Kundenrezensionen


115 Rezensionen
5 Sterne:
 (70)
4 Sterne:
 (21)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (12)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


60 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk
"Tiger and dragon" ist für mich einer der besten Filme der letzten Zeit. Er bietet eine durchaus interessante Geschichte, man darf nur eben nicht den Fehler machen kurz nach Beginn des Filmes geistig auf Sparflamme zu schalten, denn dann ist es natürlich besonders schwer den gegebenen Informationen und den für deutsche Ohren ungewohnten Namen zu...
Am 12. Oktober 2001 veröffentlicht

versus
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen guter Film, aber schlechtes Bild
Über die Geschichte und die Special Effects will ich mich gar nicht groß auslassen. Das haben bereits andere Kritiker hier getan. Ich habe mir das Produkt gekauft, um es mir auf einer Leinwand mittels eines Beamers anzuschauen. Meine Erwartungen wurden aber enttäuscht. Im Gegensatz zu vielen anderen DVDs war diese hier richtig schlecht. Das Bild hatte...
Am 21. November 2004 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

60 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk, 12. Oktober 2001
Von Ein Kunde
"Tiger and dragon" ist für mich einer der besten Filme der letzten Zeit. Er bietet eine durchaus interessante Geschichte, man darf nur eben nicht den Fehler machen kurz nach Beginn des Filmes geistig auf Sparflamme zu schalten, denn dann ist es natürlich besonders schwer den gegebenen Informationen und den für deutsche Ohren ungewohnten Namen zu folgen. Diese Anstrengung am Anfang wird später durch die wunderbare Geschichte belohnt.
Desweiteren bietet der Film Kampfszenen die zwar prinzipiell nicht neu sind (aber das waren die Zeitlupensequenzen in "Matrix" auch nicht gerade)
dafür aber perfekt gemacht sind. Das heißt sie kombinieren asiatische Kampfkunst auf einen unglaublich hohen Niveau mit westlichem Film-Produktionsstandard. Außerdem sind die meisten der Kampfszenen zwar fast unverschämt lang, nur sind sie eben so abwechslungsreich und perfekt dass das überhaupt nicht stört.
Und da ich schon die Actionszenen lobe: es will mir nicht in den Kopf warum es immer wieder Leute gibt die hier für die Martial Arts Fans sprechen und gleichzeitig die Nase darüber rümpfen das die Helden dieses Filmes es mit der Schwerkraft nicht so genau nehmen. Wer sich mit dem Genre der asiatischen Kampfkunstfilme auskennt, der weiß auch das die Flugkünste bei Helden sehr vieler Filme auftreten, besonders bei solchen die eher fantastische Geschichten, oder sagen wir schlicht "Märchen", erzählen. Niemandem würde es einfallen sich über einen Film wie "Dragoheart" aufzuregen (den ich nebenbei bemerkt sehr mag) und als Grund anzugeben der Film würde ein unrealistisches Bild vom europäischen Mittelalter zeichnen und außerdem hätte es Drachen nie gegeben. Beide Vorwürfe stimmen ja, treffen letztendlich aber nicht zu, da wir es ja mit einem Märchen zu tun haben! Genau das gilt auch für "Tiger and Dragon". ( Abgesehen davon : was in James Bond Filmen praktiziert und vom Publikum ohne mit der Wimper zu zucken hingenommen wird ist doch auch größtenteils unglaublich unrealistischer Quark. Warum also die Ablehnung gegenüber ein paar schwebenden Chinesen?)
Fazit : "Tiger and Dragon" ist ein wunderbarer, märchenhafter und faszinierender Film der hervorragend in Szene gesetzt wurde und sich sehr schön von den übliche Filmen abhebt die man hier zulande häufig vorgesetzt bekommt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitlose Schönheit, 19. Mai 2003
Vordergründig geht es in Tiger & Dragon um das ‚grüne Schwert' des vom Weg des Kampfes abgekommen Wudang-Kriegers Li Mu Bai, welches aus dem Haus eines hochrangigen Politikers von einer maskierten Kämpferin gestohlen wird, obwohl es unter der Obhut vom Mu Bais heimlicher Liebe Shu Lien steht. Die Diebin entpuppt sich als Jen, der Tochter des Politikers, die Shu Lien um ihr scheinbar ungebundenes Leben beneidet und die sich schweren Herzens auf ihre Hochzeit vorbereitet, die sie aber zugunsten des Wüstenbandites Schwarze Wolke platzen lässt. Sie hat ihre Kampfkünste bei Li Mu Bais Erzfeindin Jadefuchs gelernt - und ist mit dem grünen Schwert im Kampf natürlich mächtiger als zuvor. Es kommt zu mehreren faszinierenden Gefechten...
In Wirklichkeit aber geht es in dem Film um verborgene Gefühle, um die Selbstbestimmung des Lebensweges, um Vergebung, Geduld, Ehre und neue Chancen.
Dieses fernöstliche Märchen enthält die typischen Merkmale der Schwertkämpferfilme. Die von Action-Gott Yuen Woo Ping inszenierten atemberaubenden Kampfsequenzen sind mal schnell und energiegeladen und dabei so filigran choreographiert und geschmeidig, daß sie eher wie ein Tanz wirken, mal ruhig, malerisch und wunderbar poetisch - etwa wenn Menschen im Gleitflug um Baumwipfel schweben -, aber immer elegant, dramatisch und faszinierend.
Dennoch kann man dieses Drama nicht als actionlastig bezeichnen. Mit viel Sensibilität für kleine Gesten, fast zärtlich stellt Regisseur Ang Lee die übergroßen, aber eingeengten Gefühle der Protagonisten dar, die auch den Zuschauer ergreifen, wenn er schafft, sich auf die ruhige, leise Erzählweise einzulassen. Was genau das Problem ist: Das Genre ist nach wie vor vielen fremd und deshalb unverständlich. Man muss sich im klaren sein, dass es sich um eine märchenhafte Erzählung handelt, in denen Kampfkünste nicht nur aus Muskelkraft resultieren, sondern durch jahrelange Meditation und Einklang von Körper und Geist entstehen - weshalb Geisteskraft über Körperkraft steht, alte Menschen und zierliche Frauen (wie hier) prinzipiell nicht unterlegen sind und Schwerkraft ein Hindernis ist, das von mächtigen Kämpfern gemeistert wird.
Sich bei Tiger & Dragon über die ‚Fliegerei' zu beschweren und diese sogar als albern zu bezeichnen ist daher genauso unangemessen wie bei einem Musical über Gesangseinlagen zu schimpfen und bei einem Disney-Film (oder einer Fabel) darüber zu meckern, dass Tiere sprechen können. Denn die Schwerelosigkeit gehört genauso zum Wesen dieses Filmgenres.
Wer es also schafft, sich auf den Film und die östliche Erzählweise einzulassen und diese zu respektieren, erlebt diese Hommage von Ang Lee an traditionelle chinesische Schwertkämpfer-Opern, die virtuos, leicht, dennoch dramatisch und traurig-schön inszeniert ist; die charismatischen, mit zurückhaltender Leidenschaft und Gefühl für kleine Gesten spielenden Darsteller; den fulminanten und oscargekrönten Score von Tan Dun und einen gänsehauterzeugenden Cello; elegante, virtuose und energiegeladene Kampfszenen, die dem Rest des Filmes in Ästhetik und Poesie in nichts nachstehen, kurz: die zeitlose, ergreifende und atemberaubende Schönheit dieses Meisterwerkes.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tiefgängige Story - Kampfszenen auf höchstem Nivau, 26. Dezember 2001
Von Ein Kunde
Der taiwanesische Regisseur, der normalerweise amerikanische Themen wie die Nixon-Ära oder den amerikanischen Bürgerkrieg verfilmt, kehrte nach China zurück, um einen Martial Arts Film zu drehen.
Bei so einem Regie-Kaliber darf man natürlich keinen 08/15 Film erwarten, in dem nur gekämpft wird, sondern da steht eine große psychologische Spannung hinter der Story. Es geht um Gefühl und Verstand (wie schon in "Sense and Sensibility") und das Aufbegehren gegen gesellschaftliche Konventionen.
Oft wurde dem Film vorgeworfen, daß die Menschen fliegen können. Nun, das ist in der chinesischen Mythologie so verankert, und in jedem Martial Arts Film, der im Mittelalter spielt, können Menschen fliegen. Ich erinnere nur an den im Westen sehr populären Film "A Chinise Ghost Story". In der westlichen Kultur gibt es ja auch Figuren wie Superman oder Batman und ein Pfefferkuchenhaus im Wald habe ich noch nicht gefunden.
Fazit: Psychologisch tiefgängige Story mit Martial Arts Kampfszenen auf allerhöchstem Niveau.
Das Bild ist nicht schlecht, könnte aber besser sein. Viel mehr Sorgen bereitete mir der Ton, denn in welcher der vier Fassungen ich ihn auch hörte: aus den Rears kam nicht sehr viel. Die Spur für den Center ist in der deutschen Fassung ziemlich leise abgemischt, so daß die Dialogverständlichkeit in der chinesischen Fassung am größten ist. Aber wer spricht schon Mandarin?
Die Extras, die sich auf einer Extra-DVD befinden, bestehen aus einem 20minütigen Schulterklopf-Making-Of und einem sehr interessanten Interview mit Michelle Yeoh. Sonst gibt es nur Texttafeln und Bilder: zu wenig für eine Extra-DVD. Wer auf analytische Ausführungen über die chinesische Kampfkunst hofft: Fehlanzeige.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Vollendung fernöstlicher Filmkunst, 5. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Tiger & Dragon (2 DVDs) (DVD)
Der Film vereint wie kaum ein anderer künstlerisch-hochwertigst inszenierte Kampfchoreographien, gleichermaßen rechtschaffene, tragische und abgrundtiefe Charaktere, den gesellschafts-historischen/ philosophischen Hintergrund, und Weisheit über den Lebensweg des Individuums. Er stellt eine Bereicherung in jeder Hinsicht dar; auf keinen Fall sollte das Angebot ausgeschlagen werden, sich den Film anzuschauen. Gleichsam bedeutet er faszinierende Unterhaltung und anspruchsvolle Weiterbildung. Das alles wird in optisch und akkustisch angemessener Form präsentiert; der herrlich traditionelle asiatische Soundtrack verschmilzt mit dem Ambiente und unterstreicht so an vielen Stellen die melancholische Grundstimmung. Auch die Schauspieler werden ihrer Rolle gerecht. Jeder einzelne vermag seinen der höchst unterschiedlichen, aber stets interessanten Charakteren pefekt auszudrücken.
Die Handlung ist oberflächlich betrachtet nicht leicht auszudeuten, wesentlich ist aber, dass alle Charaktere auf andere Weise mit ihr verwoben sind und somit jeder seine eigene Geschichte beisteuert, wobei sich diese natürlich im Laufe des Films weiterentwickeln. Die Hauptpersonen Li Mu Bai und Yu Shu Lien ringen zwischen Verpflichtung/ Gewissen und ihren Gefühlen, zwischen Ehre und Selbstbestimmung, während Li immer noch von Rachegelüsten getrieben auf die Spur von Jadefuchs, einer verbitterten und dräumerischen Mörderin, kommt. Deren Schülerin Jen, die eigentliche Hauptperson, steht dabei im Kreuzfeuer der moralischen und gesellschaftlichen Einflüsse und muss ihren eigenen Weg finden und die Aufgaben dieser Zeit bewältigen. Doch wie die Geschichten ineinander greifen, so sind auch die Schicksale der Protagonisten miteinander verbunden.
Insgesamt also ein in höchstem Maße ansprechender und ergreifender, stellenweise sogar prägender Film, der nicht nur seinem Ruf gerecht wird, sondern viel mehr noch dem Anspruch eines legendären Filmklassikers.
"In unserer Welt des Kampfes gibt es lauernde Tiger und verborgene Drachen. Auch in unserer Seele ist Verborgenes versteckt." (Li Mu Bai)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fantasievolles Martial-Arts Kino!, 4. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Tiger & Dragon (DVD)
"Tiger & Dragon" ist eine gekonnte und liebevolle Symbiose aus dem klassischen, asiatischen Martial-Arts Kino, Liebesgeschichte (im Grunde sogar gleich zwei!), Heldensaga und der Suche nach der grossen und unendlichen Freiheit.
Verpackt ist das ganze in wundervollen Landschaftsbildern und Kameraführung, untermalt mit dem himmlischen (und niemals aufdringlichen) Score von Tan Dun und Yo-Yo Ma, der einen gekonnt an die alten klassischen Kung-Fu-Fantasie Filme aus den 70er Jahren erinnert.
Schwert- und Martial-Arts-Kämpfe bekommt der geneigte Zuschauer einige zu sehen, welche in wundervoller Detailverliebtheit, Wagemütigkeit und "Aha!" - Effekten, den Zuschauer gekonnt in seinen Bann zu ziehen wissen und fast schon wie eine Remisenz (und zugleich Steigerung!) der klassischen Kung-Fu/Martial-Arts Filme darstellt.
Ungewohnt unblutig kommen allerdings fast sämtliche Kämpfe daher... dies stört aber nicht sonderlich, da hier wirklich anzumerken ist, das mehr Liebe in die Kampfkunstdarstellung selbst gelegt wurde, als Geld für (unnötiges) Kunstblut auszugeben (also kein Vergleich zu z.B. "Kill Bill" *gg*).
Gut, ob dies nun wirklich so schon im original Drehbuch vorgesehen war, oder ob an dieser Stelle nicht doch das "grosse" Hollywood (u.a. Geldgeber und Mitvertrieb) diskret einen "Riegel vorgeschoben" hat (niedrigere Altersfreigabe = mehr Einnahmen)... das ist leider nur schwer zu beantworten. Aber wie gesagt: stören tut dies in diesem Falle wirklich nicht.
Auch sind die Hauptrollen mit u.a. Chow Yun Fat (dem Kenner bereits noch aus seiner glorreichen Hong Kong Zeit in den 90ern unter (u.a.) Regisseur John Woo bekannt), Michelle Yeoh (u.a. "Tomorrow never dies" - James Bond), Chang Chen und Zhang Ziyi hervorragend, passend und absolut überzeugend besetzt!
Fazit: Regisseur Ang Lee (u.a. "Das Hochzeitsbankett") hat mit "Tiger & Dragon" eine wundervolle und liebevolle Hommage an das asiatische Kino zu Tage gebracht, an dem wahrlich nicht nur Fans der Filme aus den 70ern ihre helle Freude haben werden. Bitte zugreifen also! :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kunst, Kunst und nochmals Kunst !!!, 19. Juni 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: Tiger & Dragon (DVD)
Ich moechte einfach mal behaupten, dass dieser film sich getrost zu den besten (mir bekannten) der welt zaehlen darf...
sowohl die story als auch die dialoge sind eigentlich sehr schlicht und kaum anspruchsvoll, was aber meiner meinung nach nicht von noeten ist. tiger & dragon ueberzeugt gerade durch seine schlichtheit und durch ueberragende bilder... ein asiatisches maerchen par excellence, das von alles ueberragenden werten und glauben durchzogen ist... mit einem solch schoenen (?!) ende, dass mir jedes mal fast die traenen kommen!
von keinem anderen film kann ich auch nur annaehernd aehnliches behaupten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Poesie und Action in Vollendung!, 4. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Tiger & Dragon (2 DVDs) (DVD)
Leider gibt es nur fünf Sterne, die man vergeben kann! Dieses Meisterwerk hätte alle Sterne des Universums verdient. Poesie und Aktion, wunderbare Dialoge, komplexe Charaktere, Tragik und Schönheit Hand in Hand, perfekte Darsteller, wunderbare Bilder, was will man da mehr? ANG LEE hat sich Zeit genommen, hat zwar nicht auf die manchmal leicht übertriebenen Action-Passagen verzichtet, die in diesem Genre dazu gehören, aber er geht sehr behutsam damit um, die Geschichte steht immer im Vordergrund, die Unmöglichkeit der vollendeten Liebe, herrlich! Und eigentlich müssen wir doch alle zugeben, dass es Spaß macht, sich das Unmögliche anzuschauen. Vor allem der Tanz auf den Baumwipfeln ist schlicht schön! Und die Verfolgungsjagd über die Dächer ist perfekt inszeniert! Doch die zwei Liebesgeschichten schlagen alles! Die zwei jungen Geliebten mit so viel unbändiger Energie, dagegen die Ruhe und die Scheu der Älteren, die Sensibilät angesichts einer unmöglichen Liebe, das hat mich wirklich beeindruckt!
Fazit:
Wer großartige Landschaftsaufnahmen und perfekte Dialoge mit Tiefe und ebenso gelungene Kampfszenen liebt, der kommt hier auf seine Kosten. Und die Musik nicht vergessen! Ein kongenialer Soundtrack! Mir ging diese Musik stundenlang nicht aus dem Sinn. Ich werde mir diesen poetischen Film irgendwann wieder anschauen, und dann wieder und und. Aber man sollte sich Zeit nehmen, denn die Langsamkeit des Films fordert auch viel Ruhe und eine offene "Seele" beim Zuschauen und Mitfühlen. Der ganze Film ist inszenierte ZEN-Filosofie, in jeder Beziehung ein Meisterwerk!!! Zu den technischen Details bleibt nur zu sagen: Alles oberes Niveau! Bild und Ton sind top, und die EXTRAS wirklich informativ und gut. Man bekommt zum Glück nicht dieses Einerlei wie aus vielen Making ofs serviert, sondern viele interessante Hintergrundinformationen, vor allem das Interview mit Michelle Yeoh ist ein Highlight! Diese DVD gehört in jede Sammlung!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Martial Arts Film vom allerfeinsten!, 9. Juni 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Crouching Tiger, Hidden Dragon (WS) [UK Import] (DVD)
Dieser Film vermischt das klassische Martial Arts Kino ala Swordsman 1-2 mit typischen Ang Lee Themen auf intelligente Art und Weise. Die verschiedenen Geschichten von Jen die aus ihren familieren Zwängen ausbrechen will und sich ein abenteuerliches Leben mit ihrem geliebten Lo wünscht und die Geschichte der unmöglich auszulebenden Liebe zwischen Li Mu Bai und Yu Shiu Lien sind rührend erzählt und durch die Geschichte des Diebstahles eines legendären Schwertes ausgewogen zusammengeführt. Auch wenn die Martial Arts Szenen nicht an die rasanz der üblichen Hongkong klassiker rankommen, so passen sie doch sehr gut in diesen Film hinein, weil der Ton des Filmes sonst unausgeglichen wäre. Leider erkennt man manchmal, daß Chow Yun Fat nie Kampfsport gelernt hat, aber sein Charisma, läßt uns darüber hinwegsehen. Man Sollte auch aufhören, sie mit den Martial Arts Szenen von Matrix zu vergleichen, die zu den schlechteren Choreografien von Meister (Gott) Yuen Woo Ping gehören und ausserdem waren die Chinesen eh die ersten, die die Technik des Wire-Work jeh benutzt haben. Also verdient es Matrix gar nicht, hier erwähnt zu werden. Ich habe mir die DVD aus Hongkong angeschafft und wenn die Britische genauso gut wird, dann ist der Kauf ein absolutes Muß. Der Audio-Kommentar Von Ang Lee (Regie) und James Schamus (Co-Autor, Produzent) ist sehr informativ und schon alleine die Musikvideos Von Coco Lee (very kitschig) sind das Geld wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr viel mehr als nur ein Actionstreifen..., 14. November 2001
Von Ein Kunde
Wer hier einen stupiden Actionstreifen erwartet wird maßlos überfordert sein, denn Tiger & Dragon ist sehr viel mehr als das! Dieser Film steckt voller Phantasie, Liebe und Philosophie. Die Action - zweifelsohne perfekt inszeniert und integriert - spielt dabei keine vordergründige, wennauch keine unwesentliche Rolle. Märchenhaft verzaubernd wirkt der Film jedoch wegen seiner romantischen Aussage: "Man kann noch so viel meditieren, aber ohne je geliebt zu haben, wird man das weisse Licht am Ende des Tunnels nie erfahren." :-)
Ich sehe eindeutige Parallelen zur Star Wars Trilogie von George Lucas:
Die Verpackung, die bei ihm Science-Fiction war ist hier Kung-Fu. In Wirklichkeit verbirgt sich jedoch ein Märchen, das aus allen Richtungen (Action, Liebe und vor allem Abenteuer) das beste zusammenträgt. Obi-Wan Kenobi heißt hier Li Mu Bai, Jen entspricht dem jungen, hitzköpfigen Anakin Skywalker und die Macht (Magie), die jeden Jedi (Wutankämpfer) zu etwas Außergewöhnlichem macht, spielt eine ähnliche Rolle...
Zum Schluß noch eine Bemerkung an alle, die gegen Tänze in den Baumkronen physikalische Geschütze auffahren: Euch entgeht echt was!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Film, der eine tiefe Ruhe in mir hinterläßt, 21. Juni 2001
Rezension bezieht sich auf: Crouching Tiger, Hidden Dragon (WS) [UK Import] (DVD)
Vorneweg gesagt: Ich bin kein Anhänger der klassischen, asiatischen Martial-Arts-Filme - genausowenig wie buddhistischer Lehren oder ähnlichem.
Und doch fesselt mich dieser Film! Während die Handlung in aller Seelen-Ruhe vor mir abläuft, kann ich den Atem anhalten, schmunzeln, träumen - einfach abheben.
"Nach dem Film ist vor dem Film", müßte es in Anlehnung an eine alte Fußballerweisheit heißen... aber genau das ist bei "Crouching Tiger, Hidden Dragon" anders. Eine meditative Ruhe kehrt in mir ein und ich fühle mich von den Lasten der Erde ein wenig befreit...
Und um ehrlich zu sein: Die Tatsache, daß Zhang Ziyi (sie spielt die junge Rebellin Yu Jen) nicht nur gut aussieht, sondern allen anderen, brilliant spielenden, Kollegen und Kolleginnen ebenbürtig ist, spielt auch eine Rolle!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Crouching Tiger, Hidden Dragon (WS) [UK Import]
EUR 15,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen