Kundenrezensionen

57
4,5 von 5 Sternen
Lektionen in Demut
Format: Audio CDÄndern
Preis:7,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
"Es verdrießt die Leute,dass die Wahrheit so einfach ist"

Johann Wolfgang von Goethe

Auf seinem "Reflektor Falke" Album hat Thomas D.ganz einfach gesagt,was Sache ist. Und genauso einfach ist die Musik.Und da die Wahrheit oft düster ist,ist auch die Musik düster.Thomas erzählt von der Arroganz der Menschen,ihrem rücksichtslosen handeln sich selbst und der Natur gegenüber,doch im jedem Text findet sich auch eine zutiefst positive Aussage.Wenn man denn den Mut hat,sie auch zu sehen.Das dieses Album auf manche einen Besserwisserischen Eindruck macht,zeigt nur,das ihr Herz verstanden hat,ihr Verstand jedoch nicht. -aber vielleicht kommt das noch.Meine persönlichen Favoriten auf "Reflektor Falke" sind "Lektionen in Demut" und "Gebet an den Planet". Kann ich jedem nur empfehlen!!! -du willst ein Held sein-dann tritt für die Welt ein-

aus: Lektionen in Demut"
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Mai 2001
Wer oder was ist Reflektor Falke? Ein neuer Gott, ein Medium zu unserem eigenen Ich? Er erteilt uns "Lektionen in Demut", mit Worten, die nicht rosarot und voller profaner Liebeskummerjammereien dahin plätschern. Ein Seelenstrip zieht sich wie ein roter Faden durch das neue Album von Thomas D. Dies ist schon bald gar keine Scheibe mehr, die man mal so nebenher dudeln lässt. Da würde einem die Tiefe der Songtexte entgehen. Wer sich den Sinn der Worte erarbeitet fragt sich vieleicht: Leben wir schon "auf dem Planeten des ewigen Regens" oder sind wir gar "Seelenlos"? Ein guter Grund mal über uns selbst nach zu denken, um dann hoffentlich doch nicht feststellen zu müssen, "Uns trennt das Leben" denn, das Leben sollte doch lieber Verbinden. So wie auf diesem Album wunderbar arrangierter Sound und nachdenkliche Worte verbunden wurden. Wünschen wir dem Reflektor-Falken auf seinem Flug immer Rückenwind und danken Thomas D. für die Möglichkeit, die Sicht der Dinge, dieser Welt, aus seinen Augen betrachten zu können.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Mai 2001
Wie im Vorfeld ja viel zu lesen war, sollte diese Platte sehr gewöhnungsbedürfig sein. Ich habe sie auch nur gekauft, wie ich ehrlicherweise gestehen muß, da ich die Fantastischen Vier, und somit auch Thomas recht gerne höre (was nicht bedeuten soll, daß ich mit einer Fanta-4-ähnlichen Platte gerechnet hätte!!! Oh Nein! Schon "Solo" (welche ich nicht sooo besonders mochte) belehrte mich eines Besseren).
Außerdem sprach mich die Vorabveröffentlichung "Uns trennt das Leben" sehr an.
Mein erster Eindruck war sehr positiv. Schön morbide, das ganze, jedoch glaube ich, Thomas hätte sich nicht hinter diesem fiktiven Comic-Charakter verstecken müssen, das zieht doch seine, wohl ernstgemeinten, Botschaften etwas ins Unglaubwürdige. Es mag auch nicht sehr aufregend klingen, wenn eine Art monotoner Off-Sprecher vor düsteren Klängen etwas vom "Planeten des ewigen Regens" blubbert, aber genau diese Stimmung, die diese Platte hiermit verbreitet ist grandios.
Endlich mal eine "ruhigere" Platte, bei der man nicht sofort in Tiefschlaf fällt.
Mir persönlich gefällt sie ausgezeichnet, vor allem "Auf dem Planeten des ewigen Regens" und "Seelenlos" muß ich hervorheben, massenkompatibel ist sie aber wohl kaum.
Daher spreche ich keinen direkten Kauftip aus, besser erst probehören, aber ich persönlich war positiv überrascht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Dezember 2001
Wer Thomas D (Fanta4 Mitglied kennt) weiß, dass er einer der wenigen deutschen Interpreten ist, die wirklich was können und auch rüberbringen. Sein Album Lektionen in Demut, welches sich inzwischen als Verkaufsschlager entpuppt hat, ist für mich ein Album, dass wirklich die Verkümmerung und die erschütternde Wahrheit unserer Welt ans Licht bringt...
Ich weiss nicht wirklich wie oft ich das Album schon gehört habe... wie oft mir die Klänge und dumpfen Worte angehört habe... ich weiss nur eins... je öfters man dieses Album hört und je mehr man das interpretieren kann was gesagt wird und was einem selber dazu einfällt... desto verschärfter und bewuster versucht man mit seinen eigenen und anderen Problemen umzugehen.
Man sieht nicht nur das jetzt ... man sieht in die Zukunft... man erteilt sich selber die Antworten und versucht sich zu erklären was mit einem ist. Man versucht andere zu verstehen... nicht unbedingt zu akzeptieren... man sieht deren Sichtweise und vergleicht sie mit der eigenen und zieht Schlüsse, die man selber nicht von sich erwartet. Ich höre gerne Musik... nicht viel... aber gerne.
Der Punkt dabei ist... Sie muss ansprechend sein.. ok nicht immer aber wenn man zu Hause im Bett liegt, sich mal ein wenig mit dem Beschäftigt, was einem auf dem Herzen liegt, dann gibt es nichts besseres als sich durch die Musik von T.D. inspirieren zu lassen ohne sich dabei seiner selbst zu überschätzen. Ich möchte euch deshalb diesen Link nahe legen. Nochwas... wer sich mit HIP HOP nicht anfreunden kann... ( daher stammt Thomas D. eigentlich), dem sei gesagt... das Album ist kein Hip Hop im klassischen Stil...
Es besteht aus Wortreimen, die aber dermaßen perfekt und brilliant zusammengedacht sind, dass so manchem, der sich lyrisch engagiert die Spucke wegbleiben wird.
Ich hoffe, dass Ihr mich in der Hinsicht nicht als Märtyerer seht, der für seinen Lehrer der Kunst einspring sondern als schwer begeisteten 20 jährigen Programmierer, der in seiner Freizeit sich gerne mit intelektuell ansprechender Musik befasst.
Danke für eure Laudatio... (R.R.)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. April 2007
Mir gefällt das Album sehr gut,womit ich zunächst nicht gerechnet hätte,da ich bei den fanta4 eher die fanta4untypischen songs wie "Krieger","Tag am Meer" oder "Millionen legionen" mochte....jedoch hört man schnell das diese songs wohl aus der feder Thomas D stammen der in seinem 2ten soloalbum sehr sprachgewaltig zugange geht.Die vorhin genannten songs könnte man fast problemlos in das album hineinreihen.Die texte sind sicherlich mit das wichtigste an der Musik von Thomas D. und erzeugen zusammen mit dem atmosphärischen leicht verschrobenen melodien eine sehr triphop artige musik.Die texte sind teilweise recht radikal was manche auch als "besserwisserisch" bezeichnen solch eine provokante schreibweise errinert mich ein wenig an die des genialen Friedrich Nietzsche`s in seinem buch "Also Sprach Zarathustra".Hut ab ich hoffe da kommt noch mehr.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Mai 2001
Thomas D hat es geschafft. Noch nie wurde, rein musikalisch, ein fremder, und doch bekannter Planet, eine andere Welt, so glaubwürdig dargestellt. Zu den einzelnen Liedern: 3 Titel sind fehl am Platz, 1.der Prolog(absolut unnütz), 2. Denk Jetzt Nicht(nervig-quietschig) und 3.Bist du glücklich(einfach schlecht). wenn man sich diese 3 Titel wegdenkt bleiben 10 Lieder, die etwas völlig neues bilden. Eine Geschichte, eine Botschaft, präsentiert von einem Fabelwesen(dem Reflektor) das hat man so noch nicht gehört.
Grandios der "König der Narren", genauso wie "Seelenlos". Mein absoluter Favorit "Lektionen in Demut". Alle 3 Titel sind beängstigend, düster und dämonisch, und doch wunderbar. Avatar & Speicherstadt hätten etwas mehr Abwechslung brauchen können, sonst auch gut. "Uns trennt das Leben", die Vorab-Single, der wohl einzige Titel, der ohne die anderen einen Sinn ergibt. "Wo ist dein Paradies"-stellt euch die Frage einfach mal. Fantastisch als Sturm und im Gebet an den Planet hat Refl... äh Thomas D ein unvergessliches Meisterwerk geschaffen. Auch wenn er düster ist, man muss den Planeten des ewigen Regens gesehen und vor allem gehört und verstanden haben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. Mai 2001
Da ich Hip Hop (vor allem deutschen) zutiefst verabscheue, hat es mich damals schon sehr verwundert wie schnell ich von den Klängen des ersten Albums gefangen wurde. Auch bei diesem, sehnsüchtig von mir erwarteten Album, ergeht es mir heute nicht anders. Ein Auf und Ab der Emotionen. Thomas D. versteht es perfekt seine Gefühle philosophisch verpackt herüberzubringen ohne in das peinliche Hip Hop Gepose abzurutschen. Vor allem Songs, die das Thema Liebe behandeln, gehen oft sehr zu Herzen. Interessant finde ich auch, dass er jetzt (oder auf diesem Album) unter einem Pseudonym names Reflektor Falke auftritt. Auch sind wieder einige Gäste auf seinem Album zu finden wie zB der Monster Magnet Frontmann!!! Dieses Album ist wirklich schwer ans Herz/Ohr zu legen und auch wird geraten, den Herrn D. auf seiner Sommer-Tour nicht zu versäumen!!!! THUMBS UP!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Juni 2001
Ich habe mir das Album gekauft und wusste schon allein vom Titel das es ganz anderst sein wird als das erste - ehrlich gesagt hatte ich angst das es schlechter sei. Aber im gegenteil, ein fantastisches Werk - bei dieser Musik kann ich mich auf nichts anderes mehr konzentrieren, ich muss zuhören und eigentlich fällt mir bei jeden weiterm hören der CD wieder ein Hintergrund auf, den ich vorher nie bemerkt hatte - es ist als würde immer neues dazukommen. Jeder Satz scheint so viel aussage zu haben und den Leuten die meinen dieses Album sei langweilig und sinnlos will ich sagen sie können nicht richtig zuhören. Auch wenn ihnen die Musik nicht gefällt, allein der Text erweckt zumindest in mir ab und zu richtige Gefühlsausbrüche - positive und negative - manchmal muss ich sogar heulen wenn mir durch seine Worte klar wird wie schlecht es unsrem Planet geht - klingt kitschig aber ich bin eben ein emotionaler Mensch - und dieses Album hat mehr als fünf sterne verdient, ehrlich! Ich liebe diesen Mann, er macht nicht nur gute Musik sonder hat eine klasse Einstellung und sieht atemberaubend aus, eine wahnsinnige ausstrahlung - bitte ich hoffe thomas hört niemals auf solange er kann dieser gott der musik*g* amelie
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. August 2001
Als ich das Video zu "Gebet an den Planet" sah, war für mich klar, diese CD muss in die Sammlung. Die Songtexte zeugen von einem gesunden Verhältnis zu unserer Natur. Unglaublich genial. Respekt!!! Schade, dass 5 Sterne schon das Maximum ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Mai 2001
...wie war das noch eben '97, als Thomas "SOLO"pfade betrat und einen profunden Einblick in seine musikalische Welt gab? Bunt, schillernd und facettenreich. Doch was sich bereits in "Liebesbrief" andeutete findet in "Lektionen in Demut" eine konsequente Climax: Verworrene, unterschwellige Elektronika gepaart mit teils bombastischen Soundkonstrukten, meisterhaft in Szene gesetzt von Ralf Goldkind und And.Ypsilon: Die musikalische Untermalung für Reflektor Falke, ein Epos in Worten und Tönen als hätten Lynch, Fincher oder Scott Pate gestanden. Sicherlich nicht für Jedermann, doch in sich ein Meisterwerk, das bei jedem Hören tiefer unter die Haut geht-wenn man es denn lässt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Solo
Solo von Thomas D (Audio CD - 1997)

Lauschgift (Jubiläums Edition)
Lauschgift (Jubiläums Edition) von Die Fantastischen Vier (Audio CD - 2009)