Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Noch mehr genialer Monk, 28. August 2009
Von 
G. Pechura - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Genius of Modern Music Vol. 2 (Rvg) (Audio CD)
Während Vol. 1 von "Genius of Modern Music" die ersten 1947er Aufnahmen für Blue Note beinhaltete, springt Vol 2 gleich in die Jahre 1951-52. So hören wir hier jetzt eine komplette Session (7 Master Takes und 2 Alternate Takes) vom Juli 1951, mit Sahib Shihab (as), Milt Jackson (vib), Thelonious Monk (p), Al McKibbon (b) und Art Blakey (dr). Mit Ausnahme von "Willow Weep for Me" alles Monk-Originale, am genialsten finde ich "Criss Cross", das ist Monk pur, da könnte man eine Dissertation drüber schreiben. "Criss Cross" und "Eronel" sind ebenfalls auf Milt Jackson's CD "Wizard of the Vibes" enthalten, somit überschneiden sich die CDs etwas. Die andere Session ist vom Mai 1952 mit Kenny Dorham (tp), Lou Donaldson (as), Lucky Thompson (ts), Thelonious Monk (p), Nelson Boyd (b) und Max Roach (dr) - sechs Master Takes und drei Alternate Takes. Obwohl auch nicht schlecht, ist die 1951er Session die bessere - schlichtweg genialster Monk in Reinform.

CD aus der Kategorie "Muss-man-haben" oder "10-CDs-die-ich-auf-eine-einsame-Insel-mitnehmen-würde".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Genius of Modern Music Vol. 2 (Rvg)
Genius of Modern Music Vol. 2 (Rvg) von Thelonious Monk (Audio CD - 2001)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen