Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen3
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:21,37 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Nach seinem mentalen Zusammenbruch wollte Andy Partridge keine Konzerte mehr geben und sich etwas zurück ziehen. Zuhause sein, relaxen, Abstand zum hektischen Leben gewinnen. Genau so klingt auch ,,Mummer``, ruhiger als die Vorgänger, aber mindestens genau so melodiöse, intelligente Ohrwürmer wie bisher. Tolle Platte zum relaxen, zuhören und genießen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2006
Gehört zu den drei besten Platten von XTC. Immer schon unterschätzt. Luftig, leicht, folkig. Und ohne dieses Polterschlagzeug, daß auf anderen Platten der Band häufig zu laut abgemischt ist.
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2004
Es blieb nicht verborgen, daß XTC-Chefdenker Mr. Partridge ob seines ekzentrischen Musikerdaseins (keine Auftritte, nur noch Studioproduktion) in der Provinz sein kleinbürgerliches Dasein pflegte (Haus, Kinder, Garten) und sehr viel Zeit für das Sammeln von Zinnsoldaten benötigte. Die zeitlichen Abstände zwischen den einzelnen Produktionen wurden dadurch immer größer, und die kreative Neigung, Popmusik und Avantgarde miteinander zu vermischen, nahm immer mehr ab.
Nach der elektrischen Phase der 80er Jahre wandelte sich der hektische "New Wave-Stil" zum entspannten Folk-Pop. Vertrackte Rhythmen tauchen zwar auf "Mummer" (im Jahr 1983) hier und da noch einmal auf, aber der konzeptionelle Wohlklang überwiegt. Ein harmloses Vergnügen, dass später mit "Apple - Venus" (1998) weitaus besser umgesetzt wurde. Anspieltipp: "Love On A Farmboy`s Wages", "Great Fire".
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen