Kundenrezensionen


50 Rezensionen
5 Sterne:
 (44)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur die Musik, sondern auch die Story dahinter: GENIAL
Also die Avantasia - Alben befinden sich nun schon eine ganze Weile in meiner CD-Sammlung und sie finden immer wieder den Weg in meinen CD-Player. Wie solls den auch anders sein? - Wer diese beiden Alben kennt, der weiß wovon ich rede. Diejenigen, die noch nicht diese Alben besitzen, sollten so schnell wie möglichst etwas daran ändern, wenn sie ein kleines...
Veröffentlicht am 21. Oktober 2004 von addictedtometal

versus
1 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Keeper of the 7 keys - Part III
Netter 3. Keeperteil - wenn auch Herr Sammet nicht ganz an M. Kiskes Organ herankommt. Hätte Helloween die Scheibe rausgebracht, wäre sie wahrscheinlich ähnlich ausgefallen. Wirklich Neues kann ich aber - verglichen mit dem Lobgesang in den anderen Bewertungen nicht entdecken. Klingt schon zeitweise arg nach Helloween - ist aber wohl auch so gewollt, wenn...
Veröffentlicht am 25. Januar 2010 von frogblender


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Metal-Musik à la HERR DER RINGE! Gigantisch!!!, 30. September 2002
Von 
Lars Hermanns (Karben, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Metal Opera (Audio CD)
*** Die CD ***
Wir schreiben das Jahr 1602 n.Chr., die düsteren Zeit des Nachmittelalters.
Gabriel Laymann ist Schüler/Novize im Mainzer Dominikaner-Münster und folglich strenggläubiger Christ. Seine Aufgabe bestand bislang darin, zusammen mit seinem Mentor Jakob die Seelen Besessener zu retten, die vor die Heilige Inquisition geführt wurden. Darunter auch die als Hexe entlarvte Else Vogler, die zum Tode auf dem Scheiterhaufen verurteilt wurde.
Das Schicksal nimmt jedoch seinen Lauf, als er einmal mehr in den Kerker geht, um eine weitere Seele zu retten. Die Seele einer Hexe, die man beim Studieren einer heidnischen Schrift erwischt hatte. Seine Überraschung ist nicht gering, als Gabriel erkennen muß, dass es sich bei der jungen Hexe um seine Stiefschwester Anna Held handelt, die er vor Jahren verlassen musste, als er sich den Dominikanermönchen anschloss. Er versprach ihr einst, dass sie sich wiedersehen würden. So hatte er sich das jedoch nicht vorgestellt!
Durch seinen Mentor Jakob erfährt Gabriel, welches Buch man bei Anna gefunden hat. Neugierig geworden, liest er heimlich in dem Buch, dessen Einband mit einem mystischen Dreieck versehen ist. Aufgrund der ihm fremden Schrift, gelingt es ihm jedoch nicht, den Inhalt des Buches zu verstehen.
Als Jakob dahinter kommt, dass Gabriel in dem verbotenen Buch gelesen hat, lässt er ihn in den Kerker werfen, damit er über sein Verhalten nachdenken und um Vergebung beten kann.
Und Gabriel beginnt, nachzudenken.....
*** Meine Meinung und Fazit ***
Normalerweise bin ich immer sehr vorsichtig, was den Kauf von mir unbekannten Interpreten angeht. Aber ich konnte einfach nicht mehr „nein" sagen. Und die Empfehlung eines Bekannten hat sich wirklich gelohnt! Ich bin absolut begeistert! Diesmal werde ich auch nicht groß nachrechnen müssen, um die Gesamtbewertung herauszufinden! Es ist ja wohl offensichtlich, dass dieses Album die volle Punktzahl bekommt! Es ist durchweg gelungen und bildet wirklich eine erstklassige Symbiose aus Heavy Metal, Oper und Musical! Eine wirklich vollkommene CD, die ich jedem nur empfehlen kann! Selbst jene, die nicht auf Heavy Metal stehen, dürften sich mit dieser CD sehr wohl fühlen, da es sich wirklich um eine sehr gelungene Umsetzung handelt, die nicht umsonst so oft an DER HERR DER RINGE erinnert! Ein Sahnestückchen des Heavy Metal!
Meine Lieblingsstücke: Reach out for the Light, Breaking away, Farewell, The Glory of Rome, Avantasia, Sign of the Cross
© 2002 Lars Hermanns
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Respekt!, 2. Mai 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Metal Opera (Audio CD)
Hut ab! Entweder war Tobias Sammet total unterbeschäftigt oder in ihm schlummern verborgene Talente. Was er mit dieser Scheibe abgeliefert hat ist wirklich überragend! Saugeile Hymnen wie "Sign of the cross" oder "Avantasia" wechseln sich munter ab mit Speed-Krachern wie "Glory of Rome" oder "Reach out for the light". Als Zuckerl gibt's dann noch zum Schluss im besten Rhapsody-Style ein abschliessendes Epic-Meisterwerk. Die Sänger um Sammet leisten Schwerstarbeit, herauszuheben sind hier Tobias Sammet selbst, der ganz ungeniert die halbe CD singt, Rob Rock, der aus seinen (leider) etwas kurzen Parts noch alles abgewinnt und David DeFeis, zu dem ich wohl nichts mehr sagen muss. Die Band besteht aus absoluten Größen. Was mich als alten Drummer besonders freut: an den Trommeln thront kein geringerer als Alex "Powerdrumming" Holzwarth, dessen Double-Bass-Virtuosität einen erschauern lässt. FAZIT: an dieser Scheibe geht KEIN Weg vorbei. Wer diese CD auch nur einmal gehört hat, kommt von ihr nicht mehr los!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kreativ, abwechslungsreich, aufwendig, 31. August 2007
Rezension bezieht sich auf: The Metal Opera (Audio CD)
"Avantasia" nennt sich die Metaloper, die Tobias Sammet, Frontmann der deutschen Powermetal-Band "Edguy", aus einer Eigeninitiative entwickelt, geschrieben und komponiert hat. Die Idee von Sammet entstand während seiner Theater of Salvation-Tournee im Frühjahr 1999. Zu dieser Zeit erarbeitete er seine Vorstellung eines Konzeptalbums, das viele Gastmusiker enthalten sollte. Nach der besagten Tour setzte er sein Anliegen in die Tat um. Er schaffte es, eine breite Palette von zugleich nahmhaften wie auch kompetenten Musikern zusammenzutrommeln. Timo Tolkki im Gesang, Henjo Richter an der Gitarre oder Alex Holzwarth am Schlagzeug sind nur einige grossartige Namen.

Tobias Sammets Werk ist nicht im klassischen Sinne eine Oper. Er erzählt mit seinen Songs eine von ihm erfundene Fantasy-Geschichte, welche in szenerische Abschnitte gegliedert ist. Jedem Handlungsglied ist nun ein Musikstück zugehörig, in dem die verschiedenen Vocalisten in ihre bestimmten Charaktere der Geschichte schlüpfen und den entsprechenden Text der Figuren im Gesang ausdrücken. Unter der Metal-Gemeinschaft wird der Stil oft als "Symphonic Metal" bezeichnet, was es wohl schon genauer trifft. Es ist melodischer Powermetal, in dem ein paar orchestrale Elemente zum Zuge kommen. Es gibt auch ganz wenige Lieder, welche geschickt nur durch ein Instrument begleitet werden, aber keinesfalls missstimmig sind. Das allgemeine Klangbild ist dicht und ausgefüllt und wirkt ansprechend auf das Ohr. Ob bombastisch und rasant oder dezent, hier wird jede Stimmung angesprochen. Durchgehend herausragend auf dieser Scheibe sind die hohen, hell und klaren Gesangsstimmen, die in den Choreinlagen parallel zum Einsatz kommen und eine heroisch-himmlische Atmosphäre erzeugen. Besonders Tobias Sammet`s Goldkehlchen scheint geradezu glänzend in das Gesangsbild zu passen. Auf der anderen Seite sind Alex Holzwarth`s Schlagzeug-Künste immer wieder herausstechend. Mit seiner Vielseitigkeit und technischer Brillanz verfeinert er das Programm massgebend.

Gabriel Laymann ist ein Novize aus dem Dominikanerorden im Kloster Mainz. Wir befinden uns im Jahre 1602, in dem die Hexenverfolgung einen ihrer Höhepunkte findet. Auch Gabriel beteiligt sich mit dem Orden daran. Dabei gerät er in einen verzwickten Gewissenskonflikt, als er erfahren muss, dass ausgerechnet seine Stiefschwester Anna Held als Hexe festgenommen wurde und nun auf ihren Prozess warten soll, wobei absehbar ist, dass der Scheiterhaufen die Strafe sein wird. Er sucht nach einem Weg, sie zu retten und schleicht sich so in die verbotene Bibliothek. Dabei kommt ihm Bruder Jakob auf die Spur, wenig später landet Gabriel auf dessen Geheiss im Kerker. Hier begegnet er einem alten Mann, der sich als missionarischer Druide aus einer anderen Welt vorstellt. Dieser erzählt Gabriel von der Not, die dort herrscht und bittet ihn, ihm dabei zu helfen, die Welt "Avantasia" zu retten, wenn er im Gegenzug seine Schwester aus den Klauen der Inquisition befreit. So beginnt das grosse Abenteuer. Die Geschichte ist abwechslungsreich und beinhaltet einige interessante Details. Tobias Sammet hat wirklich eine attraktive Geschichte mit einigen Ueberraschungen und Wendungen als Vorlage geschrieben, die den Fantasyfan ebenfalls überzeugen kann.

Fazit: Ich bin im Grunde kein Metal-Fan, doch diese Komposition aus der Kreativität Sammets spricht nach mehrmaligem Hören jeden an, der auf Musik steht, die durch gut eingesetzte Instrumentierungen und grossangelegte, opulente Gesangseinlagen besticht, welche zudem eine wirklich gelungene, atmosphärische Geschichte erzählen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow, einfach nur Wow, 27. September 2002
Rezension bezieht sich auf: The Metal Opera (Audio CD)
Also, eins muss man Tobias Sammet von Edguy lassen - Talent hat der Bursche! :-)
Solch ein Meisterwerk auf die Beine zu stellen und dabei noch die Creme de la Creme des Power Metals zu verpflichten - Hut ab!
Hier zu erläutern, um was es eigentlich bei dieser "Metal Oper" geht, würde zu weit führen.
Kaufen, anhören und sich in eine Welt entführen lassen, die mitreißt vom ersten Riff bis zum letzten Trommelschlag.
Vor allem für die Leute, die auf Fantasy-Abenteuer stehen, wird diese CD ein genuss sein.
Die Songs an sich sind kraftvoll und stark, power metal vom feinsten.
Trotzdem blitzt immer mal wieder eine kleine Ballade durch, herzzerreißend vorgetragen, mit viel liebe zum Detail komponiert.
Die lyrics sind genial. Selbst der beste Rapper hatte keine bessere Reime gefunden und dabei sind sie hintergründig gewählt und bedacht eingesetzt worden.
Tobias Sammet liefert hier keine CD, er liefert ein Meisterwerk in Sachen Power/Melodic Metal.
Und er beweist einmal mehr sein Talent.
Danke!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was soll man da noch sagen!, 18. Februar 2002
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Metal Opera (Audio CD)
Über diese Scheibe kann ich echt nichts mehr sagen, was hier nicht eh schon gesagt wurde.... einfach göttlich! Avantasia erreicht von der Qualität und vom Feeling die besten Scheiben von Gamma Ray, Running Wild, Blind Guardian, Iron Maiden und Helloween. Und da man diese Gruppen getrost als die Spitzen des Metal ansehen kann, muß Avantasia einfach in jeder CD-Sammlung stehen, oder man hat schlicht und einfach was verpaßt.
Besonders hervorzustreichen ist übrigens die Bombast-Ballade "Farewell", ein Song, der durchaus dazu geeignet ist, Metal-unfreundliche Personen zu dieser Musikrichtung zu bekehren. Sollte es einen zweiten Teil von Avantasia geben (sabber!), wünsche ich mir mehr Parts mit weiblichen Gesang, wie in diesem Song zu hören ist. So wird das ganze dann vollends zu einer echten Oper.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heavy Metal auf Klassik Niveau, 4. Juli 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Metal Opera (Audio CD)
Als ich diese CD zum ersten Mal hörte war ich enttäuscht. Nach dem zweiten Mal war mir klar, dass mehr dahintersteckt. Nach dem dritten Mal war mir klar, dass diese CD genial ist. Alle Melodien sind absolut radiotauglich und als Heavy Metal fast schon zu gut. Ausserdem verbreitet diese CD euphorische Stimmung, ohne dass man Extremsport betreiben muß. Die Musik ist vielleicht sowas wie das Gegenteil von Black Metal. Es wird keine düstere Atmophäre verbreitet, sondern diese Musik passt bestens zu Sommer, Sonne und Strand. Das Album wird wahrscheinlich zu einem Klassiker der Metalgeschichte werden (falls Metal noch so lange lebt)
Fazit: unbedingt empfehlenswert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Metal pur...Geil!, 9. Juni 2001
Rezension bezieht sich auf: The Metal Opera (Audio CD)
Tobias Sammet hat mit dieser absolut geilen Scheibe ein Meisterwerk geschaffen, das zu kaufen sich wirklich lohnt. Wie sollte aber auch anders werden, mit derartigen Musikern und natürlich Sammet selbst! So Rob Rock und Sharon Den Adel gehören zur absoluten Oberklasse, wenn ich diese Stimmen höre, merke ich jedesmal wieder, wie wenig ich kann! Aber auch die Instrumentalisten sind absolut genial! Ich muss auch sagen, wer sich dazu durchringen kann, mal die Story dazu auf Englisch zu lesen, der merkt, dass Sammet auch ein Buch hätte schreiben können! Okay, bin voreingenommen, da Fantasy-Fan! Trotzdem, gehört zu den besten Metal-Scheiben überhaupt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das es so etwas noch gibt !!!!!, 28. Mai 2001
Von 
Brauer, Karsten (Perleberg, Brandenburg Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: The Metal Opera (Audio CD)
Nachdem mein Bruder mich per Telefon von dieser CD informiert hat, hab ich gleich bei Amazon zugeschlagen. Das war Anfang April. Nun sind bereits 8 Wochen vergangen und ich höre diese CD mindestens 1 x mal besser 2 x täglich.
Super Speed, geiler Drive und extrem motivierend. Die Gesangsmelodien spornen geradezu zum Mitsingen an. Man wünscht sich einmal auf der Bühne zu stehen. Fazit: Super Klasse !!!
Bei allen Musikern merkt man den Spaß und das Sie in Ihrem Element sind an. Markus Großkopf, Henjo Richter, Alex Holzwarth und natürlich Tobias Sammet. Die Gesangsattitüden von Ernie, Kai Hansen und dem Rest der hohen Priesterwarte, sind Freude in Reinkultur. Spitze !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine der besten Metal-CD`s überhaupt, 27. Mai 2001
Rezension bezieht sich auf: The Metal Opera (Audio CD)
Die CD "AVANTASIA" von Tobias Sammet ist für mich ohne Zweifel eine der besten Metal-CD`s überhaupt.Vor allem die Tracks "SERPENTS IN PARADISE" ,"FAREWELL" und "INSIDE" überzeugen sehr.Alles in allem eine geniale CD, die vor allem durch die sehr eingängigen Melodien der Refrains und Strophen besticht.Ich bin schon sehr auf Teil II der "METAL OPERA" gespannt.Nur "DAWN OF VICTORY",von RHAPSODY und "NIGHTFALL IN MIDDLE-EARTH" von BLIND GUARDIAN können dieses Album noch toppen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS BESTE ALBUM DES JAHRES!!!, 20. April 2001
Rezension bezieht sich auf: The Metal Opera (Audio CD)
Und das ist nicht übertrieben.Wer dieses Album überbieten will,der muß sich ganz schön anstrengen!Der EDGUY-Frontmann hat mit Hilfe von Michael Kiske&Co. ein wundervolles Album eingespielt.Ich höre seit Wochen nix anderes.Wer auf Sachen wie Stratovarius,Helloween u.a. steht,kommt an diesem Album nicht vorbei.Freuen wir uns auf den 2.Teil!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Metal Opera
The Metal Opera von Avantasia (Audio CD - 2003)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen