Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Fake Sound Of The Future!
Die Lostprophets, ohne Zweifel eine Band, die ihr Handwerk zu schätzen weiß und mittlerweile drei Alben veröffentlicht hat. Jedes dieser drei ist anderen Schwerpunkt. Auf ihrem Debut sind es die harten Gitarren und die unkomeerzionellen Songs die das Album auszeichnen. Ihr zweites Album lieferte einen Hit nach dem anderen und ihr dritten Werk ist sogar...
Veröffentlicht am 22. Juli 2006 von Fall Out Andy

versus
0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Pädophiler Sänger steckte seinen Schw... in Säuglingsmund
An die, die es noch nicht wissen und weiter diese Musik kaufen! Der Sänger sitzt im Knast, weil er Babys und Kinder sexuell missbraucht hat. Wenn ihr seine Musik weiter kauft, unterstützt ihr ihn finanziell und all diejenigen, die pädophil sind!!!!!!!!!!!!!! Amazon reagiert nicht!!!!!!
Vor 9 Monaten von Katrin veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Fake Sound Of The Future!, 22. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: The Fake Sound of Progress (Audio CD)
Die Lostprophets, ohne Zweifel eine Band, die ihr Handwerk zu schätzen weiß und mittlerweile drei Alben veröffentlicht hat. Jedes dieser drei ist anderen Schwerpunkt. Auf ihrem Debut sind es die harten Gitarren und die unkomeerzionellen Songs die das Album auszeichnen. Ihr zweites Album lieferte einen Hit nach dem anderen und ihr dritten Werk ist sogar für jederman, etwas poppiger als die anderen. Als die Losprophets damals auf die Nu-Metal-Welle aufsprangen und sich mit diesem Album eine Grundbasis in der Rockmusik verschafften, hatte ich noch nicht so richtig geglaubt, dass sie weiterhin erfolgreich Musik machen. Das Album rockt zwar was das Zeug hält, aber ich war sehr skeptisch, ob es seine Fans finden wird. Die Tracks im Einzelnen:

1. "Shinobi Vs. Dragon Ninja" (5/5):

Spätestens nach dem Intro wird klar, die Jungs haben ganz shcön harte Gitarren zu bieten. Der Song, den sie Live immer als letztes spielen. Fans lieben das Lied. Es hat eigentlich alles, was die Lostprophets bis dahin auszeichneten. Hammer Song mi starkem Ende.

2. "The Fake Sound Of Progress" (5/5):

Schon eine richtige Hymne. Unterscheidet sich nur durch die mehrstimmigen Melodien von Song no. , ansonsten genauso ein Brett. Mna merkt sofort, dass die jeder der Jungs sein Instrument unglaublich gut beherrscht.

3. "Five Is A Four Letter Word" (5/5):

Erinnert auch etwas an Song no. 1. Das Schlagzeug groovt von Beginn an und der Chorus lässt auch keine Wünsche offen. Sehr eingängig. Der dritte Hammer!!!

4. "And She Told Me To Leave" (4,5/5):

Und runter gehts vom Gaspedal. Schade, aber was sie hier bieten ist auch sehr hörenswert. Schnelles Schlagzeug lässt die Strophen aufleben, sodass der Song nicht nach einer gewöhnlichen Ballade klingt. Super gemacht... Danach folgt ein unglaublich geiler Taktwechsel, der dem song das bis dahin fehlende gewisse Etwas verleiht.

5. "Kobrakai" (5/5):

Am Anfang lösen die allein spielenden hohen Gitarren etwas Verwirrung aus. Als die ganze Band einsetzt rockt der Song richtig. Auch diesmal sind die Strophen schnell aufgebaut und mit einer schnellen Gitarrenlinie unterlegt. Fette Sache...

6. "The Handsome Live Of Swing"(3,5/5):

Der erste ganz Harte Song, verzerrender Anfang und Geschrei lassen den Song eigentlich gut abgehen, nur leider ohne Eingängigkeit. Gott sei Dank wirds zwischendrin mal wenigsten kurz ruhiger.

7. "A Thousand Apologies" (5/5):

Auch eine Stufe härter, aber ohne Geschrei. Hier ist alles wieder auf aller Höchstem Niveau. Vielleicht ist der Song nicht ganz so eingängig wie die Kracher zu Beginn aber. Aber durch einen kleinen Delay Effekt, der immer langsammer wird, ist der Song unglaublich besonders!!!

8. "Still Laughing" (4/5):

Nun folgt der bis jetzt langsamste Song des Albums. Eingäng auch ohne die volle Dröhnung der gematem Band. Hier beweisen sie, dass sie auch im niedrigerem Tempo unglaublich gut sind. Das hier ist auch keine normale Pop-Ballade sondern ein richtig guter LP-Song.

9. "For Sure" (4/5):

Ähnlich wie der Song davor, weniger Tempo und mehr Dynamik. Etwas besser als der Song vorher, aber nur minimal. In diesem Song sind sogar die Strophen mehrstimmig gesungen... Ansonsten aber auch ein guter Song...

10. "Awkward" (5/5):

Die ersten Takte grooven ungeheuerlich. Bass und Schlagzeug driven den Song so gut dass er eigentlich nur gut werden kann. Und er ist es auch. Die Jungs können auch über 5 min. durchpowern ohne schwächer zu werden...

11. "Ode To Summer" (3,5/5):

Chilliger Anfang mit viel Klavier... Sehr einfallsreich der Beginn, ansonsten ist das der schwächste Song der Platte... Man hätte sich zwar noch was besonderes zum Schluss gewünscht, aber nach dem vorher gehörten lässt sich das verschmerzen...

Highlights:

Shinobi VS Dragon Ninja

The Fake Sound Of Progress

Five Is A Four Letter Word

A Thousand Apologies

Mein Kauftipp auch, wenn das Album schon etwas älter ist...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur geil!, 16. August 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Fake Sound of Progress (Audio CD)
Hätte ich die Rezessionen auf dieser Seite gelesen, bevor ich jemals einen Song der Lostprophets gehört hätte, wäre ich dieser Scheibe im Leben nich zu nahe gekommen, geschweige denn hätte ich sie angeörtangehört! aber eben: Hätte ich...! Was bitte soll diese Band mit Linkin Park gemeinsam haben?! für diesen Vergleich ist die Musik der Lostprophets viel zu originell und einfach viel zu gut. Meiner Meinung nach das Beste in Sachen Nu-Metal, das mir jemals zu Ohren gekommen ist (obwohl das auch nicht sonderlich scwer ist, da ich ansonsten eigentlich keinen Nu-Metal mag)! Aber wie gesagt, diese Scheibe ist eine absolute Ausnahmeerscheinung und rockt einfach gewaltig, vorallem die Songs Shinobi vs. Dragon Ninja und Kobrakai und Fake Sound of Progress und Awkward und so weiter...(dann noch diese genialen Song-Namen)! Also kurz gesagt. vergesst das gerede vonwegen "Tönt wie Likin Park" und holt euch diese geniale CD!! Am Besten gleich Jetzt!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Debüt als DER Maßstab, 14. September 2004
Rezension bezieht sich auf: The Fake Sound of Progress (Audio CD)
Ich habe den Nachfolger 'Start something' schon als sehr fett, ausgereift produziert angepriesen und den 'The fake sound of progress'-Sound dabei leise zurückgesehnt. Der Grund dafür ist einfach nur dass diese Platte genial und abwechselungsreich zugleich ist. Ich muss immer wieder lachen dass irgendjemand Vergleiche zu einer durch Medien gepuschte Band wie Linkin Park zieht. Deren Debüt war einfach nur glatt ohne jegliche Kanten schlichtweg großer Müll (aber das nur nebenbei). Die verlorenen Propheten lassen es hier richtig krachen. Der Opener 'Shinobi vs. dragon ninja' ist sowas von geil und selbst der Schluss des Liedes überzeugt auf der ganzen Linie. Direkt danach folgt die Hymne schlechthin der Meilenstein nämlich 'The fake sound of progress' (Wer diesen Song hört weiß was gemeint ist). Die Reise nimmt uns mit in sehr verschiedene Gewässer ich meine damit dass die Songs sehr eigen sind man kann sie sehr gut unterscheiden. Mit einem Song wie 'Still laughing' zeigen sie sich nämlich von einer anderen Seite ohne dabei eben ihren Stil zu vergessen. Bei diesem Album ist es nicht so dass du mal eben gut 50 min. einfach so hörst ganz im Gegenteil man macht sehr schnell seine persönlichen Favoriten aus und die Heavy-Rotation ist somit vorprogrammiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neue Hoffnung für britische Alternative Music, 19. November 2001
Rezension bezieht sich auf: The Fake Sound of Progress (Audio CD)
Lost Prophets, laut ihrem CD Booklet nur sechs gelangweilte Jungs aus einer walisischen Kleinstadt, die zusammen Musik machen, doch wie so oft steckt eine ganze Menge mehr dahinter, im Falle von den Lost Prophets immerhin die Rettung britischer Alternative Music der härteren Gangart. Die in diesem Jahr mit dem Kerrang Award für die beste neue britische Band ausgezeichneten Waliser bieten mit ihrem Debutalbum jedem etwas. Sei es reinster Nu Metal, wie beim Titelsong, oder schöner Alternative Rock bei der ersten Single Shinobi vs. dragon Ninja. Selbst die Fans der etwas leiseren Töne werden bei einem Song wie Still laughing glücklich lächelnd die Repeat Taste drücken. Für jeden ist was dabei und den sechs jungs steht sicher eine große Zukunft bevor.
Jeder Fan sowohl britischer, als auch amerikanischer Rockmusik sollte sich selbst überzeugen und auf alle Fälle mal reinhören...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein super Start!, 13. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: The Fake Sound of Progress (Audio CD)
Die ersten Lieder von lostprophets, die ich gehört habe stammten allesamt von "Start Something", ich bin also eher Fan der zweiten Stunde.
Nachdem ich dann aber auch "shinobi vs. dragon ninja" und "the fake sound of progress" von diesem Album hörte stand für mich fest: Ich brauch das!

Kurz zum Stil des Albums: Es ist laut, es ist schnell, es ist wild. An allen Ecken und Enden hört man die verrücktesten Schlagzeugrhythmen, es wird gescratcht wie blöd und auch die Gitarrensaiten werden durchgängig malträtiert.
Natürlich kann das Album und die einzelnen Lieder auch ruhigere Seiten aufweisen und auch diese wissen auf ihre eigene, verspielte Art zu gefallen.

Das Mixing hingegen gefällt mir persönlich nicht durchgängig. So hat es auf der einen Seite noch den Charme eines Erstlingswerks von Newcomern und wirkt noch 100%ig selbstgemacht, doch kommt das nicht immer der Soundqualität zugute. Mag aber auch daran liegen, dass ich mit "Start Something" angefangen habe lostprophets zu hören.
Ein weiterer Kritikpunkt, den ich anmerken muss ist die Stimme von Frontsänger Ian Watkins. Auf diesem Album wirkt die Stimme an einigen Stellen noch nicht gänzlich entwickelt, noch nicht ganz so vulominös wie auf dem Nachfolger.

Fazit: Wer auf rohen Sound und funkig rockiges Geknüppel steht kann bedenkenlos zugreifen. Es lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock the hell!, 14. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: The Fake Sound of Progress (Audio CD)
Es ist wirklich nicht von der Hand zu weisen, dass die Lostprophets Ähnlichkeiten zu den allseits bekannten Linkin Park zeigen, aber sind die Lostprophets doch um einiges eingängiger. Es steht mir fern Linkin PArk hier niederzumachen, aber was Linkin Park im Crossover, ich betone Crossover, nicht Nu-Metal, wieder in die Wege geleitet haben, führen die Lostprophets weiter - härter, rockiger und einfach heftig. Wer diese CD wie ich liebt, wird sich ebenfalls auf die Nachfolge freuen. Schade nur, dass das hier in Deutschland nicht so gut ankommt!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Rock Musik für alle, 19. Juni 2002
Rezension bezieht sich auf: The Fake Sound of Progress (Audio CD)
Ich kenn Lostprophets schon seid letztem Jahr wo ich mir dann auch gleich die CD in nem Second Hand Shop geholt habe. Man merkt das die Jungs schon leicht an die amerikansiche Szene angelegt ist aba auch ihren ursprung aus England is nich zu verkennen. Die songs sind Live der absolute hammer und ich kann nur sagen wer auf gut durchdachten und nich allzutönige Rockmusik steht is bei den Prophets genau richtig. Sie setzten sich nich nur auf die Crossover bzw. Nu-Metall schiene fest sondern kreuzen gekonnt zwischen unterschiedlichsten Rock-Genren.
Also ein muss für jeden Rock-fan der angenehmen gitarren klänge.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen LostProhets - The Fake Sound of Progress, 5. September 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Fake Sound of Progress (Audio CD)
Diese Scheibe rockt! LostProphets machen erfrischend abwechslungsreichen New-Metal der sich von den Papa Roach's und Linking Park's der letzten Zeit abzuheben weiss: Harte Gitarren-Riffs und eine erstklassige Stimme formen eine Band die Seinesgleichen sucht - Spitze!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Album wird einschlagen wie eine Bombe,, 15. Februar 2002
Von 
Kai Mohrherr (Biedenkopf, Hessen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: The Fake Sound of Progress (Audio CD)
das kannn ich jetzt schon sagen! Die Musik die diese Band macht ist der von Linkin Park zwar absolut nicht unähnlich, allerdings ist die Band doch um einiges härter in manchen Stücken ( fife is a four letter word ) Allerdings gibt es auch einige Balladen auf der CD z.b. Lied NR 4. Meiner Meinung jedoch, könnte die CD ruhig noch ein wenig härter sein. Kann die CD jedem empfehlen der auf New Metal a`la Linkin Park oder Taproot steht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen genialer rock- oder wie man die musikrichtung nennen mag, 12. Juli 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Fake Sound of Progress (Audio CD)
Wissen sie, wie ich auf die Band aufmerksam geworden bin? Ich habe ein Livekonzert im Fernsehen gesehen und dachte: "Oh mein Gott, das ist ja das Schlimmste, was ich je gehört habe!" Dann habe ich in die CD reingehört und sie mir gekauft. Ich muss sagen, der erste Eindruck hat getäuscht! Auch wenn die Stimme des Sängers mich am Anfang noch zum Lachen brachte, höre ich sie sehr gerne, denn die Lieder sind einfach nur genial.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Fake Sound of Progress
The Fake Sound of Progress von Lostprophets (Audio CD - 2001)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen