MSS_ss16 Hier klicken Jetzt informieren createspace Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More madamet Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

3,4 von 5 Sternen8
3,4 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:54,09 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. November 2013
Einen großen Dank an James Rolfe, auch bekannt als "Angry Video Game Nerd", der mit seiner Seite "cinemassacre.com" und der "Monster Madness"-Reihe wirklich tolle Videos in Bezug auf Horrorfilme kreiert hat. Durch ihn bin ich an "Basket Case" gekommen, einen Horror-Klassiker aus dem Jahre 1982, welcher nun auch auf DVD und Blu Ray erschienen ist.

Die Story dreht sich um Duane, der einen Korb mit sich herum trägt. Was ist in diesem Korb? Als er betrunken ist, erzählt er, dass die Box seinen Bruder beinhaltet...

Wer den Film noch nicht kennt und nicht gespoilert werden will, der sollte zum Fazit springen.

Die Sache mit dem Bruder ist dann auch wahr und es stellt sich heraus, dass dieser ein fieser Killer ist, aber nicht ohne Grund. Und hier ist auch der Hauptgrund, warum dieser Film so gut ist, die Thematik. Klar, die Kritik an der Öffentlichkeit und ihren Vorurteilen gab es schon tausendfach, aber hier wurde es gut gemacht, ebenso wie das Verhältnis zwischen Duane und seinem Bruder. Mir gefallen auch generell alle Charaktere und die Dialoge, "Basket Case" fühlt sich in den zwischenmenschlichen Szenen nicht direkt wie ein Horror-Splatter-Film an und das ist seine Stärke. Ehrlich gesagt würde dieser Film auch ohne die Tötungsszenen sehr gut funktionieren und dann noch eher als Drama.

Apropos: Die blutigen Szenen sind sehr blutig, aber es ist halt Splatter. Auch wenn es total UNLOGISCH und UNERKLÄRBAR ist, wie dieses Ding die Leute umbringt, unterhaltsam und manchmal auch unfreiwillig komisch ist es trotzdem. Natürlich nagt der Zahn der Zeit an diesem Film, immerhin war dies auch eine Low-Budget-Produktion im Gegensatz zu großen Hollywoodwerken, wie "The Thing" aus den 70ern, aber deshalb würde ich mal behaupten, dass ein Remake mit fähigen Leuten hier wirklich angebracht wäre, Potential wäre da, wenn man nicht alles mit CGI-Effekten vollstopfen würde.

Die Musik ist für die Zeit typisch und klingt heute nur noch Klischee-beladen und dumpf, aber sie funktioniert.

Fazit: Fans von Horrorfilmen werden diesen Film bestimmt kennen, aber für alle anderen spreche ich eine klare Kaufempfehlung aus, klassische Special Effects, viel Blut, gute Charaktere und Dialoge und eine absurde, aber auch tragische Geschichte.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2011
Wußte einiges über den Film; hab ihn jetzt erst gesehen; und muß für dieses Werk einfach 5 Sterne vergeben!
Duane Bradley führt seinen siamesischen Zwillingsbruder, den man ihm gegen seinen Willen vor Jahren aus seinem Fleisch geschnitten hatte, nun in einem Korb unter dem Arm spazieren. Beide planen Rache an den üblen "Metzgern", die sie gewaltsam voneinander getrennt hatten, und spüren diese auch rasch auf. Der freakige und monströs klumpige Belial entsteigt alsbald seinem Korbgefängnis und übt fortan extrem blutige und heftige Vergeltung für das durchlebte Leid der beiden ungleichen Brüder. Als Duane sich verliebt, wird das Verhältnis der beiden zueinander auf eine harte Probe gestellt...
Unglaubliche Splatter-Szenen. Ein bisweilen optisch und auch geräuschmäßig (herrliches Schreien!) genialer Belial wechselt sich dann wieder mit unfreiwillig komischer Darstellung a la Knetgummi-Männchen ab; und stets wird man von überraschenden Härten, extrem grotesken Szenarien, und dann wieder sehr spaßiger Komik verwöhnt.
Frank Henenlotter gelingt mit "Basket Case" (1982) ein ganz besonderer Film des Genres, der in dieser Form einfach seinesgleichen sucht. Leute, lehnt Euch zurück und genießt dieses Spektakel, und vergesst all das pseudointellektuelle Gequatsche von selbsternannten "Film-Experten"!
Diese VHS-Version von "AllVideo" ist mit 91 min. UNCUT; ab 18 empfohlen. Es gilt auf jeden Fall die sehr mäßige Bild- und Tonqualität aufgrund des hohen Alters des Bandes zu berücksichtigen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2009
Im Teenageralter voneinander getrennt, machen sich siamesische Zwillinge daran, ihre Peiniger zu vernichten. Dabei handelt es sich um einen normalen Jungen und seinen mutierten Zwilling.

Basket Case ist ein Klassiker des Horrorfilms. Die FX schwanken zwischen gut bis lächerlich(insbesondere die Stopp-Motion-Szenen sind schwach).

Der BodyCount ist durchaus hoch und der Splatter recht deftig.

Nichtsdestotrotz handelt es sich dabei um eine Geschichte von Geschwisterliebe(nicht sexuell zu verstehen) und Intoleranz.

Die Schauspielerleistungen sind natürlich grottig, allerdings für so eine Schlachteplatte ausreichend.

Vier Punkte(wobei zwei davon aus Nostalgiegründen vergeben werden, für Kids von heute sicherlich eher ein matter Streifen)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Als Frank Henenlotter im Jahre 1982 den Film Basket Case mit nur 35.000 Dollar fertigstellte, fand der Streifen in den Kinos nur wenige Fans. Zwei Jahre später kam der Film auf VHS raus – und innerhalb kürzester Zeit erreichte der Streifen Kult-Status. Der Zuschauer bekommt hier zwar nur eine einfache Geschichte geboten, allerdings lebt diese von ihren kuriosen Figuren.

Der Film dreht sich um die siamesischen Zwillinge Duene und Belial, die sich als Kinder von zwölf Jahren einer OP unterziehen müssen, damit sie voneinander getrennt werden können. Belial, der nur aus einem Gesicht mit Armen besteht, sollte nach der OP entsorgt werden. Doch sein Bruder rettet ihn und steckt ihn in einen Weidenkorb, den er immer bei sich trägt. Als sie älter sind, reisen Beide zusammen durch das Land um sich an den Ärzten zu rächen, welche die Brüder getrennt haben…

In englischen bedeuteten werden psychisch kranke Menschen mit Basket Case. Und das ist auch das, was Duene in diesem Film darstellt. Einen Mann, der durch die unfreiwillige Trennung von seinem Bruder psychisch krank wurde. Der Zuschauer bekommt hier einen einfachen, aber dennoch interessanten Film geboten, der nun endlich von der Index-Liste verschwunden ist. Leider zu dem Preis, dass der Film geschnitten auf Blu-ray erschienen ist. Es fehlen 124 Sekunden, was in diesem Fall über zwei Dutzend Schnitte bedeutet. Der Film an sich hätte gute 95 % verdient. Durch die Kürzung mag ich aber nicht mehr als 70 % geben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2013
Meine Kritik bezieht sich nicht auf den Film (wer diesen Titel bestellt, weiß ohnehin, was er zu erwarten hat), sondern auf die DVD: Die Bild-und Ton-Umsetzung ist zwar OK, das Bonusmaterial nett, aber es wird nicht ausdrücklich darauf hingewiesen, dass hier eine geschnittene Version vorliegt. Die Schnitte betreffen ausschließlich die Gore-Szenen und machen insgesamt ca. 2 Minuten aus. Extrem störend sind sie in der (Fast-)Schlussszene, die dadurch völlig anders wirkt als im Original und so die "Aussage" des Films nicht mitträgt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2014
Wer typisch amerikanische Horrorfilme der frühen 80er Jahre mag, wird diese kleine Perle lieben. Ein bisschen Humor, blutige (etwas billige aber trashige) Effekte und eine nette Geschichte.

Kann man nur empfehlen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2014
Endlich wieder ein 'alter' Horrorfilm aus den 80zigern auf BlueRay!
Leider ist es die um 2 min. geschnittene Fassung!
Als Partyfilm ok.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2014
Dies gilt übrigens für Teil 1 - bis Teil 3. Meisterwerk des Splatter-Horrors? Hmm naja das kann ich leider wirklich nicht nachvollziehen. Für mich das einzige Fazit: Schade um meine Zeit, dass ich diesen Film gesehen habe!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden