Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sternstunde, 12. Januar 2006
Von 
Markus Hauck "ProgRockDrummer" (Würzburg, Unterfranken) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Tall Stories (Audio CD)
Manchmal ist es echt zum Heulen: Talentfreie F-Promis wie Kübelböck verkaufen massenweise CDs, und die wirklich Talentierten schauen dumm aus der Wäsche.
So wie Tall Stories. Dabei hatte die Band alles zu bieten, was eine grandiose Hardrock-Band. Eingängige Melodien und virtuoses Gitarrenspiel wie bei Strangeways, stampfende Rhythmen und fetter Gesang wie bei Damn Yankees machen das Album zu einem Juwel, das man sich nur zu gerne wieder zu Gemüt führt.
Anspieltipps: "Wild on the run", "Sister of mercy" oder am besten gleich die ganze Scheibe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Toller Versuch!, 1. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Tall Stories (Audio CD)
Kurz bevor die eine Band aus Seattle die Musikwelt Anfang der 90er Jahre völlig auf den Kopf stellte, versuchte auch die Ami-Kapelle TALL STORIES im Bereich des melodischen Hard Rock zu damals ziemlich angesagten Bands wie Slaughter, Tyketto oder Bad English aufzuschließen. Es blieb bei dem selbstbetitelten Debüt, weil sich auch das Label der Newcomer entschloß, das Geld in andere Musik nach dem Aufkommen des Grunge zu investieren.
Herausragendes Merkmal der Band war sicher der Sänger Steve Augeri, der sowohl optisch als auch stimmlich der Bruder von Journeys Steve Perry sein könnte. Er ist eine ausgezeichneter Vokalist und verhilft manchem Song auf der Platte, bei dem dfas Songwriting noch nicht so ganz ausgegoren wirkt, dennoch zu Klasse. Wer melodischen Hard Rock der vorbenannten Bands mag, macht hier einen guten Griff. Anspieltipps: der knackige Opener "Wild On The Run" und "Chain Of Love", "Somewhere She
Waits", "Stay With Me"
P.S.: Augeri gelangte päter noch zu höheren Ehren, da er zunächst den Vokalpart bei den genialen TYKETTO übernahm, um dann ...na....wen wohl?...ja, Stev Perry bei Journey zu ersetzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Tall Stories
Tall Stories von Tall Stories (Audio CD - 2002)
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen