Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen17
4,4 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:4,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Dezember 2010
Hallo,

kennen Sie Leutnant Frank Drebbin von der speziellen Spzialeinheit der Spezialpolizei Los Angeles? - Nein? - Oder kennen Sie ihn noch von damals, als der Streifen in Kinos zu "Lacherdbeben" führte?

Ob es sich um den Fleck auf Gorbatschows Glatze handelt, den Frank mal kurz wegrubbelt und dazu trocken meint: "Ich habe es gewußt", ob er Khomeini als Punker entlarvt, seine Toilettengebräuche über den Äther schickt, der englischen Königin "Elifabef" mal schnell mittels todesmutigen Körpereinsatzes das Leben rettet oder eine Luxuswohnung verwüstet: Frank Drebbin beschützt die Stadt vor allem Gesindel, das kreucht und fleucht.

Ich habe den Film bestimmt schon 15x gesehen, und kann immer wieder über viele Gags lachen: nehmen wir neben Leslie Nielsen O.J. Simpson, der bei der Entlarvung von Rauschgifthändlern zeigt, daß auch ein Polizist verletzlich ist, obwohl er gerade etliche Kugeln abbekommen hat. -

Die spezielle Spezialheinheit der Spezialpolizei ist eine Ansammlung von "hellen" Köpfen / zu allem entschlossenen Gesetzeshütern: mit Slapstick und coolen Sprüchen holen sie die Zuschauer aus dem Alltag und entführen sie in eine leider nur 81 Minuten währende urkomische Welt, in der jeder bekommt, was er verdient.

Fazit: den Regisseuren Zucker/Abrahams/Zucker ist ein Meisterwerk trockenen Humors gelungen, das seinesgleichen sucht. - Wer auf Slapstick-Klamauk steht, der selten billig und kitschig ist, sollte zugreifen, und sich von Leutnant Frank Drebbin in die Verbrechensbekämpfung einführen lassen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 15. September 2007
Wo Lt.Frank Drebin auftaucht, muss man in Deckung gehen. Irgendeine mittlere bis größere Katastrophe richtet der immer an; oft auch, ohne es überhaupt zu merken.
Unter der Regie der Zucker-Brüder entstand ein Zuckerstück der Chaotischen Komödie, welches sich keine Chance entgehen lässt, einen frechen Gag zu platzieren. Deswegen eignet sich der Film auch zum Mehrmalsgucken: beim ersten Sehen kriegt man gar nicht jede Pointe mit, und selbst wenn doch, kann man sie sich unmöglich alle behalten. Sind einfach zu viele. Man wird geradezu erschlagen von Schenkelklopfern im 20-Sekunden-Rhythmus. Selbst der Nachspann enthält noch Witzigkeiten: die Darsteller kleinster Nebenrollen werden mit dem Satz, den sie im Film gesagt haben, aufgeführt.
Sollte es noch jemanden geben, der diesen Klassiker nicht kennt, möge er ohne zu zweifeln zugreifen.
1010 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2014
Als Kind hab ich diesen Film geliebt, ebenso wie seine beiden Fortsetzungen. Obwohl David Zucker mit seinen heutigen „Filmen“ nur noch belangloses Zeug abliefert („Scary Movie 5“ oder auch „Superhero Movie“), so war er doch in den 80ern und 90ern ein begnadeter Regisseur, wenn es um absurde Komödien ging. „Die nackte Kanone“ war nach dem Hit „Eine unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug“ nicht nur sein Durchbruch, sondern auch der von Leslie Nielsen. Auch heute noch ist der Film ein kurzweiliger Spaß!

Die Story ist einfach: Die Queen kommt nach Amerika und Lt. Frank Drebin befürchtet einen Anschlag auf die Königin Englands. Er geht der Sache nach und trifft dabei auf die wunderschöne Jane...

Klingt nicht spektakulär, aber um die Geschichte kümmert sich hier eh keiner: Hier geht es um das Feuerwerk an Gags und Slapstick, eine absurde Handlung jagt die nächste. Wie gesagt, als ich kleiner war, haben mich die drei Teile von „Die nackte Kanone“ zum Weinen gebracht (natürlich vor Lachen, also bitte...), heute merkt man, dass der Zahn der Zeit an dem Film nagt. Das heutige Publikum, vor allem, die Leute, die den Film nicht mehr kennen, werden hier nur sehr selten lachen können, denn um ganz ehrlich zu sein, ist der Humor ziemlich nah an der Qualität der heutigen „Scary Movie“-Teile. Doch „Die nackte Kanone“ hat einen Vorteil: Leslie Nielsen!

Egal, ob er seine ernsten Momente hat oder auch seine abgedrehten, Nielsen bringt mich immer zum lachen. Er lässt mich über die bekannten Klischees lachen, wie kaum ein anderer. Allein mit einem Blick kann der Mann mir mehr Grinsen aufs Gesicht zaubern, als alle „Movie“-Filme zusammen! Kein Wunder, dass er diese Filme geprägt hat, leider waren seine späteren Auftritte in Zuckers neueren Filmen nicht mehr so gut, wie damals noch...

Auch Priscilla Presley (Ex von Elvis) ist toll als die klischeehafte Liebesbeziehung zu Drebin.
Und auch dem Rest des Casts merkt man den Spaß am Dreh an.

„Die nackte Kanone“ will einfach nur unterhalten, nimmt sich zu keiner Minute ernst und für keinen Scherz zu fein. Trotzdem zündet halt nicht jeder Witz, vor allem nicht in der heutigen Zeit, deshalb leider nur vier Sterne...

Fazit: Trotzdem ein herrlich, schräger Film, wie auch „Hot Shots“. Leslie Nielsen's Durchbruch und ein toller Auftakt zu einer verrückten Trilogie!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2008
Ich gebs zu. Als ich den Film vor etlichen Jahren das erste Mal gesehen habe, hab ich mir vor Lachen in die Hosen gepinkelt. Das sagt, glaub ich, einiges über die Qualität der Gags. Einer jagt den anderen und man bekommt die nächsten Pointen kaum mit da man mit dem Lachen über die vorherige noch nicht fertig ist. Auch bei mehrmaligem findet man immer noch neue Lustigkeiten, die man vorher noch nicht entdeckt hat. Vor allem viele kleine detailreiche Gags laufen zusätzlich zur Haupthandlung im Hintergrund ab. Wirklich ein Meilenstein der Filmkomödien!

Aber vorsicht! Wer ne schwache Blase hat absolute Pamperspflicht oder schon mal Žne Reservehose bereitlegen ;-)
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die drei Teile von "Die nackte Kanone" sind ein Feuerwerk der skurrilsten Gags, mit perfektem Timing konzipiert, mit besten Schauspielern umgesetzt. Man hat das Gefühl, dass jeder am Set, vor oder hinter der Kamera, immer noch etwas an Gagideen beisteuert. Es ist einfach ein großartiges Vergnügen für die ganze Familie. Mit diesen Filmen im Archiv brauchen Sie das schlechte Fernsehprogramm des Abends nie wieder zu fürchten. Die Gags jagen einander beinahe im Sekundentakt. Allerdings weren Sie am nächsten Morgen Bauchmuskelkater haben ...
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2006
Tja, was soll man schon noch groß über die Nackte Kanone sagen?!

Sie ist mit Abtstand die beste und von der Qualität gleichbleibenste Trilogie der Komödien Geschichte. Die Situationskomik und trottleigkeit von Leslie Nielson a.k.a. Frank Drabin ist einfach das genialst und lustigste was man auf DVD haben kann!

Also eine absolute Kaufempfehlung!!!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 27. März 2011
Die Story?? Geschenkt! Denn die passt in einen einzigen Satz: Lt. Frank Drebbin soll einen Anschlag auf seinen Kollegen Nordberg aufklären und muss dafür einen Industriellen zur Strecke bringen.
Die Stärken von "Die nackte Kanone" sind defintiv nicht die Story, sondern die Darsteller und die Gags. Und beides trägt den kompletten Film über die ganze Laufzeit auf sehr unterhaltsame, kurzweilige Art. Allein schon die ersten Minuten, wenn Drebbin in eine Versammlung von Gorbatschow, Castro, Arrafat und Gaddafi (ja der gehörte vor über 20 Jahren schon zu den Bösen) platzt und mit den Worten verschwindet: "Lasst euch bloß nicht in Amerika sehen", nachdem er mit ihnen fertig ist, ist ein Brüller.
Frankreich hat Inspektor Closseau, die USA haben Lt. Frank Drebbin und wer "Die unglauchbliche Reise in einem verrückten Flugzeug" oder "Hot Shots" mag und Filme liebt, bei dem einem die guten Gags wie die Kugeln aus Drebbins Dienstwaffe um die Ohren fliegen, der ist hier goldrichtig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2012
Es wurde ja eigentlich schon sehr vieles über diese Film-Blüte gesagt.. Aber was die Zucker-Brüder hier abgelassen haben ist ein urkomisches Dokument der Filmgeschichte!!! Ohne mich dabei zu weit aus dem Fenster zu lehnen: Was besseres hat es im Genre "Comedy" seither nicht mehr gegeben! Jeder Gag sitzt, jede Pointe zündet... Man bedenke: Dieser Film ist, mal abgesehen von den relevanten Vorläufern der "Nackten Pistole" und der "unglaublichen Reise in einem verrückten Flugzeug", der Ursprung und der Höhepunkt einer absoluten Nonsens-Kultur! Frank Drebbin ist der Orgasmus der Vertrottelheit und der personifizierten Anarchie... Was besseres habe ich in meinen 30 (bewusst wahrgenommenen) Filmjahren nie gesehen!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2009
Der erste Teil einer Trilogie, die Kinogeschichte schreiben sollte. Leslie Nielsen als schusseliger Lieutanant einer speziellen Spezialeinheit der Spezialpolizei, der von einem Fettnäpfchen in nächste tritt und es nicht mal mitbekommt. Und dann wird er noch von einem Kissen angegriffen. Unglaublich, wie man hier aus dem Lachen nicht raus kommt. Wer hier nicht lacht, hat einfach keinen Humor. Leslie Nielsens bis heute bester Film, wobei die DVD-Version mit einer schwachen deutschen Tonspur aufbietet. Aber wer wirklich seine Lachmuskeln bis zur Schmerzgrenze trainieren will, greift hier zu.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2013
Pubertär aufdringliche Witze, die angekündigt, erklärt, überdeutlich gespielt und nachbereitet werden; billigste Special Effects; scharfe Witze über Tote und Schwerverletzte, ja sogar über die Königin von Großbritannien und die US-Hymne. Kein bisschen glaubwürdig. Und gelacht habe ich doch - und gestaunt, wie beliebt der Streifen offenbar bei Publikum und Kritikerpäpsten war.

Sicherlich wegen der vielen Anspielungen für Amerikaner weit unterhaltsamer als für mich. Vom selben Team Das verrückte Flugzeug fand ich weitaus lustiger.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden