Fashion Pre-Sale Hier klicken Sport & Outdoor BildBestseller Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Wein Überraschung bosch Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen4
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. April 2004
Genau das richtige Futter für alle Poison und Mötley Fans brachten Pretty Boy Floyd vor fast 15 Jahren mit ihrem Debut heraus,dass allerdings nicht im geringsten mit den Erfolgen beider genannten Bands mithalten konnte.Die logische Konsequenz war,dass ihre Plattenfirma sie kurz darauf droppte.Was aber die Qualität der einzelnen Songs angeht,brauchten sich die fünf Kanadier vor den meisten ihrer musikalischen Kollegen nicht zu verstecken.Was Songs wie z.b. "Rock n`Roll(Is gonna set the Night on Fire)","Wild Angels","48 Hours","Only the Young" oder auch "The Last Kiss" meiner bescheidenen Meinung nach eindeutig beweisen.Alle Hollywood-Metaller oder auch diejenigen,die das Wort Toleranz buchstabieren können,werden an diesem Scheibchen ihre helle Freude haben.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2009
Ich lernte PRETTY BOY FLOYD erst vor kurzem kennen, trotz dass ich das
Album, aus Genregründen schon länger suchte.

Das Album kam 1989 heraus und besticht durch konsequent eingängige, im Chor, geshoutete Rock Refrains, einfache Metal bzw. Rock'n'Roll Gitarrenriffs und einen soliden Sänger, der nichts aussergewöhnliches zustandebringen muss; der also kein JORN LANDE ist o.so...ausserdem finden sich darauf ziemlich einfach gestrickte Songtexte nach dem Motto 'Rock'n'Roll u. Party'.

Begeistern tut hier wie sicher alles genretypische rüberkommt u. dass man
sich als Sleaze- bzw. Glam Metal Liebhaber bei keinem Song auf diesem Album verirren kann.
Alle Songs sind durchwegs Knaller u. rocken !

Wegen der arg näselnden Rockstimme des STEVE 'SEX' SUMMERS, der übrigends desöfteren an MÖTLEY's Vince Neil erinnert, muss ich allerdings unbedingt einen * Abzug in der Bewertung vertreten.

F A Z I T:
absolut hörenswertes, eingängiges Party Metal Album, das keinen musikalischen Meilenstein offenbaren soll

Vergleichsalben:
POISON - Look What The Cat Dragged In
ROXX GANG - Things You've Never Done Before
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2009
WoW!! Diese CD hat es in sich. Alle Songs sind super von Text und Melodie. Es geht um Party, Party, Party! Also Gute Laune Musik at its Best. Der Punk-Touch macht das Ganze zu etwas Besonderem und es ist echt schade das die Pretty Boys erst viel später wieder eine CD veröffentlicht haben und ihrem 80er Stil nicht treu geblieben sind!! Dieses Album rockt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2003
Jeder der die LA Glamrock Szene liebt, wird dieses Album vergöttern! Coole Riffs, geile Songtexte, das können auch Poison nicht besser machen! Besonders gefallen mir die Stücke 2, 4, 5, und 6. Aber auch die anderen sind gewiss nicht zu verachten!
Rock on!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

21,08 €