Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen150
4,8 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:5,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. August 2011
Lange mussten die Fans auf die Blu-Ray Fassung von Stand by me warten.Jetzt 25 Jahre nach dem Kinostart ist es endlich soweit.

Die Blu Ray kommt in einem sehr schön gemachten Pappschuber mit Prägung.
Im direkten Vergleich mit der deutschen Version, die erst am 25.August erscheint gefällt mir die UK Version wesentlich besser.
Ob die deutsche Version des Films auch mit Pappschuber kommt kann ich nicht sagen.

Aber nun zum Film.Zu den Extras gehören neben einem Musikvideo und einem Interview mit Stephen King auch eine Bild in Bild Version des Films, in der sich Schauspieler Correy Feldman,Will Wheaton und Regisseur Rob Reiner zurück erinnern.Jerry O'Connell ist leider nicht dabei.River Phoenix starb im Oktober 1993 an einer Überdosis Heroin.

Zum Bild.
Hier bin ich leider etwas enttäuscht.Besonders die wunderschönen Landschaftsaufnahmen sind oft sehr verschwommen.Auch wenn der Film 25 Jahre alt ist, im vergleich zum gleich alten Film "Zurück in die Zukunft" liegen hier Welten.

Zum Ton.
Die deutsche Tonspur liegt in 5.1 DTS-HD vor. Der Soundtrack selber versetzt einen direkt wieder zurück in die 50er Jahre.

Zum Film selber brauche ich wohl nicht mehr viel zu sagen.Wer ihn noch nicht gesehen hat sollte zugreifen.Für Fans lohnt sich die Blu Ray alleine wegen den Extra.
22 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2006
Das Geheimnis eines Sommers!!!
Der kam alle Jahre wieder und ich musste ihn das erste mal, mit sechs, heimlich gucken!!!
Also: Es geht um eine Clique Jungs, von denen jeder eiin paar Macken hat. Vern ist dabei der Auslöser für die Reise der gruppe in dem Sommer.
Er bekommt mit wie sein Bruder von der Leiche eines Jungen erzählt, der seit kurzen vermisst wird. Er erzählt wo diese Leiche wahrscheinlich liegt, und er will sie mit seinen Kumpels diese Leiche holen und sie für Finderlohn und Ehre der Polizei melden, da dieser vermisste Junge von einem Zug erfasst wurde.
Der etwas dümmliche Vern erzählt das seinen Kumpels, die auch alle die eine oder andere Macke haben, aber auf jeden fall ein wenig mutiger sind als er, von der Leiche und dem Ort wo sie liegen soll.
Die Jungs beschließen also, das sie den Trip ihres Lebens machen wollen, um endlich einmal eine Leiche zu sehen. (Kinder! Eben neugierig!)
Dabei lernen sie ganz andere Seiten aneinander kennen, hören intime Details über das Leben und die Familien der anderen, wachsen zusammen und gehen die eine oder andere Gefahr ein, getrieben von diesem einen Gedanken: Wir werden die ersten sein! Vor Verns Bruder!Wir werden berühmt! Kurz vorm Ziel, taucht auch der rabiate Bruder des Vern auf!Es kommt zur Eskalation.....
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2001
Castle Rock, Ende der Fünfziger. Vier Freunde ziehen los, um eine Leiche zu suchen. Daß dieses Unternehmen etwas Besonderes ist, ist ihnen von Anfang an klar. Aber faszinierend an der Geschichte ist, wie sich die Jungs innerhalb der nichtmal 48 Stunden ihres Trips von Kindern in junge Leute verwandeln. So wandelt sich auch in ihren Augen die Wichtigkeit der Suche und wird zur Suche nach einer neuen Identität. Brillant ist in dieser Rolle nicht nur River Phoenix, sondern auch Will Wheaton. Ich bewundere immer wieder, wie die beiden, die damals doch selbst noch so jung waren, eine Rolle derart intensiv ausfüllen konnten. Aber der Film vermag noch mehr, als nur eine Geschichte zu erzählen - und das ist wirklich selten heute: Der Film trägt den Zuschauer für ein paar Stunden zurück in die eigene Kindheit. Und man erhält einen eíndringlichen Einblick in die kleingeistige Zeit der späten Fünfziger, als alles ja so "frei" war... Man wird den Film nicht ohne ein Lächeln auf den Lippen "verlassen". Dadurch kann er sich meiner Meinung nach auch mit dem Klassiker "Wer die Nachtigall stört" messen. Mein Fazit lautet klar und deutlich: Schenkt diesen Film dringend euren Kindern und seht ihn noch dringender mit an! Ihr werdet eine Menge Spaß und Emotionen haben!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2006
"Stand By Me - Das Geheimnis eines Sommers" ist ein wunderschöner Film über das Erwachsenwerden. Er entführt in die Zeit, in der man noch sorglos Spaß hatte, neugierig war und Freundschaft einfach alles bedeutete.
Die vier Hauptcharaktere könnten gar nicht unterschiedlicher sein.
Da ist zum einen Gordie (Wil Wheaton), der vor kurzem erst seinen älteren Bruder Dennis verloren hat. Dieser Verlust quält ihn sehr, aber viel schlimmer für ihn ist die Tatsache, dass er nun zu Hause schlichtweg ignoriert wird, da Dennis immer derjenige war, der bevorzugt wurde. Gordie ist ein äußerst sensibler Junge, der auf den ersten Blick gar nicht in diese Gesellschaft, in der er sich befindet, zu passen scheint. Er ist sehr intelligent und ein großes schreiberisches Talent.
Chris (River Phoenix) sticht vom ersten Augenblick an als der Anführer hervor. Er kommt aus einer schlechten Familie und ist dadurch gebrandmarkt, da seine ganze Umgebung eine voreingenomme Meinung von ihm hat. In den Augen der meisten ist er einfach nur ein weiteres verdorbenes Kind. Aber in ihm steckt sehr viel mehr. Er hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, ist ein guter Streitschlichter und ein Freund, auf den man sich immer verlassen kann. Er und Gordie haben eine ganz besondere Beziehung zueinander, denn Chris ist derjenige, der Gordie zeigt, dass er nicht mit seinem Bruder verglichen werden kann, weil er ein völlig anderer Mensch ist.
In Teddy (Corey Feldman) erkennt man sofort die tragische Figur, die er verkörpert. Sein ganzes Aussehen mutet schon merkwürdig an und es wird schnell klar, dass der Junge einfach nur verrückt ist, was nicht weiter verwunderlich ist, da sein Vater in einer Anstalt sitzt. Er begeistert sich sehr für das Militär und hat einen Hang zu risikoreichen Aktionen. Chris' Aussage ("Der Junge wird keine 20.") scheint sehr treffend.
Zuletzt wäre Vern (Jerry O'Connell) zu nennen, der etwas dickliche und tollpatschige Junge, der für die meisten Lacher sorgt. Er ist recht zerstreut und wird von seinen Freunden oft auf eine liebevolle Art und Weise aufgezogen. Man kann durchaus sagen, dass Vern der wohl am wenigsten mit Intelligenz beschenkte ist und dadurch auch am unreifsten wirkt. Trotzdem ist er in keinerlei Weise überflüssig.
Die Besetzung dieser vier Jungen könnte gar nicht besser sein. Man hat die Kinder in den Castings bestens ausgewählt, weil man darum bemüht war, solche auszusuchen, die sich für den Film nicht großartig verstellen brauchten, weil sie eben schon einen ähnlichen Charakter hatten wie ihre Filmfiguren.
Natürlich dürfen die obligatorischen Bösen nicht fehlen, hier dargestellt durch ältere Jungs (z.T. auch Geschwister der Hauptcharaktere), allen voran Kiefer Sutherland als der grausamste von ihnen. Er verkörpert die Rolle wirklich überzeugend und man nimmt es ihm ab, wenn er eine Drohung wie "Das werdet ihr bezahlen!" ausspricht.
Die Handlung des Films ist schnell erzählt und bietet keine Spannung (außer vielleicht die Frage, ob sie die Leiche finden oder nicht), aber meiner Meinung nach ist sie vollkommen nebensächlich. Im Vordergrund steht nämlich die Freundschaft der vier Jungens und ihre Beziehungen untereinander.
Eine zusätzliche tragische, aber zugleich schöne Note wird dem Film durch die Rahmenhandlung verliehen.
Die Sprache, die die Jugendlichen benutzen, ist natürlich so locker wie möglich und sehr authentisch. Stellenweise ist sie außerdem sehr belustigend und man denkt vielleicht daran zurück, dass man sich früher selbst mit den eigenen Freunden über solche belanglosen Dinge unterhalten hat.
Im Großen und Ganzen ist dieser Film sehr stimmig und gefühlvoll. Ernste Gespräche wechseln mit heiteren Albernheiten ab und verleihen somit Authentizität.
Die Protagonisten sind schnell ans Herz gewachsen und man lacht und leidet mit ihnen.
Es ist wirklich ein Film, zu dem man immer wieder gerne greift, und der mit Sicherheit bald zu den eigenen Favoriten zählt.
Die Anschaffung lohnt sich also.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2014
Bild und Ton wurde ,meiner Meinuing nach sehr gut "rausgeputzt."Man hat es sogar geschafft,aus einem Mono Ton(!) einen wunderbaren 5.1 zu basteln. Übrigens ohne neue Synchro und so. Geht also doch. Extras sind sehr informativ. Klasse !
11 Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2004
Die GEschichte handelt über ein paar Jungen, die in einer Kleinstadt leben, wo nichts los is. Das leben scheint perfekt. Doch irgendwie haben alle ihre eigenen Problem. Dem einen wird vorgeworfen, er hätte Geld gestohlen, obwohl es der Lehrer war, ein anderer muss damit leben, dass er verachtet wird, da ihn sein Vater schlägt und muss sich immer den anderen beweisen. Einer hat ein perfektes Elternhaus - so scheint es, denn sein Bruder ist gestorben und seine Eltern trauern nur ihm nach anstatt sich um ihren Sohn zu kümmern.Die Kulisse ist perfekt dargestellt. Das beste ist immer, wenn sich die Jungs treffen, um heimlich zu rauchen :-) grandios! Als sie einmal eine Waffe in der Hand halten dürfen, die sie von daheim gestohlen haben, fühlen sie sich schon wie erwachsen. sie wollen ABenteuer, und als sie hören, dass irgendwo eine Leiche eines verschwundenen Jungen liegt, brechen sie gleich auf.Sie begeben sich auf eine Reise, auf der viel lustiges passiert. Bis zu ihrem Ende....
Der Film zeigt einfach, wie die besten Freunde, die durch dick und dünn gehen, und so einen Sommer durchmachen, auch nicht für immer befreundet sein können bzw. ihre eigenen WEge gehen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2004
"Stand by me" ist einer der besten Filme, die ich je gesehen habe!! Der Film wird keine Sekunde langweilig, man kann ihn immer wieder sehen! Die Handlung ist gut erzählt und sehr gefühlvoll dargestellt. Besonders beeindruckend ist die hervorragende Leistung der jungen Schauspieler (u.a. River Phoenix). Auch die Musik in diesem Film ist einfach super und passt perfekt dazu. Fazit: Absolut sehenswert!!!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2007
Ich habe selten einen so atmosphärisch dichten Film gesehen wie Stand by me. Vier Jungs (gespielt unter anderem von den viel zu früh verstorbenen River Phoenix und Wil Wheaton, der Wesley aus Star Trek) machen sich auf dem Weg zu einem großen Abenteuer, sie sind auf der Suche nach einem Jungen der seit ein paar Tagen vermisst wird. Um den (toten) Jungen zu finden gehen die vier Freunde durch dick und dünn und man wird zwangsläufig an die eigene Kindheit und seine besten Freunde erinnert. Einfühlsam werden dabei die verschiedenen Charaktere beleuchtet, dazu kommt noch ein toller Soundtrack. Stand by me - Das Geheimnis eines Sommers ist ein wunderschöner Film der in keiner guten DVD-Sammlung fehlen sollte.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2010
Hallo,

also ich muss ganz ehrlich sagen: Es ist einer meiner Lieblingsfilme! die Story ist einfach wunderschön und mit den Kindern super inszeniert. Im Endeffekt geht nicht nicht wirklich um die Leiche sondern eher um ein kleines Abenteuer, dass die vier Freunde zusammenschweißt. Jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte und diese wird auch noch schön mit Bildern unterlegt.

Einfach ein TOP Film mit tollem Ende und wenn man mal selber dran denkt, wie es wäre, wenn man damals in seiner eigenen Kindheit ein solches Abenteuer erlebt hätte, macht es gleich noch mehr Spaß, den Film zu schauen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2011
Kurz zum Film - es ist DER Film meiner Kindheit. Ich habe ihn seit Jahren nicht mehr gesehen. Ich erinnerte mich nur grob an die Blutegel-Szene, an die Szene mit dem Zug... Aber ich habe die ganzen anderen Sachen fast total vergessen!

Das Bild ist... sehr gut im farblichen Sinne, leider nur mäßig was die Schärfe betrifft. Aber allein das lohnt sich ja schon. Ist aufjedenfall ein Unterschied zur DVD!

Der Ton ist DTS HD 5.1 und hört sich gut an - besonders die klasse Musik kommt zur Geltung. Im englischen liegt der Ton in DTS HD 5.1 und in Stereo vor, es ist ein Audiokommentar vorhanden.

Die Extras konnte ich mir bisher nicht ansehen, werde ich bald nachholen. Die sind nicht sooo üppig ausgefallen aber ich denke sie sind okay. Die Extras:

- 25 Jahre später: Bild im Bild-Kommentar: Rückschau mit Rob Reiner, Wil Wheaton & Corey Feldman
- Auf die Spur gebracht: Der Sommer in STAND BY ME
- Audiokommentar von Rob Reiner
- STAND BY ME Musikvideo

EDIT: Extras angeguckt, sind echt cool. Das Video kannte ich schon, gibt es auf YouTube. Ist auch nicht in HD leider. Man sieht einen Auftritt von Ben E. King indem Phoenix und Wheaton tanzen. Hätte mir ein neues HD Musikvideo mit Ausschnitten des Films gewünscht, aber naja... Ist ganz okay so.

Ich kann diese Disc jedem empfehlen der den Film mag. Ein Umstieg von DVD zu BD lohnt sich aufjedenfall! Schade dass hier allerdings kein Pappschuber oder ähnliches bei ist. Wendecover ebenfalls nicht vorhanden, leider. Naja.

4/5 Sternen gibts von mir ;)
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden