Kundenrezensionen


176 Rezensionen
5 Sterne:
 (148)
4 Sterne:
 (22)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


196 von 205 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein absolutes Lieblings Spiel
Könnte ich 10 Sterne vergeben, für Carcassonne würde ich das glatt tun. Es ist im Lauf der mein Lieblings-Spiel geworden. Und das, obwohl ich noch immer gerne ... "SIEDLE". :-)
Die Regeln muten auf Anhieb wahnsinnig kompliziert an, lassen sich aber schnell erlernen. (Ich gehe nicht auf die Regeln ein hier, sonst wäre meine Rezension zu lange.)...
Veröffentlicht am 9. November 2004 von Apicula

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein angenehmes Spiel, was schnell verständlich ist
Das Spiel ist einfach zu verstehen und es lässt sich gut zu Zweit spielen. Allerdings haben wir zuerst die Variante "Jäger und Sammler" gespielt, dadurch erschien uns Carcassonne etwas langweilig. Da es aber einige Erweiterungen gibt, wird sicherlich auch der Spaßfaktor erhöht. Aber allgemein gesehen, ist dies ein gutes Spiel, was ich immer mal wieder...
Veröffentlicht am 28. Februar 2012 von Govinda Lila


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

196 von 205 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein absolutes Lieblings Spiel, 9. November 2004
Von 
Apicula (Apiculis) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (#1 REZENSENT)   
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Carcassonne. Spiel des Jahres 2001 (Spielzeug)
Könnte ich 10 Sterne vergeben, für Carcassonne würde ich das glatt tun. Es ist im Lauf der mein Lieblings-Spiel geworden. Und das, obwohl ich noch immer gerne ... "SIEDLE". :-)
Die Regeln muten auf Anhieb wahnsinnig kompliziert an, lassen sich aber schnell erlernen. (Ich gehe nicht auf die Regeln ein hier, sonst wäre meine Rezension zu lange.) Geeignet ist es für alt und jung, wobei ich besonders beobachtet habe, dass die Mutter meines Partners und meine Mutter sich für das Spiel begeistern können - und das will schon was heißen.
Die Spieldauer ist mit diesem Basisspiel allerdings - kennt man sämtliche Erweiterungen! - begrenzt, auf schätzungsweise eine halbe bis eine dreiviertel Stunde.
Das Spiel lässt sich in dieser Basis-Ausführung mit 2 bis 5 Spielern spielen. (Mit 6 Spielern ist's zwar lustig, aber auch umso anstrengender ... und ratsam ist es auch nur, wenn man sämtliche ERweiterungen hat.)
Das Beste an Carcassonne finde ich ist, dass man es OPTIMAL mit ZWEI PERSONEN spielen kann. Das geht nicht mit allen Spielen, und vor allem wird das zu zweit Spielen mit einigen Spielen schnell langweilig. (Sogar mit dem Kartenspiel "Die Siedler von Catan" für 2 Personen.)
Mit Carcassonne kann ich garantieren, dass man - vorausgesetzt man findet einen weiteren Fan des Spiels - damit wunderbar spielen und taktieren kann. (Beispiel: Wenn man seinen Gefolgsmann waagerecht aufs Feld legt, um am Ende die Punkte für die fertigen Burgen die sich innerhalb eines Rasenfeldes befinden, zu bekommen kann man senen Partner richtig in den Wahnsinn treiben ... wenn man gegen Ende nämlich mehrere Gefolgsmänner postiert und so die Vorherrschaft gewinnt.)
Dadurch dass man die Spiel-Plättchen (aus dem Sack) zieht, entscheidet immer der Zufall und Würfel sind dafür nicht nötig. Eine geniale Grundidee!
Voraussetzung für dieses Spiel ist ein großer Tisch / große Sielfläche: Ich würde sagen, 1 mal 1 Meter oder ein Tisch mit Durchmesser größer 1 Meter. Oder man spielt's am Boden ...
(Besonders zu beachten, ist die Spielfläche wenn man mit den Erweiterungsplättchen spielt.)
Was mir bei Carcassonne außerdem gefällt sind die Erweiterungen. Damit Carcassonne nicht so schnell langweilig wird (und auch der Verlag immer weiter dran verdient :-) hat sich Klaus Teuber nämlich kleine feine bis größere Erweiterungen für Carcassonne ausgedacht. Ich finde allerdings, dass die Erweiterungen (sofern im Handel noch erhältlich) nicht übertrieben teuer sind!
Die erste Erweiterung bietet einige neue Spiel-Plättchen (und die Erweiterungsmännchen für den 6. Spieler), ist also nicht unbedingt notwendig, wenn man mit bis max. 5 Personen spielen will. Wenn man allerdings auf mehr Spielspaß aus ist, sind die Zusatzplättchen ein MUSS. Und für Fans des Spieles sowieso ...
Besonders wichtig ist allerdings die 2-Erweiterung -> "Händler und Baumeister". Damit wird's dann schon ein bisschen komplizierter. Macht aber auch umso mehr Spaß und man braucht mehr Spielfläche. Bei der 2. Erweiterung ist auch ein blauer Stoffsack dabei in das man alle Spieplättchen tun kann um sie "völlig" blind zu ziehen ... sieht nett aus. Macht Sinn.
Die Erweiterung "König und Späher" ist nicht so der Hit, weil sie erst am Ende des Spiels zum Tragen kommt und man wahnsinnig darauf achten muß, wer die größte Burg, oder die längste Strasse gebaut hat.
Die Erweiterung "Graf von Carcassonne" bietet wieder neue Möglichkeiten seine Mitspieler ordentlich übern Tisch zu ziehen.
Ich habs übrigens geschafft, alle Erweiterungen in den ursprünglichen Karton zu bekommen, man muß sein Inlet zu dem Zweck nur ein wenig zurechtbiegen, die Spielplättchen immer in den Sack von der 2. Erweiterung und die anderen Kärtchen brav nach Spielende zusammensortieren; die "Rohstoffkärtchen" und die "bunten Männchen" wieder in die entsprechenden Plastiktüten geben. Dann ist das Spiel auch schnell wieder aufgebaut und mit sämtlichen Erweiterungen kann man auch zu weit mal anderthalb Stunden dabei sitzen.
Für Zeiten wenn ich mal alleine zu Hause bin und kein Spiel-Partner verfügbar ist, habe ich mir die PC-Version zugelegt, die zusätzlich noch die Erweiterung "Der Fluß" bietet, die man auch im "normalen", hier erwähnten, Carcassonne Spiel einbauen kann. (Die PC-Version spielt man gegen Computer-Gegner die so verdammt fies GEGEN einen spielen können, dass man im Lauf der Zeit sogar noch richtig was dazu lernt, was das "Blockieren" des Gegenspielers betrifft. Und das ist wichtig, wenn man gewinnen will ... *hrrrhrrrhrrr*)
Laßt Euch bitte nicht von kompliziert erklärten Regeln abhalten und probiert es einfach mal aus. Es ist wirklich ein interessant einfaches und anders Spiel, als man "Brett"- und Karten-Spiele so kennt. Da es - jetzt (Nov. 2004)- kein vollkommen neues Spiel ist, ist es auch wesentlich günstiger geworden und oft schadet ein Vergleich der verschiedenen Spielzeuggeschäfte auch nicht! ;-)))
Es ist im Vergleich zu anderen "Spiele des Jahres" keine übertrieben teure Anschaffung.
Was soll ich sonst auch sagen, ich bin wohl der größte Fan des Spiels und habe sämtliche Varianten und Versionen, natürlich auch die "Jäger und Sammler" ... und trotzdem hoffe ich, dass sich bei diesem Spiel noch einige Erweiterungen ergeben.
Viel Spaß damit!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spielspaß garantiert!, 11. März 2004
Von 
thocool "thocool" (Ratekau, Holstein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Carcassonne. Spiel des Jahres 2001 (Spielzeug)
Die wohl größte Herausforderung für einen Spieleentwickler ist es, ein Spiel zu gestalten, dass zwar einfach zu verstehen und schnell zu erlernen ist, aber dennoch einen hohen Unterhaltungswert aufweist. Bei vielen Neuerscheinungen auf dem Spielemarkt ist leider genau das Gegenteil festzustellen: Immer kompliziertere Konzepte, die immer schneller langweilig werden.
Klaus-Jürge Wrede hat mit Carcassonne bewiesen, dass die Möglichkeiten, einen Spieleklassiker zu erschaffen, noch nicht ausgereizt sind. Zurecht wurde es Spiel des Jahres!
Als ich die Spielutensilien zum ersten Mal auspackte, kamen mir doch große Zweifel, ob man mit ein paar Karten im Memory-Format und einigen einfachen Spielfiguren einen unterhaltsamen Abend verbringen könnte. Doch nach wenigen Runden kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Trotz des sehr überschaubaren Materials gestaltete sich jeder Durchgang wieder ganz anders. Es ist schon frappierend, dass im Zeitalter der aufwändig animierten PC-Games so ein denkbar einfaches Konzept derart fesseln kann. Carcassonne macht einfach Spaß, ist sehr kommunikativ und die durchschnittliche Dauer einer Spielrunde ist nicht zu lang und nicht zu kurz. Ein besonderer Vorteil: Es eignet sich auch ausgezeichnet für einen Spieleabend zu zweit, während die meisten Gesellschaftsspiele leider erst ab 3 Personen spielbar sind bzw. richtig Spaß machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


67 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Spiel für alle, 14. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Carcassonne. Spiel des Jahres 2001 (Spielzeug)
Carcassonne, das ultimative Spiel! Es macht süchtig!
Vor vier Wochen waren meine Freundin und ich auf der Suche nach
einem Spiel für gemeinsame, nette, lustige Abende. Nach langer Suche
sind wir auf Carcassonne gestoßen. Ganz unscheinbar auf einem riesen
Haufen sind die blauen Spieleschachteln mit einer Oberflächengröße von
weniger als einem A4-Blatt und einer Höhe von 6 cm dagelegen und
haben uns angelächelt.
Drei eindeutige Argumente haben uns kurzerhand endgültig überzeugt,
daß DAS das richtige Spiel für uns ist:
- es ist das Spiel des Jahres 2001 (das will doch was heißen, oder?)
- auf der Verpackungsschachtel steht: "Besonders gut geeignet für zwei
Spieler". Optimal!
Um was geht es nun in dem Spiel:
In dem Spiel sind 72 Landschaftstafeln enthalten. Auf diesen Tafeln
werden unterschiedliche Kombinationen von Straßen (gerade
Straßen,Kurven, 3-Straßen-Kreuzungen, 4-Straßenkreuzungen), Wiesen,
Stadtteilen (mit offenen Stadtteilen auf drei Seiten der Tafel,
auf zwei, einer oder gar keiner Seite) und Klöstern dargestellt.
Jeder Spieler bekommt nun 7 Gefolgsleute, die er unterschiedlich
einsetzen kann:
- als Ritter, wenn er das Männchen in einer Stadt plaziert
- als Wegelagerer, wenn er das Männchen auf einer Straße plaziert
- als Bauer, wenn er das Männchen auf einer Wiese plaziert
- als Mönch, wenn er das Männchen auf einem Kloster plaziert.
Plaziert werden die Gefolgsleute nun auf der immer größer werdenden
Landschaft, denn jeder Spieler darf immer eine der Landschaftstafeln
ziehen (natürlich ohne zu wissen, was es für eine Landschaft darauf
abgebildet ist) und sie nun geeignet anstückeln (Stadt an Stadt, Wiese an
Wiese, Straße zu Straße).
Jede Plazierung dieser Gefolgsleute bringt unterschiedliche Punkte. Ist
zum Beispiel eine Stadt fertiggebaut (es gibt keine offene Stadtseite
mehr),
werden die Punkte gezählt für diese Stadt, man kann sich den
Gefolgsmann wieder nehmen und wieder neu plazieren. Genauso, wenn
eine Straße beendet wurde (durch 2 Kreuzungen und Mündungen in
eine Stadt) oder wenn um das Kloster rundherum 8 Tafeln gelegt
wurden.
Lediglich die Bauern bekommt man während des Spieles nicht mehr
zurück.
Die Bauern sind strategisch zu plazieren, weil sie erst am Ende des Spiels
jede Menge Punkte bringen können. Derjenige, der einer Wiese (eine
Wiese ist abgegrenzt durch Straßen und Städte) die meisten Dauer stehen
hat, bekommt für jede vollendete Stadt, die in der Wiese liegt satte 3
Punkte. Und Bauern richtig zu plazieren ist nicht einfach, denn wenn
während des Spieles bereits ein Bauer in einer Wiese liegt, darf keiner
noch einen Bauern in dieselbe Wiese legen. Um auch einen Bauern in
die Wiese zu bekommen, in der schon ein Bauer liegt, muß man somit
eine neue Wiese beginnen und versuchen durch weitere
Landschaftstafeln die beiden Wiesen zusammenzubauen. Oft gibt es
dann am Ende "böse" Überraschungen mit den Bauern für den
Gegenspieler: "waaaaaas, du hast ja in der Wiese 2 Bauern und ich nur
einen!!! Das hab ich doch glatt übersehen, daß du da wieder Wiesen
zusammengefügt hast!!! Aaaaargghhhhh!" *grins*
Also man muß sehr viel Geschick und Verstand mitbringen, um hier zu
gewinnen. Pro Spiel kann man mit einer Dauer von circa 30 Minuten
rechnen. An den letzten Wochenenden verbringen ich und meine
Freundin
Stunden mit Carcassonne. Pro Tag bringen wir es meist auf 12 Spiele,
also fast 6 Stunden Spielzeit. Soviel zur Sucht! :-)
Die Anleitung des Spieles ist nur 4 Seiten lang, also man muß sich nicht
erst ewig Lange durch eine Anleitung quälen. Ganz im Gegenteil. Die 4
Seiten sind vollkommen ausreichend und gut mit Bilder und Beispielen
beschrieben. Also kurz mal 15 Minuten hingesetzt, die Anleitung
durchgelesen, und schon kann es richtig losgehen.
Die Einfachheit und Genialität des Spieles machen es wirklich zu einem
Spitzenspiel, daß ich wirklich jedem empfehlen kann. Und wie schon
auf der Verpackungsschachtel oben steht: es ist wirklich optimal für
zwei Spieler. Es steht zwar geschrieben, daß man das Spiel mit bis zu 5
Personen spielen kann, allerdings halte ich das für übertrieben. Denn bei
5 Personen kann jeder nur lediglich 14 Landschaftstafeln setzen und das
erscheint mir doch etwas zu wenig. Abhilfe für dieses Problem kann man
aber meiner Meinung leicht schaffen, indem man sich das Spiel ein
zweitesmal kauft (bei dem Preis ist das wirklich kein Problem) und
somit hat man die doppelte Anzahl an Tafeln zur Verfügung! Obwohl
ich es mit meiner Freundin immer zu zweit allein spiele, überlegen wir
trotzdem ernsthaft diesen Schritt, umso noch viiiiiiel größere
Landschaften bauen zu können und ein Spiel etwas zu verlängern.
Zu guter Schluß kann ich euch dieses Spiel noch einmal wärmstens ans
Herz legen. Es verspricht stundenlangen Spielspaß. Aber Achtung: es
macht wirklich süchtig!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


81 von 89 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verdientermaßen Spiel des Jahres, 27. Juli 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Carcassonne. Spiel des Jahres 2001 (Spielzeug)
Endlich ein Spiel, daß sich sowohl gut zu zweit, als auch mit mehr (bis zu 5) Personen spielen läßt. Die Regeln sind einfach, der Spielfluß ist zügig und die Spieldauer ist kurz genug für ein schnelles Spiel zwischendurch. Was nicht heißen soll, daß man nicht auch einen ganzen Abend mit Carcasonne verbringen könnte. Denn trotz der einfachen Regeln erfordert das Spiel jede Menge Taktik und Psychologie und außerdem sieht es auch noch gut aus! Ein super Spiel zu einem fairen Preis!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


79 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein Vergleich: Siedler v Catan - Carcassonne, 28. November 2005
Von Ein Kunde
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Carcassonne. Spiel des Jahres 2001 (Spielzeug)
Über die Regeln kann man ja weiter oben schon informiert werden, daher hier nur noch meine Eindrücke:
Als ich dieses Spiel geschenkt bekam dachte ich, daß es mit den Siedlern von Catan nicht mithalten könnte, aber weit gefehlt: es ist um vieles besser!!! Warum?
- Man kann es zu zweit spielen und es ist dabei mindestens genau so spannend wie mit mehreren Spielern (für Siedler mußte man immer Freunde und Bekannte zusammensuchen und überreden, was mit der Zeit dazu geführt hat, daß wir es gar nicht mehr spielen...)
- Das Spielfeld nimmt mit jedem Durchgang andere Formen und Ausmaße an, viel mehr Möglichkeiten als bei Siedler und man weiß vorher nicht, wie es mal enden wird (besser auf dem Boden spielen ;) )
- Die Punkte werden offen mitgezählt. Toll ist auch, daß trotz einer 50-Punkte-Führung während des Spiels durch das abschließende Wiesen-Auszählen noch keine Gewinngarantie angesagt ist (anders als bei Siedler, wo man schon ziemlich schnell weiß wer gewinnt...) und mit jeder Karte kann sich das Blatt wenden, man muß immer mitdenken (bei Siedler war es ja leider auch kein Problem, wenn man sich mal gedanklich etwas zurcükgezogen hat...)
- Man hat sein Glück nicht 100%ig selbst in der Hand, zum einen werden die Karten nacheinander gezogen, zum anderen bekommt man hin und wieder vom Gegner die Stadt verbaut, die Wiese angenommen, die Straße streitig gemacht...
- Die Chancen ändern sich mit jeder Karte (bei Siedler ist man mit seinen Rohstoffeldern das ganze Spiel im Zweifel auf Schafe festgelegt... :) (und dann will keiner Handeln...)
- Kampf um Wiesen oder Städte fördern den Spaßfaktor, wenn man seinem Gegner die 30-Punkte-Stadt kurz vor Vollendung noch geschickt abnimmt ;)
----
Ich kann vom Kauf dieses Spiels nur ABRATEN weil es einfach süchtig mach!! Falls Sie schon den 'Fehler' gemacht haben, es zu kaufen: fangen Sie früh an zu spielen, sonst wird die Nacht zum Tag (empirisch belegbar) ;)
Viele Grüße an alle Gleichgesinnten!
Achso, die Haltbarkeit: die sonst sehr robusten Pappkärtchen müssen ja irgendwie gemischt werden. Also alle auf den Tisch und durchgewühlt. Dabei haben sich an einigen Ecken schon die Beklebungen gelöst, aber nicht weiter schlimm, wir mischen jetzt anders.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Burgenbauen und Spaß dabei, 2. Oktober 2006
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Carcassonne. Spiel des Jahres 2001 (Spielzeug)
Ich war auf der Suche nach einem Spiel was auch zu zweit >richtig< Spaß macht. Das ist hier definitiv gegeben.

Inzwischen haben wir Carcasonne in verschiedenen Besetzungen gespielt und können sagen dass es wunderbar funktioniert. Die Spielanleitung ist nicht überkompliziert und wenn man es 2,3 mal gespielt hat, ist man durchaus schon geübt. Witzig ist, dass sich das Spiel mit 2 Leuten ganz anders spielt als mit 4 oder 5. Dabei sind nicht die Spielregeln unterschiedlich, die bleiben immer gleich, sondern die art und weise wie Städte entstehen verändern sich. Mehr Spieler, mehr divergierende Interessen,eigentlich ganz logisch.

Die Spieldauer ist mit 30-45 Minuten angegeben, was eher knapp ist. Wir haben bisher immer etwas über 1 Stunde gelegen.

Der Spielspaß kommt im wesentlichen daher, dass es keine komplizierten Strategien gibt und auch der Gegener nicht 5 Züge im Voraus planen kann. Man entscheidet sich immer beim jeweiligen Zug, was zu tun ist. Dennoch ist der "Glück-Gehabt" Anteil an dem Spiel nicht besonders groß. Man hat nie das Gefühl dem Spiel ausgeliefert zu sein.

Die Verpackung ist recht voluminös. Das Spiel lässt sich aber durchaus in einer kleinen Box mit auf Reisen nehmen. Pappkarten auf stabilen Karton. Nette Illustrationen und Spielfiguren aus lackiertem Holz.

Für den Preis hier ein absolutes Superschnäppchen. Wahrscheinlich setzt der Verlag auf die zu kaufenden Erweiterungssets. Hatte aber bisher noch kein Bedürfnis danach.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


47 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jedes Mal anders und spannend - Vorsicht Suchtgefahr!!, 5. November 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Carcassonne. Spiel des Jahres 2001 (Spielzeug)
Was mir immer wieder aufs Neue gefällt ist, dass Spiel"brett" und Spielverlauf jedes Mal anders und daher spannend sind. Wenn ich mit meinem 4 1/2jährigen Sohn spiele, bauen wir nur Städte und Straßen und werten diese dann nur in 1er Schritten; spiele ich mit mit meinem Mann dann natürlich nach der kompletten Spielregel (übrigens mit 4 Seiten A5 angenehm kurz gehalten!!). Meistens gewinnt dann der, der die meisten Wiesen besitzt... Fazit: Mein derzeitiger absoluter Favorit in Sachen "Spielen"!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nettes Spiel für Zwischendurch, 27. Januar 2007
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Carcassonne. Spiel des Jahres 2001 (Spielzeug)
Gleich zu Beginn die drei Pluspunkte des Spiels aus meiner Sicht:

1. Einfache Spielregeln, schneller Einstieg ins Spielgeschehen und deshalb auch mit gut mit Gästen oder Kindern spielbar, ohne vorher stundenlang Regeln zu erklären.

2. Kurze Spieldauer, zu zweit bei geübten Spielern ca. 30 Minuten, bei fünf Spielern ca. 50 Minuten, deshalb gut für zwischendurch geeignet, nicht nur für den langen Spiele-Nachmittag.

3. Kostengünstig. Das Grundset ist wirklich preiswert, die Erweiterung im Verhältnis zwar etwas teuerer, doch absolut gesehen ebenfalls okay.

Die Nachteile:

1. Das Grundset alleine ist bis maximal drei Spieler geeignet, zu viert wird es knapp, bei fünf Spielern sind es einfach zu wenige Karten, um auch mal etwas fertig zu machen. Ab vier Spielern rate ich zum Erweiterungsset!

2. Mehr Glück als Strategie. Ich würde mir eine ausgewogenere Mischung wünschen, besonders ab vier Spielern ist man durch die geringe Kartenmenge sehr stark vom Glück beim Ziehen abhängig und schnell im Nachteil.

3. Nicht sehr anspruchsvoll. Das Spiel wird recht bald langweilig, doch mit den Erweiterungen und Zusatzsets wird es wieder interessanter.

Keine echten Nachteile, aber unschön:

1. Etwas unübersichtlich ist das Zählbrett, auf den dickdarmförmigen Feldern verliert man oft die Übersicht und manch einer zieht rückwärts.

2. Die quadratischen Pappkarten liegen unverbunden nebeneinander, beim Spielen mit Kindern oder etwas ungeschickten Spielern gerät das Spielfeld immer wieder durcheinander und muss zwischendurch langwierig sortiert werden.

Echten pädagogischen Nutzen hat das Spiel nicht, ist aber auch nicht moralisch verwerflich, da man nur in Grenzen gegeneinander spielt. Jeder spielt überwiegend für sich.

Fazit: Gutes Preis-Leistungsverhältnis, auch mit Gästen und Kindern gut spielbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein ewiger Dauerbrenner, 9. Oktober 2004
Von 
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Carcassonne. Spiel des Jahres 2001 (Spielzeug)
Das ist das Spiel der Spiele. Genau so stellt man sich ein Spiel vor. Die Regeln sind schnell gelernt, man kann zu zweit, zu mehrern, jedenfalls mit bis zu 8 Personen mit allen Erweiterungen spielen. Es macht immer Spaß! Das Ziel des Spiels, so viele Punkte wie möglich sammelm. Wie? Abwechselnd werden Karten gezogen, die man wie bei einem Puzzel zusammenfügt. Genial, jede Karte passt immer an das Spielfeld dran. Daraus ergibt sich eine wunderschöne Landkarte, die manchmal sogar ein Foto wert sein kann. Leider ufert der Spielplan auch manchmal so aus, dass wir schon immer auf dem Boden platz nehmen. Punkte werden durch das Besetzten der Städte, Klöster und Wiesen erzielt. Die Punkte werden während des Spieles immer mitgezählt, so dass man immer einen guten Überblick über die eigenen oder fremden Punkte hat. Absolute Kaufempfehlung von mir, ich empfehle außerdem alle Erweiterungssets. Wer noch an die Cd-Rom kommen kann, da sind die Flusskarten drin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hoher Suchtfaktor, 26. September 2006
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Carcassonne. Spiel des Jahres 2001 (Spielzeug)
Für mich ist Carcassonne zu einer Sucht geworden: jedes Spiel ist anders, jedes Mal kommt eine vollkommen andere Landkarte zum Vorschein (was mir als Kartographen ohnehin schon Spaß macht) und trotz vorausschauenden Geschicks kann man sich nie sicher sein, wer am Ende die Nase vorn hat – Bauern, die trödelnd auf der Wiese liegen oder Ritter, die Stadt um Stadt bauen und dann doch noch in die Röhre gucken...

Meine Frau meint zwar, dass dieses Spiel ein wenig den Familienfrieden gefährden kann, weil man gegeneinander spielt und sich natürlich Punkte einholen möchte, aber ich finde, dass Carcassonne eines der genialsten und kommunikativsten Spiele ist, das eine Familie besitzen kann. So nebenbei schult man den Kindern den Sinn für Übersicht, Topographie und die Möglichkeiten einer Anlage, wenn man nur geschickt Karten dreht oder kombiniert. Einfach genial, genial einfach. Meine Meinung: die 1. Erweiterung reicht für uns vollkommen aus (mit Kathedrale), alles andere verkompliziert das Spiel nur, wenn man zu mehr als vier am Tisch sitzt. Carcassonne hat die dritte Dimension eigentlich gar nicht nötig. Also: super Spiel!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa2225fc0)

Dieses Produkt

Carcassonne. Spiel des Jahres 2001
EUR 13,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen