Kundenrezensionen


26 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Magic Magnification
Es gibt kaum Bands im Musikbuisness, die in künstlerischer wie auch handwerklicher Hinsicht in der Lage sind, Rockmusik in Einbindung eines Sinfonieorchesters zu produzieren. Diese Scheibe ist ein genialer Beleg dafür, das es doch geht. Zugegeben, die Musik von Yes eignet sich in idealer Hinsicht für ein derartiges Experiment, jedoch gelingt es der Band in...
Veröffentlicht am 19. September 2001 von Steffen Thor

versus
5 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Tja...
Zunächst einmal zu meinem Hintergrund: ich höre vorzugsweise gerne Jazz, Blues, Klassik, Rock und Blues. Fand immer, dass Genesis die genialste Rockband aller Zeiten war (bis zum Ausscheiden von Steve Hackett, und erst recht bis zum Ausscheiden von Peter Gabriel in der klassischen Phase). Aber mir war immer klar, dass ich dabei Yes außen vor lasse... also...
Veröffentlicht am 21. November 2008 von flo_colonia


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Magic Magnification, 19. September 2001
Von 
Steffen Thor (Finsterwalde, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Magnification (Audio CD)
Es gibt kaum Bands im Musikbuisness, die in künstlerischer wie auch handwerklicher Hinsicht in der Lage sind, Rockmusik in Einbindung eines Sinfonieorchesters zu produzieren. Diese Scheibe ist ein genialer Beleg dafür, das es doch geht. Zugegeben, die Musik von Yes eignet sich in idealer Hinsicht für ein derartiges Experiment, jedoch gelingt es der Band in einzigartiger Weise, die klassischen Elemente des Orchesters derart mit ihrer Musik zu verbinden, dass man das Gefühl haben muss, es sei schon immer so gewesen. Jedem Fan der Band sei diese Scheibe ans Herz gelegt, hoffentlich erntet die CD die Aufmerksamkeit, die sie verdient. Ruhige, sparsam instrumentierte Songs wechseln sich ab mit den typischen bombastischen Stücken in gewohnter Qualität. Einfach Klasse! Man darf auf die anstehende Deutschlandtour gespannt sein ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschung..., 21. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Magnification (Audio CD)
...tja, hätte ich ihnen nicht zugetraut, den Herren! Wunderbare Melodien, perfekte Arrangements... das Gemosere von ein paar Ewiggestrigen kann ich da beim besten Willen nicht nachvollziehen. Das Orchester wirkt in keiner Phase des Albums aufgesetzt, sondern komplettiert sehr harmonierend die Gaben unserer Altmeister. Gratulation, dieses Ding ist wirklich überragend! Unbedingte Kaufempfehlung an Neueinsteiger UND auch an altgediente Yes-Fans, die nach den 70ern bezüglich Yes-Outputs nicht auf "Durchzug" geschaltet haben! Yeah!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "SUPERKLASSE!!", 30. September 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Magnification (Audio CD)
Tja, was soll ich als eingefleischter Yes-Fan zu diesem fantastischen Album sagen? Für viele Leute wird das zu subjektiv klingen, aber als ich diese neue Yes-CD in meinen Player steckte und die ersten Takte hörte, hätte ich mich am liebsten mehrere Stunden in unserem Wohnzimmer eingeschlossen!! Ein wirklich grandioses Album. Die Herren Anderson,Howe,Squire und White verblüffen immer wieder aufs Neue. Die CD Magnification wurde zusammen mit einem Orchester im Studio eingespielt. Das ist meiner Meinung nach immer ein großes Wagnis, harmonieren doch Klassiker und Rockmusiker nicht sehr häufig gut zusammen (die Vergangenheit hat das doch sehr oft bewiesen). Im Fall "Magnification" ist das aber wirklich alles ganz anders. Supertolle Rock und Orchesterarrangements fließen nahtlos ineinander über, tolle Harmonien und Rhythmen, lyrische Songs,sacrale Songs-->dazu die herrlichen Stimmen der Herren Anderson und Squire, einfach Spitze!! Steve Howe`s einfühlsames Gitarrenspiel (überwiegend Akkustik-Gitarren) ist ebenfalls Klasse. Alan White`s Drum-Set klingt endlich zeitgemäß (hervorragendes Drum-Fill bei "Can you Imagine")Last but not least sollen die tollen Orchesterarrangements nochmals erwähnt werden. Diese CD ist nicht nur für Yes-Fans ein absolutes Muß. In einer von Tekknokraten regierten Musikwelt stellt dieses Werk eine kleine "Untergrundbewegung" dar. Fazit:Wenn Steely-Dan für ihre letzte CD einen Grammy-Award bekommen hat, sollten sich gewisse Damen und Herren mal überlegen, ob Yes für diese CD nicht auch einen bekommen sollte. Yes ist für mich die größte Rockband aller Zeiten (zu subjektiv!?) Michael Nüchtern
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eigentlich vier Sterne, aber ..., 30. März 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Magnification (Audio CD)
Sie bekommen einen Fanpunkt von mir. Nach einer sehr langen Durststrecke musizieren Yes endlich wieder! Ich habe die Platte lange gehört, ihr eine Pause gegeben und dann mal wieder zu Magnification gegriffen. Interessant, dass gerade diejenigen, die Yes mögen, die eigentlich gar nicht Yes sind (Rabin-Ära), sich kritisch über diese Platte äußern.
Ich finde die Gitarrenarbeit Howes hier überaus interessant. Er fügt sich in die Gesamtstruktur der Songs ein, ohne ständig in den Vordergrund zu müssen und doch mit immer vorhandener Präsenz. Die Melodien sind großartig und die Jungs sind sehr gut in Form. Das Orchester bzw. die Noten für dasselbe sind großartig. Wenn die Band nochmal 20 Jahre vor sich hätte, wären hier einige Songs drauf, die das Potential zu Liveklassikern hätten.

Hoffentlich nicht das letzte Album von Yes. Weiter so. Hier sehe ich weniger Rückgriff in alte Zeiten bzw. ins Klo, als auf mancher Scheibe vorher. Die Platte klingt wie ein Neubeginn - oder ein versönliches Ende.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich genial arrangiert, 18. September 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Magnification (Audio CD)
Wow ! Was die vier verbliebenen Musiker, die den eigentlichen Kern der Band darstellen, im "hohen" Alter noch auf die Beine stellen ist wirklich einsame Spitze. Ausgefeilt arrangiert wirkt das Zusammenspiel des Orchesters mit den Bandinstrumenten völlig harmonisch, weder aufgesetzt noch zu dick aufgetragen. Ich habe selten ein so harmonisches Zusammenspiel so unterschiedlicher Instrumente erlebt wie hier. Die Kompositionen wirken reif, haben tolle Spannungsbögen (z.B. der Titelsong) und gehen nach dem dritten Hören richtig unter die Haut. Für mich das beste Album seit "Going for the one".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Magnificent Magnification, 8. September 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Magnification (Audio CD)
Did I think the orchestra was an asset? Yes, I think so. It gave a total different musical image to the record. Should they do it more often? No, one more time was nice, but enough. I prefer the keyboardwizzards Yes had always laid his hands on en make Yes to what they are. The record has left me with a positive feeling though. From the 10 tracks I could "dig" directly 5 of them and adapt them to my Yesfavorites. Those 5 are: Magnification, Give Love Each Day, Soft as a Dove, Dreamtime and In the Presence Of .The rest will have to grow on me, as usual, I think. At one side Yes has become more accessible since the Open Your Eyes album, but on the other side they have succeeded in keeping their own Yes style and interweave it in their new records, like The Ladder and Magnification, and keeping with that their own identity. They are sure keeping up with modern times. The new record, stuck in a modern looking sleeve, sounds , even though there is an orchestra on it, from this millennium and that, for me, is a sign of their great craftsmanship. May they be with us for a long time to please us with their music.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gewaltige Soundwände, 22. April 2002
Rezension bezieht sich auf: Magnification (Audio CD)
Na schön, Yes haben die Keyboards rausgeschmissen und durch Orchester ersetzt. Aber hat sich dadurch wirklich etwas Grundlegendes an ihrer Musik geändert? Nein, natürlich nicht! Im Gegenteil: Das Orchester gibt ihrem Sound eine ganz neue „Bombastizität“. Für mich waren alle ihre letzten Alben auf der Höhe der Zeit und hatten nichts mit rückwärts gerichtetem 70er-Jahre-Keyboard-Bombast zu tun. Wer genau hinhört, wird feststellen, dass Alben wie etwa „Big Generator“ (1987) und „Open Your Eyes“ (1997) von Gitarren dominiert werden. Und auch auf „Magnification“ ist sicherlich Steve Howe derjenige, der die deutlichsten Akzente setzt, von Jon Anderson Gesang natürlich abgesehen. Die meisten Stücke sind kompliziert und breit angelegt, so wie man es ja von Yes erwarten darf. Zwischendurch werden die gewaltigen Soundwände durch einige kleinere akustische Stücke wie etwa „Soft As A Dove“ aufgelockert. Aber natürlich sind es die großen Stücke wie „Give Love Each Day“ oder „Dreamtime“, die die deutlichsten Spuren hinterlassen. Vor ein paar Jahren hätte man Yes für so ein Album wahrscheinlich in der Luft zerrissen, aber heute freut man sich über so viel Aufwand und so viel Musik! Wagner und Bruckner hätten ihre Freude daran.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschoen, 24. September 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Magnification (Audio CD)
Jaja, ich weiss, ich hoere sie wieder rufen, die Kritiker: Zu bombastig, zu pompoes, die Stimme zu hoch und der Bass viel zu tief. Nichts neues also: man liebt die Gruppe oder hasst sie, dazwischen ist nichts. Und auch fuer den Liebhaber ist es jedesmal schwierig sich einer Yes-Neuerscheinung anzunaehern. Ich weiss eigentlich erst nach zwei bis drei Wochen, ob ich eine neue Yes-CD mag oder nicht. Ich habe mich entschlossen, diese hier sehr gut zu finden, weil sie (mal wieder) anders klingt als alles Vorhergehende und doch - wie gehabt bombastig, pompoes, Eunuchen-haft.... und erst der Squire'sche Donnerbass. Empfehlung: Kaufen (auch ihr "Kritiker", denn seid froh: ohne Yes gaeb's fuer Euch nichts mehr zu noergeln)! Gruss aus Holland Chris Bauer
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kante, 8. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Magnification (Audio CD)
Ich gebe es nur ungern zu, aber dass "Yes" auch noch im 21. Jahrhunder ein ordentliches Album herausgebracht haben, hielt ich bis zum Anhören von "Magnification" für unwahrscheinlich.
Desto größer war die Freude als ich festsellen dürfen, dass die älteren Herren hier noch mal richtig knackigen Artrock auf die Beine gestellt und das beteiligte Orchester als zusätzlichen Klangkörper und nicht als Weichspüler einsetzt haben.
Jon Anderson Falsett klingt betörend wie eh und je und der Rest der Combo zeigt den Jungspunden noch mal so richtig was ein Kante ist. Was will man mehr ?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "KLASSE-ALBUM DER PROG-HELDEN", 19. Februar 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Magnification (Audio CD)
Klasse-Album der Formation um "Steve Howe", "Jon Anderson", "Chris Squire" und "Alan White" von 2001, dass wie schon der Titelsong "Magnification" andeutet eine wahrliche "Vergrößerung" ihres gigantischen "Sound-Spektrums" darstellt. Unglaublicherweise hat die Band die Schlüsselposition des "Band-Keyboarders" eingespart und durch den Filmkomponisten "Larry Groupe", dessen filmreiche Orchestrierungen, Flöten mit tänzerischen Klängen, Bläser im Stil von Bond-Themen, Tsunami-ähnliche Streicherklänge der Klangpalette der Band eine völlig neue und absolut moderne Aura verleihen, ohne ihre Prog-Wurzeln zu vernachlässigen. Kann dieses Experiment gutgehen? Und wie! Der Band gelingt es in einzigartiger Weise, die klassischen Elemente des Symphonie-Orchesters mit ihrer Musik zu verbinden, dass mann das Gefühl hat, hier passt kein Blatt Papier dazwischen. Wunderbare Melodien gepaart in perfekten Arragements machen die Scheibe zum emotional mitreissenden Ereignis, dass in der heutigen Prog-Szene seinesgleichen sucht. Wer über dieses unglaublich anspruchsvolle Material nörgelt, hat die Vergrößerung nicht verstanden, und ist wahrlich in den 70 iger hängengeblieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Magnification
Magnification von Yes (Audio CD - 2001)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen