern unterstützt werden.

Beim "verschwundenen Schatz" handelt es sich -wie bei so vielen der alten Klassiker- um ein Hörspiel, bei dem die Atmosphäre wirklich glänzend herüberkommt. Obwohl eigentlich alles nur kurz beschrieben wird, oder gerade deswegen, kann man sich das Haus und den Garten der Geplagten, das Theater, das Museum sowie die Gnome wirklich wunderbar in seiner Fantasie vorstellen.

Am Ende der Geschichte jagt ein Highlight das nächste, obwohl man davon ausgegangen war,
der Fall sei nun abgeschlossen. All diese positiven Dinge müssten eigentlich locker für 5 dicke Sterne reichen.

Doch ein paar Details stören mich, und das nicht erst, seit ich mich im Erwachsenenalter befinde:

*ACHTUNG SPOILER*
Nur weiterlesen, wenn man die Folge bereits kennt.

1. Justus betont, er habe den Gnom mit Blitzlicht fotografiert, als dieser durchs Fenster hineinschaut.
Ich wage zu bezweifeln, dass Bob später auf eben diesem Foto so detaillierte Informationen hätte erkennen können.

2. Den meisten gescheiten Kindern und Jugendlichen -und dass sollten unsere drei Detektive in höchstem Maße sein- ist bekannt, dass es kleinwüchsige Menschen gibt, und wie sie sich nennen. Doch tappt selbst Justus völlig im Dunkeln...

3. Am Ende besitzt er aber anscheinend hellseherische Fähigkeiten. Denn aus welcher Erkenntnis und mit welchen Beweisen konnte er diesen Fall plötzlich so "genial" aufklären? Ein Rätsel...

4. Der Ober-Bösewicht kann also entkommen. Warum? Weil er mit einem Boot flieht, die Polizei aber schon an der Küste bereit steht?

FAZIT: Ich komme mir fast ein wenig altklug vor. Da ich aber bei so vielen spitzenmäßigen Folgen der drei Fragezeichen schon kritisch zu Werke gehen muss, möge man mir vergeben.

Es gibt immernoch dicke 4 Sterne von mir.
"Der verschwundene Schatz" ist und bleibt trotz kleiner Macken ein tolles Hörspiel.

Wer mal einen von vorne bis hinten genialen Fall geniessen will, der beschaffe sich
"Die rätselhaften Bilder".

Allerdings gilt dort wie hier: Nur mit der alten stimmungsvollen Originalmusik.

Viel Spass!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Drei Fragezeichen kick it old school: so hören sich gelungene Hörspiele an, 1. Januar 2010
Von 
FG "fg" (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die drei Fragezeichen - Folge 22: und der verschwundene Schatz (Audio CD)
Der goldene Gürtel, einst im Besitz des japanischen Kaiserhauses, wird während einer Ausstellung von allerlei Juwelen und Schmuckstücken auf spektakuläre Weise entwendet. Alle raffiniert ausgetüftelten Sicherheitsmaßnahmen erwiesen sich als wirkungslos. Gleichzeitig wendet sich der Mentor der drei Fragzeichen, seinerzeit noch Alfred Hitchcock persönlich, an sie mit der Bitte, einer alten Freundin zu helfen, deren Grundstück des Nachts von Gnomen heimgesucht wird.

Die beiden oberflächlich betrachtet gänzlich unterschiedliche Ereignisse haben, man ahnt es, eine Menge gemeinsam, und es braucht ein geniales Trio, um das herauszuarbeiten. Zugegeben, mit fünf Jahren kann man als Zuhörer den nachts zum Fenster herein glotzenden Gnomen und den fies lachenden Bösewichtern, die die drei gern als Sklaven verkaufen würden ("In der arabischen Wüste werden heute noch Sklaven gehalten, ja, hehehehe!"), sicher mehr Grusel abgewinnen. Zudem sind 44 Minuten eher kurz für Hörspiel. Doch ultrafiese und einfallsreiche Gegenspieler, ein straff angelegter Spannungsbogen und ein wie immer cooler Justus, der gefesselt beim Verschleppt werden noch Houdini zitiert, reißen es einfach.

Zitat zum Schluss:
Peter: "Mit uns ist es aus. Sklaven oder Fischfutter. Eins von beidem. Warum haben wir uns bloß an diesen Fall gewagt?"
Justus: "Weil es aufregend war. Damit wir geistig fit bleiben."
Peter: "Mir reicht die Aufregung für die nächten 1000 Jahre. Und geistig bin ich völlig durchgedreht."

Glücklicherweise ging die Aufregung dann ja noch für ein paar Jahrzehnte weiter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klassiker!, 16. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Die drei Fragezeichen - Folge 22: und der verschwundene Schatz (Audio CD)
Ein echter Klassiker der Serie! Erstens: ein Trickdiebstahl in einem Museum, verschwunden ist ein sehr wertvolles Schmuckstück: ein Gürtel. Zweitens: eine alte Dame, die von Gnomen heimgesucht wird. Die drei Fragezeichen übernehmen den Fall. Natürlich gibt es einen Zusammenhang... Spannend, mysteriös, rätselhaft, undurchsichtig. Immer auf der Schwelle zwischen normalem Krimi und Grusel-/Fantasy-Geschichte. Und am Schluss gibt es für alles scheinbar Übernatürliche eine logische Erklärung, die natürlich nur Justus heraustüfteln kann. Dies ist das Markenzeichen der Serie, und in dieser Folge wird das voll ausgespielt! Schade nur, dass die Originalmusik aus den 80ern für die Hörspiele der drei Fragezeichen nicht mehr zur Verfügung steht, denn die neue Musik hat weder Charme noch Atmosphere. Aber davon abgesehen ist "Der verschwundene Schatz" uneingeschränkt empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Genial gelöst, 17. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: Die drei Fragezeichen - Folge 22: und der verschwundene Schatz (Audio CD)
Also, dass zwei Fälle miteinander verknüpft werden, ist ja nichts neues! Aber wie dies hier gelingt ist wirklich genial! Da wär ich jedenfalls nie drauf gekommen! Soetwas sollte es öfter geben! Mich wundert nur, dass Justus überhaupt keine Bemerkung über die Gnome gemacht hat. Für ihn schien deren Existenz immer völlig klar. Das passt eigentlich nicht zu ihm!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Raffiniert!, 1. September 2003
Also, dass zwei Fälle miteinander verknüpft werden, ist ja nichts neues! Aber wie dies hier gelingt ist wirklich genial! Da wär ich jedenfalls nie drauf gekommen! Soetwas sollte es öfter geben! Mich wundert nur, dass Justus überhaupt keine Bemerkung über die Gnome gemacht hat. Für ihn schien deren Existenz immer völlig klar. Das passt eigentlich nicht zu ihm!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... eine total geniale Folge ..., 8. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Die drei Fragezeichen - Folge 22: und der verschwundene Schatz (Audio CD)
... die ich in meiner Kindheit geradezu verschlungen habe und auch heute noch nahezu auswendig rezitieren könnte.

Eine bisschen Wehmut kommt natürlich wiederum in punkto neuer Hintergrundmusik auf, welche den damaligen Charme dieser Hörspiele mehr oder weniger mit Füßen tritt.

Dennoch hat diese Folge ansonsten alles, was ein gutes Jugend-Kriminalhörspiel braucht. Sehr gute Sprecher, eine interessante Story mit Charakteren, die einem im Gedächtnis bleiben (also Ohrwürmer sozusagen), fiese Gangster (sogar Gnome), einen superschlauen bis arroganten Ersten Detektiv und wie fast immer den Angsthasen Peter Shaw.

Zur Story:

Auf einer Ausstellung werden die drei Fragezeichen Zeugen eines spektakulären Diebstahls. Ein sehr wertvoller japanischer Gürtel ist verschwunden und der Sicherheitsbeamte, sinniger Weise ebenfalls ein Japaner, ist zu Tode betrübt, seine Ehre ist verletzt. Dessen Sohn Taro bittet die drei Detektive um Hilfe.

Parallel hierzu versuchen sie Miss Agawam zu helfen. Diese wird des Nachts von Gnomen (kleinwüchsige Erdgeister) belästigt. Miss Agawam, die früher den Nachbarkindern von eben solchen Wesen aus einem deutschen Märchenbuch vorlas, scheint wirklich an Gnome zu glauben.

Natürlich haben (wie so oft) beide Fälle miteinander zu tun.

Ein sehr spannendes und interessantes Hörspiel mit einem packenden Showdown, das ich jederzeit weiter empfehlen würde.

Die volle Punktzahl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniale Folge, 22. Februar 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die drei Fragezeichen - Folge 22: und der verschwundene Schatz (Audio CD)
Wenn diese Folge auch zuerst etwas albern wirkt(Gnome und Märchen) entpuppt Sie sich schnell als erstklassige Geschichte. Zwei intelligent verknüpfte Fälle haben natürlich wieder irgenswas miteinander zu tun. Diese Banalität wird allerdings gut versteckt und wirkt somit genial einleuchtend. Alles in allem eine geniale Folge, wie übrigens alle Folgen 1-30:-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Rätsel um die Gnome, 27. März 2012
Von 
Krimi-Vielfraß "N.F." (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Die drei Fragezeichen - Folge 22: und der verschwundene Schatz (Audio CD)
Als in einem Museum ein wertvoller japanischer Goldgürtel gestohlen wird, bieten die ??? ihre Hilfe an. Doch der erboste Sicherheitschef lehnt ab. Anstatt dessen erteilt ihnen Miss Agawam den Auftrag herauszufinden, warum sie seit einiger Zeit von Gnomen belästigt wird. Die Jungen glauben zunächst, daß die alte Dame reichlich überspannt ist, aber dann sehen auch sie auf einmal Gnome.
Alles in allem eine doch recht dürftige und wenig Überraschung bietende Folge, die bereits im wesentlichen nach rund zwei Dritteln Länge so gut wie gelöst ist. Das die anfangs getrennten Fälle um den Diebstahl und die Gnomenerscheinungen am Ende relativ logisch zusammengeführt werden ist zwar in Ordnung, aber auch nicht der große Renner. So bleibt eine eher unscheinbare und mäßig mitreizende Detektivstory zurück.
Fazit: Auf jeden Fall hörbar, doch diese Folge kann mit den guten Serienfolgen aus der ???-Reihe bei weitem nicht mithalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa0cade94)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen