Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor indie-bücher Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More madamet Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen19
4,4 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Juni 2010
Der verarmte Maler Joshua Cameron hinterlässt zwanzig Ölbilder, die immer wieder das selbe Motiv darstellen, nämlich ein Haus vor einer malerischen Landschaft. Jedoch wird das Haus von Bild zu Bild immer kleiner, so dass man den Eindruck bekommt, es schrumpfe in sich zusammen.

Eines Abends entdeckt der erste Detektiv am Haus von Professor Carswell einen Einbrecher. Dieser ist jedoch kurz darauf spurlos verschwunden. Ging es dem Einbrecher etwa um die Hinterlassenschaft von Joshua Cameron, der bis zuletzt bei den Carswells gewohnt hatte?

Professor Carswell glaubt nicht daran, dass die Bilder etwas Wert seien. Auch sein Sohn Hal, mit dem sich die drei Detektive anfreunden, ist skeptisch.

Jedoch scheinen sich bald darauf wohl auch noch weitere Personen für die Ölgemälde zu interessieren. Darunter auch der Erzfeind der drei Fragezeichen Skinny Norris. Zudem ist eine mehr als arrogante Gräfin samt ihres Verwalters hinter den Bildern her. Diese beauftragt schließlich Justus, Peter und Bob damit, die Bilder zu suchen.

Das allerschärfste (und damit muss ich meinem VorRezensenten Recht geben) ist die tragische Figur des Mr. De Groot, einem Holländer, der ultrabrutal und zugleich saukomisch rüberkommt. Ein Genuss.

"Die drei Fragezeichen und die rätselhaften Bilder" kann ich wärmstens weiterempfehlen.

Viel Freude mit dem Hörspiel.
22 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2003
Warum interessieren sich so viele unterschiedliche Leute für die Bilder, und was ist ihr Geheimnis? Auf der Suche nach Antworten stoßen die drei ??? auf alte und neue Bekannte, ohne zu wissen, wem sie vertrauen können. Wer gehört denn wohl zu den Guten?? Und wer zu den Bösen??
Die drei ??? und die rätselhaften Bilder gehört eindeutig zu den besten Folgen der Reihe, es macht einfach Spass Justus, Peter und Bob bei ihrer Odysse zu begleiten bis mal wieder nach einer überraschenden Wendung das Rätsel gelöst wird. Aber nicht nur wegen der tollen Geschichte sollte man diese Folge in seiner Sammlung haben, denn wann kommt denn mal so ein einzigartiger Holländer in Hörspielen vor wie hier?
Einfach eine klasse Folge!!!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2011
Folge 9 zählt zu den genialsten unter den Klassikern:

Handlungstechnisch gibt es nichts zu bemängeln! Wie schon der Titel verrät, begeben sich die drei Fragezeichen auf die Suche nach verschollenen Bildern. Dabei kommen eine Reihe von verdächtigen Personen ins Spiel, die es den HörerInnen erlauben, fleißig mit zu rätseln. Schon der Beginn ist ein wenig unheimlich, denn Justus überrascht zusammen mit seinem Onkel und Bob einen Einbrecher im Haus eines Sprachwissenschaftlers. Nach einer kurzen Verfolgungsszene kann dieser jedoch entkommen, und so beginnen die Detektive mit ihren Ermittlungen.

Die SprecherInnen sind spitze und überzeugen in ihren Rollen. Horst Frank als Hauptkommissar, Andreas von der Meden als Skinny Norris und Henriette Bischoff als Gräfin machen neben den Sprechern des Trios dieses Hörspiel zu einem wahren Hörgenuss.

Wer die Klassiker der drei ??? zu schätzen weiß, der wird diese Episode mit Sicherheit lieben!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2016
INHALT:

Im Nachlaß des verstorbenen Joshua Cameron finden sich auch einige Bilder - das stets das gleiche Motiv zeigen. Als sich mehrere zweifelhafte Gestalten an den Bildern interessiert zeigen und auch Skinny Norris mitmischt, wird auch den drei Detektiven klar, dass es um mehr gehen muss …

KRITIK:

‚Die drei ??? (009) und die rätselhaften Bilder’ hatte ich wohl seit rund 30 Jahren nicht mehr gehört - und hatte es besser in Erinnerung als es tatsächlich ist:Die Story ist schon arg dünn und auch konstruiert, auch spannende Momente sind eher rar, ebenso im Gedächtnis bleibende Gastsprecher.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2013
Die drei Fragezeichen sind in dieser Folge auf der Suche nach verschwundenen Bildernund müssen neben dem Standort der Bilder auch das Rätsel um das kleiner werdende Haus lösen, ein rätselhafter Holländer und natürlich der Erzfeind Skinny Norris, alle sind dabei.

Der Plot ist gut wobei an sich nicht sehr spektakulär, aber kreativ umgesetzt und wieder mit tollen Sprechern versehen. Von Rätseln über Verfolgung und Entführung, so ziemlich alles was die drei ??? ausmachen findet sich in diesem frühen Werk wieder.

Die Auflösung ist stimmig und das Ende sehr zufriedenstellend, eigentlich passt sehr viel doch das gewisse Etwas fehlt hier noch, was diese Episode auf ein ganz hohes Level bringt.

Plot: * * *
Umsetzung: * * * * *
Musik: * * *
Sprecher: * * * * *
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2016
Zusammenfassung:_im Bezug auf die Neuauflage

Der Maler Joshua Cameron hinterlässt ein mageren Nachlass, 20 nummerierte Bilder zum Beispiel,die alle sein Wohnhaus als Motiv aufweisen.
Was kann es nur damit auf sich haben? Obwohl Cameron als amateurhafter Maler gilt, interessieren sich viele Personen für diese Bilder und genau in diesem Moment treten auch die drei ??? auf den Plan. Sind die Gemälde doch nicht so wertlos? Vielleicht besteht da auch irgendein Zusammenhang mit den wirren Worten, die Cameron kurz vor seinem Tod im Fieber gestammelt hatte, während die drei ??? dieses Geheimnis zu lösen versuchen, taucht auch noch Skinny Norris, ihr Erzfeind, auf...

Länge:--> ca. 45 Minuten

Hauptsprecher: 2 Sterne
Gastsprecher: 3 Sterne
Geschichte: 3 Sterne
Unterhaltungsfaktor: 2 Sterne
Spannung: 3 Sterne
Logik: 3 Sterne
Effekte & Musik: 4 Sterne

>>>Endresultat: 3,00 Sterne<<<

Meine Meinung:_

Nachdem ich mir in letzter Zeit mehrmals die neunte Hörspielfolge der drei ??? angehört habe, habe ich den Entschluss getroffen, auch für diesen ,,Klassiker" eine Rezension zu schreiben.
Diese Folge nimmt das Mittelfeld, was die drei ???-Klassiker angeht, ein. Der Fall verläuft in geregelten und orthodoxen Bahnen, ein klassischer Kriminalfall, wie er auch für die ,,Klassiker" eher untypisch ist, denn sehr selten ist mir eine Geschichte aus dem Grund hängen bleiben, weil sie so gewöhnlich und belanglos daherkommt. Wäre eine solche Geschichte in der heutigen Zeit als Hörspiel veröffentlicht worden, hätte ich vermutlich auch 4 Sterne gegeben, dass es allerdings nur drei geworden sind, liegt einfach an den Schwachstellen der ,,Klassiker", die kein Hörspiel der frühen Ära ausmerzen konnte.
Wer meine früheren Rezensionen bereits aufmerksam gelesen hat, merkt daher sehr rasch, dass ich mich in vielen Punkten wiederholen muss, weil damals immer die selben Fehler gemacht wurden.
Dieser Fall dreht sich, wie unschwer am Cover zu erkennen ist, um rätselhafte Bilder, Bilder spielen und spielten in diversen Folgen der drei ??? eine größer oder mal nebensächlichere Rolle. Diese verbergen ein Versteck.
Auch Skinny taucht wieder auf, im Hörspiel wirkt sein Auftritt ersetzbar, da er winzig ausfällt, die Hörer, die darüber hinaus allerdings die Buchvorlage kennen wissen, dass das dort keineswegs der Fall ist.
Wenn man diesen Makel beiseite lässt, ist die Hörspielumsetzung, was die Kürzungen angeht, ordentlich gelungen. Das Grundgerüst des Buches wurde zum Glück beibehalten und Kürzungen fallen nicht so sehr auf, was leider nicht auf alle ,,Klassiker" zutrifft.
Die Geschichte kommt sehr schleppend in Fahrt und auch das Ende fällt mehr belanglos als besonders ereignisreich aus.
Die einzige Kürzung, die mir negativ auffällt, ist, wie gesagt, die Rolle von Skinny Norris auf den kleinsten Rest, der wirklich denkbar ist.
Die meisten Gastsprecher können sich aufgrund ihrer Sprecherleistungen größtenteils nicht rühmen, da größtenteils nur Mittelmäßiges abgeliefert wurde, positive Ausnahmen sind unter anderem Renè Genesis und Andreas von der Meden.
Renè Genesis kann dem zwielichtigen holländischen Kunsthändler authentisch vertonen, auch der holländische Akzent überzeugt größtenteils.
Andreas von der Meden in seiner Paraderolle als Skinny Norris liefert ebenfalls einen guten Job ab, seine Ära endet leider aktuell, vermutlich aus gesundheitstechnischen Gründen, ich hoffe trotzdem, dass er später zurückkehren kann. Ich wünsche ihm auf jeden Fall eine gute Besserung.
Ein Negativbeispiel ist Horst Frank, der in dieser Folge seine ohnehin schwachen Darbietungen in anderen Hörspielen noch unterbietet, keinerlei Gefühlsregung fällt in der Stimme auf, er brettert nur seinen Text herunter. Äußerst schwach.
Abseits der Gastsprecher fehlen natürlich noch die drei Hauptsprecher, die wieder einmal ein hölzernes Bild hinterlassen, das es besser geht, zeigen zur ähnlichen Zeit die Hauptsprecher von TKKG und den Fünf Freunden, aber auch in diesen Serien sind die Hauptdarsteller nicht immer das Gelbe vom Ei, Kindersprecher besitzen oftmals zu wenig Erfahrung in Bezug auf die Synchronisation, das ist das hauptsächliche Problem.
Die einzige Komponente dieses Hörspiels, die mehr als 3 Sterne verdient hätte, ist die Musik.
Es gibt auch viele ,,Klassiker" deren Neuauflage mir musikalisch nicht gefallen, nichts desto trotz gestaltet sich die Untermalung besser als die der orginalen Version, ohne die orchestrale Musik könnte man den Soundtrack der ,,Klassiker" komplett vergessen, so sehe ich das zumindest.
Der neue Soundtrack zu den ,,rätselhaften Bildern" punktet allerdings durch seine Vielseitigkeit, kein Stück fällt negativ auf, der Einsatz von orchestralen Musikstücken rundet den Soundtrack gelungen ab, wenn die Kombination mit der Geräuschkulisse besser funktionieren würde, wären 5 Sterne in diesem Bereich gerechtfertigt.
Manchmal gestalten sich die Effekte der Geräusch unglücklicherweise als zu dünn, andere ,,Klassiker" gefielen mir von der Geräuschkulisse her besser.

Fazit:_

Dieses Hörspiel ist Durchschnitt, nicht Überraschendes geschieht, als Abwechslung in der Serienhistorie mal etwas Neues.
Mit einer besseren Hörspielumsetzung des Buches hätte diese Folge aber deutlich besser werden können, die durchschnittlichen Sprecher rechtfertigen keine gute Bewertung. Und deswegen können auch nur exakt 3 Sterne als Endnote herauskommen.

>>3 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2014
Bevor ich diese Folge mal wieder anhörte, lauschte ich am gleichen Abend der aktuellen "Im Zeichen der Schlangen"
-sicherlich kein schlechtes Hörspiel. Bei den "rätselhaften Bildern" jedoch wurde mir förmlich schwindelig,
und das im positiven Sinne.

Das 30 Jahre alte Hörspiel legt sogleich los, auf eine Erzählereinführung wird verzichtet. Bevor Peter Pasetti zum ersten Mal zum Einsatz kommt, ist bereits einiges passiert. Wo Thomas Fritsch häufig 2 Minuten für braucht, das regelt Pasetti in 2-3 Sätzen.

Es reichen 45 Minuten dafür aus, um einen Fall zum Ende zu bringen, bei dem so ziemlich alles drin ist, was diese Reihe so auszeichnet.
Da ich in letzter Zeit ausschließlich Folgen aus dem Bereich 104-164 angehört habe, ist es doch umso auffälliger, wie sehr sich das Konzept
verändert hat. Bei alten Folgen wie dieser hier ist das Erzähltempo höher. Außerdem verzichtet man noch auf üppig lange und verschachtelte Sätze,
bei denen man manchmal zurückspulen muss, um das Ganze in die Birne zu kriegen.
Die Stimmen von Justus und Bob waren früher einfach schöner anzuhören, und mit welch einer Dynamik und Euphorie Oliver Rohrbeck damals zu Werke ging,
ist wirklich beeindruckend.
Ebenso sind hier die Musikthemen knapper aber stimmiger, weshalb ich unbedingt empfehle, sich nicht die Neuauflage nach dem Rechtsstreit um die Musikthemen
zuzulegen, sondern die Original-Version von einem Flohmarkt, ebay oder anderen Tauschbörsen. Auch die Umgebungsgeräusche sind liebevoller eingearbeitet.
Man achte beispielsweise auf die Nachteule im Garten von Professor Carswell.

Außerdem ist die Harmonie zwischen den drei Detektiven irgendwie größer. Es wird sich noch nicht geneckt, angezickt oder gar gestritten.

Da ich hier unter einer Produktrezension keinen langen Vergleich zwischen alt und neu aufstellen möchte, beziehe ich mich nun besser auf das vorliegende Produkt:

"Die rätselhaften Bilder" ist eine logische und hochgeradig unterhaltsame Krimigeschichte mit einer tollen Story, superben Sprechern,
kniffligen Rätseln, ordentlicher Action, grandioser Atmosphäre und klasse Musikpassagen.
Ein besonderes Highlight ist der Holländer "De Groot", ein undurchsichtiger, impulsiver und bedrohlicher Charakter mit einem Wortschatz und Sprüchen, bei denen man aus vollem Herzen lachen muss.

Alles dreht sich um die Hinterlassenschaft eines unbedeutenden Malers namens Joshua Cameron, der das Haus der Familie Carswell bewohnte.
Er besaß 20 Ölgemälde mit gleichem Motiv, hinter denen plötzlich die dubiosesten Gestalten in Form einer Gräfin, ihrem Partner, De Groot und
selbstverständlich unser Skinny Norris her sind.
Tatkräftige Unterstützung bekommen unsere drei Detektive von Hal Carswell, dem Sohn des Professors. Dieser bereichert dieses Hörspiel durch
seine unkomplizierte und sympathische Art, gepaart mit einer Menge Mut und Zielstrebigkeit.

Bleibt zu bedauern, dass solch eindringliche und begeisternde Charaktere wie De Groot oder Hal Carswell bis heute nie wieder in einer Folge der drei ???
aufgetaucht sind. Schade!

FAZIT: Es gibt vielleicht noch 1-2 bessere Folgen der drei Fragezeichen. Vielleicht. Trotzdem würde ich es nicht anzweifeln, wenn jemand behaupten würde, dieser 9. Fall wäre der beste überhaupt.

Mehr als 5 Sterne kann man hier nicht geben. Volle Punktzahl!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der alte Kunstmaler Joshua Cameron ist vollkommen verarmt verstorben, nur zwanzig selbstgemalte Ölbilder hat er hinterlassen, die alle das gleiche Motiv zeigen. Doch die Schwester des Toten und ihr Sekretär kommen extra aus Europa angereist, um die Bilder, die in der Zwischenzeit verkauft wurden, in ihren Besitz zu nehmen. Die ??? wollen den beiden helfen, aber als dann auch noch ein dubioser Holländer auf der Bühne erscheint und ebenfalls Jagd auf die Bilder macht ist klar, daß da irgend etwas nicht stimmen kann.
Ohne Frage eine inhaltsstarke Story, die in der Hörspielfassung aber doch einige kleinere Passagen aufzuweisen hat, die etwas nebulös erscheinen und in ihrer Gesamtheit auch am Schluß keine befiedigende Auflösung erfahren. Dies wird wohl an der Zusammenkürzung der literarischen Vorlage (Die drei ??? und die rätselhaften Bilder) liegen, die erfolgte um eine 47 minütige Hörspielfassung zu ermöglichen. Vielleicht hätte man einfach mal das Hörspiel um 10, oder besser 15, Minuten erweitert.
Anzumerken ist, daß hier erstmals, zumindest was die nummerische Abfolge der Hörspielreihe angeht, der Erzfeind der ??? einen Auftritt bekommt, der herrlich schurkische Skinny Norris. Diesem Erzgauner zu treffen ist immer wieder ein Erlebnis.
Fazit: Auf jeden Fall ein gutes Hörspiel, daß man immer wieder gerne hört.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2014
Allzu viel ist es ja nicht, was der alte Maler Joshua Cameron hinterlassen hat - und obendrein blieb er die Miete schuldig! Aber ein merkwürdiger Kauz muss er gewesen sein: zeigen doch die 20 numerierten Ölbilder aus seinem Nachlass alle dasselbe Motiv, nämlich sein Wohnhaus. Dies und die Tatsache, dass sich nicht nur eine Gräfin und ihr Verwalter, sondern auch mehrere Unbekannte und ein Kunsthändler auffällig für die Bilder interessieren, bringen die drei ??? auf den Plan. Sind die Gemälde vielleicht doch nicht ganz so wertlos? Vielleicht besteht da auch irgendein Zusammenhang mit den wirren Worten, die Cameron vor seinem Tod im Fieber gestammelt hatte... Während Justus, Peter und Bob ermitteln, versucht ihr alter Rivale Skinny Norris, ihnen Steine in den Weg zu legen. Das wird am Ende für ihn selbst gefährlich. Nur gut, dass Justus rechtzeitig eine Erleuchtung kommt!

Die erste Folge in den Hörspielen wo Skinny Norris mitspielt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2004
Welches Geheimnis verbirgt sich hinter der seltsamen Bilderserie die dem Gebrauchtwarencenter Jonas angeboten wird? Was hat es mit den letzten Worten des verstorbenen Künstlers auf sich? Wer ist die Geheimnisvolle Gräfin die plötzlich auf dem Schrottplatz auftaucht und was hat Skinny Norris mit der ganzen Sache zu tun? Diese und andere Fragen werden im laufe der Kurzweiligen Folge auf typische Fragezeichen art beantwortet. Wer den Rätsel Character der älteren Folgen zu schätzen weiß, sich darüber freut das Verfolgungsjagten in dieser Episode noch auf Fahrrädern bestritten werden und sich gerne den Kopf darüber zermartert welche tiefere Bedeutung dem Theatralische Ausspruch "meister meine Bilder" innewohnen könnte liegt mit dieser Folge goldrichtig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden