Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eine lanze für den field commander, 31. Mai 2009
Von 
Stephan Urban "stevo" (wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Field Commander Cohen: Tour of 1979 (Audio CD)
nun macht ja gerade die übermächtige doppel CD "live in london" furore zu der ich mit voller überzeugung schrieb, dass die zu jeder wohnungseinrichtung gehört.

alternativ möchte ich aber eine lanze für diese nunmehr - man glaubt es kaum - 30 jahre alte liveaufnahme brechen, die man meiner meinung nach genauso haben muss.

auf live in "london" zeigt cohen abgeklärtheit, verpackt seine heftigen lieder in schönklang und brilliert durch bessere versionen der songs vom 80jahre longplayer "i'm your man"

cohens stimme ist auf dieser hier mehr im vordergrund, seine stimme klingt weniger gelangweilt, ist ungestümer, drängender und - ja - jünger. die arrangements haben mehr ecken und kanten, hier wird ein wenig mehr gas gegeben, obwohl das alles trotzdem immer schön und verheißungsvoll bleibt.

der field commander fährt von beginn an ab, höhepunkte sind "the gipsy's wife", "lover, lover, lover", "the guests", "bird on the wire", um gegen ende hymnisch und nicht enden wollend "so long marianne" richtiggehend zu zelebrieren.

klangmäßig ist dies wohl eine der besten live-aufnahmen aus dieser zeit, die athmosphäre kommt prickelnd 'rüber, luftig und schwebend breiten sich die sounds aus, dominiert von dieser unglaublichen stimme, die mit allen nuancen eingefangen wurde - richtig schön das!

ebenso unverzichtbar wie "live in london" - da der alternde cohen, der mit nonchalance und abgehobenheit seine songs wirken lässt, hier der "junge" cohen, an einem der höhepunkte seines erfolges. es bleibt geschmackssache welche dieser liveaufnahmen besser den nerv des geneigten hörers trifft.

nach diesem album wurde noch "i'm your man" und "the future" veröffentlicht, dann verabschiedete sich der meister für lange zeit, bis er mit "ten new songs" wieder ins rampenlicht zurückkehrte.

nicht nur für fans ein must have!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mr. Cohen auf dem Höhepunkt, 26. Februar 2001
Von 
Rezension bezieht sich auf: Field Commander Cohen: Tour of 1979 (Audio CD)
Selber Gast eines der damaligen Konzerte im Herbst 1979 habe ich mich sehr gefreut, dass es - neben einer längst vergessenen TV-Kurzfassung - nun endlich auch ein paar Highlights dieser außergewöhnlichen Konzertabende auf CD gibt.
Meiner Meinung nach hat Leonard Cohen nie besser geklungen als damals - was zu einem Großteil vor allem auch an der hervorragenden musikalischen Begleitung liegt... Jennifer Warnes singt wunderschöne Harmonien, Geige und Mandoline verschaffen den an sich spärlichen Songs von LC eine bis dato nie gehörte musikalische Tiefe, die texanische Begleitband webt einen soliden Klangteppich, auf dem sich der sonore Cohen-Gesang wohlig ausbreiten kann. Und die technische Qualität der in London und Brighton aufgenommene CD ist auch noch brilliant.
Alles in allem ist diese Live-CD in allen Belangen besser als das "Greatest Hits"-Album, wenn man dann auf Cohen's berühmesten Song (Suzanne) verzichten kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie ist es möglich?, 27. Januar 2012
Von 
Christian Günther - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Field Commander Cohen: Tour of 1979 (Audio CD)
Besser, wie war es möglich, daß solche Perlen über zwanzig Jahre unveröffentlicht im Archiv lagerten. Und vermutlich lägen sie dort noch immer, wenn Leonard Cohen nicht mit zunehmendem Alter nur in immer größer werdenden Intervallen neue Studio-Alben produzierte.
Daß der stille Kanadier seit Ende der 70er Jahre nur noch alle vier-fünf Jahre kurz auftauchte, um der Welt sein jeweils neustes Album zurückhaltend und ohne das übliche Marketing-Tamtam anzubieten, nur um dann wieder in der Stille zu verschwinden, hatte man im Hause Sony Music (seiner Plattenfirma vom ersten Album an) mittlerweile akzeptiert. Ein Zwei- oder Drei-Jahres-Zyklus war von ihm nicht zu erwarten. Als aber auch im Jahre fünf nach "The future" (1992) immernoch kein neues Liedgut in Sicht war, man sich dann mit dem etwas seltsamen* Compilation-Album "More best of" 1997 notdürftig behalf und Cohen fortan auch weitere drei Jahre lang scheinbar aus der Welt war, stieg bei Sony offenbar jemand mit einer etwas helleren Birne in der Taschenlampe in den Keller hinab, um in den finsteren Kammern des Archivs nach verwertbarem Material zu fahnden - und siehe da, er wurde fündig!

So kam es, daß fast 22 Jahre nach der Tour das entstandene Ton-Dokument doch noch in Form eines Live-Albums erschien. DANKE - denn es ist ein großartiges Album geworden, ein hervorragender Mitschnitt in erstklassiger Klangqualität, keine Resteverwertung! Wie war es möglich, daß dies damals keinem auffiel und das ganze nicht schon 1980 als reguläres Live-Album veröffentlicht wurde? Beinahe alle Songs, keineswegs nur die schon damals älteren, sondern auch jene vom 1979 veröffentlichten "Recent songs" Album, klingen hier spielerisch inspirierter und offenbaren Nuancen, die bei den Studio-Versionen wahrscheinlich wegpoliert wurden. Viele kleine Feinheiten beleben die Arrangements. Sah man vorher in das Gesicht, schaut man den Liedern hier tief in die Augen, bis in die Seele hinein. Das mag zwar etwas pathetisch klingen, aber ich bin so frei, es ist ja schließlich die Rezension eines Leonard Cohen Albums.

Wer meint, Live-Alben brauche er nicht, wenn er die Lieder auf den entsprechenden Studio-Alben schon hat und kennt, sollte die paar Euro für dieses Album investieren und wird seine Position ganz sicher überdenken. Man entdeckt die Lieder auf "Field Commander Cohen - Tour of 1979" noch einmal neu.

Sollte bei Sony Music wieder einmal jemand in den endlosen Gängen der Archive umher irren, und sei es auch nur um eigentlich ein geeignetes Cover-Foto für die x. Best of heraus suchen, schauen Sie doch bitte nach einem Mitschnitt von Cohens "Various positions - Tour'85". Müßte da auch noch irgendwo herum liegen...

(* seltsam, weil "More best of" sich zwar an das legendäre "The best of"/"Greatest Hits" (USA & UK /Rest der Welt)von 1975 anlehnt, aber nicht dort anschließt, sondern lediglich Songs der bis dato letzten drei Alben "I'm your man" (1988), "The future" (1992) und "Live in concert" (1994) zusammenstellte und somit eine unverständliche Lücke ließ)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alte Songs in neuer Intensität, 20. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Field Commander Cohen: Tour of 1979 (Audio CD)
Leonard Cohen live, dass hört sich nach wenig aufregendem an...
Erstaunlicher Weise biete dieses Album jedoch nicht nur einen hervorragenden Klang und reizvolle Arrangements der Cohen-Songs, sondern auch exquisite Begleitmusiker in Hochform sowie bezaubernde Frauenstimmen (u.a. Jennifer Warrens).
Selbst die älteren und oft gehörten Werke Leonard Cohens kommen hier in einer entstaubten Intensität zum Vorschein, die man so kaum mehr für möglich gehalten hat.
Wer mit Leonard Cohen auch nur im Entferntesten etwas am Hut hat, sollte sich dringend dieses Album zulegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Some studio versions surpassed!, 24. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Field Commander Cohen-Tour of (Audio CD)
Recorded live in London & Brighton in December 1979, this wonderful live album was released only in 2000. Cohen's vocals & guitar are supported by the voices of Jennifer Warnes & Sharon Robinson, John Bilezikjian on lute & mandolin, Raffi Hakopian on violin and the band Passenger with bass, keyboards, drums, electric guitar, saxophone & flute. Field Commander is far removed from Live Songs (1974) with its almost unbearably distressing tracks like Please Don't Pass Me By.

Most of the tracks come from Recent Songs (1979) and New Skin for the Old Ceremony (1974) whilst Songs of Leonard Cohen (1967) is represented by three songs, Songs from a Room (1968) by Bird on a Wire and the controversial Death of a Ladies' Man (1978) by Memories. Some of these live versions have more depth, flow and sensitivity than the original studio recordings, especially those from New Skin.

One of those is the title track which has a segment of the old song Rum & Coka-Cola made famous by the Andrews Sisters, which adds a touch of humor. The masterpiece The Window, one of Cohen's most exquisitely esoteric songs with its arresting symbolism, also takes on a new dimension here. The backing vocals & the violin playing of Hakopian are sublime and Leonard deservedly acknowledges him at the end. This version is different, not better, than the original on Recent Songs.

The tender slow songs The Smokey Life & The Gypsy's Wife follow, the last rendered especially beautiful by the lute of Bilezikjian. I prefer this interpretation of Lover Lover Lover over the studio version by far; it flows beautifully, the texture is enhanced by the lute and there are new words comprising a final verse. The 1960s classic Hey, That's No Way to Say Goodbye with its stirring violin, is another highlight whilst The Stranger Song seems to exude more personality than the original.

The graceful vocal arrangements, oblique lyrics, violin & lute all contribute to make The Guests ache with a beauty beyond words. And how great to have a different rendition of at least one of the songs from Ladies' Man in the form of Memories. Needless to say, this rendition is less strained but retains a measure of intensity whilst the doo-wop backing vocals & wailing sax are ever so charming. At the conclusion, Leonard cites all the instrumentalists over enthusiastic applause.

Why Don't You Try gets a jazzy treatment with soulful female vocals - a bit like the track Always on The Future. Then two of Cohen's most famous songs follow to conclude the album. They may both be somewhat over-familiar by now, but this version of Bird on the Wire is genuinely soulful and the awesome performance of So Long, Marianne with its lilting rhythm and elegant instrumentation is worth it. As a matter of interest, Perla Batalla has a live version of Bird On A Wire on the soundtrack album Leonard Cohen: I'm Your Man.

Cohen's voice still sounds young here whilst the consummate playing of the band Passenger fits his music like a glove. Those trademark female vocals delicately enhance the music with subtle shades of meaning & feeling; in this regard, Jennifer Warnes performs a live version of Joan of Arc on the 20th anniversary edition of Famous Blue Raincoat. Bilezikjian & Hakopian add the final strokes of excellence that turn the album into a triumph & treasure. Field Commander Cohen ought to be in every fan's collection.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cohen has the command, 10. Dezember 2001
Rezension bezieht sich auf: Field Commander Cohen: Tour of 1979 (Audio CD)
Leonard Cohen bleibt der Beste. Obwohl eine Liveplatte ist bei ihm immer ein Risiko, da er seine Songs immer neu interpretiert. Da bin ich bei Memories etwas enttäuscht, das war auf der Studioversion für mich kraftvoller, lasziver, etc. was eben zu dem Song, zu dem Text gehört. Dafür kann man dann in Songs wie The Gypsy's Wife vielmehr mitschwelgen. Die ein, zwei Minuten mehr Zeit für ein Lied tun da einfach gut, Cohen lässt sich Zeit und gibt seinem Backgroundchor und seiner Band mehr Platz. Die Traurigkeit wird viel spürbarer. In meiner Teenagerdepressionszeit war Leonard Cohen immer einer der mich in meiner nichtbegründbaren Traurigkeit ernstnahm....und das war irgendwie auch wieder Trost. Why don't you try ist mit Suzanne als Begleitsängerin ein etwas anderer (und nicht schlechterer) Song geworden - einfach ein bisschen leichter. So long Marianne ist ein kraftvollerer Abschied von der guten alten Zeit, in der Marianne und Suzanne noch unsere täglichen Wegbegleiterinnen waren. In meiner Jugendzeit als ich noch wirklich einen Platz near the River suchte. The Smokey Life ist ein zartes Liebeslied, zart gespielt - eben wie ein walk on air........
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Field Commander, 5. April 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Field Commander Cohen: Tour of 1979 (Audio CD)
In den über 30 Jahren seines künstlerischen Schaffens hat Leonard Cohen mehrere Live - CD`s veröffentlicht. Diese sehr schönen Aufnahmen aus dem Jahre 1979 zeichnen sich dadurch aus, dass Cohen seiner Begleitband Raum gibt und nicht so sehr als Solist auftritt. Am besten gefällt mir "The Window", aber auch "The Gypsys Wife" und "Hey, thats no way to say goodbye" interpretiert Cohen sehr schön im Zusammenspiel mit seiner Band.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cohens Krönung, 27. Juli 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Field Commander Cohen: Tour of 1979 (Audio CD)
Bisher glaubte ich, so ziemlich alle CD`s von L.Cohen zu besitzen. Warum ich erst jetzt auf diese CD Einspielung aus dem Jahre 2000 (Livekonzert 1979) gestoßen bin, ist mir schleierhaft. Umso größer die Freude über eine so sensationelle Liveeinspielung, die man ungeniert als Cohen`s Krönung bezeichnen kann. Ein Muß für alle Fans sowieso, aber auch für Freunde von Gänsehautfeeling und Kuschelmusik sehr zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...go on commander...., 18. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Field Commander Cohen: Tour of 1979 (Audio CD)
ich bin zugegeben ein spätbekehrter cohen-fan.
diesen einzigartigen musiker bekam ich von einem guten freund ans herz gelegt.
zitat: " ein cohen-konzert wird dein leben verändern". da mir der 2009er-auftritt vom cohen auf der wiesen zu teuer war (80,- euro damit sich mein leben verändert? - sehr happig), bin ich nun sehr froh, dieses meisterwerk in händen zu halten.

im vergleich mit der london-live (hab ich unter fachkundiger aufsicht probegehört) klingt das 1979er konzert viel kräftiger, die cohen-stimme viel klarer, die band viel motivierter.

die besten nummern meines erachtens wären:

"lover lover lover" - grandios gespielt, geistreicher text, alles verpackt in diesen wunderschönen gipsy-gitarren sound...

"memories" - fast meine lieblingsnummer, so rythmisch, sich in sphären ungeahnter höhe aufschwingend, ganz großartig!

"so long marianne" - diese nummer streitet sich immer mit "memories" um den platz meiner lieblingsnummern. ein gänsehauterzeugender chorus duelliert sich mit der sanften stimme cohens, die bläser haben etwas himmlisches, die nummer zieht sich in eine fast siebenminütige länge von der keine sekunde fad oder unwichtig ist..

"bird on the wire" - diese herrlich gespielte e-gitarre treibt mir vor lauter schönheit manchesmal die eine oder andere träne in die augen...

auch die restlichen nummern sind einzigartig.

der sound überzeugt in jeder hinsicht.

fazit: um dieses geld muss man sich das einfach geben, ein ganz grosser musikpoet auf einer der besten live-CD's die ich besitzte...
kauftipp!!! (thx urban!!)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervolle Lifeaufnahmen, 9. März 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Field Commander Cohen: Tour of 1979 (Audio CD)
Cohen selbst sagt, er wollte die Tour von 1979 schon seit langem veröffentlichen und jeder, der diese CD hört, wird verstehen warum: Diese Aufnahmen sind einfach phantastisch. Bei Liedern wie "The Window" oder "The Gypsy's Wife" bekommt man glatt eine Gänsehaut angesichts der intensiven Stimmung und dichten Atmospäre. Andere Lieder wie "Memories" und "Why don't You try" sind so leicht und beschwingt, daß man sie kaum Leonard zuschreiben würde. Und die aus seinen frühen Tagen als Songwriter stammenden Stücke "Hey, That's no Way to say Good Bye" und "Strangers Song" machen jederzeit den Liedern von Simon und Garfunkel Konkurrenz. Besonders hörenswert ist der Titeltrack dieses Albums, welcher wohl als einziger die künftigen Entwicklungen im Spätwerk des Kanadiers zu mehr Rythmik und einer immer tiefer werdenden Stimme erahnen läßt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen