Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zum Reinschnuppern
Wer mal ein kurzes Ohr auf Tschaikowskijs Meisteropern riskieren und dann auch noch den Text verstehen will, wird hier sehr gut bedient. Leider sind eine knappe halbe Stunde pro Stück kaum ausreichend, um einen ausreichenden Eindruck der beiden Opern zu vermitteln. Hermann Prey ist als Onegin besser als als etwas zu dick aufgetragener Jeletzky, Melitta Muszely...
Veröffentlicht am 3. Juni 2004 von Werner Ganske

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schock-Aufnahme
Ein Querschnitt aus Verdis AIDA in deutsch gesungen, das ist auf dem heutigen CD-Markt schon fast eine Rarität. So greift man hoffnungsvoll zu dieser Aufnahme, aber nachdem Rudolf Schock - ich habe den Ruhm dieses Sängers nie begreifen können - seine "Holde Aida" besungen hat, sitzt einem der "Schock" bereits tief in den Knochen. Da wird gestemmt und die...
Veröffentlicht am 14. März 2006 von K.H. Friedgen


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schock-Aufnahme, 14. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Verdi: Aida (Auszuege) (Audio CD)
Ein Querschnitt aus Verdis AIDA in deutsch gesungen, das ist auf dem heutigen CD-Markt schon fast eine Rarität. So greift man hoffnungsvoll zu dieser Aufnahme, aber nachdem Rudolf Schock - ich habe den Ruhm dieses Sängers nie begreifen können - seine "Holde Aida" besungen hat, sitzt einem der "Schock" bereits tief in den Knochen. Da wird gestemmt und die Stimme mit letzter Kraft in die Höhe getrieben ("ja deinen Thron bis zur Sonne erhöhn", noch schlimmer im Rezitativ die Passage "dein ist die Ehre"), daß man an Gigli, Bergonzi, Gedda, Björling, auch Domingo gar nicht mehr zu denken wagt. Welten liegen zwischen diesen großartigen Künstlern und dem, was hier dargeboten oder, besser gesagt, exekutiert wird. Das ist besonders schade, weil die übrigen Mitwirkenden, Leonie Rysanek, obwohl sicher nicht die Idealbesetzung einer Aida, und besonders Josef Metternich sehr gute Leistungen bieten. Metternich im Nil-Duett kann es nach meiner Meinung sogar mit den besten Rollenvertretern mühelos aufnehmen. Allein dieses Stückes wegen lohnt der Kauf der CD; auch Rysaneks Nilarie hält gutes Niveau.
Da aber dem Radames nun einmal eine Hauptrolle zufällt, ist die Platte in weiten Teilen eine Schock-Aufnahme, in des Wortes wahrster Bedeutung. Die 3 Sterne gehen an Rysanek und Metternich, letzterer hätte für seine Leistung im Nil-Duett 5 Sterne verdient. Die Aufnahme ist aus dem Jahr 1953 und klingt für ihr Alter sehr ordentlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zum Reinschnuppern, 3. Juni 2004
Rezension bezieht sich auf: Eugen Onegin & Pique Dame (Qs) (Audio CD)
Wer mal ein kurzes Ohr auf Tschaikowskijs Meisteropern riskieren und dann auch noch den Text verstehen will, wird hier sehr gut bedient. Leider sind eine knappe halbe Stunde pro Stück kaum ausreichend, um einen ausreichenden Eindruck der beiden Opern zu vermitteln. Hermann Prey ist als Onegin besser als als etwas zu dick aufgetragener Jeletzky, Melitta Muszely überzeugt, Fritz Wunderlich und Gottlob Frick sind bravourös. Aber die beiden Opern hätten je eine gesamte CD als Querschnitt verdient gehabt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahrlich positiv"geschockt", 18. Mai 2006
Von 
Hollweck, Ernst (Rosenheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Verdi: Aida (Auszuege) (Audio CD)
Dieser Querschnitt stellt eine interressante Bereicherung der Aida Diskographie dar. Voranzustellen ist ein mit Verve auftrumpfender Amonasro von Metternich, gefolgt von einer beeindruckenden Aida Interpretin in Leonie Rysanek. Auch Rudolf Schock vermag mit seiner eigentlich zu lyrischen Stimme zu überzeugen. Ist vielleicht auch mancher heldenhafte Spitzenton etwas gestemmt, so hat er doch auch die berühmte "Träne" in der Stimme, die das Schlussduett mit Aida zu einem Höhepunkt der Einspielung werden läßt. Auch seine sprachliche Diktion ist vorbildhaft und vermag etwas den Mangel der deutschen Übersetzung wett zu machen. Ich denke da zum Vergleich an die Einzelaufnahme mit Peter Anders, in der aus "Holder Aida" eine "Halde Aida" wird. Vor diesem Hintergrund und dem fairen Vergleich mit anderen Interpretationen in deutscher Übersetzung freue ich mich auf weiteres "Schocken" dieser Art!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Rigoletto (Qs)
Rigoletto (Qs) von Schüchter (Audio CD - 2001)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen