Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht von dieser Welt...
Ich liebe diese Platte. Gerade weil sie schon immer sowohl in der Luft zerrissen als auch gnadenlos überschätzt wurde. Sie steht für das Essentielle bei NEU! ebenso wie für all die legendären Verrücktheiten.
Es gehört schon viel Mut dazu, die "Remixe" mit 16 bzw. 78 U/Min als solche zu bezeichnen ;-)). Der Prophet gilt im eigenen...
Veröffentlicht am 20. September 2009 von xtraloveable

versus
6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Heftig
Schon klar, dass Dinger und Rother ihrer Zeit um Längen voraus waren, aber mal ehrlich, außer den Stücken "Für immer" und "Neuschnee" ist das Zeug aus heutiger Sicht kaum mehr anhörbar. Auch Pioniertaten haben ein Verfallsdatum. Wer für das kurze Schaffen von "Neu" interessiert ist sicherlich mit "Neu...
Veröffentlicht am 11. Juni 2004 von Udo Kaube


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht von dieser Welt..., 20. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Neu! 2 (Audio CD)
Ich liebe diese Platte. Gerade weil sie schon immer sowohl in der Luft zerrissen als auch gnadenlos überschätzt wurde. Sie steht für das Essentielle bei NEU! ebenso wie für all die legendären Verrücktheiten.
Es gehört schon viel Mut dazu, die "Remixe" mit 16 bzw. 78 U/Min als solche zu bezeichnen ;-)). Der Prophet gilt im eigenen Lande nichts...siehe "Super 16". Der Track ist Legende...warum? Einfach mal bei völliger Dunkelheit hören, und schon macht's "klick". Tarantino hat's erkannt!
"Neuschnee 78" bzw. "Super 78" erinnern mich an meine eigenen Remixversuche als Fünfjähriger mit den Singles meiner älteren Brüder. Dafür schon mal 5 Sterne.
Herrlich auch, wie man ungebetene Gäste mit "Cassetto" und "Hallo Excentrico!" wieder los wird...
Von den "normalen" Tracks ist "Für immer" zwar nur ein Abklatsch von "Hallogallo", jedoch können die Normalspeed-Versionen von "Super" und "Neuschnee" ebenso überzeugen wie das schon leicht angepunkte "Lila Engel" und gehören zum Besten im Gesamtwerk von NEU!.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen (Nicht nur) musikhistorisch wertvoll, 11. Januar 2011
Von 
Thomas Meyer (am Harz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Neu! 2 (Audio CD)
Es ist schon erstaunlich, wie kreativ und impulsgebend die deutsche Musikszene Anfang der 70`er Jahre war, und wie sehr dies offensichtlich in Vergessenheit geraten ist.

Auf den 3 zwischen 1972 und 1975 entstandenen Alben der Gruppe NEU! (Duo aus den Ex-Kraftwerk-Mitgliedern Klaus Dinger und Michael Rother) finden sich bereits Klänge und Strukturen, die später in Musikrichtungen wie Ambient, Punk/New Wave und Progressive-/Postrock Verwendung fanden bzw. immer noch finden. Markenzeichen der Band sind u.a. die oftmals treibenden, sehr gleichförmigen 4/4-Rhythmen, die damals noch mit echten Drums gespielt wurden (dafür wurde der Begriff "Motorik-Beat" erfunden), Rothers filigrane Gitarrenarbeit und elektronische Klangexperimente. Daraus ergeben sich in den besten Momenten geradezu hypnotisch, Matra-artig wirkende Sounds, die schonmal jenseits der 10-Minuten-Grenze enden können, jedoch nie beliebig oder gar langweilig wirken, da Variationen in Tonart, Lautstärke und Geschwindigkeit immer wieder für Abwechslung sorgen. Paradebeispiele hierfür sind ihre wohl bekanntesten Stücke "Hallogallo" und "Für Immer". Die wenigen Stücke mit Gesang sind "etwas abgedrehter", allerdings nicht minder stilbildend, denn hier wird das vorweggenommen, was später gemeinhin als "britische Erfindung" gelten sollte, nämlich "Punk" oder auch "New Wave" (auch einige Sachen der "Neuen Deutschen Welle" hätte es ohne NEU! sicherlich so nicht gegeben -man führe sich nur mal Joachim Witts "Goldener Reiter" oder Rheingolds "Dreiklangsdimensionen" vor Augen bzw. Ohren...-).

Viele Musiker nennen NEU! als Inspirationsquelle (David Bowie, Brian Eno, Oasis, Sonic Youth, Thom Yorke/Radiohead, Iggy Pop, John Frusciante/Red Hot Chili Peppers, John Lydon/PIL etc.). Steven Wilson von der derzeit wohl angesagtesten Progressive-Rock-Band "Porcupine Tree" schreibt gar : "The Neu! Classic "Hallogallo" is one of my top 5 desert island discs".

Was damals den häßlichen Begriff "Krautrock" erhalten hat, gilt heutzutage also immer noch als stilbildend und wegweisend. NEU! hat es allerdings geschafft, damals nicht nur etwas "Neues" sondern gleichzeitig auch "Zeitloses" zu schaffen. Diese Musik kann man auch heute noch (oder gerade heute wieder?) sehr gut hören, da der Anteil dessen, was man gemeinhin wohl mit "Krautrock" assoziiert (etwas eher amateurhaftes, jazzig, frickelig, abgedrehtes) sehr gering ist. Hier ist nichts "Jam-artig" improvisiert sondern alles nachvollziehbar strukturiert und überwiegend sehr melodisch gehalten.

Am zugänglichsten der 3 Alben ist sicherlich "NEU! 75". Am ehesten verzichtbar wohl "NEU! 2" (obwohl darauf das vielleicht beste NEU!-Stück "Für Immer" und das von Tarantino für "Kill Bill" verwendete "Super 16" ist).

Meine persönliche Einstufung wäre "Neu!" (1972) 4 Sterne, "Neu! 2" (1973) 3-4 Sterne, "NEU! 75" 4-5 Sterne (zuzüglich jeweils gedanklich einen halben Stern für den Kultcharakter).

Herbert Grönemeyer (noch ein Neu!-Fan) sei Dank, wurden die Alben 2001 erstmals auf CD veröffentlicht. Die Tonqualität ist dank des Remasterings bei allen CD`s gut. Der Klang ist sauber und schön transparent. Allerdings ist gerade in leisen Passagen doch durchweg ein deutliches Rauschen vernehmbar. Da jedoch die Originalbänder zur Verfügung standen und Dinger und Rother am Remastering mitgewirkt haben, gehe ich davon aus, dass ein noch besseres Klangbild einfach nicht möglich war. Vermutlich liegt das an der damaligen Aufnahmetechnik oder man wollte nicht, dass ein Rauschfilter Details mit wegbügelt.

Empfehlenswert sind auch Rothers Solo-Scheiben (v.a. "Sterntaler" und "Flammende Herzen", aber auch "Traumreisen" und die letzte aus 2004 -mit Herbie als Gastvokalist-) und Dingers Nachfolgeprojekt La Düsseldorf (CD "Düsseldorf" von 1976 -2005 ebenfalls remastered- und der Track "Rheinita" von "VIVA" 1978) sowie als Bandprojekt in der Tradition von NEU! (mit denen Rother auch schon zusammen aufgetreten ist) die Secret Machines (Anspieltipps "First Wave Intact", "Alone, jealous and stoned" und "All at once").
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Radikale Klangexperimente, 5. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Neu! 2 (Audio CD)
Auf ihrem zweiten Album zeigen sich Michael Rother und Klaus Dinger noch experimentierfreudiger. "Für Immer" ist das Pendent zu "Hallogallo" aus dem ersten NEU-Album, also klassischer Krautrock. Bei "Lila Engel" experimentiert Klaus Dinger wieder mit seiner Stimme und es kommt diesmal sogar etwas melodiöses dabei heraus. "Neuschnee" klingt stark nach Kraftwerks "Spacelab" aus dem Album Mensch-Maschine, welches
wohlgemerkt fünf Jahre später erschien. Dagegen ist "Super" ein Punk-Stück (NEU haben sich auf ihrem folgenden Album NEU 75 auch von ihrer punkigen Seite gezeigt und hier deutet sich das ganze schon an). Außer "Neuschnee" und "Super" befinden sich auf der 2.Seite neben "Cassetto" ausschließlich Variationen dieser beiden Stücke. Es handelt sich hauptsächlich um schnellere bzw. langsamere Versionen. "Spitzenqualität" ist auch sehr gelungen. Drums mit Echo-Effekt prägen dieses Stück. Faszinierend,wenn
man sich vor Augen hält, dass das alles 1973 aufgenommen wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zweiter Meilenstein der Krautrocklegende, 20. Februar 2001
Rezension bezieht sich auf: Neu! 2 (Audio CD)
Grönemeyer sei dank. Jahrzehnte des Wartens auf eine Wiederveröffentlichung sind vorbei. Wie auf ihrem Erstling entwerfen hier Michael Rother und Klaus Dinger hier wieder bis zum damaligen Zeit, ungehörte Klänge aus Rhythmus und Sound. Stoische Rhythmen, extrem bearbeitete Gitarrenklänge, lassen einen in neue Klang- Musik- Gefühlsdimensionen vordringen. Ein Werk das bis heute frisch und staubfrei klingt. Witzige Besonderheit hierbei: Aus Geldmangel besteht der 2. Teil der Platte, fast ausschließlich aus Klangbearbeitungen von 2 Neusingles. Ideal zum Vorführen, wie die neue Stereoanlage klingt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen "Schwächste" Neu!, 12. Juni 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Neu! 2 (Audio CD)
Klar legt sowas heute keiner mehr öfters in den Player, aber trotzdem darf man nicht vergessen, dass die zwei kurzzeitigen Mitglieder von den frühen Kraftwerk Geschichte geschrieben haben.
Genauso wie Tangerine Dream, deren früher Drummer Klaus Schulze (noch dazu ex AshRaTempel), die Kölner Can, Kraftwerk und vielleicht noch Amon Düül II, so haben auch Dinger und Rother den Grundstein für weitere, viel späterer Stile der Rockmusik gelegt. Wie sonst haben die ihre Klangexperimente, und was anderes gibt es ja kaum bei Neu!, aufgenommen. Konzerte gab es mit einem Bassisten als Gast nur sechs Stück, bis sie gemerkt haben, live funktioniert das nicht. Punk, Sound, Rock, langsam und schnell laufende Bänder als Song, darauf muss man erst mal kommen ;-)
Tja, man muss schon auf Experimente stehen, sonst kann man solche Sachen beruhigt im Laden stehen lassen. Für alle anderen gilt, mal ein hören lohnt sich!
Ein Wort zur erwähnten Live-Truppe, die Liveplatte ist gar keine. Zumindest gibt s kein Publikum da sie quasi Live im Studio eingespielt worden ist.
Ca. 2010 gab es wieder ein Trio, dass versucht hat, Neu! Live zu spielen. Soweit ich weiß, auch nur ein paar Konzerte, natürlich nicht in Deutschland. Der Gitarrist war : Michael Rother.

Wie fast alle bekannten Krautrocker (und oben schon aufgeführten Bands), der Erfolg kann erst über Umwege, meist England, und davon meistens durch die Legende John Peel.
Schade eigentlich, ändert aber nichts, dafür ist der Ruf dieser Bands immer noch immens in der Rockwelt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Heftig, 11. Juni 2004
Rezension bezieht sich auf: Neu! 2 (Audio CD)
Schon klar, dass Dinger und Rother ihrer Zeit um Längen voraus waren, aber mal ehrlich, außer den Stücken "Für immer" und "Neuschnee" ist das Zeug aus heutiger Sicht kaum mehr anhörbar. Auch Pioniertaten haben ein Verfallsdatum. Wer für das kurze Schaffen von "Neu" interessiert ist sicherlich mit "Neu 75" besser bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen