Kundenrezensionen


48 Rezensionen
5 Sterne:
 (32)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


67 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Technicolor-Klassiker in neuem Glanz
AFRICAN QUEEN gehört zu meinen Lieblingsfilmen, und ich habe ihn gewiss schon 30-40mal gesehen: in der Schule per Filmprojektor, unzählige Male auf der Mattscheibe, dann auf VHS aus Großbritannien importiert, später - etwas enttäuscht - auf DVD.
Der Film mit seinen Stereotypen gehört eben zu den Klassikern, die nie langweilig werden, in...
Veröffentlicht am 9. Dezember 2010 von Running Monk

versus
64 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erstklassiger Inhalt in liebloser Verpackung
Ein Klassiker aus den Zeiten als in Hollywood noch Wert auf Schauspielkunst und Dialog gelegt wurde. Wer sich also von den heute verbreiteten, lose verbundenen Aktionszenen und Tricksequenzen erholen will, ist bei der "African Queen" genau richtig: Intelligente Dialoge zwischen zwei gegensaetzlichen Charakteren die auf einem engen Schiff miteinander auskommen muessen. Da...
Am 29. Oktober 2002 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

67 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Technicolor-Klassiker in neuem Glanz, 9. Dezember 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: African Queen [Blu-ray] (Blu-ray)
AFRICAN QUEEN gehört zu meinen Lieblingsfilmen, und ich habe ihn gewiss schon 30-40mal gesehen: in der Schule per Filmprojektor, unzählige Male auf der Mattscheibe, dann auf VHS aus Großbritannien importiert, später - etwas enttäuscht - auf DVD.
Der Film mit seinen Stereotypen gehört eben zu den Klassikern, die nie langweilig werden, in erster Linie natürlich durch das tolle Gespann Hepburn/Bogart, aber auch die Nebenrollen, die deutschen Offiziere, die unfreiwillig komisch wirken. So kommt der Kommandant des deutschen Forts Schona regelrecht hysterisch daher, und während der Explosion auf der "Königin Louise" brüllen alle Offiziere wild durcheinander. Der Film kam übrigens wegen dieser sogenannter "deutschfeindlicher Szenen" erst spät in der Bundesrepublik in die Kinos, und dann nur in gekürzter Form, die noch vor ca. 20 Jahren im deutschen TV flimmerte.

Aber ich will ja nicht über den Film referieren, dessen Inhalt ich mal als bekannt voraussetze.

Bei EUROVIDEO bin ich ja zugegebenermaßen immer etwas skeptisch, und die DVD zu AFRICAN QUEEN wurde dann auch sehr ideen- und lieblos auf den Markt geworfen. Aber, man muß zugeben, EUROVIDEO hat aus Fehlern gelernt, und die Blu-ray kommt im wahrsten Sinne des Wortes größtenteils Sehenswert daher.

Die Blue-ray wirbt dann auch mit "Neu abgetastet und Digitally Remasterd" auf dem Wendecover. Gut, der Film ist aus dem Jahre 1950, und in Englisch und in Deutsch ist da halt nur Mono zu erwarten. Ich sehe mir den Film übrigens größtenteils im Original an, und der englische Ton kommt recht zufriedenstellend herüber - gut, Bogarts Akzent bleibt immer etwas unverständlich ;-) - und in ruhigeren Szenen (z. B. die Gerichtsverhandlung auf der "Königin Louise") hört man auch das "Schallplattentypische" Rauschen. Ärgerlich: während auf der DVD-Version der deutsche Untertitel nicht ausblendbar war, hat man auf der Blu-ray gleich komplett darauf verzichtet!

Aber eine Augenweide wird das Bild. Die guten alten Technicolor-Farben kommen sehr brillant auf den Bildschirm, und sämtliche Alterungsspuren sind beseitigt. Kein Streifen, kein Schneeflöckchen wie man es sonst aus Filme jener Zeit gewohnt ist. Lediglich die Farbe Schwarz kommt mir sehr dominant vor, so wirkt ein Schatten im Gesicht Bogarts teilweise wie eine Maske, und bei Großaufnahmen scheint mir der rechte Bildrand etwas unscharf zu sein. Allerdings gehöre ich nicht zu den Technikfreaks, hier wird sicherlich noch ein anderer Kunde kompetenter als ich Auskunft geben können. Dennoch muß ich zugeben, EUROVIDEO hat hier gute Arbeit geleistet und mich positiv überrascht, man wähnt sich direkt bei der Uraufführung.

Was in der Produktbeschreibung von Amazon (noch) nicht auftaucht: auf der Blu-ray sind der Kinotrailer von 1950 und ein sehenswertes "Making of" (Original mit Untertitel) enthalten, eine Dokumentation zu AFRICAN QUEEN mit vielen historischen Filmaufnahmen und interessanten Gesprächspartnern.

Ärgerlich ist das Hauptmenü. Zum Einen ist die Schrift im Menüfeld ziemlich klein am rechten unteren Bildrand zusammengequetscht - und ich habe einen großen Flachbildschirm! Da hätte gewiss eine bessere Lösung gefunden werden können. Und was ebenfalls irritiert, ist die Tatsache, dass nach jeder Menüauswahl (egal ob Kapitelauswahl, Spracheinstellungen oder Trailer) sich das Bild kurz in einen grauen Kasten verwandelt und regelrecht zum laden ruckelt.

Dies sind die kleinen Abstriche, die man bei dieser - eigentlich 5 Sterne verdienenden - Blu-ray eingestehen muß. Dennoch eine tolle Investition für die Filmsammlung. Und endlich kann ich mir es wieder bequem machen: "Proceed with the execution!"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


64 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erstklassiger Inhalt in liebloser Verpackung, 29. Oktober 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: African Queen (DVD)
Ein Klassiker aus den Zeiten als in Hollywood noch Wert auf Schauspielkunst und Dialog gelegt wurde. Wer sich also von den heute verbreiteten, lose verbundenen Aktionszenen und Tricksequenzen erholen will, ist bei der "African Queen" genau richtig: Intelligente Dialoge zwischen zwei gegensaetzlichen Charakteren die auf einem engen Schiff miteinander auskommen muessen. Da nimmt man selbst das ansonsten etwas schwache Drehbuch in Kauf. Der Film lebt von der schauspielerischen Leistung der Hepburn und Bogarts.
Leider kann die Verpackung mit dem Inhalt nicht mithalten: Die bei DVDs ueblichen Extras sucht man vergebens. Die "Biographien" von Hepburn und Bogart nehmen jeweils eine Bildschirmseite ein. Ein schweres Manko fuer Anglophile: Zwar ist die englischsprachige Orginalfassung vorhanden, jedoch nur mit nicht ausblendbaren deutschen Untertiteln. Aufgrund dieser einem Klassiker unangemessenen Verpackung zwei Punkte Abzug.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk des Abenteuerfilms, 30. März 2011
Von 
S. Simon "WhiteNightFalcon" (Kastell) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: African Queen (Digitally Remastered) (DVD)
Wer generell Abenteuerfilme liebt, kommt an diesem Klassiker des Genres defintiv nicht vorbei.
Katherine Hephurn und der mit dieser Rolle Oscarprämierte Humphrey Bogart agieren in Bestform, überzeugende Kulissen, tolle Drehorte, dramatische Highlights wie etwa das Herunterfahren der Stromschnellen und eine gute Prise Humor begeistern auch heute noch auf ganzer Linie als zeitlos gute Unterhaltung.
Spätestens mit seinem hoch dramatischen Finale beweißt "African Queen" das zwei Schauspieler in Hochform, eine starke Story und ein fähiger Regiesseur auchreichen, um ganz großes Abenteuerkino hervor zu bringen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hollywood am Beginn - eine Überraschung, 20. April 2005
Rezension bezieht sich auf: African Queen (DVD)
Also zunächst sind mir bei dem Preis Features und verspielte Extras recht egal. Wer sich dadurch die Laune vermiesen lässt, verpasst einen vergnügsamen Filmabend. Auch wenn die Filmbiografien nicht animiert sind, so sind sie dennoch liebevoll gestaltet, finde ich. Die Charaktere sind erstklassig und mit den Schauspielern exzellent besetzt. Wenn man bedenkt, wann dieser Film entstand...
Der Trunkenbold mit der altjungferlichen Missionarin auf einer abenteuerlichen Fahrt flussabwärts, um sich und das Vaterland zu retten! Die Art und Weise, wie die zwei versuchen, sich miteinander zu arrangieren, und sich schließlich näherkommen, erzeugt immer wieder ein breites Schmunzeln beim Zuschauer.
Wer in der heutigen Zeit, wo wöchentlich zahllose neue Filme mit immer den gleichen Schemata die Kinos überschwemmen, offen ist für einen guten alten Klassiker, wird wie oben schon erwähnt einen wirklich vergnüglichen Filmabend erleben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


41 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erstklassiger Film, brauchbare DVD !, 17. August 2004
Von 
Jan Ruths "weiserriese" (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: African Queen (DVD)
"The African Queen" hat zu Recht einen Platz unter den großen Klassikern der Filmgeschichte - allein das schauspielerische "Duell" zwischen Humphrey "Bogey" Bogart und Katharine Hepburn macht ihn schon sehenswert!
So lieblos, wie einer meiner Vorredner diese Edition bezeichnet hat, ist diese DVD gar nicht. Das Label EuroVideo ist weder für üppig ausgestattete DVD-Sets noch für besonders gute Transfers bekannt - dafür sieht die vorliegende Scheibe aber ganz ordentlich aus: aus dem Bild kann man nicht viel mehr rausholen, als es hier geschehen ist, die DVD ist mit deutschem Ton und mit der original Tonspur ausgestattet. Wer sich beklagt, er könne den Film im Original nur mit dt. Untertiteln sehen, ist entweder unfähig im Umgang mit seinem Abspielgerät oder einfach nicht findig genug: wenn man den Film in Deutsch startet und anschließend per Fernbedienung auf die englische Tonspur wechselt, dann kann man ihn selbstverständlich auch ohne Untertitel genießen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen John Huston, Humphrey Bogart und Katherine Hepburn in Afrika, 8. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: African Queen (Digitally Remastered) (DVD)
Produkt: DVD (1 Stück) / Qualität: gut / Vertreiber: Eurovideo / ASIN: B004835M6M.
Deutscher Titel: African Queen. Originaltitel: The African Queen. Produktionsland: Großbritannien. Premiere: 1951
Mit: Katharine Hepburn, Humphrey Bogart, Robert Morley u. A. Regie: John Huston. Literarische Vorlage: nach dem gleichnamigen Roman von Cecil Scott Forester aus dem Jahre 1935. Drehbuch: John Huston, Peter Viertel, James Agee. Kamera: Jack Cardiff
Bild: gut / Farbe / Technicolor / 4:3 / Originalformat. Sprache: englisch. Synchronisation: nur deutsch. Untertitel: keine. Filmlänge: 101 Minuten (Originallänge im PAL-Verfahren).
Genre: Abenteuerfilm > Literaturverfilmung > Abenteuerromanze
Auszeichnungen: Oscar für Humphrey Bogart als bester männlicher Schauspieler
Nominierungen: Oscarnominierungen für Katherine Hepburn, Regie und Drehbuch
Specials: 57 Minuten äußerst informative und ausführliche Doku über die Filmproduktion in englischer Sprache mit deutschen UT, mit vielen Szenen, historischen Ausschnitten und Interviews

1914, Methodistenmission Dorf Kungdu, ehemaliges Deutsch-Ostafrika, am Beginn des Ersten Weltkriegs. Ein britisches Geschwisterpaar leitet seit zehn Jahren die Missionsstation auf typisch verwestlichte Weise, ohne organischem Bezug zu Afrikas Urbevölkerung und Natur. Die Beiden sind bis zum Hals zugeknöpft in das Korsett ihrer eigenen selbstauferlegten Zwänge auswendig gelernter Phrasen und eingetrichterter Seligkeiten. Sie verkünden Freiheit, Gnade und Erlösung, wo sie selbst gefangen, beengt und isoliert sind. Insbesondere der Bruder (Robert Morley) lässt seine unbewältigten Komplexe getarnt kultiviert und dennoch außerordentlich gemein hervortreten. Beim Lesen der Zeitung, die ihm der Flußhändler Bogart gebracht hat, mokiert er sich mit gewählten Worten über die Ernennung eines Bischofs in England, dessen niedere Herkunft er unbedingt zu erwähnen meint. Als nach kurzer Zeit die Deutschen im Zuge einer Strafexpedition die englische - als feindlich betrachtete - Missionsstation niederbrennen, begeht der Bruder eine unbedachte Attacke auf einen deutschen Soldaten und wird niedergeschlagen. Ab diesem Moment offenbart sich das gesamte künstlich aufgebaute und lebensunzulängliche Glaubensgerüst des Mannes, das der Realität nicht standhält. In wenigen Momenten geht er an sich selbst zugrunde und dem, was er sich in seinem Wahn zurechtgezimmert hatte. Er leidet nicht so sehr an der Zerstörung des Dorfes und der gewaltsamen Verschleppung der Eingeborenen um ihres Leides willen, sondern an dem Verlust seiner eigenen äußeren Lebensgrundlage und Bestimmung. Indem er kein Missionar mehr ist, ist er nichts mehr. Denn der Status des Missionars ließ ihn in England noch als jemand gelten. In Augenblicken seines Deliriums halluziniert er Wahrheit. Er gesteht, dass er infolge seiner mangelhaften Fähigkeiten das Theologiestudium abbrach und sich die Blamage dadurch ersparte, indem er sich als Missionar opferte. Im Pathos des Weges in die Fremde zu den Heiden und der selbstlosen Opferung des eigenen Selbst, vermochte er als Kind seiner Gesellschaftsstruktur einzig zu bestehen. Da er nun auch diesen Stand verlor, fühlt er sich seiner menschlichen Bedeutsamkeit entledigt. Er kennt seine eigene Wichtigkeit nicht mehr, weil er sie sich nur von Außen geben ließ. Gerade hier, wo das Christentum ansetzt, indem es eine Botschaft von der Neugründung des Menschen an sich konstituiert, begeht der Missionar einen intellektuellen Selbstmord und beweist damit, dass er als Lehrer des Christentums vom Christentum nichts verstand. Ganz beeindruckend diese Botschaft Hustons im ersten Kapitel.
Katharine Hepburn aber verkörpert die treuherzige Schwester, die dem Bruder in die Fremde folgt, trotz seiner kranken Motive. Ein Trip in das Herz der Dunkelheit, um es mit Joseph Conrad zu sagen. Und darin verkörpert sich die echte Selbsthingabe. Die eigentliche Missionarin des Herzens ist Hepburn, ohne dass sie es selber weiß. Doch die Berufung als diese wird sie als Frau konstituieren - weil sie eine Frau ist und weder eine ewige Jungfer, noch eine Nonne. Die ganze Hingabe der Folgschaft dem Bruder nachzugehen, wird sich vollenden in den Armen Bogarts, was ihr in jedem Fall zu vergönnen ist.
Wunderbarer Humphrey Bogart! So was von reizender Urständigkeit. Verdienter Oscar für diese bärbeißige Rolle. Sein Stirnrunzeln ist bestimmt das beste der Welt. Und wenn ihm etwas nicht schmeckt, so verzieht er den Mund nach unten und lässt gleichzeitig die Hasenzähne hervorschimmern in einem sauren Lächeln, dass es ein Vergnügen ist, ihm dabei zuzusehen.
Die Konstruktion einer fanatischen Kriegstreiberin in der Verkörperung K. Hepburns hingegen, die ihr nach dem Tod des Bruders seitens des Drehbuchs aufgehalst wird, wirkt viel zu abrupt und unglaubwürdig. Bereits im Anbeginn der Flussreise mit Bogart setzt sie an mit konkreter Planung zur Torpedierung eines feindlichen Schiffes, das vor der Flußmündung postiert ist. Es ist der Eindruck, als ob sie plötzlich von unkontrollierten Rachegelüsten, bzw. überdrehtem Kriegspatriotismus ferngelenkt wäre, wodurch ihr christlicher Hintergrund völlig ad absurdum ginge. Dieses Persönlichkeitsmuster wirkt unlogisch.
Letztlich aber weiß das Abenteuer zu gefallen, weil die Flußfahrt auf dem Dampfboot voller feiner Dialoge und abenteuerlicher Elemente ist.
Bogart und Hepburn geben ein sehr gutes, unvergessliches Filmpaar ab.
Mladen Kosar
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Great story punctuated by a great making of film on the Blu-ray, 4. Juni 2010
Based on a novel by C.S. Forester, adapted for the screen by Director / Writer John Huston. September 1914, in Africa during WW1, everyone is escaping the Huns. An unlikely pair, drunkard Charlie Allnut (Humphrey Bogart) and the reverend's (Robert Morley) spinster sister, Rose Sayer (Katharine Hepburn) escaping down the river form a relationship that may prove fatal to the Germans pride gunboat "The Louisa" with a 6 pounder. And then again, we have to get past rapids, leaches, and a German Fort.

Usually Blu-ray only enhances the visual but cannot enhance the story or dialog. However, with this presentation the DVD extra actually enhances the movie. Watch the film again after watching the extras. I did not realize that the film was shot in Technicolor. The sound (probably due to a better T.V. seems to have improved also.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehenswert, 4. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: African Queen (Digitally Remastered) (DVD)
Humphrey Bogart spielt einen raubeinigen, trinkfreudigen Flussdampferkapitän, der eine Missionarin (Katharine Hepburn) an Bord nimmt. Gemeinsam fliehen sie vor den anrückenden Deutschen. Dampferkapitän und Missionarin können sich auf Anhieb nicht leiden. Er ist ihr zu schmutzig und zu sehr dem Alkohol ergeben, sie ihm zu altjüngferlich. Gemeinsam überstehen sie stürmische Abenteuer von Stromschnellen bis zu Moskitoschwärmen. Dabei lernen sie sich immer mehr schätzen und fassen schließlich einen tollkühnen Entschluss: Sie wollen ein deutsches Kriegsschiff torpedieren.

John Hustons Filmklassiker aus dem Jahre 1951 spielt während des Ersten Weltkriegs auf dem Rufiji im heutigen Selous Game Reserve in Tansania vor dem Hintergrund der beeindruckenden Natur des Reservats.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen was für ein bild, 24. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: African Queen [Blu-ray] (Blu-ray)
hier zeigt sich was man aus einem Film diesen alters Bildtechnisch herausholen kann. Der Film selbst, keine Frage, einfach nur genial. Das Bild "Hammer"
Hier lohnt sich der Umstieg von DVD auf BD in jedem Fall.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Bild bei Bluray, 22. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: African Queen [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film selber Top,

und die Anschaffung der Bluray hat sich mehr als gelohnt. Wobei ich nicht weiß wie die remastered DVD aussieht.
Aber zwischen der "alten DVD" und der BR liegen die vielzitierten "Welten" :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

African Queen
African Queen von Humphrey Bogart (DVD - 2001)
Gebraucht & neu ab: EUR 5,96
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen