Kundenrezensionen


31 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kriegsabenteuer mit Starbesetzung!
"Die Kanonen von Navarone" wurde zu einem der größten Kassenschlager der frühen 60er Jahre, gilt als Klassiker seines Genres und ist auch heute noch sehr beliebt. Das Handlungsschema „Geheimkommando gegen Wehrmacht“ wurde in den 60er und 70er Jahren in mehreren Filmen erfolgreich variiert, unter anderem in "Das dreckige Dutzend" (1967),...
Veröffentlicht am 22. November 2006 von M. Wahabi

versus
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Na ja
Film ist klasse. Ton ist mittelmäßig. Viele Schwankungen. Das Bild ist nicht so toll, wie man bei Blue Ray vermutet.
Vor 22 Monaten von Bernhard veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kriegsabenteuer mit Starbesetzung!, 22. November 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Kanonen von Navarone [2 DVDs] (DVD)
"Die Kanonen von Navarone" wurde zu einem der größten Kassenschlager der frühen 60er Jahre, gilt als Klassiker seines Genres und ist auch heute noch sehr beliebt. Das Handlungsschema „Geheimkommando gegen Wehrmacht“ wurde in den 60er und 70er Jahren in mehreren Filmen erfolgreich variiert, unter anderem in "Das dreckige Dutzend" (1967), "Agenten sterben einsam" (1968) und "Stoßtrupp Gold" (1970).

"Die Kanonen von Navarone" war 1962 unter anderem für den Oscar für den besten Film nominiert, verlor aber gegen das Musical "West Side Story" (1961). Der Film bekam jedoch einen Oscar für die besten Spezialeffekte.

Diese Klassiker-Edition lässt wirklich keine Wünsche offen. Die Ultimate Edition des Abenteuerfilms mit Gregory Peck und Anthony Quinn bietet neben den bereits bekannten Specials der Collector’s Edition einen zusätzlichen Audiokommentar, ein Feature über die erstklassige Restaurierung des Films und eine spannende Analyse des Filmhistorikers Christopher Fryling.

Bonusmaterial - Überblick

1. Audiokommentar von Regisseur J. Lee Thompson

2. Audiokommentar von Filmhistoriker Stephen J. Rubin

3. Eine Nachricht von Carl Foreman

4. Dokumentationen: Das "Schmieden" der Kanonen von Navarone: Details vom Set, Kritische Analyse von Sir Christopher Frayling, Erinnerungen an Navarone, Heroische Filmmusik, Aufwändige Restauration, Prolog ohne Erzähler, Intermission der damaligen Premiere, Große Kanonen, Keine Besucher, Flitterwochen auf Rhodos, Zwei Mädchen in der Stadt

5. Künstlerprofile

6. Trailer

Fazit: Die Collector’s Edition reicht vollkommen aus. Wer aber gerne auf was exquisiteres steht und das dafür notwendige Kleingeld besitzt, ist die Ultimate Edition auf jeden Fall zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Höllisch spannend, 24. Juni 2001
Von 
Volker Hartung - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Kanonen von Navarone [Collector's Edition] (DVD)
Ein Abenteuerfilm vor der Kulisse des Zweiten Weltkrieges, nach einem Roman von Alistair MacLean. Typisch für den Autor ist die geschickt aufgebaute, mit überraschenden Wendungen gespickte Handlung, typisch leider auch die stereotypen, eher ausgewürfelt denn glaubwürdig erscheinenden Charaktere. Doch das überragende Star-Ensemble macht das leicht wett, es macht einfach Spaß, Gregory Peck, Anthony Quinn und David Niven zuzusehen, auch wenn sie oft Blödsinn von sich geben. Ihr Verdienst, daß sich die höllische Spannung nicht nur aus dem Verlauf des Kommandounternehmens, sondern auch aus den Reibungen der Figuren ergibt. So haben J. Lee Thompson und Carl Foreman aus der Vorlage das Maximum herausgeholt. Die Geschichte gibt ihnen Recht, denn auch heute noch vermögen die "Kanonen von Navarone" uns für 2 1/2 Stunden den Atem zu rauben. Herausragend (9/10).
Die Collector's Edition ist in der Tat für jede Sammlung ein Gewinn. Die restaurierte Fassung läßt keinen Wunsch offen, der Ton ist sogar im Deutschen in 5.1 abgemischt. Als Haupt-Beigabe gibt es außer einigen Original-Kurzfeatures von den Dreharbeiten eine halbstündige Reminiszenz mit Interviews von Gregory Peck, Anthony Quinn, James Darren und J. Lee Thompson, außerdem von letzterem einen durchgehenden (!) Regiekommentar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ist und bleibt ein Meisterwerk, 15. Februar 2010
Von 
S. Simon "WhiteNightFalcon" (Kastell) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Kanonen von Navarone [Collector's Edition] (DVD)
In diesem Film ist einfach alles drin. Entstanden ist dieser Film vor fast 50 Jahren 1961 und ich muss sagen, einige Drehbuchautoren von heute müssten sich diesen Film mindestens 20x ansehen zum Nachsitzen, bei dem Schrott, was heute teilweise fabriziert wird. Denn was hier in diesem Film-Oldie an einer dramturgisch starken Handlung, tollen Drehorten, Spannung, Action, Abenteuer, einer fulminanten Besetzung drin ist, das thront noch heute WEIT über vielen anderen Action-Filmen und Action-Thrillern in Punkto Klasse.
Ob die Bootstour nach Navarone und der Zusammenprall mit dem deutschen Patrouillenboot oder das Finale auf dem Felsen von Navarone sind Actionszenen, die auch heute noch zu beeindrucken wissen.
Also wer Filme mit allen genannten Eigenschaften zu schätzen weiß, kann bei diesem Film bedenkenlos zugreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Kanonen auf Blu-ray, 29. Oktober 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Kanonen von Navarone [Blu-ray] (Blu-ray)
Einer der großen Kinohits Anfang der 60er Jahre. Vor dem Hintergrund des 2. Weltkrieges erleben wir ein starbesetztes, aufwenig inszeniertes Action-Abenteuer.
Zum Inhalt: Eine Gruppe von Spezialisten soll eine Nazifestung auf der griechischen Insel Navarone einnehmen und zwei riesige Kanonen zerstören, die die Kanaldurchfahrt für englische Kriegsschiffe blockieren.

Man staunt nicht schlecht über die handwerklichen Qualitäten, die der Film aufweist. Hut ab vor den erstklassigen Trickaufnahmen, den sehr guten schauspielerischen Leistungen unter der souveränen Regie von J.Lee Thompson und der tollen Musik von Dimitri Tiomkin.

Eigentlich haben die Kanonen 5 Sterne verdient. Doch die BR wurde leider etwas zu stark durch die Mangel gedreht, was sich besonders in den dunklen Szenen bemerkbar macht. Hier säuft das Bild gelegentlich bis zu Unkenntlichkeit ab.
Das ist schade, doch dafür machen die Kanonen tontechnisch alles wieder wett. Kann mich nicht erinnern, den Film jemals so prall im Sound gehört zu haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen THE GUNS OF NAVARONE [1961] [50th Anniversary Edition] [Blu-ray] [UK Release], 20. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Kanonen von Navarone [Blu-ray] (Blu-ray)
THE GUNS OF NAVARONE [1961] [50th Anniversary Edition] [Blu-ray] [UK Release] A Classic and Quite Thrilling Ride!

Academy Award® winners Gregory Peck [1962, Best Actor: ‘To Kill A Mockingbird’], David Niven [1958, Best Actor: ‘Separate Tables’], and Anthony Quinn [1952, Best Supporting Actor: ‘Viva Zapata!’ and 1956, ‘Lust For Life’] star as a team of Allied military specialists recruited for a dangerous but imperative mission: to infiltrate a Nazi-occupied fortress and disable two long-range field guns so that 2,000 trapped British soldiers may be rescued. Faced with an unforgiving sea voyage, hazardous terrain, and the possibility of a traitor among them, the team must overcome the impossible without losing their own lives. Adapted by screenwriter Carl Foreman from Alistair MacLean’s best-selling novel “The Guns of Navarone.”

FILM FACT: Awards Won: Academy Award® Best Effects, Special Effects (Bill Warrington & Chris Greenham). Golden Globe Award for Best Motion Picture: Drama. Golden Globe Award for Best Original Score (Dimitri Tiomkin). Nominated: Academy Award® for Best Picture. Academy Award® for Best Director (J. Lee Thompson). Academy Award® for Best Film Editing (Alan Osbiston). Academy Award® for Best Original Score (Dimitri Tiomkin). Academy Award® for Best Sound (John Cox). Academy Award® for Best Writing (Adapted Screenplay) Carl Foreman. DGA Award for Outstanding Directorial Achievement in Motion Pictures (J. Lee Thompson). Grammy Award for Best Original Score Written for a Motion Picture (Dimitri Tiomkin).

‘The Guns of Navarone’ had its Royal World Premiere in aid of the Edwina Mountbatten Trust and in the presence of Her Majesty Queen Elizabeth II and His Royal Highness The Duke of Edinburgh on April 27th 1961 at the Odeon Leicester Square in London's West End.

Cast: Gregory Peck, James Robertson Justice, David Niven, Anthony Quinn, Stanley Baker, Anthony Quayle, James Darren, Peter Grant, Irene Papas, Gia Scala, Richard Harris, Bryan Forbes, Allan Cuthbertson, Michael Trubshawe, Percy Herbert, George Mikell, Walter Gotell, Tutte Lemkow, Albert Lieven, Norman Wooland, Cleo Scouloudi, Nicholas Papakonstantinou and Christopher Rhodes

Director: J. Lee Thompson

Producer: Carl Foreman

Screenplay: Carl Foreman

Composer: Dimitri Tiomkin

Cinematographer: Oswald Morris, BSC

Video Resolution: 1080p

Aspect Ratio: 2.35:1 [CinemaScope]

Audio: English [original language] 5.1 DTS-HD Master Audio, German 5.1 DTS-HD, Italian 5.1 DTS-HD, Japanese 5.1 DTS-HD and Spanish 5.1 DTS-HD

Subtitles: English, English SDH, Danish, English, Finnish, Greek, German, Hindi, Italian, Japanese, Norwegian, Spanish, Swedish and Turkish

Running Time: 158 minutes

Region: All Regions

Number of discs: 1

Studio: Sony Pictures Home Entertainment

Andrew’s Blu-ray Review: "Men-on-a-mission" films are almost always great fun. Watching a disparate group of no-nonsense soldier’s band together for the greater good against a common enemy can be popcorn entertainment at its best. While it may be a pretty tried-and-true formula, it's also one that happens to work more often than not, and sometimes manages to serve as a perfect basis for action-packed cinematic bliss. A classic and highly influential entry into that irresistible genre, 'The Guns of Navarone' sparks with exciting action, memorable performances, and a surprising amount of depth. Far from a brainless exercise in tough guy bravado, the film manages to form a thought provoking and well-rounded examination of wartime ethics and morality. Also, it kicks ass and it's the best of both worlds.

Based on the novel of Alistair MacLean with the same name, the script details a fictional mission set during WWII to blow up two incredibly large, long-range field guns on the Greek island of Navarone (which doesn't actually exist). In classic genre fashion, the team is made up of a group of specialists, each with their own specific skill, personality quirk, fatal character flaw, and irresistible charm. Headlining the gang are Capt. Keith Mallory [Gregory Peck], a steadfast leader and skilled mountain climber, Corporal Miller [David Niven], an explosions expert, and Col. Andrea Stavros [Anthony Quinn], a Greek solider with a personal vendetta against Mallory. Together they must embark on the dangerous and potentially suicidal mission, outsmarting and outgunning German soldiers through equally perilous seas and terrain. Filled with exciting set pieces, powerful emotional conflicts, and ambiguous moral dilemmas, the story runs the full gamut of suspense and drama.

With an ensemble piece like this, the success of the film really lives or dies on the strength of its performers and the chemistry between them. Thankfully, the entire actors do a wonderful job, and the dynamics that develop within the group are fun to watch grow and evolve. Peck is fantastic as the stalwart leader, exuding confidence and compassion all at once. From the moment he appears on screen, he instantly embodies exactly the type of man one would follow into battle. David Niven is also great as the British explosives expert. The conflict that develops between his character and Peck's Mallory helps to form the central moral question of the film and serves to elevate the material. As Stavros, Quinn oozes cool and becomes a genuine on-screen badass. Tension hangs high between the Greek and Mallory, and one gets a sense that their conflict could turn deadly at any moment. The rest of the team is rounded out by several more extremely capable actors, including Anthony Quayle, Stanley Baker, and James Darren. Though their characters are given less focus (particularly Darren and Baker's) each member gets their moment to shine and little details are organically revealed throughout the picture, helping to flesh out back-stories and inform present-day decisions. Two female stars also join the team, and Irene Papas and Gia Scala do an admirable job of holding their own against the men, creating strong female characters that are much more than mere love interests.

Director J. Lee Thompson utilises the majestic of CinemaScope presentation to its fullest, injecting the widescreen frame with big budget action and exotic locales. Shot in part on studio sets and real locations (primarily the Greek island of Rhodes), the film features some strong production value and occasionally lush cinematography. Thompson does a great job of creating tension, and as pointed out in the included commentary with film historian Stephen J. Rubin, the climax plays out more like a Hitchcock thriller than a generic war picture. Most notable of all, however, is a brilliant dialogue free section where the team gets shipwrecked by a massive storm and then has to scale a mountain in the unrelenting downpour and dead of night. With only score and effects, J. Lee Thompson creates a truly visceral experience that manages to remain gripping through visuals alone. Though the director expresses regrets about the sequence's length and the film's pacing as a whole in his own commentary, I actually found the slower, methodical rhythm to be a refreshing contrast to the more quick cutting style of today. With that said, the movie definitely is on the slow side, and at two and a half hours in length, it might test some viewers' patience.

In between all of the blazing guns and explosions, J. Lee Thompson and writer/producer Carl Foreman layer the film with several interesting ethical quandaries that all work together to form a pretty strong anti-war message. Questions about manipulating and risking the lives of fellow soldiers for the greater good, and the potential penalties for betrayal, are all brought up and examined with intelligence, and even after the credits roll, there are no easy answers presented. While some of the philosophical musings might get lost in all the heroics and excitement, to the filmmakers' credit, the script really does pack in some thought provoking material that actually makes the film's quieter moments among its most powerful.

'The Guns of Navarone' is a true classic "men-on-a-mission" flick that offers much more than simple thrills and action. Beneath the exciting and tense battles are some heavy questions about brotherhood, loyalty, and justice in the midst of war. Though the pacing is certainly on the slow side, some characters are a bit marginalised, and there are clichéd elements to the storytelling, the stellar cast, strong script, and confident direction overcome any small flaws. This is an entertaining and intelligent war epic, that's influence can be seen in countless similar efforts since.

Blu-ray Video Quality – The film is provided with an awesome 1080p encoded transfer in the thrilling 2.35:1 CinemaScope aspect ratio. Though mistreated quite badly over the years, restoration attempts have resulted in a strong but still occasionally inconsistent video presentation. The restored print is in good shape and while some scenes look rougher than others, there are no major signs of damage. A light to moderate layer of grain is present throughout that often gives the picture some nice texture. Detail is quite strong, especially in brightly lit scenes which exhibit some pleasing dimension and pop (the scene where the gang first arrives at their doomed vessel is among the most impressive). Colours can be vivid with rich vibrancy, again, especially in brightly lit outdoor scenes which show off the beautiful shooting locations in Greece. Unfortunately, dimly lit and night-time scenes are fairly underwhelming, and like many movies which utilise a day-for-night shooting method, these sequences exhibit a washed out and unnatural quality. With the exception of these instances, black levels and contrast are consistent and offer a solid experience without blooming. Numerous effects shots featuring rear projection, matte paintings, and various optical techniques do stick out, but that is to be expected and is certainly forgivable. The most irksome feature of the transfer involves some pretty thick halos that are periodically visible around characters and objects, but thankfully this doesn't detract too much from the presentation.

Blu-ray Audio Quality – The audio is presented in the English [original language] 5.1 DTS-HD Master Audio mix and utilising the film's original four channel design, the track is solid but not as immersive as one might expect. Dialogue is clear with no major signs of crackle or hissing. Directionality and separation across the front sound stage is good, especially during various battle and action sequences. Surround use is disappointingly rare, however, and while there are many opportunities for rear speakers to add immersion to the experience, there are only three real instances where they are active (the end of the shipwreck, an aerial attack, and the film's climax). Bass activity is decent with some instances of nice punch, but some of the gun fights lack the kind of thump that most war films have. Dynamic range is good, with no signs of distortion, and balance between the various elements is handled well. Though surround use is infrequent, the track respects the film's original sound design, and it's hard to fault a mix for remaining authentic. Even if the audio lacks a bit of immersion, I actually have to commend Sony for staying faithful to the movie's roots and resisting the urge to produce a new spruced up and overdone remix. It may not come close to matching contemporary war films, but the audio does a solid job of bolstering the action.

Blu-ray Special Features and Extras:

Audio Commentary: Director J. Lee Thompson provides a decent but not particularly stimulating track. The director speaks slowly and there are some large gaps in the conversation throughout. Still, some interesting bits of trivia are discussed, including insights into the casting process, locations, effects work, Thompson's desire for lots of rehearsal time, and one actor's serious brush with death that almost resulted in the film's cancellation. While the director spends too much time simply describing where certain shots were filmed, there are sporadic pieces of worthy information, and it's always nice to hear the actual filmmaker discuss his work first hand.

Audio Commentary: Film Historian Stephen J. Rubin comes across as very knowledgeable and provides an extremely informative track that covers the film's entire production as well as details on the cast and crew. Among the multitude of trivia shared, the historian discusses writer/producer Carl Foreman's blacklisting, the movie's anti-war message, and plans for a sequel with the original cast (one was made, but with different actors). Though some information is repeated from the director's track, this is the more consistent and engaging of the two commentaries and is definitely worth a listen.

Forging the Guns of Navarone [14:00] Led by Carl Foreman's widow and director Peter Yates (who was AD on the film) this is a short documentary about the movie and features some insights into the production, along with stories about working with the cast and crew and dealing with the sometimes tough and dangerous shooting conditions.

Ironic Epic of Heroism [25:00] Here Sir Christopher Frayling leads an in depth looks at the movie. He provides details on the production, and places an emphasis on the film's themes and moral dilemmas.

Memories of Navarone [30:00] In this documentary we are treated to first-hand accounts of the making of the film from cast and crew, including Gregory Peck and Anthony Quinn. Details are shared on frequent chess games between the cast, and the strategic decision made by Quinn to give his character a red undershirt. It's great to hear from the actual performers and filmmakers, and this is a very worthy doc that fans of the movie should check out.

Epic Restoration [10:00] Here the focus is on the film's elaborate restoration. Seeing what was done to make the movie presentable again, really makes the video transfer seem that much more impressive.

A Heroic Score [9:00] This documentary deals with the film's composer, Dimitri Tiomkin, and offers some details on his style and all of the movie's major themes.

Great Guns [5:00] Presented in 1080p, this is a short, black and white vintage documentary that follows the stars as they arrive to shoot in Greece. Some behind-the-scenes footage is also included. Though pure, promotional fluff, there is something about these old, vintage pieces that I find appealing.

No Visitors [5:00] Similar to the previous documentary, here we get some more footage of the production in Greece, with an emphasis on interactions with the natives of Rhodes and a look at a party held for the Greek Royal Family.

Honey Moon on Rhodes [5:00] Another vintage documentary, this is a brief look at actor James Darren and his wife enjoying time off in Rhodes (the shoot also served as their honeymoon) and seems to serve as a kind of promo piece for the beautiful Greek island.

Two Girls on the Town [5:00] Here Irene Papas and Gia Scala enjoy a break from shooting to shop around the island. Again, like the previous documentary this doesn’t really have anything to do with the movie, but still carries a certain retro charm.

Narration-Free Prologue [6:00] The prologue and main title sequence for the movie is included sans narration, presenting Dimitri Tiomkin's powerful score unhindered.

Message from Carl Foreman [2:00] this is a brief introduction to the film by writer/producer Carl Foreman shot for the film's Australian premiere.

The Resistance Dossier of Navarone [1080p] This is an interactive feature that offers six text and video featurettes titled "Military Fact of Fiction," "Greek Resistance," "The Navarone Effect," "The Old School Wizardry of the Guns of Navarone," "The Real World Guns of Navarone," and "WWII in the Greek Islands" [4:00 each]. The text and video all offer insights into the film's historical accuracy (or lack thereof), effects work, release, and influence.

BD-Live: Standard BD-Live functionality is included, though I ran into a repeated error when trying to access the page so I can't speak to its content.

Finally, 'The Guns of Navarone' is a fun and thematically rich war film that manages to raise important ethical questions while still providing classic popcorn entertainment. Though the film has been poorly treated over the years, the print has gone through some painstaking restoration, resulting in an uneven but mostly strong presentation. Audio is pretty front heavy but authentically represents the original sound design. Supplements are plentiful and informative, rounding out a strong disc for a strong film. Ever since I originally saw this epic film in the cinema, I have loved its total brilliance at keeping you guessing right to the final scene on whether they will succeed in thwarting the German advance in blowing up the massive guns and makes you feel so good when the final end Titles appear on the screen and now I am so proud to add this brilliant classic war film to my Blu-ray Collection, as the makers of this film have made a truly magic presentation that will last forever and is also a good historic film for future viewing. Very Highly Recommended!

Andrew C. Miller – Your Ultimate No.1 Film Fan
Le Cinema Paradiso
WARE, United Kingdom
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Referenz Titel., 12. Januar 2015
Von 
Frank Linden (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Kanonen von Navarone [Blu-ray] (Blu-ray)
1943, Griechenland: In der Ägäis befindet sich die schroffe Insel Navarone.
Auf ihr befindlich: 2 Radargesteuerte Kanonen der Wehrmacht die jeglichen Nachschub und Truppentransport der Alliierten verhindern.
Nach etlichen gescheiterten Unternehmungen wird ein 6 köpfiges Spezialkommando zusammengestellt das in einer waghalsigen Mission versuchen soll die Kanonen zu sprengen.
Mit dabei sind neben dem kommandierenden Major Franklin noch Bergsteiger-Ass und Allroundtalent Mallory, der Sprengstoff Experte Miller, die Kampfmaschine Brown und die beiden Einheimischen Soldaten Stavros und Pappadimos.
Das Problem: Die Aktion wurde verraten und so laufen die 6 ins offene Messer der Wehrmacht.
Können sie ihren Auftrag trotzdem durchführen oder ist selbiger zum scheitern verurteilt?

Die Kanonen von Navarone aus dem Jahr 1961, von J. Lee Thompson inszeniert, ist ein Klassiker des Genre....und das nicht zu Unrecht.
Spannend und voller Action von Minute 1 an fesselt er durchweg und das trotz der Laufzeit von ca. 156 Minuten.
Auch die Dialoge sind okay nur manchmal etwas Naiv.
Geschmackssache ist der Soundtrack der in meinen Ohren nicht ganz passt aber das zu beurteilen bleibt jedem selber überlassen.
Ein weiteres Highlight sind die diversen Settings.
Vom Meer, über Berge, Wälder, Täler und kleine griechische Dörfer sowie Ruinen ist alles dabei.
Mit von der Partie sind u.a.: Gregory Peck, Anthony Quinn, David Niven, Anthony Quayle, Richard Harris und Walter Gotell.
Alles in allem ein zurecht verehrter Genre-Vertreter der seinerzeit Maßstäbe setzte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartige Darsteller !, 18. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Kanonen von Navarone [Blu-ray] (Blu-ray)
Im Genre epischer Kriegsabenteuerfilme gibt es nur wenig Vergleichbares oder Gleichwertiges.

Carl Foreman schrieb das Drehbuch von den "Kanonen von Navarone" und produzierte den Film. In seinem früheren Werk "Die Brücke am Kwai" hatte er das philosophische Element noch stark betont, aber "The Guns of Naverone" war diesmal als Unterhaltungsfilm gedacht. Navarone kostete sechs Millionen Dollar, spielte aber sehr schnell Profit ein. Gedreht wurde größtenteils auf der griechischen Insel Rhodos.
Alistair MacLeans Roman war ein Bestseller gewesen und war ein logisches, obwohl teures Vehikel für eine Verfilmung. "Columbia-Film" wollte seine hohen Investitionen schützen und setzte voll auf eine Starbesetzung. Man köderte Weltstar Gregory Peck und gab ihm gleich noch zwei weitere als Rückendeckung: Anthony Quinn und David Niven; dazu noch eine gehörige Portion von der britischen Schauspieler-Bruderschaft und für die weibliche Hauptrolle war die Griechin Irene Papas genau die richtige Wahl. Hauptsächlich diese großartige Darsteller-Riege war, neben den beiden todbringenden Monster-Kanonen, der Garant dafür, dass Regisseur J.Lee Thompsons Film zum Kassenschlager wurde.

"Navarone" dreht sich um eine deutsche Festung auf einer griechischen Insel im Jahre 1943. Es ist dringend erforderlich, diese Festung zu vernichten und die beiden immensen, radargesteuerten Kanonen außer Gefecht zu setzen, um den alliierten Streitkräften die Passage durch die Meerenge, den Zugang zu den griechischen Inseln, zu ermöglichen.

Für diese gefährliche Expedition wird ein Expertenteam aus alliierten Reihen zusammengestellt, bestehend aus Major Roy Franklin (Anthony Quayle) Captain Keith Mallory (Gregory Peck) Corporal Miller (David Niven) C.P.O. Brown (Stanley Baker) Pappadimos (James Darren) Maria (Irene Papas) und Anna (Gia Scala). Als der Anführer (Quayle) verwundet wird und zurückbleiben muß, übernimmt Mallory(Peck) das Kommando. Er ist nicht sehr erfreut über diese Mission und über das damit verbundene Töten, aber er nimmt eine pragmatische Haltung ein, um den Job zu erledigen.
Wie, und ob er und seine Kameraden zum Erfolg kommen, davon handelt dieser zweieinhalbstündige Film. Die großartigen schauspielerischen Leistungen, die "Oscar-Nominierte" Regie von J.Lee Thompson, die Fotografie von Oswald Morris, die großartige Musik von Dimitri Tiomkin sowie einige verblüffende Spezialeffekte garantierten einen Erfolgsfilm.

"Die Kanonen von Navarone" ist ein Film von unglaublicher Spannung, der jeden in seinen Bann zieht. 1961 wurde er für 7 "Oscars" nominiert, unter anderm für den besten Film und die beste Regie und gewonnen wurde der begehrte Preis von Bill Warrington und Vivian C.Greenham für die besten Special Effects.

In Bluray erlebt dieser prachtvolle Film nochmal eine Aufwertung durch eine sehr gute Bild- (16:9- 2.35:1) und Tonqualität (5.1 Dolby Digital - englisch in 5.1 DTS-HD MA). Als "Extras" gbt es Kommentare von Regisseur Thompson und Filmhistoriker Stephen J.Rubin, 3 Dokumentarfilme als Erinnerungen an den Film und Dokumentationen über "Monumentale Wiederherstellung" und "Großartige Waffen". Einen Interaktiven Film "Das Widerstandsdossier von Navarone" gibt es als Bluray-Exclusive!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Kriegsfilm mit Starbesetzung, 28. Januar 2012
Von 
Film- und Buchfreund (Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die Kanonen von Navarone [Collector's Edition] (DVD)
Rezension zu: "Die Kanonen von Navarone" (USA 1961)

Zum Inhalt:

November 1943 auf der ägäischen Insel "Navarone". Um eine strategisch wichtige Meeresenge zu
kontrolliren, hat die deutsche Wehrmacht zwei riesige Kanonen auf der Insel installiert. Diese
beiden Kanonen befinden sich im Inneren eines Feldmassivs und sind dadurch sehr gut geschützt.
Deshalb ist es auch sehr schwierig, diese beiden Geschütze durch geziele Bombenangriffe aus der
Luft zu zerstören. Versuche, mit Hilfe einer Bomberstaffel dies zu erreichen, scheiterten jedes-
mal kläglich.
Da die Meerespassage aber eine Woche später mit einem alliierten Schiffskonvoi befahren werden
soll, um 2000 britische Soldaten von der Insel Kheros zu retten, müssen die Geschütze vorher un-
bedingt zerstört werden. Nun soll ein "Himmelfahrtskommando" unter dem Befehl von Major Franklin
(Anthony Quayle) einen letzten Versuch wagen......

Bewertung:

Hochkarätig besetzter Kriegsfilm: Gregory Peck, David Niven, Anthony Quinn, Irene Papas, Anthony
Quayle, James Robertson Justice, Richard Harris, u.a., der 1962 für 6 Oscars nominiert wurde.
Dieser Film war einer der größten Kassenschlager der frühen 60er-Jahre. Auch heute ist dieser
aufwendige und actionreiche Kriegsfilm noch absolut sehenswert.

Die Bild- und Ton-Qualität [ Eastmancolor; 158 min ] der "Sony"-DVD ist sehr gut. Bewertung: 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannung pur, 8. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Kanonen von Navarone [Collector's Edition] (DVD)
Etwas Geschichte angenehm, dann sind Sie hier richtig. Ein sehr gut gemachter Film mit phantastischen Schauspielern.
Also anschauen und sich darüber freuen, daß sowas gemacht wurde.
Viel Vergnügen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Muss, 25. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Kanonen von Navarone [Collector's Edition] (DVD)
Starbesetzung. Der Film gehört definitiv zur ersten Riege in der Kategorie "Kriegsfilme". Gregory Peck, David Niven und viele mehr. Die Handlung ist glaubwürdig, authentisch und nicht überzogen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Kanonen von Navarone [Collector's Edition]
Die Kanonen von Navarone [Collector's Edition] von J. Lee Thompson (DVD - 2000)
EUR 10,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen