Kundenrezensionen


28 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Starke Scheibe!!!
Auch wenn die "Supercharger" im direkten Vergleich mit einer "Burn my eyes" oder "Blackening" keine Chance hat, halte dennoch 5 Sterne gerade noch für gerechtfertigt. Das Album enthält mit Krachern wie "Bulldozer", "Crashing Around You", "All In Your Head", "American High", "Kick You When You're Down" oder dem Titelsong einen ganzen Haufen ModernMetal-Tracks der...
Veröffentlicht am 11. September 2007 von Chili Szabo

versus
3.0 von 5 Sternen Nun ja, Meinungen gehen außeinander...
Bei "Supercharger" merkt man doch, dass Machine Head sehr experimentell an dieses Album herangegangen sind. Ein mutiger Schritt hinsichtlich der vorangegangenen Scheiben. Allerdings muss gesagt werden, dass sie sich da doch weit unter ihrem Wert verkauft haben. Die Rap-Einlagen hätten nicht sein müssen. Technisch würd ich das Album nicht unbedingt komplett...
Veröffentlicht am 19. April 2008 von Aigner Marcus


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Starke Scheibe!!!, 11. September 2007
Auch wenn die "Supercharger" im direkten Vergleich mit einer "Burn my eyes" oder "Blackening" keine Chance hat, halte dennoch 5 Sterne gerade noch für gerechtfertigt. Das Album enthält mit Krachern wie "Bulldozer", "Crashing Around You", "All In Your Head", "American High", "Kick You When You're Down" oder dem Titelsong einen ganzen Haufen ModernMetal-Tracks der Extraklasse. Klar, NewMetal-Einflüsse sind nicht zu leugnen, aber das bedeutet nicht automatisch auch schlecht. Warum darf eine Band nicht nach der Musikrichtung klingen, die sie ohne Zweifel stark beeinflußt hat? Hier ist es so wie bei zig anderen Bands mit großer Fanbase. Kaum verläßt eine Band auch nur einen Milimeter den ursprünglich eingeschlagenen Weg schreien alle Alt-Fans Verrat. Das ist Bullshit. Ich finde es deutlich spannender, daß alle Machine Head-Alben komplett anders klingen, aber trotzdem immer nach eben Machine Head.
Und von irgendeinem Teenager-Casting-NewMetal-Schrott ist die "Supercharger" Lichtjahre entfernt. Wen schon vergleichen, dann eher mit den stärksten Alben von Korn oder Disturbed, und die sind nun wirklich nicht schlecht, oder?

8 von 10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Druck,Druck,Druck, 31. Oktober 2001
Von Ein Kunde
Machine Head waren nie reiner Trash Metal und haben auch mit Hardcore nix am Hut,..insofern ist Tadel aus dieser Richtung unangebracht,..Machine Head haben ihren eigenen Stil ge-und erfunden und haben diesen mit "Supercharger" weiter ausgebaut,...die Colin Richardson Produktion rückt Hammersongs wie "Bulldozer" "White Knuckle Blackout" oder "Nausea" auch soundtechnisch ins richtige Licht,..wer an eine hammerharte Band mehr Ansprüche als Masken,umgedrehte rote Kappen oder Proll-Core Gehabe legt,ist mit "Supercharger" bestens bedient,..eines DER Alben 2001.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow Trash-Metal vom feinsten!!!, 25. Oktober 2001
Von Ein Kunde
Hammer!!! Was für ein Knaller! Obwohl Fan vom Neo-Trash den Slipknot, Mudvayne usw. machen, kannte ich MH nicht so gut! Und dann hab ich im fernsehen den Clip zu "crashing arround you" gesehen und war begeistert. Als ich dann noch einen Bericht auf ViVA 2 gesehen hab musste ich mir die Scheibe einfach kaufen! Wahnsinn! Wer slipknot und co. mag wird "SUPERCHARGER" lieben! Vor allen dingen der Titeltrack und "Bulldozer" geben deftig einen auf die zwölf. Aber es gibt auch ruhigere Stücke wie "Defeaning Silence". Also isst auch für Abwechslung gesorgt. Alles in allem ein Wahnsinnsteil!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen _Super_-charger???, 28. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Supercharger (Audio CD)
Machine Head's "Supercharger" hinterlässt mich mit sehr gemischten Gefühlen.
Obwohl das Album mehrere hitverdächtige Nummern enthält, die wirklich traumhaft gemacht sind, ist der Rest der CD relativ einfallslos und bleibt nicht mal mit grosser Mühe im Ohr.
Die grossartigen Songs sind für mich auf alle Fälle 2 (Bulldozer), 4 (Crashing Around You), 7 (All In Your Head) und 8 (American High), der Rest der CD ist für Machine Head-Verhältnisse, ziemlich einfallslos und langweilig.
Ich würde 3 Sterne vergeben, wäre da nicht noch Track 13 (Deafening Silence), der für mich der beste Song auf der CD ist - hymnische Melodie, großartiger Text und energetisch eingespielt.
Dank "Deafening Silence" hab ich mich sogar zu 4 Sternen hinreissen lassen für ein Album, das zu einem allzu großen Teil nur mittelmässig ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht Schlecht....., 5. Dezember 2001
Da ist es also, nach zahlreichen überarbeitungen halte ich endlich das neu MH Album in den Händen!Schon der Opener "Bulldozer" zeigt in welche Richtung sich MH bewegen:New-Thrash..und genauso hart geht es mit "White Knuckle Blackout" weiter.
Einzige Ausnahmen bilden da "Deafening Silence" und die Single "Crashing Around You". 4 STerne deshalb, weil die Härte und Orginalität von "Burn my Eyes" verloren ging.Trotzdem besser als jeder Limp Bizkit,Linkin Park oder Papa Roach Verschnitt. Mein Tip für alle denen diese 3 Bands zum Hals raus hängen: Die neue MH"Superchrarger" kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Nun ja, Meinungen gehen außeinander..., 19. April 2008
Bei "Supercharger" merkt man doch, dass Machine Head sehr experimentell an dieses Album herangegangen sind. Ein mutiger Schritt hinsichtlich der vorangegangenen Scheiben. Allerdings muss gesagt werden, dass sie sich da doch weit unter ihrem Wert verkauft haben. Die Rap-Einlagen hätten nicht sein müssen. Technisch würd ich das Album nicht unbedingt komplett dem New Metal übergeben, obwohl viele Riff-Passagen New Metal-lastig sind. Im Vergleich zu den vorherigen Alben "Burn My Eyes", "The More Things Change" und "The Burning Red" ist dieses Album allerdings ein gewaltiger Rückschritt, trotz der mutigen Ausflüge in den Neo- und Core-Sektor.
Doch wer die darauffolgenden Alben "Through The Ashes Of Empires" und vor allem das übergeniale "The Blackening" einmal gehört hat, verzeiht Machine Head diesen doch sehr seltsamen Stilbreak.
Machine Head sind und bleiben einfach DIE Spitze wenn es um harten, melodiebetonten und experimentellen Thrash Metal geht und das haben sie eindrucksvoll mit den letzten beiden Alben bewiesen! Ein "Supercharger" tut dieser Tatsache keinen Abbruch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen genial !, 2. Oktober 2001
so kennt man mh, so liebt man sie: knallhart und gut fürs hirn :) mh bringt fast mit jeder platte veränderung in ihre musik, jedoch ohne an ihrer gewohnt hohen qualität zu verlieren - hörenswert !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Geniales neues "Machine Head" Album, 1. Oktober 2001
Zwar vor einigen Monaten noch zerstritten, aber jetzt spielen sie wieder zusammen und haben ein super Album produziert. Schon der Opener "Bulldozer" knallt gewaltig. Aber auch Neuland wird beschritten, so weiß die erste Single "Crash around you", mit einem Aggresiv-Hip-Hop-Refrain zu gefallen. Allgemein sind die Songs kompakt wie noch nie. Die Lyrics kommen schnell auf den Punkt. Ich finde ein sehr gelungenes Album, darum an dieser Stelle die Höchstwertung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Geniales neues "Machine Head" Album, 1. Oktober 2001
Zwar vor einigen Monaten noch zerstritten, aber jetzt spielen sie wieder zusammen und haben ein super Album produziert. Schon der Opener "Bulldozer" knallt gewaltig. Aber auch Neuland wird beschritten, so weiß die erste Single "Crash around you", mit einem Aggresiv-Hip-Hop-Refrain zu gefallen. Allgemein sind die Songs kompakt wie noch nie. Die Lyrics kommen schnell auf den Punkt. Ich finde ein sehr gelungenes Album, darum an dieser Stelle die Höchstwertung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen New-Metal für Erwachsene. Machine Head remain the kings., 26. Februar 2002
Man kann schimpfen sie hätten ihre Ideale nach "Burn my eyes" und "The more things change" verraten....aber, was schon bei "The burning red" anfängt hat sich hier perfektioniert.
Das beste, was die New-Metal Bewegung zu bieten hat.
Wenn man mehr auf den Trash-Metal steht, dann ist es vielleicht schade, aber man muss zugeben, das "Supercharger" einfach geil ist.
Robb Flynn hat seine Vocals inzwischen Perfektioniert und übertrifft meiner Meinung nach endgültig Frontmen wie Curt Cobain (ja, tut mir ja leid), James Hetfield oder Fred Durst.
Machine Head spielen die Musik die ihnen gefällt und das hat sich vorallem bei Songs wie "Crashing around you", "White-Knuckle-Blackout" oder "All in your head" ausgezahlt.
Konkurrenzlos steht da allerdings an der Spitze "Deafening Silence", das wahrscheinlich beste Lied seid "I'm your god now".
Zudem ist die Cover-Version von Black Sabbath "Hole in the sky" auch echt geil, und "The blood, the sweat, the tears" bringt live auch noch nen extra-kick.
Hoffentlich werden die nächsten Alben genauso genial.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Supercharger
Supercharger von Machine Head (Audio CD - 2007)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen