Kundenrezensionen


196 Rezensionen
5 Sterne:
 (120)
4 Sterne:
 (34)
3 Sterne:
 (14)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (23)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eine heilige Blu Ray-Umsetzung
Dogma ist einer dieser Filme die man liebt oder hasst. Ich kann mich noch dran erinnern was es damals für einen Aufschrei gegeben hat Kirchlicher seits aber Später war es dann doch nur ein Rascheln im Wald. Dabei ist Kontrovers eigentlich immer gut. Nichts ist langweiliger, als wenn man komplett einen Film als scheiße oder genial abnicken und durchwinken...
Vor 19 Monaten von Videodrome veröffentlicht

versus
25 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grandioser Film, schwache DVD.
Zum Film muss ich wohl nichts mehr sagen, der ist einfach genial. An der DVD habe ich allerdings eingiges auszusetzen:

1. Als erstes und größtes Manko möchte ich die NICHT AUSBLENDBAREN UNTERTITEL beim Originalton nennen. Wäre ich so schlau gewesen, diese Information einzuholen bevor ich die DVD gekauft habe, hätte ich sie nicht...
Veröffentlicht am 24. Juli 2004 von SB


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eine heilige Blu Ray-Umsetzung, 7. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Dogma [Blu-ray] (Blu-ray)
Dogma ist einer dieser Filme die man liebt oder hasst. Ich kann mich noch dran erinnern was es damals für einen Aufschrei gegeben hat Kirchlicher seits aber Später war es dann doch nur ein Rascheln im Wald. Dabei ist Kontrovers eigentlich immer gut. Nichts ist langweiliger, als wenn man komplett einen Film als scheiße oder genial abnicken und durchwinken kann.

Die Einen halten den Film nun für witzig-brachial, nicht selten intelligent die Kirche durch den Kakao ziehend, die anderen für eine Satire ohne Biss, von einem Comicliebhaber adaptierte Zurschaustellung gängiger biblischer Mystikmotive mit schwachen Tricks und ohne Aussage – für mich hat Kevin Smith hat Ihr wirklich einen tollen Beitrag zur Filmgeschichte geschrieben. Aber alles mit einem Augenzwinkern.

Beim Bild hat sich Studiocanal viel Mühe gegeben. Der MPEG-4/AVC Codec kommt mit einer von Auflösung 1920x1080p und einem Ansichtsverhältnis 2,35:1. Satte kräftige Farben, eine hervorragender Schwarzwert und eine schöne Detailtiefe. Des weiteren fällt positiv auf das sämtlicher Schmutz und Unreinheiten der DVD nun komplett weg sind! Da fällt es weniger ins Gewicht das der Kontrast manchmal etwas zu hoch ist oder bei einigen Szenen das Bild unruhig wirkt. Für das Alter aber vollkommen Akzeptabel!

Beim Ton ist Studiocanal einer der wenigen Studios die mehr oder weniger Konsequent den Filmen eine HD Tonspur bietet und so ist das auch hier. Eine Deutsche DTS-HD Master Audio 5.1 und eine Englische DTS-HD Master Audio 5.1 Tonspur kommen hier zu Geltung. Im Einzelvergleich hat die Englische Tonspur dennoch die Nase vorn. Sie klingt eindeutig kräftiger und Räumlicher während die Deutsche Tonspur arg Frontlastig ist. Nur einige male werden die Surroundboxen angesprochen und hin und wieder kommt der Bass zur Geltung. Dennoch ist die Deutsche Tonspur sehr kräftig und klar und um welten Besser als die der DVD.

Zum Abschluss gibt es noch Boni zu Hauf! Audiokommentar, geschnittene Szenen, Outtakes und jede Menge weitere Gimmicks runden das Gesamtpaket richtig gut ab!
Alles in allem eine klare Kaufempfehlung! Wer auf schwarzen Humor und fantastische Blu Ray Umsetzungen steht soll und kann hier Bedenkenlos zugreifen. Danke Studiocanal und

"Is ne Abtreibungsklinik nich nen genialer Ort um lockere Frauen kennen zu lernen? Wär"n die sonst hier wenn die nicht gerne vögeln würden?"

In diesem Sinne!

5/5 Sternen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In Zelluloid gemeißelt..., 27. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Dogma (DVD)
...für alle (Film)Ewigkeit. Das ist meine persönliche, völlig unbescheidene Meinung zu Kevin Smiths -Dogma-. Es gibt ein paar Filme im Leben eines Menschen, die lassen einen einfach nicht mehr los. Das braucht nicht mal große Kunst zu sein, muss einfach nur ein paar Saiten zum Klingen bringen, deren Melodie man nie mehr aus dem Kopf kriegt. -Dogma- hat genau das bei mir bewirkt.

Es mag zum einen daran liegen, dass sich Kevin Smith in der Fortsetzung seiner New Jersey Reihe(-Clerks, Mallrats, Chasing Amy-) im Storybook an Frechheit, Kreativität, Unsinn, Wahnsinn und Schwarzem Humor geradezu selbst übertroffen hat. Dazu gibt es Ben Affleck und Matt Damon als kongeniales Duo in den vielleicht besten Rollen ihrer Karriere, plus einem Staraufgebot von Alan Rickman, Selma Hayek, Linda Fiorentino, Chris Rock und Alanis Morissette in grandioser Spiellaune. Natürlich nicht zu vergessen: Jason Mewes und Kevin Smith als Prophetenpärchen Jay und Silent Bob. Das alles in einen Topf geworfen, mit einem Schuss christlicher Mythologie gewürzt, gut durchgerührt und letztendlich mit Witz, Wahnsinn und Chaos in Reinform abgeschmeckt...das ergibt, jedenfalls für mich, einen der besten(und witzigsten) Filme aller Zeiten.

Die Engel Loki(Matt Damon) und Bartleby(Ben Affleck) wurden aus dem Himmel verbannt. Eigentlich haben sie keine Chance zur Rückkehr, aber dann öffnet sich unversehens doch eine Möglichkeit. Der Generalablass eines Kardinals ist die Lösung. Das würde allerdings die Unfehlbarkeit Gottes bedeuten. Also setzen die himmlischen Kräfte alles daran, Loki und Bartleby aufzuhalten. Der Engel Metatron(Alan Rickman) "aktiviert" die einzige lebende Nachfahrin Christi, Bethany(Linda Fiorentino), um Loki und Bartleby aufzuhalten. Das ist jedoch nicht so einfach, schließlich war Loki schon für den Untergang von Soddom und Gommorah zuständig. Also braucht Bethany Hilfe. Zum einen ist das der 13. Apostel Rufus(Chris Rock) und die beiden Propheten Jay und Silent Bob. Ob dieses chaotische Kleeblatt jeodch zwei böse Engel und den noch fieseren Dämon Azrael(Jason Lee) mit seinen Schergen aufhalten kann, bleibt fraglich. Irgendwie muss am Ende dann doch der Liebe Gott persönlich eingreifen...

-Dogma- hat, wenn man es aus einem Blickwinkel 11 Jahre nach dem Filmstart betrachtet, in einigen Szenen Kinogeschichte geschrieben. Lokis und Bartlebys Besuch im Führungsstab von Complex Cooperation gehört zu diesen Kultszenen, die unvergesslich bleiben. Ebenso der Auftritt Gottes und Silent Bobs einzige beiden Worte im gesamten Film. Smith hat Anspielungen auf Karate Kid, Hulk und Indiana Jones in die Handlung eingebaut und ist sich selbst zu keinem Gag zu schade. Als Dogma seinerzeit von einer christlichen Gruppe wegen blasphemischer Darstellungen "bestreikt" wurde, stellte sich Smith mit einem Plakat "Dogma ist Dogshit" unter die Protestierenden. Genau diese Art von Humor, der einem manchmal im Hals stecken bleibt und dann immer wieder dafür sorgt, dass man über sich selbst und all seine Vorurteile und Glaubenseinstellungen lachen kann, machen -Dogma- zu einem einzigartigen Filmvergnügen.

Natürlich können und dürfen sie das wieder einmal völlig anders sehen. Für mich ist und bleibt -Dogma- was Kultstatus im Medium Film angeht, noch immer einer der höchsten Gipfel der (Film)Erde. Das merke ich stets daran, dass ich beim Durchswitchen der Kanäle, wenn Kevin Smiths Meisterwerk wieder einmal mitten in der Nacht irgendwo gesendet wird, bis zum Ende vor der Glotze kleben bleibe und es nicht schaffe aus diesem chaotischen Religionstrip der Güteklasse 1A auszusteigen. Falls sie -Dogma- noch nicht kennen und sich humortechnisch für aufgeschlossen halten, dann rate ich ihnen: Nichts wie ran an den Film!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


59 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gott hat Humor, 3. Juni 2007
Von 
Mata Hari (am schönsten Ort Deutschlands) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Dogma (DVD)
... sonst hätte er nicht den Menschen erschaffen :).

Leider hat der Mensch nicht immer Humor, sondern mißbraucht Gott zur Sektiererei, Bigotterie und immer wieder zum eigenen Nutzen.

Mit köstlicher Eleganz nimmt dieser Film "das Bodenpersonal der Kirche" auf die Schippe.

Eine hervorragende Besetzung gibt sich einen Gag nach dem anderen - Jay und Silent Bob, von Alan Rickman als genervtes Metatron ganz zu schweigen.

Ob dieser Film Gefühle verletzt?

Nun, einerseits steht auf dem Cover sehr genau, was einen erwartet. Wer den Film einlegt, nur um sich anschließend darüber aufregen zu können, ist selber schuld.

Andererseits denke ich, dass es besser wäre, derart humorvolle Kritik anzunehmen, erst mit darüber zu lachen und dann Mißstände zu ändern, anstatt sich über den Kritiker aufzuregen.

Ob dieser Film brutal ist?

Gut, am Ende des Films fließt Blut - einiges an Blut. Wer das nicht sehen möchte, sollte den Film vorher ausschalten.

Die FSK Angabe ist durchaus berechtigt, nicht nur wegen der ironischen Art, religiöse Fanatiker aufŽs Korn zu nehmen, auch wegen dem Showdown.

Es ist so brutal wie Monty Python oder auch andere englische und amerikanische Serien brutal sind - wer nicht auch über so etwas lachen kann, dem sei von diesem Film abgeraten.

Ich persönlich finde diesen Film ein Meisterstück der kritischen Filmkunst, und denke, er hat fünf Sterne redlich verdient.

Wer einfach mal wieder über die Schwächen der Menschen lachen möchte und einen etwas britisch-trockenen und bisweilen auch härteren Humor mag, liegt hier goldrichtig.

Wer seine eigene festgefahrene Meinung hat, echte Prinzipien und sich mal wieder so richtig über die Rücksichtslosigkeit und mangelnde Moral der heutigen Jugend aufregen möchte, liegt genauso richtig ;).

Die DVD selber ist von guter technischer Qualität, allerdings hätte ich mir bessere und längere Specials gewünscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Himmelfahrtsburleske in der Blu Cinemathek: Tolle Edition mit einem klitzekleinem Manko!, 22. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dogma - Blu Cinemathek [Blu-ray] (Blu-ray)
Wie alle Ausgaben der "Blu Cinemathek" wurde auch Kevin Smith' fromm-frivole Fantasy-Satire, eine Mischung aus gescheiten & albernen Gags sowie zahllosen cineastischen Verweisen & theologischen Anspielungen, in ein fesches und auch platzsparendes, da sehr dünnes, Digipak verpackt.
Das Digipak mit fixem FSK-Aufdruck steckt in einem recht stabilen Pappschuber mit identischem Cover, auf dem allerdings (die Optik dankt dafür!) kein FSK-Logo angebracht wurde.

Die Bild- & Ton-Qualität des Films ist - wie nicht anders zu erwarten - tadellos & interessantes Bonusmaterial ist zu Genüge vorhanden: mehrere Audiokommentare & Interviews, Geschnittene Szenen, Outtakes, den "Jay und Silent Bob`s secret Stash" Werbespot, Storyboard von drei Hauptszenen sowie den Original Trailer (dt./engl.).
Einziger "kleiner" Wermutstropfen: leider gibt's keine englischen Untertitel (welche - mir zumindest - beim Filmgenuss im O-Ton doch recht hilfreich sein können) - daher 1 Stern Abzug.
Fans des Films, denen dies nichts ausmacht, sollten bei dieser ansonsten tollen Blu-ray unbedingt zugreifen!

Diese Edition ist übrigens auch in der zweiten "Blu Cinemathek" Gesamtbox erhältlich: Blu Cinemathek - Gesamtedition 2 [Blu-ray]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Film, 23. Dezember 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Dogma (DVD)
Es ist ja schon erstaunlich, welche Bilder im Fernsehen z.B. aus dem Iran gezeigt werden. Fundamentalistische Mullahs an der Spitze von Demonstrationen gegen alles Mögliche, vor allem Moderne. Allgemein gilt der Islam als intolerant und rückständig. Wir im Westen sind doch stolz auf unsere freiheitliche und fortschrittliche Gesellschaft. Und doch: es gibt auch einen christlichen Fundamentalismus, der zuweilen ganz schön gewalttätig werden kann. So bei dem Bombenanschlag auf ein Kino in Paris bei der Premiere der "letzten Versuchung Christi". Die (grottenschlechte) Theateraufführung von "Corpus Christi" in Heilbronn wird ebenfalls bedroht. Und dann wäre da noch der umstrittene Film von Kevin Smith. Dogma hat nicht viele Besucher angezogen und wurde auch schnell wieder abgesetzt. Der Vorwurf: respektlos und gottlos. Zwei gefallene Engel sind dazu verurteilt, ihr Leben auf der Erde zu fristen. Von unbekannter Seite wird ihnen gesteckt, dass eine neue Kirche eingeweiht werden soll und jedem, der bei der Eröffnung durch die Pforte geht, sind alle Sünden vergeben. Und schwupps: wären die Engel wieder im Himmel. Damit wäre die Unfehlbarkeit Gottes widerlegt, was nicht sein kann, und so setzt sich ein Himmelskommando in Bewegung, die beiden vom Betreten der Kirche abzuhalten. Aber auch die Unterwelt versucht zu bremsen, weil Luzifer sauer ist, auf diese einfache Weise als Versager beim Kampf um die Herrschaft dazuzustehen. Viel Phantastisches, Fantasyhaftes geschieht. Es knallt auch mächtig. Aber was ist jetzt genau lästerlich an dem Film? Dass Gott eine Frau ist? Dass der 13. Apostel deswegen nicht in der Bibel erwähnt wird, weil er ein Neger war? Zum einen beruht die Filmhandlung auf dem Dogma, dass die Kirche die Macht hat, Sünden zu vergeben. So steht es in der Bibel, und dieses Dogma wird an keiner Stelle in dem Film in Frage gestellt, so wie viele andere Glaubensgrundsätze auch, die wie nebenbei in die Handlung einfließen. Der Kampf zwischen Gott und Luzifer ist dem Alten Testament, Buch Hiob entlehnt. Ein weiteres christliches Dogma ist, dass Jesus der Sohn Gottes ist und die Welt von ihren Sünden erretet hat. Für die meisten Christen eine solche Selbstverständlichkeit, dass sie kaum jemand noch besonders aufregt, gerade auch das Thema des bereits erwähnten Films "Die letzte Versuchung Christi". In Dogma kann nur eine Person noch den Weltuntergang aufhalten: der letzte Nachkomme Christi. Dies ist Bethy, eine Krankenschwester, die ausgerechnet in einer Abtreibungsklinik arbeitet. Als sie erkennt, auf was für ein merkwürdiges, apokalyptisches Treiben sie sich eingelassen hat, will sie schlicht wieder nach Hause. Zwischen dem Erzengel und ihr kommt es zu einem dramatischen Wortwechsel. Da sagt der Erzengel: genauso hat sich wohl Jesus gefühlt, als er seiner besonderen, von Gott zugedachten Rolle gewahr wurde. Und mit der Jungfrauengeburt haben sehr viele moderne Menschen Probleme. Im Film wird sie so dargestellt: vor der Kirche gibt es eine große Schießerei, alle Besucher sind tot. Gott faßt das Erbarmen und bringt Kraft seiner Allmacht alles wieder in Ordnung. Da wird Bethy, die sich woanders befand, vom Erzengel halbtot zur Kirche gebracht. Gott heilt auch sie, nur durch Handauflegung. Der Erzengel verabschiedet sich mit dem Hinweis, dass sie jetzt nicht mehr der letzte Nachkomme ist. Eigentlich kann sie gar keine Kinder bekommen, aber jetzt ist sie schwanger. Wenn Gott die Macht besitzt, Leben zu geben, ist das Einhauchen von Fruchtbarkeit ein Kleines. Für mich war diese Stelle in ihrer Selbstverständlichkeit sehr beeindruckend und eine frommere Wendung des Filmes kann ich mir gar nicht vorstellen. Auch wird Gott nicht nur als Frau dargestellt. Der Film beginnt nämlich damit, dass ein alter Mann am Meeresufer steht und den Sonnenaufgang genießt. Hinterrücks wird er von Jugendlichen zusammengeschlagen und liegt im Koma: Gott gefesselt an seine selbstgewählte Körperlichkeit. Nur an einer Stelle wird Gott selbst dargestellt: als er den toten Körper des alten Mannes verläßt. Bei seinem Abschied sagt der Erzengel zu Bethy: Gott erscheint uns in einer Form, damit wir ihn wahrnehmen können, aber tatsächlich hat er keine. Und dann löst sich alles auf in Licht, Kraft und Energie. Ob einem ein solcher Fantasy-Film vom Grunde her zusagt, ist eine Sache. Was aber zwischen den Zeilen an Aussagen transportiert wird, eine andere. Lästerlichkeit konnte ich dabei nicht entdecken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der lief doch mal im Kno..., 9. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Dogma (DVD)
Auf DOGMA bin ich das erste mal durch Kinoplakate aufmerksam geworden, jedoch habe ich denen kein besonders großes Interesse geschenkt - wie so viele andere auch - LEIDER!
Die zweite Begegnung war in der Videothek, ich habe mir den Film ausgeliehen und wusste danach DEN musst Du haben!
DOGMA ist eine wunderbare Komödie mit Top-Darstellern. Ich wundere mich wie Kevin Smith diese hervorragende Besetzung (u.a. Matt Damon, Ben Afflek & Selma Hayek) zusammenbekommen hat. Wahrscheinlich kannten die Darsteller seine bisherigen Filme...
Die Geschichte ist schnell zusammengefasst, jedoch nicht schnell erzählt. Die Story handelt von zwei verbannten Enggeln, die versuchen zurück in den Himmel zu kommen, jedoch sind sie sich der Konsequenz ihres Handelns nicht bewusst und müssen gestoppt werden. Die Gegenspielerin ahnt jedoch von ihrem Schicksal auch nichts... Das ganze klingt ja Banal, ist aber in einer himmlischen Komödie brilliant umgesetzt.
Die ganzen Diskussionen, ob der Film gegen die Kirche gerichtet ist, empfinde ich als hinfällig, denn dieser Film bringt interessante Aspekte und zeugt nicht von Hetzpropaganda, oder Kneipenniveau.
Der Film ist wie gesagt absolute Spitze im Bereich der Komödien, jedoch kann man das von der DVD nicht behaupten. Die Features sing ganz nett, aber man ist weitaus ergiebigeres Material gewöhnt und das schlimmste:
"Lieber Produzent - Kinowelt. Die Käufer der DVD nehmen Euch bestimmt nicht ab, daß die Untertitel aus Lizenzrechtlichen Gründen nicht ausblendbar sind. Das empfinden wir, die Käufer, nämlich als Schikane und Geldschneiderei für Fans der Originalversion!"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grandioser Film, schwache DVD., 24. Juli 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dogma (DVD)
Zum Film muss ich wohl nichts mehr sagen, der ist einfach genial. An der DVD habe ich allerdings eingiges auszusetzen:

1. Als erstes und größtes Manko möchte ich die NICHT AUSBLENDBAREN UNTERTITEL beim Originalton nennen. Wäre ich so schlau gewesen, diese Information einzuholen bevor ich die DVD gekauft habe, hätte ich sie nicht gekauft. Das einzige, was einen Film mehr kaputt macht ist die Synchronisation.

2. Die "Extras" sind, wie so oft, ziemlich bescheiden. Da wären die ganzen Trailer, für die sich eigentlich nur Idioten interessieren, und denn noch ein paar billige Mini-Interviews, die auch noch extrem schlecht geführt sind - langweilige Fragen, langweiligere Antworten (außer vielleicht von Kevin Smith). Man merkt auf jeden Fall deutlich, dass man sich keine Mühe mit der DVD gegeben hat und diesen Mist denn nur noch drauf gepackt hat, damit man "Extras" auf die Box schreiben kann. Der Film hätte definitiv besseres verdient.

3. Ich weiß nicht, ob das ein generelles Problem ist oder nur an meinem Fernseher liegt, aber bei mir fehlen links und rechts ein paar Centimeter Bild. Das fällt vor allem bei dem einleitenden Text auf. Aber wie gesagt, das kann auch an meinem Fernseher liegen.

Ansonsten kann man sich allerdings nicht wirklich beklagen. Der Ton ist klar und das Menü ist nett gestaltet und übersichtlich. Wer den Film eh nur "ganz nett" findet und kein Englisch versteht, macht hier sicherlich keinen Fehler. Als richtiger Kevin Smith Fan sollte man aber wohl doch versuchen, die originale US-DVD zu ergattern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen immer wieder gerne, 3. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dogma (DVD)
ich habe diesen Film 2x im TV gesehen und mir jetzt endlich als DVD gegönnt. Die Qualität der Schauspieler spricht für sich, wenn man die Besetzungsliste sieht. Ich finde den Film einfach genial, frech, respektlos, aufmüpfig und gelungen, er kratzt mit viel Augenzwinkern an den steifen Ideologien der Kirchen und wirft Fragen auf, für die ich im Reliunterricht als 6-jährige von dem schwarzen Pinguin vorne an der Tafel als böse und teuflisch beschimpft wurde :-) Dabei erhebt er nicht den Anspruch auf Revolution, sondern ist einfach freche Unterhaltung, die wohl jeder Frau, die sich von der rk-Kirche noch immer minderwertig behandelt fühlt, aus dem Herzen spricht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehenswert!, 13. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Dogma (DVD)
Wer auf New Jersey steht und eine Film schauen möchte, der zum Nachdenken anregt, sollte sich diesen Film nicht entgehen lassen. Hier und da etwas albern, zum Teil geprägt von vulgären Nuancen; dennoch ein Film, der hinsichtlich des Genres der Fantasy-Satire ein absolutes Muss im DVD-Regal ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super!, 11. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Dogma (DVD)
Dogma ist verbindet grundsätzliche Überlegungen zur Religion mit albernen sowie geistreichen Witzen und guten Schauspielern. Der Film ist daher nicht nur gute Abendunterhaltung, sondern regt auch zum Nachdenken an.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dogma [VHS]
Dogma [VHS] von Kevin Smith (Videokassette - 2001)
Gebraucht & neu ab: EUR 1,20
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen