newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch ssvpatio Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip

Kundenrezensionen

17
4,6 von 5 Sternen
Taken By Force (Remastered)
Format: Audio CDÄndern
Preis:34,40 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. November 2000
"Steamrock Fever" leitet diese großartige CD ein und besitzt einen schönen epischen Hauch des majestätischen wegen des Refrains. "Riot of your Time" ist einfach genial, ein frühes Highlight der Gruppe, schade, daß man solche Songs von der Band heute überhaupt nicht mehr hört. "We'll burn the Sky" ist einen Halbballade der absoluten Extraklasse, einfach Sau stark, wobei auch die abschließende Ballade, "Born to touch your Feelings" absolut souveränes Fingersspitzen Gefühl nicht vermissen läßt. Da hier wirklich alle Songs klasse sind, ist diese für mich ein früher Scorpions Klassiker, auf dem die Band endlich ihren tollen Stil gefunden hatte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 11. Mai 2013
Taken by Force ist das Bindeglid von den eher psychodelisch angehauchten 70er-Jahre Vorgängern hin zum Mainstream-Hardrock der 80er. Waren auf den Alben zuvor doch neben einigen hochkarätigen Songs immer auch einige Füller vorhanden und oft der von Leadgitarrist Uli Jon Roth favorisierte psychodelisch eher experimentelle Kram, so handelt es sich bei Taken by Force um das erste Scorpions-Album, auf dem keine Füller zu finden sind und auf dem auf die gesamte Spieldauer ordentlich abgerockt wird. Die 3 auch auf Tokyo Tapes zu findenden Songs "Steamrock Fever","Well burn the Sky" und "Hes a Woman, shes a Man" sind dabei fraglos die Höhepunkte dieser insgesamt starken Scheibe ohne Ausfall. Die restlichen Songs können auch alle auf Ihre Art überzeugen, es ist ein "ehrliches" Hardrock-Album mit viel Tiefgang, dass noch nicht vom Mainstream-Kommerz zerfressen war. Wer Lovedrive, Animal Magnetism und Blackout gut findet, der braucht zur Vervollständigung auch Taken by Force, denn hiermit hat man das erste internationale Ausrufezeichen gesetzt, auch ausserhalb Japans. Ich habe dieses Glanzstück auch lange Zeit unterschätzt und war der Meinung, das es reicht die Scorpions 70er mit dem Live-Album Tokyo Tapes abzudecken, was auch für die restlichen 70er-Jahre-Scorpions-Alben so zutrifft - aber Taken by Force muss man wirklich haben, hier wird schon erstklassiger Hardrock geboten, ohne zuviel Kalkül an den Kommerz zu richten, wie es später ab den Alben Love at first Sting der Fall war, auf eine erdige natürliche Art und Weise wird man hier einfach noch mitgerissen, auch wenn die ganz grossen Hymnen und Gassenhauer noch fehlen, weswegen es auch nicht ganz zu 5 Sternen reicht. Uli Jon Roth hält sich mit seinen Vorlieben hier auch deutlich zurück(wohl auch im Wissen die Band bald zu verlassen) und spielt sehr Banddienlich, was man bisher nicht in dieser Art von Ihm gewohnt war - auch singt er keinen seiner von Ihm geschriebenen Songs, Klaus Meine macht aber auch einen wirklich guten Job auf dem Album.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Januar 2008
eines der besten scorpions werke überhaupt. übertrifft für mich sogar blackout , love at first sting und animal magnetism. obwohl
ich die alben vor "force" noch nicht gehört habe, empfinde ich es mit
lovedrive als bestes album der band. dennoch werde ich mich auch an virgin killer ect. heranwagen.
deutsche rock musik bzw. heavy metal, wie er besser nicht sein kann.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. August 2011
Die Vorgängeralben waren gut (In Trance) bzw. sogar sehr gut (Virgin Killer) und lebten u.a. von den unterschiedlichen Kompositionen der beiden Fraktionen R.Schenker/Meine und U. Roth.
Die "Taken By Force" erschien Ende 1977 und ich habe den Eindruck, dass sich Rudolf Schenker und Klaus Meine durchsetzen konnten. Uli Roth-Kompositionen gibt es zwar noch, aber singen durfte er kaum noch. Letztendlich war es auch seine letzte Studioplatte mit den Hannoveranern.
Uli Roth (Guitars, Vocals), Klaus Meine (Lead Vocals), Rudolf Schenker (Guitars), Francis Buchholz (Bass) und erstmals Herman Rarebell (Drums). Produziert wurde das Album von Dieter Dierks.

Das Album beginnt ganz stark mit `Steamrock fever` und `We`ll burn the sky`, sicher zwei Klassiker der Band. `I`ve got to be free` finde ich aber nur mäßig, hier kann die Qualität der ersten 2 Songs nicht gehalten werden. `The riot of our time` finde ich wieder besser mit einer netten Melodie, aber auch kein highlight. `The sails of charon` ist aber klasse, besonders Uli zaubert hier auf seiner Stratocaster. `Your light` fällt aber wieder etwas ab. `He`s a woman, she`s a man` knallt richtig und war sogar ein kleiner Hit. Dagegen ist `Born to touch your feelings` eine wunderschöne Ballade. Dieser Song ist schon besonders, auch aufgrund der vielen verschiedenen Sprachen die wir hier hören (gesungen bzw. gesprochen von Frauen).
Ausserdem haben wir hier 2 Bonussongs mit der Single-B-Seite `Suspender love` und `Polar nights`. `Polar nights` ist von der "Tokyo Tapes", welches aus Platzgründen dort keine Berücksichtigung fand.

Die Höchstnote kann ich diesmal nicht ganz vergeben. Dafür sind 2 bzw. 3 Songs einfach nicht gut genug. Schade finde ich auch, dass Uli ein bißchen auf die Seite gedrängt wurde. Die Trennung vom Leadgitarristen wurde 1978 nach der Japan-Tour vollzogen. 4 gute Sterne für "Taken By Force".
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. August 2011
Die Vorgängeralben waren gut (In Trance) bzw. sogar sehr gut (Virgin Killer) und lebten u.a. von den unterschiedlichen Kompositionen der beiden Fraktionen R.Schenker/Meine und U. Roth.
Die "Taken By Force" erschien Ende 1977 und ich habe den Eindruck, dass sich Rudolf Schenker und Klaus Meine durchsetzen konnten. Uli Roth-Kompositionen gibt es zwar noch, aber singen durfte er kaum noch. Letztendlich war es auch seine letzte Studioplatte mit den Hannoveranern.
Uli Roth (Guitars, Vocals), Klaus Meine (Lead Vocals), Rudolf Schenker (Guitars), Francis Buchholz (Bass) und erstmals Herman Rarebell (Drums). Produziert wurde das Album von Dieter Dierks.

Das Album beginnt ganz stark mit `Steamrock fever` und `We`ll burn the sky`, sicher zwei Klassiker der Band. `I`ve got to be free` finde ich aber nur mäßig, hier kann die Qualität der ersten 2 Songs nicht gehalten werden. `The riot of our time` finde ich wieder besser mit einer netten Melodie, aber auch kein highlight. `The sails of charon` ist aber klasse, besonders Uli zaubert hier auf seiner Stratocaster. `Your light` fällt aber wieder etwas ab. `He`s a woman, she`s a man` knallt richtig und war sogar ein kleiner Hit. Dagegen ist `Born to touch your feelings` eine wunderschöne Ballade. Dieser Song ist schon besonders, auch aufgrund der vielen verschiedenen Sprachen die wir hier hören (gesungen bzw. gesprochen von Frauen).

Die Höchstnote kann ich diesmal nicht ganz vergeben. Dafür sind 2 bzw. 3 Songs einfach nicht gut genug. Schade finde ich auch, dass Uli ein bißchen auf die Seite gedrängt wurde. Die Trennung vom Leadgitarristen wurde 1978 nach der Japan-Tour vollzogen. 4 gute Sterne für "Taken By Force".
66 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Dezember 1999
1977 erschien das Album TAKEN BY FORCE der Scorpions. Damals noch mit dem Gitarristen Ulrich Roth, der den Charakter der Platte stark beeinflußte. Gleichzeitig ist TAKEN BY FORCE das Album, welches den neuen Musikstil der Scorpions zum ersten Mal verdeutlicht. Powervoller Melodik-Rock mit eingängigen Refrains. Sanfte Stellen wechseln sich mit grundsolidem Rock 'n' Roll ab. Bestes Beispiel dafür ist "We'll burn the sky". Gitarrenbetont geben sich die Skorpione in "The riot of your time", ein Lied mit ungeheurer innerer Spannung. Einen orientalischen Einschlag findet man in "The sails of Charon" wieder. Krönender Abschluß der Platte ist das über 7 Minuten lange Stück "Born to touch your feelings", einer romantischen Ballade. Von Cello-Klängen untermalt zeigt sich Sänger Klaus Meine von der ganz sanften Seite und beweist, daß er auch diesen Part beherrscht. Unterbrochen wird die ruhige Stimmung nur durch einen massiven Refrain. TAKEN BY FORCE ist sicherlich nicht so auf Kommerz getrimmt wie die neuesten Alben der Scorpions. Dennoch wissen eine Anzahl von Liedern zu gefallen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Februar 2014
Ich bin mit der Qualität der CD mehr als zufrieden.
Danke, die CD wurde wie erwartet zugesand.
Einfach nur Perfekt !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Fly to the Rainbow
Fly to the Rainbow von Scorpions (Audio CD - 1988)

Virgin Killer
Virgin Killer von Scorpions (Audio CD - 1988)

Tokyo Tapes (Rmst)
Tokyo Tapes (Rmst) von Scorpions (Audio CD - 2002)