Kundenrezensionen


36 Rezensionen
5 Sterne:
 (24)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kluge, wortwitzige, Klasse besetzte und gespielte Gangsterkomödie mit dem sympathischsten Killer der Filmgeschichte
Auftragskiller Martin Blank befindet sich in einer akuten Sinnkrise. Sowohl Psychiater als auch Sekretärin raten ihm, der Einladung zum 10. Jahrestag seines High School Abschlusses in Grosse Pointe zu folgen. Während Martin die seinerzeit abrupt beendete zarte Beziehung zur Jugendliebe Debi, die nun in der gemeinsamen Heimatstadt als Radio-DJ tätig ist,...
Veröffentlicht am 18. September 2007 von J. Schlachter

versus
22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Film hui, DVD pfui...
Auftragskiller Martin Blank (John Cusack) beschreibt seinen Beruf als "Geschäfte mit Totschlägermentalität". Nach außen eiskalter Racheengel, fühlt sich Martin im Innern ziemlich uncool. Der Einzelgänger kommt nicht darüber hinweg, dass er seine Freundin Debi (Minnie Driver) vor zehn Jahren sitzen ließ. Jetzt hofft er auf ein...
Veröffentlicht am 3. Februar 2003 von Alexander Gasch


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kluge, wortwitzige, Klasse besetzte und gespielte Gangsterkomödie mit dem sympathischsten Killer der Filmgeschichte, 18. September 2007
Von 
J. Schlachter "Schlachti" (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Grosse Pointe Blank (DVD)
Auftragskiller Martin Blank befindet sich in einer akuten Sinnkrise. Sowohl Psychiater als auch Sekretärin raten ihm, der Einladung zum 10. Jahrestag seines High School Abschlusses in Grosse Pointe zu folgen. Während Martin die seinerzeit abrupt beendete zarte Beziehung zur Jugendliebe Debi, die nun in der gemeinsamen Heimatstadt als Radio-DJ tätig ist, wiederbelebt, treffen diverse zwielichtige Gestalten sowie NSA-Agenten in Grosse Pointe ein. Das Klassentreffen nimmt infolgedessen einen ungeplanten Verlauf, bis zum bleihaltigen Finale in Debis Elternhaus.

"Gehen Sie zum Klassentreffen und bringen Sie zur Abwechslung mal niemanden um - entdecken Sie dieses neue Gefühl!" Dieser trockene Rat des vom gewohnt umwerfenden Alan Arkin verkörperten Seelenklempners bringt den Ton und die Stimmung dieser schwarzen und dennoch warmherzigen Komödie auf den Punkt. Liest sich ein Killer als Sympathieträger auf den ersten Blick ziemlich fragwürdig, so gelingt Pokerface John Cusack das Kunststück anscheinend mühelos, diese Prämisse recht schnell in den Hintergrund rücken zu lassen. Denn ähnliche Selbstzweifel über das im Leben bisher erreichte, die Unsicherheit vor der ersten Begegnung mit ehemaligen Schulkameraden nach Jahren und das Wiedersehen mit der ersten Liebe hat jeder von uns in vergleichbarer Form bereits durchgemacht. Das von Cusack mitverfasste Drehbuch sprüht vor fein beobachteter Situationskomik und emotional unaufdringlichen, anrührenden Momenten. Bestes Beispiel ist die Szene, in der Blank alias Cusack das Baby einer Kommilitonin in den Arm gedrückt bekommt und durch den Anblick der neugeborenen Unschuld den Geschmack am Leben wiederfindet. Spätestens hier dürften auch die Hartgesottensten wenigstens einen Kloß der Rührung verspüren.

Das komödiantische Gegengewicht (im wahrsten Wortsinn) bildet der glänzend aufgelegte Dan Aykroyd als Grocer (sein Vorname fällt kein einziges Mal), der Blank für eine von ihm gegründete Killergewerkschaft begeistern will. Die Begegnung der beiden, in ihren Beweggründen ungleichen Berufsmörder im öffentlichen Diner ist quasi die komische Entsprechung zum Dialogduell DeNiro/Pacino in HEAT. Ebenfalls kleine Glanzlichter dürfen Cusack-Buddy Jeremy Piven (SMOKIN' ACES) - auch im Film der beste Freund des Helden -, Hank Azaria (GODZILLA, AMERICA'S SWEETHEARTS) als semantisch penibler Agent und Cusacks Schwester Joan (IN & OUT) in der Rolle der Sekretärin setzen. Und die burschikose Minnie Driver sorgt für den harmlosen, unzweideutigen Erotikfaktor als des Killers Love-Interest.

Die gut platzierte Action ist heftig und teils äußerst blutig, für Zartbesaitete somit im harten Kontrast zum eigentlich leichten Komödiengenre stehend. Seine Vorliebe für genreübergeifenden Stilmix hat Regisseur George Armitage schon im verwandten MIAMI BLUES bewiesen. Die ironische Brechung eines brutalen Mann-gegen-Mann-Fights, dessen letales Ende Blank durch Zweckentfremdung eines Füllfederhalters erzwingt, erreicht Armitage durch gezielten Einsatz perfekt gewählter, für den Zuschauer in unerwarteten Kontext gestellter Songs. Wer sonst käme auf die Idee, die Entsorgung einer Leiche mit Nenas "99 Luftballons" zu unterlegen? Das Setting des Klassentreffens wird überdies stimmungsvoll mit weiteren Klassikern aus den 80ern von A-HA bis Queen untermalt. Akustisch-witzigen Höhepunkt stellt die Interpretation des Paul McCartney und Bond-Titelsong Klassikers "Live and let die" durch Guns'n'Roses dar, der pompös die Entdeckung Blanks unterstreicht, dass das Elternhaus einem Supermarkt weichen musste. Beim Betreten desselben geht das Stück nahtlos in seine verspielt-primitive Fahrstuhlmusikversion der Marktbeschallung über.

Der Streifen ist insgesamt ein klarer Volltreffer - um das Wortspiel des Filmtitels aufzugreifen, der sich nicht nur auf die Heimatstadt Martin Blanks bezieht, sondern in abweichender Schreibweise mit "Point Blank" auch auf die Profession des Hauptprotagonisten Bezug nimmt, aus "kürzester Entfernung" zu erschießen. Bleibt zu hoffen, dass die von John Cusack geplante Fortsetzung nicht allzu lange auf sich warten lässt, hat das im Kino sträflich unterbewertete Werk im Laufe der Jahre doch unter cineastischen Feinschmeckern einen gewissen Kultstatus erlangt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen John Cusack in Höchstform!, 11. Mai 2007
Von 
Timo Brandt "Ways are, there you go" (Quickborn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Grosse Pointe Blank (DVD)
Klasse Dialoge, furiose Action, abgedrehte Einlagen.

Martin Blank ist Profikiller - eigentlich ein recht guter Job, wären da nicht die andauerenden Sonderwünsche der Kunden und die Konkurrenz, die immer mehr dazu neigt sich in größeren Organsitation zusammenzufinden, was nichts für den "lonely wolf" Blank und seine nervöse Art ist.

Mitten hinein in diese schwierigen Arbeisbedingungen flattert die Einladung zum 10 Jährigen Klassentreffen seiner Highschool. Aber was soll man den Leuten in der Tanzhalle schon erzählen? "Hey, ich bin Martin Blank, dein alter Freund und ich puste dir das Hirn weg, wenn der Preis stimmt" ...
Passt aber eigentlich, denn er hat in seiner alten Heimatstadt sowieso noch einen Mord zu erledigen ...

Super Dialoge, Schwarzer Humor & ein brillianter, neurotischer John Cusack.

Wer abgedrehte und verrückte Filme mag sollte zuschlagen.

Auch mit dabei: ein sehr spielfreudiger, herrlich durchgeknallter Dan Akroyd.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grosse Zwerchfellbewegungen ;-D, 26. April 2002
Rezension bezieht sich auf: Grosse Pointe Blank (DVD)
Noch nie war es so lustig, einen Psychiater so schockiert zu sehen wie in Grosse Point Blank. Ein hervorragender Film über einen gutaussehenden Zeitgenossen, der nach der Schulzeit einen nicht alltäglichen Beruf ergriff und nun wieder in seine Heimatgemeinde zurückkehrt, wo er seine Jugendliebe trifft und einigen Freunden erklärt, dass er nun Berufskiller ist.
Ein Gag jagt auf höchst unaufdringliche Weise den nächsten, was den Blick des Betrachters auf den Bildschirm bannt. Dabei ist von Anfang an klar, dass der Film nicht realistisch wirken möchte, was schon die surreale Handlung beweist. Doch wird durch die hervorragende schauspielerische Leistung das gute Konzept untermauert und zu einem wundervollen Film verstrickt.
Schlußendlich ist noch erwähnenswert, dass die Features eindeutig zu kurz kommen: Interaktive Menüs und Szenenauswahl sind neben den Sprachen Deutsch, Englisch und Spanisch (und Untertitel in vielen verschiedenen Sprachen) alles, was die DVD zu bieten hat.
Doch jeder Komödienfan wird sich davon nicht abschrecken lassen und sich diesen hervorragenden Film zulegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Potentieller Kultfilm!, 13. November 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Grosse Pointe Blank (DVD)
Ich kann es kaum glauben, dass so wenige Leute diese kluge Killer-Komödie, die nach meiner Meinung zu den besten Filmen der 90er Jahre zählt, gesehen zu haben scheinen. Mit seiner lakonischen und zugleich sehr menschlich-warmen Art schafft Regisseur Armitage eine unnachahmliche Atmosphäre. John Cusack, Minnie Driver, Dan Aykroyd, Alan Arkin - alle sind famos. Hinzu kommt noch der klasse 80er-Soundtrack, zusammengestellt von Joe Strummer (The Clash). Jeder der der "Pulp Fiction" und desen Epigonen mochte, sollte sich auch diesen Film anschauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Muß man gesehen haben!, 22. Oktober 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Grosse Pointe Blank [VHS] (Videokassette)
Da es einer meiner Lieblingsfilme ist, musste ich einfach ein paar Zeilen schreiben. Das tolle an diesem Streifen ist, dass so abgedreht die Geschichte bzw. das Drehbuch auch sein mag, sie durch die schauspielerischen Leistungen (besonders das Duo Cusack/Driver)einfach glaubhaft wirkt. Aus Charakteren, die eigentlich in Comics gehören müßten, werden hier Menschen. Sicherlich wird man ständig daran erinnert, dass dies eigentlich kein ernster Film, geschweigedenn eine Charakterstudie, sein soll, aber man kommt nicht umhin mit den Personen mitzufühlen und am Leben dieses Profikillers in Sinnkrise teilzunehmen. Grosse Pointe Blank ist gespickt mit herrlichen ironischen Elementen und einem Soundtrack, der zu jedem Zitpunkt passt (und auch seine Anschaffung wert sein könnte). Damit wäre ich bei vier Sternen. Den fünften wollte ich aufgrund des Endes nicht geben, denn dieses erscheint im Vergleich zu restlichen Film zu wenig durchdacht, hingeschludert und irgendwie sinnlos. Aber letztlich kann dieser Film ja gar kein "normales" Ende haben, weil die Geschichte, die er erzählt nun mal verrückt ist. Alles in allem ist es eine herrlich schräge - aber in ihrer Schrägheit perfekt inszeniert- und gespielte - Komödie. 5 Sterne. Basta!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastischer Film - Lustig, fetzig und voll Gefühl, 2. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Grosse Pointe Blank (DVD)
Thematisch mag dieser Streifen an Pulp Fiction erinnern - aber statt Zynismus gibts es hier Warmherzigkeit, statt Ironie eine ernstgemeinte Jugendliebe. Mir hat es vor allem die von Cusack gespielte Hauptfigur des Profi-Killers angetan, der irgendwo zwischen hypersensibel und extrem abgebrüht angesiedelt ist - und trotzdem glaubwüdig. Schicke Ballereien, eine schön choreografierte Schlägerei und passende Musik (Nena!) gibt es dazu. Einer meiner absoluten Lieblingsfilme.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer meiner Besten..., 10. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Grosse Pointe Blank (DVD)
Also das ist ein sehr guter Film.Er ist humorvoll,spannend und actionreich!!Dieser Film ist einer der besten die ich je gesehen habe!!!Leider hat die DVD keine Extras.Aber bei dem Film kann man noch ein Auge zu drücken!
Kann ich jedem empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 4 Sterne, weil die Ausstattung enttäuscht, 9. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Grosse Pointe Blank (DVD)
Martin, gespielt von John Cusack, ist Profikiller. Gut, sicherlich kein Allerweltsjob, doch auch er plagt sich mit Allerweltsproblemen, sei es, das bestellte Waren (auch wenn es hier 1000 Schuss Muniton sind) nicht rechtzeitig geliefert werden, die Kunden dauernd Extrawünsche haben, Stress mit Kollegen und der Gang zum Psychotherapeuthen, welcher zu allem Überfluss eine Behandlung aus ethischen Gründen ablehnt.
Doch das Schicksal will es, das er gleichzeitig zu einem Klassentreffen als auch zu einem Auftrag in seine Heimatstadt Grosse Pointe fährt, quasi das Unangenehme mit dem Unausstehlichen verbindet.
Dort findet er vorallem sein ehemaliges Elternhaus vor, bzw. einen Supermarkt, der nun auf dem Gelände steht, seine Mom, leicht derangiert in einer Anstalt, alte Freunde aus der High School, besagte Killer-Kollegen, die ihn erledigen wollen, NSA-Agenten, die ihm ebenfalls an den Hacken kleben und sein Prom-Night Date Debbi, in die er immer noch verliebt ist.....
Abgesehen von der brillianten Darstellung und dem Witz, welche die Berufsgruppe Profikiller in einer Weise zeigt, die nur als genial bezeichnet werden kann (Super: Dan Aykroyd als Grocer), ist der Film auch ein Stück weit die altbackene aber keineswegs langweilige Liebesgeschichte vom Jungen und dem Mädchen, die sich nach langer Zeit wieder treffen und immer noch lieben, was sich aber perfekt in die weitere Handlung integriert.
Und wenn Martin, um gute Ausreden bemüht, trotzdem immer wieder auf die Frage: "Was machst du eigentlich so?" wahrheitsgemäß antwortet : "Profikiller", und keiner ihm wirklich Glauben schenkt, möchte man ihm manchmal auf die Schulter klopfen und sagen:" Alles klar, ich verstehe dich."
Die DVD an sich hat leider grosse Schwächen im Bereich der Ausstattung, so ist wirklich neben den Tonspuren, Untertiteln und der Kapitelanwahl nichts enthalten.
Trotzdem ist der Film es wert, gesehen zu werden, daher 4 Sterne für diese erhältliche Version.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein maßgeschneiderter Film für Mr. John Cusack, 13. Juli 2006
Von 
Francesco "fujaydeluxe" (Ratingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Grosse Pointe Blank (DVD)
Dieser Film entstand so in etwa während des großen Pulp Fiction Hypes. Wie bei dem besagten Film ist der "gute" paradoxer Weise ein Profikiller - den wir sehr sehr menschlich kennenlernen. Auch dieser Film lebt einfach von den hinreissend komischen Dialogen und zeigt einem mal auf etwas andere Weise den Alltag eines Profikillers sowie seine Schwierigkeiten mit dem weiblichen Geschlecht.

Fazit:

Kurzweiliger, süßer Film, DVD okay. Schaupielerisch brilliert John Cusack mal wieder!

Für John Cusack Fans ein Muss, für den Rest: warum nicht??
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Film hui, DVD pfui..., 3. Februar 2003
Von 
Alexander Gasch (Aschaffenburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Grosse Pointe Blank (DVD)
Auftragskiller Martin Blank (John Cusack) beschreibt seinen Beruf als "Geschäfte mit Totschlägermentalität". Nach außen eiskalter Racheengel, fühlt sich Martin im Innern ziemlich uncool. Der Einzelgänger kommt nicht darüber hinweg, dass er seine Freundin Debi (Minnie Driver) vor zehn Jahren sitzen ließ. Jetzt hofft er auf ein Wiedersehen beim Klassentreffen in Detroit. Gleichzeitig könnte er dort einen Job erledigen. Aber Kollege Grocer (Dan Aykroyd) vereitelt seinen Plan. Er will Blank umlegen, weil er ihm den Auftrag weggeschnappt hat...
Tolle Schauspieler, herrliche Dialoge und ein 80er-Jahre-Soundtrack, der alle The Clash-, Queen- und Nena-Fans begeistern wird.
Der Film verdient 5 Sterne, die DVD hingegen nicht. Sie bietet keinerlei Extras, Bild und Ton sind nur durchschnittlich.
Das Bild liegt im übrigen - im Gegensatz zur amazon-Angabe - im anamorphen Widescreen (1,85:1-Format) vor.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Grosse Pointe Blank
Grosse Pointe Blank von George Armitage (DVD - 2002)
EUR 12,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen