Kundenrezensionen

135
4,7 von 5 Sternen
Stand by Me - Das Geheimnis eines Sommers [Special Edition]
Format: DVDÄndern
Preis:6,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. April 2006
Das Geheimnis eines Sommers!!!
Der kam alle Jahre wieder und ich musste ihn das erste mal, mit sechs, heimlich gucken!!!
Also: Es geht um eine Clique Jungs, von denen jeder eiin paar Macken hat. Vern ist dabei der Auslöser für die Reise der gruppe in dem Sommer.
Er bekommt mit wie sein Bruder von der Leiche eines Jungen erzählt, der seit kurzen vermisst wird. Er erzählt wo diese Leiche wahrscheinlich liegt, und er will sie mit seinen Kumpels diese Leiche holen und sie für Finderlohn und Ehre der Polizei melden, da dieser vermisste Junge von einem Zug erfasst wurde.
Der etwas dümmliche Vern erzählt das seinen Kumpels, die auch alle die eine oder andere Macke haben, aber auf jeden fall ein wenig mutiger sind als er, von der Leiche und dem Ort wo sie liegen soll.
Die Jungs beschließen also, das sie den Trip ihres Lebens machen wollen, um endlich einmal eine Leiche zu sehen. (Kinder! Eben neugierig!)
Dabei lernen sie ganz andere Seiten aneinander kennen, hören intime Details über das Leben und die Familien der anderen, wachsen zusammen und gehen die eine oder andere Gefahr ein, getrieben von diesem einen Gedanken: Wir werden die ersten sein! Vor Verns Bruder!Wir werden berühmt! Kurz vorm Ziel, taucht auch der rabiate Bruder des Vern auf!Es kommt zur Eskalation.....
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Oktober 2001
Castle Rock, Ende der Fünfziger. Vier Freunde ziehen los, um eine Leiche zu suchen. Daß dieses Unternehmen etwas Besonderes ist, ist ihnen von Anfang an klar. Aber faszinierend an der Geschichte ist, wie sich die Jungs innerhalb der nichtmal 48 Stunden ihres Trips von Kindern in junge Leute verwandeln. So wandelt sich auch in ihren Augen die Wichtigkeit der Suche und wird zur Suche nach einer neuen Identität. Brillant ist in dieser Rolle nicht nur River Phoenix, sondern auch Will Wheaton. Ich bewundere immer wieder, wie die beiden, die damals doch selbst noch so jung waren, eine Rolle derart intensiv ausfüllen konnten. Aber der Film vermag noch mehr, als nur eine Geschichte zu erzählen - und das ist wirklich selten heute: Der Film trägt den Zuschauer für ein paar Stunden zurück in die eigene Kindheit. Und man erhält einen eíndringlichen Einblick in die kleingeistige Zeit der späten Fünfziger, als alles ja so "frei" war... Man wird den Film nicht ohne ein Lächeln auf den Lippen "verlassen". Dadurch kann er sich meiner Meinung nach auch mit dem Klassiker "Wer die Nachtigall stört" messen. Mein Fazit lautet klar und deutlich: Schenkt diesen Film dringend euren Kindern und seht ihn noch dringender mit an! Ihr werdet eine Menge Spaß und Emotionen haben!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Oktober 2006
"Stand By Me - Das Geheimnis eines Sommers" ist ein wunderschöner Film über das Erwachsenwerden. Er entführt in die Zeit, in der man noch sorglos Spaß hatte, neugierig war und Freundschaft einfach alles bedeutete.
Die vier Hauptcharaktere könnten gar nicht unterschiedlicher sein.
Da ist zum einen Gordie (Wil Wheaton), der vor kurzem erst seinen älteren Bruder Dennis verloren hat. Dieser Verlust quält ihn sehr, aber viel schlimmer für ihn ist die Tatsache, dass er nun zu Hause schlichtweg ignoriert wird, da Dennis immer derjenige war, der bevorzugt wurde. Gordie ist ein äußerst sensibler Junge, der auf den ersten Blick gar nicht in diese Gesellschaft, in der er sich befindet, zu passen scheint. Er ist sehr intelligent und ein großes schreiberisches Talent.
Chris (River Phoenix) sticht vom ersten Augenblick an als der Anführer hervor. Er kommt aus einer schlechten Familie und ist dadurch gebrandmarkt, da seine ganze Umgebung eine voreingenomme Meinung von ihm hat. In den Augen der meisten ist er einfach nur ein weiteres verdorbenes Kind. Aber in ihm steckt sehr viel mehr. Er hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, ist ein guter Streitschlichter und ein Freund, auf den man sich immer verlassen kann. Er und Gordie haben eine ganz besondere Beziehung zueinander, denn Chris ist derjenige, der Gordie zeigt, dass er nicht mit seinem Bruder verglichen werden kann, weil er ein völlig anderer Mensch ist.
In Teddy (Corey Feldman) erkennt man sofort die tragische Figur, die er verkörpert. Sein ganzes Aussehen mutet schon merkwürdig an und es wird schnell klar, dass der Junge einfach nur verrückt ist, was nicht weiter verwunderlich ist, da sein Vater in einer Anstalt sitzt. Er begeistert sich sehr für das Militär und hat einen Hang zu risikoreichen Aktionen. Chris' Aussage ("Der Junge wird keine 20.") scheint sehr treffend.
Zuletzt wäre Vern (Jerry O'Connell) zu nennen, der etwas dickliche und tollpatschige Junge, der für die meisten Lacher sorgt. Er ist recht zerstreut und wird von seinen Freunden oft auf eine liebevolle Art und Weise aufgezogen. Man kann durchaus sagen, dass Vern der wohl am wenigsten mit Intelligenz beschenkte ist und dadurch auch am unreifsten wirkt. Trotzdem ist er in keinerlei Weise überflüssig.
Die Besetzung dieser vier Jungen könnte gar nicht besser sein. Man hat die Kinder in den Castings bestens ausgewählt, weil man darum bemüht war, solche auszusuchen, die sich für den Film nicht großartig verstellen brauchten, weil sie eben schon einen ähnlichen Charakter hatten wie ihre Filmfiguren.
Natürlich dürfen die obligatorischen Bösen nicht fehlen, hier dargestellt durch ältere Jungs (z.T. auch Geschwister der Hauptcharaktere), allen voran Kiefer Sutherland als der grausamste von ihnen. Er verkörpert die Rolle wirklich überzeugend und man nimmt es ihm ab, wenn er eine Drohung wie "Das werdet ihr bezahlen!" ausspricht.
Die Handlung des Films ist schnell erzählt und bietet keine Spannung (außer vielleicht die Frage, ob sie die Leiche finden oder nicht), aber meiner Meinung nach ist sie vollkommen nebensächlich. Im Vordergrund steht nämlich die Freundschaft der vier Jungens und ihre Beziehungen untereinander.
Eine zusätzliche tragische, aber zugleich schöne Note wird dem Film durch die Rahmenhandlung verliehen.
Die Sprache, die die Jugendlichen benutzen, ist natürlich so locker wie möglich und sehr authentisch. Stellenweise ist sie außerdem sehr belustigend und man denkt vielleicht daran zurück, dass man sich früher selbst mit den eigenen Freunden über solche belanglosen Dinge unterhalten hat.
Im Großen und Ganzen ist dieser Film sehr stimmig und gefühlvoll. Ernste Gespräche wechseln mit heiteren Albernheiten ab und verleihen somit Authentizität.
Die Protagonisten sind schnell ans Herz gewachsen und man lacht und leidet mit ihnen.
Es ist wirklich ein Film, zu dem man immer wieder gerne greift, und der mit Sicherheit bald zu den eigenen Favoriten zählt.
Die Anschaffung lohnt sich also.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. August 2004
Die GEschichte handelt über ein paar Jungen, die in einer Kleinstadt leben, wo nichts los is. Das leben scheint perfekt. Doch irgendwie haben alle ihre eigenen Problem. Dem einen wird vorgeworfen, er hätte Geld gestohlen, obwohl es der Lehrer war, ein anderer muss damit leben, dass er verachtet wird, da ihn sein Vater schlägt und muss sich immer den anderen beweisen. Einer hat ein perfektes Elternhaus - so scheint es, denn sein Bruder ist gestorben und seine Eltern trauern nur ihm nach anstatt sich um ihren Sohn zu kümmern.Die Kulisse ist perfekt dargestellt. Das beste ist immer, wenn sich die Jungs treffen, um heimlich zu rauchen :-) grandios! Als sie einmal eine Waffe in der Hand halten dürfen, die sie von daheim gestohlen haben, fühlen sie sich schon wie erwachsen. sie wollen ABenteuer, und als sie hören, dass irgendwo eine Leiche eines verschwundenen Jungen liegt, brechen sie gleich auf.Sie begeben sich auf eine Reise, auf der viel lustiges passiert. Bis zu ihrem Ende....
Der Film zeigt einfach, wie die besten Freunde, die durch dick und dünn gehen, und so einen Sommer durchmachen, auch nicht für immer befreundet sein können bzw. ihre eigenen WEge gehen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Dezember 2004
"Stand by me" ist einer der besten Filme, die ich je gesehen habe!! Der Film wird keine Sekunde langweilig, man kann ihn immer wieder sehen! Die Handlung ist gut erzählt und sehr gefühlvoll dargestellt. Besonders beeindruckend ist die hervorragende Leistung der jungen Schauspieler (u.a. River Phoenix). Auch die Musik in diesem Film ist einfach super und passt perfekt dazu. Fazit: Absolut sehenswert!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Oktober 2007
Ich habe selten einen so atmosphärisch dichten Film gesehen wie Stand by me. Vier Jungs (gespielt unter anderem von den viel zu früh verstorbenen River Phoenix und Wil Wheaton, der Wesley aus Star Trek) machen sich auf dem Weg zu einem großen Abenteuer, sie sind auf der Suche nach einem Jungen der seit ein paar Tagen vermisst wird. Um den (toten) Jungen zu finden gehen die vier Freunde durch dick und dünn und man wird zwangsläufig an die eigene Kindheit und seine besten Freunde erinnert. Einfühlsam werden dabei die verschiedenen Charaktere beleuchtet, dazu kommt noch ein toller Soundtrack. Stand by me - Das Geheimnis eines Sommers ist ein wunderschöner Film der in keiner guten DVD-Sammlung fehlen sollte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Meine 80ste Rezension!

...Eine Ode an die Freundschaft...

Frage: "Woher weißt Du, daß ein Franzose in Deinem Garten war?"

Antwort: "Deine Mülltonne ist leer und Dein Hund ist schwanger!"

Diese krasse Scherzfrage stammt vom Überraschungserfolg von 1986

STAND BY ME - Das Geheimnis eines Sommers

Nach der Geschichte THE BODY - Die Leiche, von Stephen King

(Da ich diese Geschichte nicht gelesen habe, beziehe ich mich rein auf den Film!)

Auf dem Regiestuhl saß Rob Reiner, dem Regisseur von
- This is Spinal Tap
- Eine Frage der Ehre
- Misery
- Harry und Sally

HANDLUNG:
Der Schriftsteller Gordie Lachance (Richard Dreyfuss) sitzt gedankenversunken in seinem Auto, sein Blick ist auf die Schlagzeile einer Tageszeitung gerichtet; sein damaliger Jugendfreund Chris Chambers ist tot. Er erinnert sich an die Zeit zurück, als er 12 Jahre alt war. Es war der Sommer 1959 im amerikanischen Bundesstaat Oregon.

Ein gleichaltriger Junge namens Ray Brower ist verschwunden. Er kehrte vom Blaubeeren pflücken nicht heim und wurde für tot erklärt, obwohl seine Leiche nicht gefunden wurde.

Gordie Lachance (Wil Wheaton) und seine Freunde Chris Chambers (River Phönix, gestorben am 31. Oktober 1993), Teddy Duchamp (Corey Feldman) und Vern Tessio (Jerry O'Connel) büxen von zu Hause aus, um nach der Leiche des Jungen zu suchen.

Die Neugier eine Leiche zu sehen und als Helden gefeiert zu werden, ist es auf alle Fälle wert loszuziehen!

Doch auch der Stadtrowdy Ace Merril (Kiefer Sutherland) und seine Bande die "Cobras" wollen ebenso den toten Jungen finden.

SOUNDTRACK:
Es gibt einen Haufen heißer Oldies auf die Horchlöffel, wie zum Beispiel:
- "Stand By Me" von Ben E. King
- "Great Balls Of Fire" von Jerry Lee Louis
- "Lollipop" von den The Chordettes
- und so viele tolle Songs mehr

PERSÖNLICHE BEMERKUNG:
Ich finde, daß dieser Film wundervoll und spannend erzählt wurde. Zu lachen gibt es viel, doch die nachdenklichen Filmmomente haben es in sich, hatte öfters einen Kloß im Hals.
Die Settings und Landschaften wurden erstklassig ausgewählt und die geniale Filmmusik webt sich fest ein. Wenn der Film zu ende ist, bin ich betrübt, denn die 85 Minuten verfliegen wie nichts, und ich wünschte, der Film wäre etwas länger!

DVD:
1.85:1 Bildformat, das Bild ist hie-und da leicht milchig, jedoch nicht wirklich störend!

Der Ton ist Mono und man kann sich den Film auch in Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch anschauen, es gibt deutsche Untertitel!

BONUSMATERIAL:
- Filmdokumentation (recht interessant)
- Künstlerprofile (sehr interessant)
- Musikvideo "Stand By Me" von Ben E. King (WOW, lasst Euch überraschen)
- Audiokommentar mit Regisseur Rob Reiner (mit deutschen Untertitel, sehr gut)

BEWERTUNG:
5 wanderfreudige Sterne für diese Ode an die Freundschaft. Zwar läuft der Film öfters mal im Fernsehen (mit lässtigen Werbeunterbrechungen und dämlichen Einblendungen), aber wer diesen Film liebt, sollte sich diese klasse DVD gönnen. Ein schöner Abschluss für einen Sonntagabend!

FAZIT:
"Ich hatte später nie solche Freunde wie damals, als ich zwölf war. Aber mein Gott, wer hat die schon?" -- Gordie

STAND BY ME
6161 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 11. April 2012
Vorweg: Meine Rezension bezieht sich ausschließlich auf den Film. Wer Informationen zur Qualität des DVD-Pakets und der enthaltenen Extras sucht, sollte meine Rezension einfach überspringen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

WIRKUNG
"Stand by me" ist ein unheimlich wirkungsvoller Film - das wird schon daran deutlich, dass ungefähr jeder zweite Kommentar, der sich damit beschäftigt, unheimlich ergriffen und lobend von "Abenteuergeist", von der "Sehnsucht zurück in die Jugend", von der "kindheitsbezogenen Sentimentalität" und auch von der "kindischen Intensität des Erlebens" schwärmt. Auch ich liebe solche Filme und erinnere mich nur zu gern, an die kleinen großen Abenteuer, die sich früher aus dieser ganz eigenen Mischung aus Realität und Phantasie ergeben konnten.

THEMEN
Obwohl dieser abenteuerliche Film vier junge "Bengel" begleitet, ist er keineswegs ein Film für Kinder. Vielmehr ist es ein Film über sie, der uns zeigt, was unser erwachsenes Verhalten mit Ihnen machen kann und in ihnen auslöst. "Stand by me" thematisiert in erster Linie verschiedene Beziehungen zwischen Vater und Sohn aus der Sicht des Kindes. Er beschäftigt sich darüber hinaus aber auch mit gesellschaftlichen und persönlichen Vorurteilen, mit Rollenerwartungen und dem persönlichen Umgang damit. Die alles überschattenden Themen jedoch sind Freundschaft und Beistand.

DETAILS
Der Film fängt die Atmosphäre der 60er Jahre in vielen Details ein: Die erstklassige Musik (Marke "Lollipop"), das Rebellentum der Jugend, die autoritäre Erziehung. Immer wieder werden witzige Kommentare ausgepackt, die trotz teils abgewetzter Komik immmer wieder sympathisch und lustig sind. "Es geht doch nichts über eine Zigarette nach dem Essen. Ja, ich schätze diese Momente." Ein Klassiker auch, wie sich der Film über die frühen Wett-Fressen der USA lustig macht: "Riesenarsch" mit einer Risenverarsche!

FAZIT
"Stand by me" ist ein wunderbar abwechslungsreicher Abenteuerfilm über ein paar wunderbar sympathisch-naive, Dummheiten ausheckende und gleichzeitig sehr tiefgründig fühlende Jungen, die sich mittels ihres kindlich-freundschaftlichen Zusammenhalts gegenseitig über die Probleme ihres jungen Lebens hinweg helfen. Dabei werden viele witzige Eigenheiten dieser Entwicklungsphase aufgegriffen. Manchmal sicherlich ein wenig "verkopft" bzw. in "erwachsem Gewand", sind die Dialoge alles in allem sehr anrührend und tief, nur selten abgegriffen. Jeder der vier unterschiedlichen Charaktere, versucht auf seine Weise einen Platz im Leben zu ergattern.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Januar 2014
Bild und Ton wurde ,meiner Meinuing nach sehr gut "rausgeputzt."Man hat es sogar geschafft,aus einem Mono Ton(!) einen wunderbaren 5.1 zu basteln. Übrigens ohne neue Synchro und so. Geht also doch. Extras sind sehr informativ. Klasse !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Februar 2010
Hallo,

also ich muss ganz ehrlich sagen: Es ist einer meiner Lieblingsfilme! die Story ist einfach wunderschön und mit den Kindern super inszeniert. Im Endeffekt geht nicht nicht wirklich um die Leiche sondern eher um ein kleines Abenteuer, dass die vier Freunde zusammenschweißt. Jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte und diese wird auch noch schön mit Bildern unterlegt.

Einfach ein TOP Film mit tollem Ende und wenn man mal selber dran denkt, wie es wäre, wenn man damals in seiner eigenen Kindheit ein solches Abenteuer erlebt hätte, macht es gleich noch mehr Spaß, den Film zu schauen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Die Goonies
Die Goonies von Josh Brolin (DVD - 2002)
EUR 4,97

The Breakfast Club
The Breakfast Club von Judd Nelson (DVD - 2005)
EUR 3,99