Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wieder tolle Veröffentlichung
Nach seinem fantastischen Comeback mit "15 minutes" vor drei Jahren hat Nik Kershaw den Nachfolger diesmal schon überraschend früh folgen lassen. Die Scheibe hat nicht ganz die Energie des Vorgängers und auch nicht dessen ausgefeilte Gitarrenarrangements, ist aber eine Veröffentlichung, mit der sich der Künstler trotz der diesmal...
Am 14. Juni 2001 veröffentlicht

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nik Kershaw - to be frank
Der Master of Hooklines hat -endlich- wieder ein hörbares Album auf den Markt geworfen. Mitte der 80er veröffentlichte Nik Kershaw sein erstes Album "Human Racing" und setzte sich für einige Wochen in den Hitparaden fest. Nicht nur die Singlehits "I won't let the sun go down on me", Dancing girls" und "Wouldn't it be good", das ganze Album war sehr...
Veröffentlicht am 6. Januar 2008 von Frank Schuckelt


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wieder tolle Veröffentlichung, 14. Juni 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: To Be Frank (Audio CD)
Nach seinem fantastischen Comeback mit "15 minutes" vor drei Jahren hat Nik Kershaw den Nachfolger diesmal schon überraschend früh folgen lassen. Die Scheibe hat nicht ganz die Energie des Vorgängers und auch nicht dessen ausgefeilte Gitarrenarrangements, ist aber eine Veröffentlichung, mit der sich der Künstler trotz der diesmal eindeutig wieder etwas kommerzieller ausgerichteten Produktion einmal mehr wohltuend von der Masse abhebt. Und man versteht nicht, dass dieser Meister der eingängigen und trotzdem anspruchsvollen Refrains nicht schon 50 Nummer-1-Hits hatte: von "to be Frank" könnte fast jeder Track einer sein - falls Nik sich dazu herabgelassen hätte, den Sound noch etwas chartmäßiger klingen zu lassen (Gott sei dank, hat er es nicht getan) und außerdem dieser hochbegabte Musiker und Songschreiber mehr von den Medien beachtet würde (Es gibt anscheiend kaum noch Radio-Moderatoren mit Musik-Sachverstand, die auch einen Künstler, der nicht in vorderster Front der Hitparaden-Stürmer steht, wahrnehmen bzw. featuren würden). Der Nik Kershaw des Jahrtausendwechsels zeigt sich gereift gegenüber seiner erfolgreichsten Zeit, die frühen 80er-Jahre, in der aber hinter dem damals absolut zeitgemäßen Sound seiner Hits auch schon sein enormes Potential zu erkennen war, sowie auch gegenüber den beiden Klasse-Veröffentlichungen aus der zweiten Hälfte der 80er-Jahre (Leider sind "Radio Musicola" und "The Works" derzeit nicht mehr erhältlich"), die ebenfalls schon einen großen Schritt nach vorne in Sachen Arrangement, Text und Sound bedeuteten, für den Mainstream-Geschmack aber - damals wie heute - leider wohl etwas zu intellektuell klangen (trotz auch hier absolut brillanter Refrains). Alles in allem ist "to be Frank" eine wunderschöne CD, die für diejenigen, die sich darauf einlassen, einen Sommerhit nach dem anderen bietet - und das sogar mit "Message" dank der Spitzen-Lyrics.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse !!, 17. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: To Be Frank (Audio CD)
Ich muss zugeben; Nik Kershaw aus den 80ern gefällt mir persönlich am allerbesten. "Human Racing" und "The Riddle" sind für mich Meisterwerke aus dieser Zeit. Melodiöser und einfallsreicher Pop, sehr gut gesungen von Nik. Als Ende der 90er nach langer Wartezeit "15 Minutes" herauskam habe ich mir diese Platte sofort geholt und war enttäuscht. Ein eher langweiliges Werk, was auch nach mehrmaligem Hören nicht zünden wollte. Erst vor kurzem habe ich entdeckt daß Nik keineswegs untätig war und dieses Album herausgebracht hat. Durch Neugier getrieben habe ich mir es zugelegt und wurde diesmal nicht enttäuscht. Das ist wieder der alte Nik, etwas rockiger aber sehr melodiös und eingängig. Zwei Durchgänge waren nötig um gefallen zu finden und mittlerweile höre ich es rauf und runter. Nach meinem Empfinden ist kein Ausfall auf dieser Scheibe und die Klangqualität ist hervorragend, keine sehr schlecht produzierte CD wie z.B. X&Y von Coldplay. Aus meiner Sicht absolut empfehlenswert. Anspieltip: "Wounded" und "Get Up" !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nik ist eben doch ein guter Musiker..., 10. Juni 2002
Rezension bezieht sich auf: To Be Frank (Audio CD)
Als ich Mr Kershaw bei GIGA live den Song GET UP performen sah, musste ich SOFORT bei Amazon nach ihm suchen und war sehr erstaunt, dass ich die beiden Alben verpasst habe, na ja, bin halt nicht mehr andauernd in Plattenläden...
Aber in den 80ern habe ich seine Platten gekauft, fnad den Pop handwerklich sehr gut und inhaltlich sicherlich gleichwertig mit anderen Popgrössen, wie Spandau Ballet, Ultravox, ABC, die ich damals auch gerne hörte...
Die Musik von Nik reifte...Radio Musicola war schon ziemlich dicht produziert, The Works dagegen wieder mässiger,...
Aber mit 15 Minutes und To be Frank hat er uns allen gezeigt, was ich schon immer wusste...er schreibt exzellente Lieder und hat ein Gefühl für das richtige Arrangement. Das hat er schon 1990 bewiesen, als er Tony Banks Album aufwertete, damals habe ich bedauert, dass er nicht mehr Songs mit ihm aufgenommen hat.
Die Tracks, die mir jetzt nicht mehr aus dem Kopf gehen sind: Die laughing, Hello World, Already, Find me an angel...
Schade, dass er sich WIEDER zurückgezogen hat...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nik Kershaw - to be frank, 6. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: To Be Frank (Audio CD)
Der Master of Hooklines hat -endlich- wieder ein hörbares Album auf den Markt geworfen. Mitte der 80er veröffentlichte Nik Kershaw sein erstes Album "Human Racing" und setzte sich für einige Wochen in den Hitparaden fest. Nicht nur die Singlehits "I won't let the sun go down on me", Dancing girls" und "Wouldn't it be good", das ganze Album war sehr erfolgreich und ist bis heute hörenswert. Sein Talent für Melodien stellte er auch mit seiner zweiten CD "The Riddle" unter Beweis. Wie zeitlos die Songs waren, wurde im Jahre 2000 bewiesen. Als Dancefloor Track verhunzt - trotzdem schaffte der Titelsong "The Riddle" abermals den Weg in die Charts. Anfang der 90er wurde es zunehmend ruhiger um Nik Kershaw. Als Songschreiber trat er jedoch immer wieder in Erscheinung. Anfang der 90er für das One Hit Wonder Chesney Hawkes mit "The One and only", Boyzone, Conner Reeves, Richard Page und andere. Seine Funkstille als Solokünstler beendete er 1999 mit "15 Minutes"

"to be frank" hat wieder diesen Mitsummfaktor. Der Opener "Wounded" klingt nach Sommer, Sonne, Cabrio - vielleicht ein letztes Aufbäumen des nachlassenden Latino Feeling. "Show Them What You're Made Of" eine Kershaw untypische Ballade mit akustischen Gitarren, Geigen, Cello so ganz nach meinem Geschmack. Entgegen seinem Stil und Sound der 80er wechselte er von Keyboard und eGitarrenlastigen Songs zur akustischen Gitarre. Die Grundstimmung ist immer noch ausgelassen und happy. Ein Solo like "Wouldn't it be good" sucht man vergeblich. Nik Kershaw hat sich musikalisch gewandelt, nicht zu seinem Nachteil. Lasst euch von "Wounded" nicht täuschen. Das Feeling der CD entspricht eher den anderen Radiohit-Aspiranten "Get Up", "Jane Doe", "Already there" oder "One day". Grundsätzlich gehört Nik Kershaw eher in die Album- als in die Singlecharts. Und nebenbei: Seine Texte und Bemerkungen zu "to be frank" sind nach wie vor ein Genuss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Starke Melodien, sarkastische Lyrics - Kershaw at his best, 11. Juni 2001
Von 
S. Rogall (Frechen-Königsdorf, NRW Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: To Be Frank (Audio CD)
Einer der besten Songwriter der 80er Jahre meldet sich mit "To be Frank" zurück. Sein Comeback-Album "15 Minutes" bekam 1999 leider nicht genug Presse und Aufmerksamkeit, obwohl es mit "Billy" und "Have a nice life" zwei seiner stärksten Songs beinhaltete. War "15 Minutes" vielleicht insgesamt ein wenig düster und zynisch geraten, so wirkt Kershaws brandneues Album "To be frank" lockerer, frischer und selbstbewußter. Noch immer kann er Hooklines schreiben, die sofort ins Ohr gehen, und trotzdem das Ganze mit Lyrics unterlegen, die mit nonchalant serviertem Sarkasmus alles auf den Punkt bringen. Zu den Highlights zählen "Die Laughing", "Hello World" und "Get up". Ein totaler Radio-Hit sollte auf jeden Fall der Opener "Wounded" sein, Latin-Pop kontrapunktiert mit Zivilisationskritik á lá Kershaw. Wer gutgemachten Pop mag und darüber hinaus auch Wert auf durchdachte, scharfsinnige und augenzwinkernde Lyrics legt, sollte sich "To be Frank" auf keinen Fall entgehen lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Master of Hooklines, 21. April 2007
Rezension bezieht sich auf: To Be Frank (Audio CD)
Der Master of Hooklines hat -endlich- wieder ein hörbares Album auf den Markt geworfen. Mitte der 80er veröffentlichte Nik Kershaw sein erstes Album "Human Racing" und setzte sich für einige Wochen in den Hitparaden fest. Nicht nur die Singlehits "I won't let the sun go down on me", Dancing girls" und "Wouldn't it be good", das ganze Album war sehr erfolgreich und ist bis heute hörenswert. Sein Talent für Melodien stellte er auch mit seiner zweiten CD "The Riddle" unter Beweis. Wie zeitlos die Songs waren, wurde im Jahre 2000 bewiesen. Als Dancefloor Track verhunzt - trotzdem schaffte der Titelsong "The Riddle" abermals den Weg in die Charts. Anfang der 90er wurde es zunehmend ruhiger um Nik Kershaw. Als Songschreiber trat er jedoch immer wieder in Erscheinung. Anfang der 90er für das "One Hit Wonder" Chesney Hawkes mit "The One and only", Boyzone, Conner Reeves, Richard Page und andere. Seine Funkstille als Solokünstler beendete er 1999 mit "15 Minutes"

"to be frank" hat wieder diesen Mitsummfaktor. Der Opener "Wounded" im Latino Feeling klingt nach Sommer, Sonne, Cabrio. "Show Them What You're Made Of" eine Kershaw untypische Ballade mit akustischen Gitarren, Geigen, Cello so ganz nach meinem Geschmack. Entgegen seinem Stil und Sound der 80er wechselte er von Keyboard und eGitarrenlastigen Songs zur akustischen Gitarre. Die Grundstimmung ist immer noch ausgelassen und "happy". Ein Solo wie in "Wouldn't it be good" sucht man vergeblich. Nik Kershaw hat sich musikalisch gewandelt, nicht zu seinem Nachteil, nur anders. Lasst euch von "Wounded" nicht täuschen. Das Feeling der CD entspricht eher den anderen Radiohit-Aspiranten "Get Up", "Jane Doe", "Already there" oder "One day". Grundsätzlich gehört Nik Kershaw eher in die Album- als in die Singlecharts. ...und nebenbei seine Texte und Bemerkungen zu "to be frank" sind ein Genuss.

Anspieltipps: "Get Up", "Jane Doe", "Already there" und "One day".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nik is back!, 3. Juni 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: To Be Frank (Audio CD)
Nach längerer Pause meldete sich Nik Kershaw 1999 mit dem Album "15 Minutes" eindrucksvoll zurück. Eine Platte, welche meine Erwartungen bei weitem übertroffen hatte und Neugier auf das weckte, was da noch kommen könnte oder würde. Sein neues Werk "To be Frank" ist meiner Meinung nach noch eine Spur besser. Faszinierend sind dabei nicht allein die tollen Kompositionen. Faszinierend ist auch die Art, wie er sie durch seine ausdruckstarke Stimme zum Leben erweckt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 4 herausragende songs, 23. Dezember 2001
Rezension bezieht sich auf: To Be Frank (Audio CD)
Dies ist neben "15 Minutes" wieder ein äußerst gutes album von Nik. Vier der Songs gehören zu meinen Lieblingstiteln schlechthin, da sie so "andersartig tiefsinnig" sind, als das, was man heute von der Musikindustrie so vorgesetzt bekommt:
"One day" - schwermütig, dicht und absolut ehrlich, "take me to the church" - tolle Komposition und ein hochinteressanter softer synthsound in der bridge, "Die laughing" - selten ein schnelles Stück mit soviel Atmosphere gehört, "so sad" - siehe one day, etwas schwächer.
Meiner Meinung nach kompositorisch schwach:
Die Single "wounded",
"get on" - zu träge, "show them..." - isses irgenwie nicht.
Der Rest ist gut.
"Die laughing" oder insb. "take me to the church" wären mit etwas mehr Risikofreude die richtigen Single-Auskopplungen gewesen und vielleicht sogar wirklich in die Charts aufgestiegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

To Be Frank
To Be Frank von Nik Kershaw (Audio CD - 2001)
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen