Kundenrezensionen


26 Rezensionen
5 Sterne:
 (17)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bond is back
Seit "Goldeneye" auf dem N64 ist schon einige Zeit vergangen.Die nachfolgenden Games waren bis auf "Die Welt ist nicht genug"(N64) alle eher Mittelmaß. Vor allem konnte auf der PsOne kein Bond-Game wirklich überzeugen.Doch damit ist jetzt hoffentlich Schluss und "Agent im Kreuzfeuer" macht einen tollen Anfang.Die Story basiert...
Veröffentlicht am 23. Januar 2002 von Frankie Lee

versus
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Miserables Spiel, bei dem mir schlecht wird
Schon seit meiner Kindheit bin ich begeisterter James Bond-Fan. So besitze ich neben sämtlichen Filmen (DVDs) auch einige 007-Spiele. Eines davon ist "Agent im Kreuzfeuer", das ich mit Freude erwartet habe.
Doch leider wurde ich bitter enttäuscht. Als erstes konnte ich mich auch nach Stunden nicht mit der miserablen Steuerung des Ego-Shooters anfreunden...
Veröffentlicht am 28. Januar 2003 von Marc Ruef


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bond is back, 23. Januar 2002
Rezension bezieht sich auf: James Bond 007 - Agent im Kreuzfeuer (Videospiel)
Seit "Goldeneye" auf dem N64 ist schon einige Zeit vergangen.Die nachfolgenden Games waren bis auf "Die Welt ist nicht genug"(N64) alle eher Mittelmaß. Vor allem konnte auf der PsOne kein Bond-Game wirklich überzeugen.Doch damit ist jetzt hoffentlich Schluss und "Agent im Kreuzfeuer" macht einen tollen Anfang.Die Story basiert diesmal auf keinem Film,sondern wurde extra für das Spiel gemacht.(Ich hoffe,diese Info stimmt!!!!!)Die Grafik ist super,ebenso der Sound und das Gameplay.Zu bemängeln wäre nur die relativ kurze Spieldauer.Ob das neue Bond-Game bessser als "Goldeneye" ist,behalte ich mir vor,da beide Games genial sind.Auch wenn das goldene Auge schon etwas älter ist,bieten beide Games tollen Spielspass.Bereichert wird "Agent im Kreuzfeuer" durch die Rennabschnitte und auch der Multiplayer-Modus ist super.Im Moment dürfte der PS2-Bond aber eines der besten Spiele auf der Playstation 2 sein,auch wenn das Ganze,wie gesagt,recht kurz ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bond is back, 23. Januar 2002
Rezension bezieht sich auf: James Bond 007 - Agent im Kreuzfeuer (Videospiel)
Seit "Goldeneye" auf dem N64 ist schon einige Zeit vergangen.Die nachfolgenden Games waren bis auf "Die Welt ist nicht genug"(N64) alle eher Mittelmas.Vorallem konnte auf der PsOne kein Bond-Game Wirklich überzeugen.Doch damit ist jetzt hoffentlich Schluss und"Agent im Kreuzfeuer"macht einen tollen Anfang.Die Story basiert diesmal auf keinem Film,sondern wurde extra für das Spiel gemacht.(Ich hoffe,diese Info stimmt!!!!!)Die Grafik ist super,sowie der Sound und das Gameplay.Zu bemängeln wäre nur die relativ kurze Spieldauer.Ob das neue Bond-Game bessser als "Goldeneye" ist,behalte ich mir vor,da beide Games genial sind.Auch wenn Das goldene Auge schon etwas älter ist,bieten beide Games tollen Spielspass.Bereichert wird Agent im Kreuzfeuer durch die Rennabschnitte und auich der Multiplayer-Modus ist super.Im Moment dürfte aber Der PS2-Bond, aber eines der besten Spiele auf vder Playstation2 sein,auch wenn das Ganze,wie gesagt,recht kurz ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gutes, kurzes Spielvergnügen!, 18. Februar 2002
Rezension bezieht sich auf: James Bond 007 - Agent im Kreuzfeuer (Videospiel)
Gut gelungenes Spiel einzeln oder zu zweit.Grafik- und Soundeffekte sind sehr flüssig aufeinander abgestimmt.Während den typisch, lässigen Bewegungen von Hauptcharakter 007 und einen recht anspruchsvollen Computerintelligenz ist die Story leider zu kurz geraten! Zwar haben die Hersteller einen spannenden Ablauf geschaffen, dieser ist aber,auch schon für kleine Ego-Shooter-Fans,schnell durchgezockt. Gut gefällt mir auch der Mehrspielermodus: Teilsweise zwar zu kleine Level, aber durch den VIP-Modus und den klassischen Versus-Modus gut ausgeglichen. Ein Spiel, welches sich für Anfänger und fortgeschrittene Spieler auf jeden Fall lohnt!!! Deshalb 4 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Bond is back, 23. Januar 2002
Rezension bezieht sich auf: James Bond 007 - Agent im Kreuzfeuer (Videospiel)
Seit "Goldeneye" auf dem N64 ist schon einige Zeit vergangen.Die nachfolgenden Games waren bis auf "Die Welt ist nicht genug"(N64) alle eher Mittelmas.Vorallem konnte auf der PsOne kein Bond-Game Wirklich überzeugen.Doch damit ist jetzt hoffentlich Schluss und"Agent im Kreuzfeuer"macht einen tollen Anfang.Die Story basiert diesmal auf keinem Film,sondern wurde extra für das Spiel gemacht.(Ich hoffe,diese Info stimmt!!!!!)Die Grafik ist super,sowie der Sound und das Gameplay.Zu bemängeln wäre nur die relativ kurze Spieldauer.Ob das neue Bond-Game bessser als "Goldeneye" ist,behalte ich mir vor,da beide Games genial sind.Auch wenn Das goldene Auge schon etwas älter ist,bieten beide Games tollen Spielspass.Bereichert wird Agent im Kreuzfeuer durch die Rennabschnitte und auich der Multiplayer-Modus ist super.Im Moment dürfte aber Der PS2-Bond, aber eines der besten Spiele auf vder Playstation2 sein,auch wenn das Ganze,wie gesagt,recht kurz ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Bond is back, 23. Januar 2002
Rezension bezieht sich auf: James Bond 007 - Agent im Kreuzfeuer (Videospiel)
Seit "Goldeneye" auf dem N64 ist schon einige Zeit vergangen.Die nachfolgenden Games waren bis auf "Die Welt ist nicht genug"(N64) alle eher Mittelmas.Vorallem konnte auf der PsOne kein Bond-Game Wirklich überzeugen.Doch damit ist jetzt hoffentlich Schluss und"Agent im Kreuzfeuer"macht einen tollen Anfang.Die Story basiert diesmal auf keinem Film,sondern wurde extra für das Spiel gemacht.(Ich hoffe,diese Info stimmt!!!!!)Die Grafik ist super,sowie der Sound und das Gameplay.Zu bemängeln wäre nur die relativ kurze Spieldauer.Ob das neue Bond-Game bessser als "Goldeneye" ist,behalte ich mir vor,da beide Games genial sind.Auch wenn Das goldene Auge schon etwas älter ist,bieten beide Games tollen Spielspass.Bereichert wird Agent im Kreuzfeuer durch die Rennabschnitte und auich der Multiplayer-Modus ist super.Im Moment dürfte aber Der PS2-Bond, aber eines der besten Spiele auf vder Playstation2 sein,auch wenn das Ganze,wie gesagt,recht kurz ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen James in Hongkong, 1. Dezember 2006
Von 
sinfortuna (Erkrath bei Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: James Bond 007 - Agent im Kreuzfeuer (Videospiel)
Über den britischen Supergeheimagenten James Bond an sich sollte und möchte ich auch gar nicht allzu viele Worte verlieren, dass seit den 90er-Jahren unzählige – erfreulicherweise zumeist hochwertige – Titel für die unterschiedlichsten Videospielsysteme erschienen, ist nahezu selbstverständlich, in der Regel wurde eine bekannte Kinofilmvorlage benutzt und „gnadenlos“ auf mehrere Spielsysteme gleichzeitig umgesetzt, um die Kasse ordentlich klingeln zu lassen, versteht sich. Das Besondere – und bis dato meines Erachtens einzigartige – an „007, Agent im Kreuzfeuer“ ist, dass hier ausnahmsweise kein Kinofilm Vorreiter war, sondern es sich im vorliegenden Fall tatsächlich um eine frei erfundene Geschichte handelt, in meinen Augen ein Novum. Dies tut der Qualität des Spiels glücklicherweise überhaupt keinen Abbruch, denn zu meiner großen Freude haben wir es (erneut) mit einer hochwertigen Umsetzung für Sonys 128-Bit-Konsole zu tun. Für jeden James-Bond-Fan und zugleich Besitzer einer PS2 ist dieses Actionspiel quasi ein Pflichtkauf, doch nicht nur für diese bietet „Agent im Kreuzfeuer“ – welches übrigens den ersten Teil auf der Playstation 2 überhaupt darstellt und zunächst ausschließlich für diese Konsole erschien – jede Menge an hochklassiger Videospielunterhaltung.

Neben der gelungenen Präsentation – dazu an anderer Stelle noch mehr – ist das extrem hohe Maß an gebotener Abwechslung eine mächtige Trumpfkarte dieses Agentenabenteuers, die Story an sich ist hingegen eher trivial, aber das macht erstens nichts und zweitens sind wir dies von Bond-Abenteuern seit jeher ja schon so gewohnt. Ihr als James Bond habt zunächst die Aufgabe, die nicht gerade unattraktive Zoe – ihres Zeichens gestandene CIA-Agentin – aus den Klauen des bitterbösen Nigel Bloch zu befreien, dieser ist als Anführer einer großen terroristischen Vereinigung (wieder einmal) eine Bedrohung für den Weltfrieden, „natürlich“ möchte er innerhalb kürzester Zeit die ultimative Kontrolle über unseren blauen Planeten gewinnen. Bescheidenheit war schon immer keine große Stärke der Bond-Gegner, schätze ich, so auch hier, denn nur die Weltherrschaft kann Herrn Bloch zufrieden stellen. Das wir diesem Bestreben einen gewaltig dicken Strich durch die Rechnung machen wollen, versteht sich quasi von selbst, der eigentlichen dicken Verschwörung kommen wir als Mr. Bond aber erst nach und nach auf die Spur, letztlich steckt die Industriegigantin aus der Schweiz namens Malprave dahinter, doch mehr wird nun nicht mehr verraten.

Um das drohende Unheil abzuwenden, reist James Bond quer über den Globus, von Ostasien gen Westen nach Osteuropa, ab in die Schweizer Alpen, nach Südtirol, Italien und schließlich befinden wir uns zu guter letzt wieder weit im Osten auf einer südchinesischen Bohrinsel, die uns dort bevorstehenden Aufgaben sind sicherlich ausschließlich etwas für schwindelfreie Superagenten. In Hongkong ballern wir uns quer durch ein großes Fabrikgelände, dann statten wir ausgedehnten Gewächshäusern einer Biotechnologiefirma einen Besuch ab, liefern uns mitunter nervenaufreibende Verfolgungsjagden und schleichen uns in der rumänischen Hauptstadt auf leisen Sohlen in die britische Botschaft ein. In Bukarest nehmen wir sogar Platz in einem russischen Panzer und machen es uns in diesem schrecklich gemütlich, ein bisschen Spaß mit Bordkanone und Maschinengewehr inklusive, versteht sich. Last but not least wetzen wir durch ein weitverzweigtes unterirdisches Tunnelsystem und machen dabei eine Ölplattform im südchinesischen Meer unsicher. Wildes Drauflosballern bringt uns zum Glück nur selten weiter, oft dürfen wir gar nicht entdeckt werden und verwenden nicht selten unser Scharfschützengewehr oder auch Betäubungspfeile, um voranzukommen.

Nette Extras aus dem Forschungslabor des britischen Geheimdienstes sorgen für manches Schmankerl: in Batman-Manier hangeln wir uns per Enterhaken von einem Dach zum anderen, mit einem raketenangetriebenen Rucksack überwinden wir zunächst unüberbrückbare Distanzen, mit einer Spezialbrille entdecken wir Geheimfächer, mit dem Laser schweißen wir Schlösser auf und mit unserer Fernbedienung loggen wir uns in fremde Rechensysteme ein. Doch natürlich kommen ebenso zahlreiche Waffen zum Einsatz wie zum Beispiel Schnellfeuerpistole, Scharfschützengewehr und Raketenwerfer. Bemerkenswert ist, dass die Gegner über eine überraschend hohe Intelligenz verfügen, was den Anspruch dieses Spiels in einem erheblichen Maße steigert. Diese verschanzen sich hinter Holzkisten oder laufen und springen erst einmal wieder zurück, sobald sie von Euch entdeckt wurden. Auch sie sind grundsätzlich in der Lage, Euch in aller Seelenruhe mit einem Scharfschützengewehr anzuvisieren, so dass Ihr stets auf der Hut sein müsst und Euch niemals sicher fühlen dürft. Wie sich das für ein James-Bond-Abenteuer gehört, tauchen mitunter nette junge Damen auf, welche den Agenten-Alltag auf sehr angenehme Art und Weise auffrischen können, diese sind uns regelmäßig nicht besonders abgeneigt, was natürlich wenig verwunderlich ist.

Die Präsentation ist glasklar gelungen, sowohl Optik als auch Soundtrack wissen zu überzeugen. Eine größtenteils gelungene Kameraführung (dies war weiß Gott nicht immer so bei Bond-Abenteuern) sorgt nicht nur für eine relativ gute Übersicht, sondern zeigt uns regelmäßig eine weite Perspektive, klaustrophobische Anfälle werdet Ihr daher zum Glück so gut wie nie bekommen, schätze ich. Die Spielfiguren, welche uns begegnen – egal ob Freund oder Feind – sind angenehm groß gezeichnet worden und weisen speziell bei den weiblichen Darstellern mitunter nette Details auf, die sich aller Voraussicht nach wohl jeder von Euch ganz gut vorstellen kann. Die Licht- und Schatteneffekte sind zudem gut gelungen, ebenso der regelmäßig auftretende Rauch und zahlreichen Explosionen. Ab und an wirken die Gesichtszüge der Charaktere aber immer noch zu kantig auf mich und manch eine Animation fällt meines Erachtens nach wie vor zu steif aus, hingegen die Hintergründe im Hinblick auf Farbgebung und Detailreichtum mich angenehm überraschten, zumal die Grafik das gesamte Abenteuer schon flüssig bleibt. Noch nicht einmal die (traditionellen) schwarzen Pal-Balken bieten größeren Anlass zur Beschwerde, diese sind bei diesem Abenteuer sehr schmal, sehr schön, eine 60-Hz-Funktion ist daher eigentlich gar nicht nötig. Gut in Szene gesetzt wurden auch die Zwischensequenzen, welche in Spielgrafik daherkommen. Größere Geschwindigkeitseinbußen oder störende Ruckler sind ebenfalls Mangelware, insofern ich der Grafik jede Menge abgewinnen kann. Sogar noch besser sieht es meiner bescheidenen Ansicht nach hinsichtlich der Soundkulisse aus, die deutsche Sprachausgabe ist vorzüglich gelungen, ebenso die sehr stimmungsvollen Hintergrundmelodien wie auch die guten und ganz und gar nicht abwechslungsarmen Soundeffekte. Auf Wunsch könnt Ihr sogar die englische Original-Sprachausgabe anwählen, von mir gibt es im Hinblick auf die akustische Untermalung jedenfalls ein „sehr gut“.

Der Spielspaß wird zusätzlich dadurch verstärkt, dass nicht nur der Solospielermodus motivierend gestaltet wurde (der Mehrspielermodus spielt aber bei weitem nicht mehr eine so tragende Rolle wie beispielsweise beim Klassiker „Golden Eye“), sondern auch in „Agent im Kreuzfeuer“ vier Gleichgesinnte sich ordentlich auf die Pelle rücken können. Neben der unterhaltsamen Deatmatch-Variante und dem (mittlerweile den Bond-Anhängern bekannten) „Capture-the-flag-Modus“ exisitiert des Weiteren ein Anti-Terror-Training, in welchem Bomben entschärft werden müssen, Ihr die ganze Zeit aber unter Beschuss seid. Sowohl der Splitscreen-Modus für zwei als auch vier Videospieler ist technisch gelungen, kein Ruckeln und kein merkliches Kantenflimmern oder gar üble Pop-Ups stören das Auge des Betrachters. Die Steuerung ist trotz der vielfältig vorhandenen Möglichkeiten schnell erlernt und sollte Euch eigentlich ziemlich schnell in Fleisch und Blut übergehen. Nachteile gibt es allerdings auch zu vermerken, leider: der Schwierigkeitsgrad ist mir zu niedrig ausgefallen, trotz der schon angesprochenen Intelligenz der CPU-Feinde beißt Ihr nur selten ins Gras, der Spielumfang im Solospielermodus ist insgesamt mit circa 5 Stunden viel zu klein geraten und trotz vorgegaukelter unterschiedlicher Routen haben wir es mit einem im Grunde doch streng linearen Spielverlauf zu tun, Letzteres will ich allerdings nicht zu negativ bewerten. Im Hinblick auf die Spielspaßwertung vergebe ich jedenfalls satte 82%.

PLUS ---> Sehr abwechslungsreiche Action, sehr gelungene Präsentation mit guter Optik und toller Soundkulisse, überzeugende englische als auch deutsche Sprachausgabe, hoher Unterhaltungswert

MINUS ---> Insgesamt zu kurz geraten, einen Tick zu leicht, Vierspielermodus zwar nett aber nicht (wie einst) überragend
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Miserables Spiel, bei dem mir schlecht wird, 28. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: James Bond 007 - Agent im Kreuzfeuer (Videospiel)
Schon seit meiner Kindheit bin ich begeisterter James Bond-Fan. So besitze ich neben sämtlichen Filmen (DVDs) auch einige 007-Spiele. Eines davon ist "Agent im Kreuzfeuer", das ich mit Freude erwartet habe.
Doch leider wurde ich bitter enttäuscht. Als erstes konnte ich mich auch nach Stunden nicht mit der miserablen Steuerung des Ego-Shooters anfreunden. Fortwährend brachten mich die vielen Knöpfe und Sekundär-Funktionen durcheinander. In der Hitze des Gefechts stand ich da wie eine Doppel-Null, wenn ich mal wieder aus Versehen meine Gegner mit meinem Handy bedrohte.
Lustig ist, dass das Spiel nicht nur als Ego-Shooter konzipiert wurde. So darf man in der Manier eines "Silent Scope" die verschiedenen Gegner aus einem fahrenden Auto mit Waffengewalt verschrecken.
Ziemlich lasch umgesetzt ist das Level, wo man sich als Autofahrer an die Reifen der Gegner heften muss. Die Grafik wirkt im Gegensatz zur detaillierten Stadt von GTA3 wie ein Witz. Die Texturen und das Fahrverhalten sind lahm und unrealistisch.
Eines der grössten Mankos des Spiels ist, dass mir nach wenigen Minuten schlecht wird. Dieses Problem habe ich bei einigen wenigen Spielen, die entweder sehr realistisch oder hektisch sind. Bei "Agent im Kreuzfeuer" trifft höchstens das zweite zu.
Dieses Spiel würde ich definitiv nicht nocheinmal kaufen. "Goldeneye" auf dem Nintendo64 ist und bleibt das beste 007-Abenteuer auf einer Spielkonsole. Da kommt auch die PS2 mit diesem Spiel nicht ran.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Bondmäßiger Actionkracher, 31. Dezember 2001
Rezension bezieht sich auf: James Bond 007 - Agent im Kreuzfeuer (Videospiel)
Klasse Action, super Spannung, hervorragende Atmosphäre! Bond, wie er sein soll und muß!!
Entweder auf direktem Wege alles aus dem Weg ballern, was einem in die Quere kommt, oder Bond-mäßig die Locations infiltrieren und nur eliminieren, wenns nicht mehr anders geht. Letzteres macht mehr Spaß, da hier so richtig Agentenfeeling aufkommt. Abgerundet wird das ganze noch durch flotte Verfolgungsjagden per "vollausgestatteter" Q-Wagenmodellen der Marken BMW und Aston Martin. Sehr empfehlenswert, da sich die Story an keinem Film orientiert, es gibt lediglich ein paar Parallelen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schade eigentlich..., 20. Dezember 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: James Bond 007 - Agent im Kreuzfeuer (Videospiel)
Um eines klar zu stellen: Agent Im Kreuzfeuer ist ein durchaus gelungenes Spiel, welches besonders durch die geschickt verknüpften Spielegenres (Ego-Shooter, Rennspiel, Action-Adventure) zu überzeugen weiss. Meine starke Abwertung auf 3 Sterne gründet sich in der (leider) schon fast unverschämt kurzen Spieldauer. Der durchschnittliche Spiele hat in allerspätestens 4-5 Stunden den Abspann gesehen. Ausserdem sind die Level für viele Spieler vielleicht etwas zu linaer. Alles in allem KEIN Fehlkauf, wenn man sich halt damit abfinden kann, dass man sehr schnell alles gesehen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gekauft für einen anderen Zweck, hat ihn aber erfüllt., 7. Mai 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: James Bond 007 - Agent im Kreuzfeuer (Videospiel)
War halt gebraucht aber in Ordnung.

i c h h a s s e d i e s e m i n d e s t a n z a h l a n w o r t e n
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

James Bond 007 - Agent im Kreuzfeuer
James Bond 007 - Agent im Kreuzfeuer von Electronic Arts GmbH (PlayStation2)
EUR 20,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen