weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More hama Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen288
3,8 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:7,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 20. August 2011
>>> ZUM FILM <<<
EVENT HORIZON ist ein Phänomen. Seinerzeit im Kino mit großen Erwartungen an den Start gegangen, konnte er das Publikum inhaltlich nicht überzeugen, schreckte viele potentielle Zuschauer vom Kinobesuch ab und erlitt folglich finanziellen Schiffbruch. Sein geschätztes Budget in Höhe von ca. 50 Mio. US Dollar konnte er jedenfalls alleine mit der Kinoauswertung nicht wieder einspielen.
Im Laufe der Jahre jedoch hat sich der Film durch die Folgeauswertungen auf DVD/Blu-Ray und durch diverse Fernsehausstrahlungen eine harte Fangemeinde erarbeitet. Auch ich gehöre zu den Zuschauern, die erst beim zweiten oder dritten Blick auf den Film neugierig wurden und ihn erst im Laufe der Jahre schätzen gelernt haben. Es kam wie es kommen musste: Ich besaß die DVD, die ich vor einigen Monaten durch die vorliegende Blu-Ray ersetzt habe. EVENT HORIZON möchte ich in meiner Sammlung nicht mehr missen.

Man muss jedoch zugeben, dass die Story über ein Raumschiff, dass nach der Rückkehr von einer Reise in ein Paralleluniversum ein unheimliches Eigenleben entwickelt, schon ein wenig abgedreht ist. Außerdem wird eifrig bei berühmten Genrekollegen geklaut. Lässt man jedoch die höchst gewöhnungsbedurftige Storybasis und das Wildern in fremden Gefilden außen vor, so wird man bei EVENT HORIZON mit einem extrem spannenden, düsteren, ja geradezu nervenzerrenden Sci-Fi-Horrorfilm belohnt. Er entwickelt interessanterweise eine ganz eigene Atmosphäre und man schaut ihn sich, wenn man einmal Gefallen an ihm gefunden hat, gerne öfters an... ein inzwischen geflügeltes Wort bei uns Zuhause lautet: "EVENT HORIZON geht immer!"
Denn auch formal macht der Fim alles richtig: Sehr gute Special Effacts, ein faszinierendes Setting, ein gelungener Schnitt inkl. einer sehr guten Kameraführung tragen im Ergebnis dazu bei, dass der Film mit einer unglaublich intensiven Atmosphäre punkten kann, die zusätzlich von heftigen Schockeffekten unterstützt wird. Und plötzlich ist man bereit, über die vorhandenen Logiklöcher und die schon erwähnte Story hinwegzusehen, weil man gefesselt dem Handlungsverlauf folgt.

>>> ZUR BLU-RAY <<<
Das Bild weist keine Referenzwerte auf, lässt jedoch die DVD-Fassung weit hinter sich. Die wichtigen Werte wie Bildschärfe, Kontrast und Schwarzwert sind allesamt überdurchschnittlich und sorgen für ein gelungenes Heimkinoerlebnis.
Der deutsche Ton liegt, im Gegensatz zum englischen Dolby True HD-Originalton, nur im klassischen Dolby 5.1-Sound vor. Das ist für die Masse der Zuschauer und für den Praxisgebrauch in der gebotenen Qualität auch vollkommen ausreichend. Wer jedoch interessehalber zur englischen Tonspur wechselt, wird bemerken, dass dieser deutlich atmosphärischer und weniger frontlastig abgemischt ist.

Die Extras sind umfangreich, wobei ich an dieser Stelle den sehr interessanten Audiokommentar von Regisseur Paul Anderson hervorheben möchte

>>> FAZIT <<<
EVENT HORIZON ist ein extrem spannender Sci-Fi-HORRORfilm, der kräftig bei gleich mehreren Genrekollegen abgekupfert hat. Trotzdem gelingt es ihm, eine ganz eigene Stimmung zu erzeugen. Keine echte Perle aber - wer hätte das ursprünglich gedacht - ein echtes Highlight, das auf Blu-Ray verdammt gut ruberkommt.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Das bisherige Schaffen des Regisseurs Anderson reicht von Gurken wie MORTAL KOMBAT oder SOLDIER bis zu routiniertem Actionentertainment wie ALIEN VS. PREDATOR. Sein Meisterstück EVENT HORIZON jedoch konnte er noch nicht übertreffen.

Die anfangs konventionell anmutende Story vom vermissten Raumschiff, das von einem bunt zusammengewürfelten Trupp Söldner mit wissenschaftlicher Verstärkung aufgespürt werden soll, entwickelt sich sehr schnell und ohne Durchhänger zum waschechten Horrortrip. Die in immer kürzerer Folge eingesetzten Schock- und Splattereffekte stehen dabei einem reinen Horrorstreifen in nichts nach.

Nicht nur dem eindrucksvoll gestalteten Setdesign, das dem titelgebenden Raumschiff eine an die ALIEN-Reihe erinnernde Optik verleiht, ist das Kreieren einer durch und durch Unbehagen erzeugenden Atmosphäre zu verdanken. Am meisten trägt der für das Sujet überdurchschnittliche Cast bei, der anders wie bei Genrekollegen normalerweise üblich Charaktere erschafft, mit denen der Zuschauer mitfiebern kann und will. Sam Neill neigt in seiner Rolle als zunächst harmloser, aber ehrgeiziger Wissenschaftler, dessen dunkle Seiten an Bord der Event Horizon erst zum Vorschein kommen, fast zum Overacting - aber nur fast, denn so wie er liefern Laurence Fishburne (dem breiten Publikum durch Morpheus in der MATRIX-Reihe wohlbekannt geworden) und die leider nur selten im Kino zu sehende attraktive Kathleen Quinlan (u.a. BREAKDOWN) bemerkenswerte Schauspielleistungen ab.

Die Idee, jeden Protagonisten mit seinen schlimmsten Ängsten oder düstersten Erinnerungen zu konfrontieren, ist so neu nicht (aufgegriffen wurde das Thema auch ein Jahr später im ungleich schwächeren SPHERE). Die Umsetzung geriet dafür umso überzeugender und sorgt auch im Vergleich zu heutigen Standards in einzelnen Sequenzen noch immer für erhöhten Pulsschlag.
0Kommentar|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2007
Bild:

Das Bild des Filmes wurde gegenüber der früheren Fassung auf DVD nochmal digital ge-remasterd und von Markierungslöchern und leichten Schäden bereinigt. Außerdem wurde die Bildschärfe leicht angehoben sowie der Kontrast nochmals verbessert (kommt besonders gut in Hell-Dunkel-Szenen und in den Außenaufnahmen im Weltall zur Geltung)!

Ton:

Liegt in Deutsch und Englisch vor. Hierbei handelt es sich je um den Dolby Digital Track in 5.1 Surround, sowie in Deutsch noch zusätlich um DTS 5.1. Für Leute mit der richtigen Surround-Anlage sei hier ganz klar der DTS-Track dank seiner höheren Datenrate zu empfehlen!

Ausstattung und Aufmachung der Box:

Die Box in Form der Vorderseite des Raumschiffes "Event Horizon" hat einen Klappmechanismus an der oberen Seite. Öffnet man diesen hat man zugang zum Innenleben und den darin befindlichen 2 DVD's (Film + Bonus-DVD). Diese befinden sich in einem Papp-Schuber der etwa CD-Case-Größe besitzt! Hier hätte man leicht, bedingt durch die Abmessungen der Außenbox, einen Schuber in DVD-Case-Größe nehmen könnne der auch etwas stabiler währe!

Ein Booklet befindet sich in der Innenseite des Papp-Schubers! Booklet sowie Papp-Schuber sind in Hochglanz-Optik gehalten und vermitteln einen wirklich hochwertigen Eindruck!

Die Bonusfeatures beinhalten mehrere Making-Of's, geschnittene Szenen mit seperat anwählbarem Kommentar und diverse Trailer.

Alles in allem eine wirklich gelungene und hochwertig verarbeitette Sammler-Box die aber leider die hohen Erwartungen an die Bonusfeatures nicht ganz erfüllen kann!
0Kommentar|42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2002
Dieser Film wurde von der Kritik und vom Publikum LEIDER nicht als das gewürdigt, was er ist: ein Höhepunkt im Horror-SF-Genre. Der Horror kommt nicht mit der "Brech"stange (sprich langausge- dehnten Splatterexzessen, Actionorgien usw.) , sondern durch eine sehr geschickt erzeugte, sich langsam aber unaufhaltsam steigernden Atmosphäre des körperlosen, ungreifbaren Grauens, dessen Richtung sich erst langsam herausschält. Kurze, buchstäblich dazwischenge"schlagene" Splattersequenzen, deren Bedeutung zunächst unklar bleibt, setzen schlaglichtartige Schockeffekte. Das entscheidende Stilmittel dieses Films sind neben den Toneffekten vor allem die hervorragenden Kulissen, die, abhängig von der Beleuchtung mal das futuristische Interieur des Raumschiffes darstellen, dann wieder Assoziationen an düsteren Gothic, an schwarze Kathedralen , Krypten usw. wecken (als Vorlage für die Bauten diente ein Grundriss der Kathedrale Notre-Dame!). Der Plot , auf den alles hinausläuft, wirkt auf den ersten Blick bizarr: Daß man die Hölle (im religiösen Sinn) durch ein Schwarzes Loch betreten kann.Es ist dies eine für das Verständnis des modernen ,wissenschaftlich geprägten Menschen unerhörte Vermischung von Rationalität (die im Universum zwar den Ort grosser, aber eben diesseitiger , naturwissenschaftlich erklärbarer Rätsel sieht) und Metaphysik (die das religiös -Übernatürliche beschreibt). Aus der Aufhebung dieser Trennung, die zumindest in der westlichen Kultur seit Jahrhunderten besteht, saugt der Film seine eigentlich befremdende, angsteinflößende Wirkung: Der moderne Mensch bzw. Kinogänger, der irrationale, religiös-mythische Ängste (Höllenvorstellungen)ins Unterbewußte verdrängt und sich von solchen Denkweisen befreit wähnt, sieht sich unbehaglicherweise plötzlich mit der Möglichkeit konfrontiert, daß der Triumph des Rationalen Bewußtseins über die dunklen Ängste des Irrationalen, die die Menschheit jahrhundertelang in ihrem Bann hielten, ein Triumph, der sich widerspiegelt in unserem logisch-wissenschaftlichen Bild des Universums, nur eine Lüge , eine Täuschung ist, und die Realität hinter unseren schwärzesten, verdrängten Ängsten tatsächlich größer ist als unser rationales Universum, und dieses verschlingen wird (wie ein Schwarzes Loch!) Man denke nur an die Szene, als die Crew die rätselhaften Funksignale entschlüsselt und mit Befremden feststellt, daß es sich um altes (Kirchen)latein handelt.....ein Symbol des Metaphysischen (aus einem vortechnischen, vorrationalen Zeitalter) an Bord eines von Hightech geprägten Raumschiffes, einer Manifestation höchstentwickelter instrumenteller Vernunft, weit draussen im All....Ein ungewöhnliches Konzept, ein toller Film.
44 Kommentare|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2015
Wie ein Mitrezensent bereits geschrieben hatte, ist dieser Film für 40k Fans eine wahre Perle. So oder so ähnlich stellen sich vermutlich die meisten Fans den Warp bzw. die Auswirkungen des Warps vor.
Wenn man damit nichts anfangen kann, dann ist es immer noch ein netter "Horror" Film mit Weltraumsetting. Allerdings bekommt man das Gefühl, dass Sci-Fi Filme entweder dumpfe Action, unerträgliche Teenie-Dystopien oder eben Horror Filme sein müssen.
Das Fehlen einer außerirdischen Spezies schadet diesem Film jedoch nicht. Es wird zwar nicht das Rad neu erfunden, aber eine erfrischende Abwechslung war es dennoch.
Ich fand ihn sehenswert, auch wenn man ihn nicht ein zweites Mal schauen muss. Allerdings hilft meine Meinung wenig, da es überhaupt keine Referenzwerte für meine Einschätzung gibt die anderen Leuten helfen könnten.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2014
Eins vorweg, der Film ist mitlerweile in die Jahre gekommen also sollte man seine Erwartungen was Grafik und Effekte (die trotzdem sehr gut und Atmosphärisch sind) angeht nicht zu hoch setzen. Der Film ist ein sehr guter Horror-Film der Übernatürliches und Weltraum "Logisch" zusammenbringt.
0Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2001
Dieser Film ist, meiner Meinung nach, das Highlight des Sci.-Fi.-Generes. Nicht die üblichen Monster die in den üblichen Geschichten die üblichen Menschen zerreissen. Im gegenteil, dieser Film kommt ganz ohne Monster aus und ist trotzdem Schauriger und besser als alles andere. Dieser Film geht auf die Psyche und zeigt nicht nur eine andere Dimension, sondern entführt den Zuschauer auch noch in diese Dimension. Spannung ist garantiert, von der ersten bis zur letzten Scene. Ich vertrage normalerweise auch eine Menge und habe als Fan dieses Generes auch schon eine Menge gesehen, aber dieser Film ist Sensationell und mit genau den richtigen Darstellern bestückt. Nach dem meine Frau und ich diesen Film das erste mal sahen schauten wir uns wortlos und mit großen Augen an; wir mußten erstmal tief Luft holen bevor wir dann schließlich Stundenlang über den Film Diskutierten. Kein Film hat das jemals in dieser Form ausgelöst. Die Darsteller Sam Neill (Die Mächte des Wahnsinns, Jurassic Park,etc.) und Lawrence Fishborne (Matrix, Nightmare 3,etc.) geben diesem Film den richtigen Kick. Ein faszinierendes Erlebnis -am rande des Universums-. Gäbe es Zehn Sterne zu vergeben würde ich auch diese geben. Auf alle Fälle empfehlenswert ! ! !
0Kommentar|25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2010
Event Horizon - Am Rande des Universums ist ein toller Science-Fiction- und Horrorfilm aus dem Jahr 1997. Die Handlung des Films erinnert an den Film The Dark Side of the Moon (1990), in dem eine nichtsahnende Besatzung ebenfalls gezwungen ist, ein vom "Bösen" heimgesuchtes Raumschiff zu betreten.

Das Steelbook enthält kein Booklet, es wird lediglich die Blu-ray mitgeliefert. Es sind einige Extras auf der Blu-ray, wie ein Audiokommentar vom Regisseur und Produzent, ein Making Of, Filmaufnahmen etc. Das Bild ist sehr scharf und deutlich besser als bei einer DVD. Die Umsetzung auf Blu-ray ist diesmal sehr gut gelungen ohne am Ende ein künstlich wirkendes Bild zu erhalten, wie das beispielsweise bei "Predator - Hunters Edition" der Fall war. Der Ton liegt nur Englisch in 5.1 Dolby TrueHD und damit verlustfrei komprimiert vor. In den restlichen Sprachen ist der Ton "nur" mit 5.1 Dolby Digital komprimiert.

Das FSK 16 Logo ist auf dem Steelbook nur aufgeklebt und kann leicht entfernt werden. Die Blu-ray Scheibe selbst ist sehr unauffällig gehalten und hat eine matte graue Oberseite mit schlichtem Titelaufdruck.

Wem der Film gefällt, der sollte zugreifen. Event Horizon in dieser Limited Steelbook Edition ist qualitativ kaum zu schlagen.
55 Kommentare|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
An sich ist die Geschichte nicht schlecht für eine SF-Geschichte:
Nach einigen Jahren taucht das Superraumschiff Event Horizon im Sonnensystem wieder auf. Es war mit einem neuartigen Antrieb bestückt, der die interstellare Raumfahrt und Erforschung des Alls erst richtig möglich machen sollte. Doch etwas lief schief, das Schiff war mit Mann und Maus an Bord mehrere Jahre lang verschollen.

Die Lois und Clark, ein Rettungsschiff, soll den Erbauer der Event Horizon, Dr. Weir (Nomen est Omen, nur anders geschrieben, aber ähnlich gesprochen: Sam Neill), zu dem Schiff bringen um herauszufinden, was damals schief lief.

Die ursprüngliche Rettungsmission entwickelt sich jedoch zu einem Kampf ums Überleben.

Der Makel an den Film ist die unglaubliche Lust, Unmengen von Splatter und Kunstblut unterzubringen, sodass hier einige Abstriche zu machen sind. Anstatt sich zu sehr dem Grunde zu widmen, was genau da passiert ist, gibt man sich dem Gore hin. Dem Horrorfan wird es jedoch gefallen...
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2010
Dieser Film spaltet ja die Meinungen. Einige sehen darin nur einen Zusammenklau von Elementen aus Solaris, Alien, Hellraiser, Shining, 2010, Das schwarze Loch u.a.. Das mag zwar sein, ich finde jedoch, dass das hier sehr gut funktioniert. Der Stilmix aus Science-Fiction und Horror steht meiner Meinung nach vom Spannungs- und Gruselfaktor her durchaus auf einer Stufe mit Alien. Wo allerdings in Alien das Grauen noch in Form der außerirdischen Lebensform "materialisiert" war (von H.R. Giger genial entworfen und sicherlich mit der Hauptgrund für den Erfolg), verursacht hier gerade das "was man nicht sieht" wohlige Schauer (genau geklärt wird das übrigens den ganzen Film über nicht). Es wird viel mit der Psyche gespielt. Menschliche Urängste und Instinkte werden angesprochen (Versagens- und Verlustängste, Klaustrophobie, Agoraphobie etc.). Die (angestauten / unterdrückten) Ängste der Crew werden durch Erscheinungen an Board der Event Horizon materialisiert. In diesen Szenen kann man sich sehr gut in die Personen und die Situation hineinfühlen (auch wenn die Charakterzeichnung aufgrund der recht kurzen Laufzeit eher ein wenig kurz gerät). Die Ängste übertragen sich dadurch - je nach Empfänglichkeit und Tagesform - auf den Zuschauer (am besten nachts anschauen). Mich hat`s tatsächlich seit langem mal wieder richtig gegruselt und ich hatte fast ein wenig Schwierigkeiten nach dem Film wieder in der Realität "zu landen". Wenn so etwas ein Film schafft, muss es ein guter Film sein, oder?

Einen extra Stern gibt es für die gelungene Blu-Ray-Umsetzung. Ich hatte schon ewig vor, mir mal die DVD zuzulegen, bin aber jetzt froh, den Film auf Blu-Ray zu haben. Das Bild ist für einen Film aus 1997 nahezu perfekt. Die feinen Raumschiff-Details stechen förmlich ins Auge. Die Außenaufnahmen lassen HD-Feeling aufkommen. Die Tricktechnik fand ich jetzt nicht mal sichtlich veraltet (in dem Maße, dass sie durch die Schärfe zusätzlich ins Auge fällt). Da gibt es andere Filme jüngeren Datums, die künstlicher aussehen. Der Ton ist zwar im Deutschen -wie so oft- aus technischer Sicht dem englischen Original-Ton unterlegen, ist aber vom reinen Höreindruck wirklich absolut überzeugend (voluminöse Explosionen, Schockeffekte, bidirektionale Effekte -Geisterstimmen wandeln von einem Lautsprecher zum anderen etc.-).
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,99 €
5,67 €
16,95 €
6,99 €