Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Sony Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen23
4,6 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:7,46 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. April 2007
… bzw. noch mit einer von diesen, - jedenfalls verglichen zu einigen der immer mehr schwächelnden der letzten Jahre, doch etwas besseren Streifen von und mit Eddie Murphy, - wo er noch genau das zeigte, was er am besten kann.

Die Story ist recht simpel und ziemlich schnell erzählt: immer zu bestimmten Zeiten in der Menschheitsgeschichte werden goldene Kinder geboren, die dazu vorbestimmt sind, zu verhindern, daß sich das böse auf Erden ausbreiten kann. Bis heute hat das auch so funktioniert. Doch diesmal wird der Plan gefasst, das jetzige Kind zu entführen und durch Bannsprüche, den Verzehr von Blut und schwarze Magie zu schwächen.

Los Angeles, - irgendwann in den 1990er Jahren, Privatermittler Chandler Jarrell (Eddie Murphy) hat sich darauf spezialisiert, vermißte Kinder aufzuspüren. Eines Tages bekommt er von der mysteriösen Kee Nang (Charlotte Lewis, - bei eingefleischten Cineasten u.a. durch kleinere Rollen in "Piraten" von - "Tanz der Vampire" - Roman Polanski oder auch bei "Men of War" mit Dolph Lundgren wschl. besser bekannt geworden) den Auftrag, das wichtige, - sogenannte goldene Kind zu finden.

Nach einer gewissen anfänglichen Skepsis und ebenso Verwunderung, glaubt er zuerst noch an eine ganz normale Entführung. Doch bald findet Jarrell heraus, daß ein ominöser Sardo Numspa dahinter steckt. Und dessen einziges Ziel ist, endlich dem bösen die Herrschaft zu ermöglichen.

Jarrell weiß zu diesem Zeitpunkt noch nicht, wer oder was Sardo Numspa wirklich ist und das er es in Wahrheit mit überaus mächtigen Dämonen zu tun hat. Mehr soll hier dann erstmal nicht für noch ungesehene verraten werden. Zzusammen fassend könnte man das ganze aber als eine wilde Mischung aus Fantasy ,- und Comedy Elementen bewerten. Die durch lustige Sprüche und allerlei skurrile Charaktere noch ganz gut zu unterhalten versteht.

Charles Dance als (Zitat aus deutscher Synchronisation) "Salto Numsi" macht hier, - anders als oben angegeben, ebenso wie auch in "Space Truckers" doch eine recht gute sowie auch durchaus überzeugende "Figur" und beweißt sein komödiantisches Talent als Schauspieler. Und von Dauerquasselstrippe Eddie Murphy (auch mit durch die wie so oft witzigeren Übersetzungen) ist hier ebenfalls noch genug seiner alten Form wieder zu erkennen. Auch wenn der Film dann streckenweise ein paar Durchhänger aufzuweisen hat.

Richtigen und langjährigen Fans wird eventuell auch die Schlüsselszene mit seinem vollkommen absurden Gesang im Flugzeug auf dem Heimflug von Nepal bzw. gewisse Parallelen zu einer änlichen Einstellung bei "die Glücksritter" mit Dan Akroyd / Jamie Lee Curtis (diese Szene im Zug nach New York, wo Eddie Murphy als "Austauschstudent aus Kamerun" verkleidet im Abteil ganz plötzlich unvermittelt damit anfängt, ein vollkommen wirres Lied zu singen), - auffallen. Immer wieder amüsant, auch noch beim mehrmaligen anschauen.
11 Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2003
Die Suche nach dem goldenen Kind ist einer der besten Komödien mit Eddie M. Dieser Film steht in einer Reihe mit Beverly Hills Cop 1+2, Der Prinz aus Zamunda und Vampire in Brooklyn. Wer Eddie Murphy Fan ist kennt diesen Film sowieso und wer ihn nicht kennt, sollte das schleunigst ändern. Man bekommt in diesem Film einfach das geliefert was man erwartet, eine action- und spannungsgelandene Komödie mit dem kultigen Charm und Humor des "alten" Eddie Murphy. Die Kritik die von der Amazon Redaktion geäußert wurde ist absolut abwegig und unsinnig. Wenn man Filme mit Eddie Murphy kritisieren will, sollte man sich diese krampfhaft komischen, total langweiligen Produktionen wie BHCop3, I-Spy, Verrückte Professor vornehmen.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2001
Diesen Film muß man einfach sehen. Er zeigt uns alles was man von Murphy erwartet. Spannung Spaß und Witz total. In diesem Streifen wird, dem Titel getreu; das Goldenen Kind gesucht und es scheint das Eddie hier der "Auserwählte" ist, im wahrsten sinne. Wer die älteren Filme von Eddie Murphy bereits kennt (Beverly Hills Cop/ Der Prinz aus Zamunda) und an diesen seinen Spaß hatte, der wird auch mit "Auf der suche nach dem Goldenen Kind" auf seine Kosten kommen. Natürlich sind diese Filme in der original Sprache immer am besten, aber dieser ist auch in Deutsch nicht zu verachten. Viel Spaß beim Anschauen!!!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2007
Der Film: Witzig, unterhaltsam, kurzweilig. Der Inhalt ist schnell beschrieben (Da der Film ja schon 3 bis 54 Mal im TV kam, kennt ihn wahrscheinlich eh jeder): Sozialearbeiter sucht die Mörder eines entführten Mädchens, wird in eine sagenhafte Geschichte um ein goldenes Kind (GUT) verstrickt, dessen Ermordung durch einen Dämon (BÖSE) er verhindern muss. Dank Eddie Murphys Maschinengewehrmundwerk kommt keine Langeweile auf. Der Film kommt sicher nicht an "Der Prinz aus Zamunda" oder "Beverly Hills Cop I" ran, aber für mich verdient er 5 Sterne. Die Fassung weist, soweit ich das beurteilen kann, nicht die üblichen kleinlichen Fernsehschnitte auf (und er ist trotzdem FSK 12). Die Qualität von Bild und Ton ist sehr gut. Das Bonusmaterial beschränkt sich auf den Trailer in englischer Sprache. Ich würde den Film wieder kaufen, wenngleich ich die Bewertung teile, dass der Streifen hinter seinen Möglichkeiten zurückbleibt (aber ich bin auch Murphy-Fan). Den direkten Vergleich mit "Big Trouble in little China" würde er sicherlich verlieren. Zum Abschluss ein Wort zur Synchronisation: Meiner Meinung nach ist der Film einer der wenigen, die in der deutschen Sprachfassung unterhaltsamer sind. Aber das ist Geschmackssache, lachen kann man auf jeden Fall.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2005
Eddie Murphy hat mich mal wieder begeistert.
Nachdem ich den Film nun schon etliche Male im Fernsehen und auf Video angesehen habe, kam ich an der DVD nicht mehr vorbei.
Eddie auf der Suche nach einem Kind, das die Welt retten soll, inmitten von fremdartigen Wesen, Dämonen und einer hübschen Begleiterin, die mehr als einmal ihre schlagkräftigen Argumente unter Beweis stellen kann.
Alles in allem ist dies ein Klassefilm, und wer ihn im englischen Original gesehen hat wird feststellen, dass die Übersetzung fast 1:1 stimmt, bis auf ein paar geringe Abweichungen, die man aber vernachlässigen kann.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2015
An dieser Stelle könnte ich nun viel über die einzelnen SchauspielerInnen und Schauspieler, einzelne Szenen und/oder den Gesamteindruck des Films schreiben. Auch könnte ich ihn mit anderen Filmen dieser Art vergleichen und die Vor- und Nachteile heraus arbeiten.
Doch ganz ehrlich: was mit gefällt und wofür ich meine Sterne vergebe ist nun mal mein Geschmack. Schließlich bewerte ich weder die Qualität der Hülle noch die der DVD (außer sie würde beim Anschauen auseinander fallen).
Von daher müsst ihr Euch selbst Euer Urteil bilden ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2015
aber verdammt witziger Trash. Eddie Murphy in Höchstform, der sich durch diesen Fantasy/Grusel/Actionstreifen quasselt wie in seinen besten Zeiten. Ach moment: das WAREN ja seine besten Zeiten. wer sich einfach mal vor der Glotze zurücklehnen möchte und sich absolut sinnentleert amüsieren, ist mit "auf der Suche nach dem goldenen Kind" genau richtig dran. Allzu viel Tiefgang bitte nicht erwarten, aber herrgott nochmal: der war mal wirklich gut, dieser Eddie Murphy. Ich liebe diesen Film und kann ihn nur weiterempfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2015
Der Film erinnert unweigerlich an "Big Trouble In Little China", wie dort handelt es sich um eine üble Mischung aus Action und Fantasy, die zudem noch mit einer unsäglichen Synthesizermusik versehen ist. Die Mittwirkung von Eddie Murphy macht das Elend auch nicht witziger, da ihm die Handlung einfach keinen Raum lässt, um seine Komik voll entfalten zu können. Das Einzige, was das Anschauen dieser trüben Geschichte rechtfertigt, sind die Spezialeffekte aus der Zeit vor CGI.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2015
Ich bin nur begrenzt ein Eddy-Murphy-Fan, aber das "Goldene Kind" ist ein wunderbarer Klassiker mit Fantasy-Flair. Amüsant auch, wie man sich damals in vielerlei Hinsicht im tibetischen Buddhismus bedient hat (Die Mönche in der Anfangsszene rezitieren z.B. das Mantra "Om Mani Padme Hum" usw. Für mich bestes Popcornkino der 80er.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2015
"Vor 400 Jahren hat das Orakel vorausgesagt, dass das goldene Kind in die neue Stadt gebracht werden würde, in die Stadt der Engel, und von einem Mann gerettet werden würde, der kein Engel ist..."

Ein Kult, der das Böse verehrt, hat das sagenumwobene goldene Kind mit den übernatürlichen, mystischen Kräften (erweckt einen toten Vogel zum Leben) entführt. Ermittler Chandler Jarrell (spürt für das Jugendamt ausgebüxte Kinder auf) begibt sich als 'Der Auserwählte' auf eine waghalsige Mission. Um das goldene Kind zu befreien, reist er nach Tibet, um dort den Heiligen Dolch zu finden. Doch auch die Bösen sind hinter diesem Dolch her...

"Ein Kind ist entführt worden." - "Wann?" - "Vor fünf Tagen im Nordosten von Tibet." - "Nun Tibet ist nicht mehr ganz mein Gebiet, schätze ich." - "Es handelt sich um ein besonderes Kind, Mr. Jarrell. Sein Schicksal ist es, die Welt zu retten." - "Hmm, da hat es aber was zu tun."

Mit Eddie Murphy (Beverly Hills Cop, Der Prinz aus Zamunda) als Auserwählten und sympathischen Chaoten Chandler Jarrell ("Ein Bett. Ein Tibet."), Charlotte Lewis (Men of War) als Kee Nang (taff und hübsch), Victor Wong (Big Trouble in Little China, Die Fürsten der Dunkelheit, Tremors - Im Land der Raketenwürmer) als alten Mann, Charles Dance (Tywin Lennister in Game of Thrones, Last Action Hero, Alien 3, Underworld Awakening, Dracula Untold) als Sardo Numspa, Randall 'Tex' Cobb (ehemaliger Schwergewichtsboxer), James Hong (Big Trouble in Little China, Missing in Action) und J.L. Reate (die 7-jährige Jasmine) als goldenes Kind.
Regie führte 1986 Michael Ritchie (Die Bären sind los, Zwei ausgebuffte Profis, American Wildcats). Der Film wurde 1987 als Bester Fantasyfilm für den Saturn Award nominiert.

90 Minuten superlustiges Fantasy-Abenteuer. Definitiv Note 1

"Eddie Murphys scharfzüngige Komik macht diese Action-Komödie zu einem wahren Goldstück." - Covertext

Extras: leider nur Original Kinotrailer (1:55 min.)

"Das Ding sieht ja aus wie ein Riesenjoint. Anstecken und in die Birne ziehen. Die andere Tüte haben Sie sich schon reingeballert, was? Stecken Sie das Ding schnell ins Täschchen und kommen Sie von den Schriftrollen runter. Wirklich, das Ding sieht wie ein Joint aus. Sie sind so ein hübsches Mädchen. Leider rauchen Sie Schriftrollen."

"Wo habt Ihr die Braut aufgegabelt?" - "Sie ist die Bibliothekarin der geheimen Schatzkammer. Sie wurde hergebracht, um uns zu helfen. Sie ist über 300 Jahre alt." - "Wie hat sie denn das hingekriegt?" - "Einer ihrer Vorfahren wurde von einem Drachen vergewaltigt." - "Sagen Sie, passiert das häufiger wo Sie herkommen?"

"Hast Du zufällig einen kleinen nackten Penner gesehen, der mit einem 100-Dollar-Schein durch die Gegend rennt?" - "Nein, aber auch das könnte ich besorgen." - "Früher oder später tauchst Du auf, und wenn ich Dich erwische, dann kriegst Du einen Tritt in Deinen Hintern. Ich verkaufe jetzt Deine Klamotten. Dann kannst Du mal ausprobieren, wie man nackt in Kathmandu über den Winter kommt."

"Ich habe für ihn mein Leben ruiniert. Er ist ein Dummkopf." - "Doch er ist tapfer."
"Er ist verantwortungslos." - "Er ist großzügig."
"Er ist egoistisch. SEINE Gefühle sind das Wichtigste." - "Wenn Du sein Herz berührst, gibt es nichts, was er nicht für DICH tun würde."
"Es gibt NICHTS, woran er hängt." - "Und trotzdem tut er das, was RICHTIG ist."
"Er ist ein leichtsinniger, gedankenloser, undisziplinierter Bursche." - "Ja, doch ich mag ihn unheimlich gern. Es ist schwer, ihn nicht zu mögen."
55 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden