newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch w6 Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight Autorip SummerSale

  • Alice
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

23
4,6 von 5 Sternen
Alice
Plattform: PCVersion: StandardÄndern
Preis:9,99 €-59,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Dezember 2000
Hier ist Alice herangewachsen, ihre Eltern kammen bei einem Hausbrand ums Leben, sie hat alles verloren und nun sitzt sie in einem Heim. In jenem Geisteszustand kehrt sie dann nach Wonderland zurück - jenes genauso zerborchen wie ihre Seele.
Vorweg ist also dieses Spiel bestimmt nichts für Max und Moritz Sonnenschein. Der Produzent, American Mc Gee - seinerseits eine glänzende Karriere im 3D-Shooter-Bereich hinter sich - hat in einem Interview noch vor der Veröffentlichung dieses Spiels gesagt, er war auch einmal eins dieser Kidz, die sich nur in schwarz kleideten und am liebsten Spinnen an die Wände hingen - auf Neudeutsch: "Gruftie" - obwohl ich diesen Ausdruck hasse.
Jedenfalls merkt man diesen Einfluss dem Spiel heftigst an. Das Leveldesign, das ich bisher in der Demo gesehen habe, hat mich sprichwörtlich vom Hocker gerissen: Da brechen Wände einfach auseinander und verschwinden im Nichts, der Himmel ist mehr wie ein Vortex, Alice wird irgendwann mal kleiner, verwandelt sich dann in ein Insektenwesen und.. und.. und.. solche Menge - doch sehr bizarrer - Phantasien sieht man nur selten in einem Spiel. Die ganze Atmosphäre wird natürlich noch von dem etwa 100minütigen Soundtrack von Ex-Nine Inch Nails Drummer Chris Vrenna unterstützt. Hauptsächlich besteht dieser aus dunklen gothischen Chören, ambienteverzerrtem Kinderlachen, und eine Unmenge "Tick-Tack" & Glocken von gesampelten antiken Instrumente (bei der Produktion der Musik wurde absichtlich auf neumodische Synth-klänge verzichtet). Desweiteren gibt es noch eine Unmenge von Spielzeug, spooky fiends & foes, In-Game Aniamtions und auch ein paar Videoschnipsel.
Albtraumatmosphäre wird also garantiert, die bestimmt die/den ein oder andere/n in den Bann ziehen wird - und für uns dunkle zerbrochene Herzen ein (Un)Wohlbefinden vermittelt. ;)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Juli 2001
Tritt ein in die makabere Welt von Alice. Irgendwie ist hier alles etwas anders, als man es aus dem alten Märchen kennt. Alles wirkt düster und schräg. Man kommt sich vor wie auf einem psychedelischen Horror-Trip. Es lässt dich nicht los. Wegen der 3rd-Person-Perspektive und der Steuerung fühlt man sich an die Abenteuer von Lara Croft erinnert. Es wird viel gehüpft, was einem manchmal den Schweiß auf die Stirn treibt und man denkt "man, war das wieder knapp". Trotzdem wird es nie zu schwer und man ist ständig motiviert weiterzumachen. Das letzte Spiel, welches ähnliche Motivation und Atmosphäre bieten konnte, war Half Life. Die Spielidee ist einfach nur außergewöhnlich. Sowas verrücktes hab ich seit MDK nicht mehr gesehen. Fazit: Ein absolutes Highlight in der einfallslosen PC-Spielewelt
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Januar 2001
Um es auf den Punkt zu bringen: Alice ist vielleicht das abgedrehteste, fantastischste und einfach umwerfendste Spiel, das ich jemals gesehen habe. GRAFIK:absolut top(hätte nicht gedacht, dass (m)ein PC dazu imstande ist!!), GAMEPLAY:zwar recht linear, aber spannend und interessant.Nicht nur metzeln,auch mal Hirn einschalten..O.K.,die Rätsel könnten schwieriger sein! MUSIK:100%,Chris Vrenna hat erstklassige Arbeit abgeliefert. Einziges MANKO:ein recht mickriger Nachspann am Ende des Spieles!! dennoch: EIN PFLICHTKAUF -NICHT NUR FÜR FREUNDE DES HUTMACHERS!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 6. August 2012
Da vor kurzem das Spiel "Alice: Madness Returs" erschienen ist und als überdurchschnittlich gutes Spiel von vielen Seiten empfohlen wird, wollte ich es mir selbst einmal kaufen, allerdings hasse ich es in eine angefangene Story ohne die passenden Hintergrundinformationen einzutauchen, also besorgte ich mir den Vorgänger des Spiels, namentlich "American McGee's Alice".

Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder der Kauf der CD oder aber, wenn man ohnehin den zweiten Teil spielen will, der Kauf über den Origin.com Store, bei dem der zweite Teil gleich Teil 1 mitenthält. Bei letztgenannterer Möglichkeit wird allerdings ein EA-Onlinekonto zum spielen benötigt.

So oder so ist die Grafik des Spiels nicht berauschend. Inzwischen sind im Internet mehrere Patches im Umlauf, die bei der seperat gekaufte Version die Grafik verbessern und die Version, die mit dem zweiten Teil geliefert wird, soll ohnehin "HD" sein, aber man darf bei beidem nicht zuviel erwarten. Beide Versionen des Spiels sind sehr verpixelt und Leute, die sowas abstößt, sollten die Finger davon lassen.

Das Alter führt auch gleich zu einem noch größeren Problem, so gibt es kaum Patches zum bugfixen, was, wenn man eine Version mit einem schwerwiegenderen Fehler hat, was laut Google zumindest bei der seperat gekauften Version schon öfter vorgekommen sein soll, durchaus dazu führen kann, dass man sich irgendwo ein passendes Savegame besorgen muss, um das Spiel überhaupt fortsetzen zu können.

Ein positiver Punkt in technischer Beziehung ist die Funktionalität des Spiels im Bezug auf den PC und das Betriebssystem, so läuft sogar die seperat erworbene Version auf Windows 7 - 64 Bit ohne Probleme.

Kommen wir nun zur Story. Im Intro begegnen wir der schlafenden Alice, die gerade zum Tee beim Hutmacher eingeladen ist, doch wird dieses gemütliche Beisammensein unterbrochen, denn während sie träumt bricht in Alices Zimmer Feuer aus! Sie schafft es zwar sich rechtzeitig aus dem Haus zu retten, aber ihre Eltern kommen beide in den Flammen um. Das Mädchen beginnt bald darauf sich immer mehr zu verschließen und in sich zu kehren, so dass man sie schließlich zur psychologischen Behandlung in ein Sanatorium einweißt. Nach einigen Jahren der erfolglosen Therapie gibt man Alice, in der Hoffnung so etwas zu bewirken, ihr altes Stoffkaninchen wieder, welches sie damals aus dem brennenden Haus mitgenommen hatte. Kaum lässt man sie allein, wird das Stofftier lebendig und bittet sie um Hilfe, weil das Wunderland in Gefahr sei.

Tatsächlich ist von der schönen und rosigen Welt nicht mehr viel über und so gilt es dem weißen Kaninchen zu folgen, um zu erfahren was passiert ist. Begleitet wird Alice dabei von der Grinsekatze, die sie zwar nicht in Kämpfen unterstützt, aber dafür weisen Rat in schwierigen Situationen bietet, auch wenn sie dabei relativ oft in Rätseln spricht.

Insgesamt überzeugen die Charaktere durch ihr storytechnisch passendes Benehmen (wenn zwischenzeitlich auch etwas platt), lustige Sprüche und, bei Alice, durch die psychologische Komplexität und den Raum für verschiedenste Interpretationsweisen.

Zum Gameplay: Die Umgebung im Spiel ist fantasievoll gestaltet und auch nicht unbevölkert, so trifft man im Laufe der Handlung viele bekannte Charaktere, trotzdem wirkt die Welt durch graue Farben und eine atmospährische musikalischen Untermalung furchtbar trist. Passend zur Geschichte.

Alice wird in Drittansicht gesteuer und muss sich dabei durch unwegsames Gelände und teilweise sehr komplizierte Level kämpfen. Auf ihrem Weg findet sie die verschiedensten Rätsel, die sowohl einfach als auch relativ schwer sein können. Dabei sollte man sich vorallem darauf einstellen, dass man viel erkunden muss, um überhaupt zu begreifen, was eigentlich von einem erwartet wird. Dies kann manchmal ziemlich frustrierend sein, da man nicht weiß worauf man achten muss, und in manchen Fällen bleibt einem vielleicht nur der Griff zur Komplettlösung.

Alice findet im Laufe des Spiels die verschiedensten Waffen, die sie auch braucht, um die riesigen Bosse überwinden zu können, die teilweise wirklich sehr knifflich sind, was natürlich auch von den vier Schwierigkeitsgraden abhängt. Gut hat mir vorallem gefallen, dass jeder Boss auch verschiedene Phasen hat, so kommen mit sinkendem Leben neue Angriffe dazu und andere fallen weg, wodurch von dem Spieler zusätzliche Anpassungsfähigkeit erwartet wird.

Zum Thema Kämpfe sei noch erwähnt, dass das Spiel zwar ab 16 ist, aber die Gegner mit den richtigen Waffen enthauptet, zerschnitten oder zerfetzt werden können, was bei der Grafik jedoch weniger ekelhaft aussieht, als es klingt.

Alles in allem hat mir das Spiel sehr viel Spaß gemacht, sowohl vom Gameplay, als auch durch die gute Story, wobei man sagen muss, dass das Ende schon beinahe klischeehaft ist.

Fazit: Ich persönlich würde das Spiel jedem empfehlen. Wenn man es sich besorgen will, sollte man allerdings schon zur Kombo-Packung mit dem zweiten Teil greifen, da die seperate Version des ersten Teils für Sammlerpreise angeboten wird und daher ggf. sogar teurer ist als beide Spiele zusammen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 25. August 2011
habe das Spiel als Gratis Download im PSN Store erhalten udn wollte es natürlich vor dem 2. teil durchspielen. Das Spiel ist tatsächlich so schräg, wie es viele Rezensenten hier beschreiben. es gibt kaum grade Linien und einige Grauslichkeiten zu bestaunen.

Zum größten teil ist es dem Jump'n Run Genre zuzuordnen, die Hüpfpassagen sind ab und an etwas kniffliger aber dank eines großzügigen Speicher - cheats immer schaffbar und frustfrei. Das speichern - und ich nenne es cheat - erlaubt es in jeder Situation, auch bei Bossen, ein Save-game anzulegen, sodass man sich oft von einem Save-game zum anderen hangeln kann, und auch die schwierigsten passagen frustfrei schafft.

ich sah den Speicher Bildschirm sicher so oft wie den eigentlichen Spiele Bildschirm, aber ohne dem hätte ich das Game bereits nach 2 Stunden in die Ecke gepfeffert.

Die Steuerung ist ab und an hakelig, vor allem der Sprung aus dem Wasser misslang mir des öfteren, ebenso ist die Kamera vor allem in engen Räumen und bei Kämpfen furchtbar hakelig und man haut ins Leere, hoffend die Gegner zu treffen.

Ansonsten gibt es nichts zu bemängeln, Sound hervorragend, Leveldesing wie oben beschrieben , mir kommt der Verdacht auf dass ein Gamedesigner zum anderen sagte :"Krank genug ?" und der antwortete :"Nein, es geht noch ein wenig kränker.." :)

Grafik ist auch ansprechend, die PS3 Version wurde ja etwas aufpoliert (ähnlich Beyond Good and evil) und ich persönlich finde diese Idee alte Spielperlen derart zu präsentieren hervorragend, (fast) nichts wirkt pixelig oder "unschön". Das fast in Klammer bezog sich auf den Schluss, der teilweise ziemlich verpixelt daherkommt, aber das sind nur einige Sekunden Cutscenes, die nicht wirklich stören.

Alice hat mich begeistert und jetzt kommt Teil 2 dran ..
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 27. Juni 2011
Ich liebe das Buch Alice im Wunderland wie auch Filme und natürliche Spiele darüber. Ich wollte den ersten Teil von American McGee's Alice schon vor längerer Zeit spielen. Hatte mir extra das Spiel bei einer Freundin ausgeliehen, wurde aber anfangs nicht ganz warm damit. Daher gab ich es fast ungespielt erstmal zurück. Nun, als das zweite Spiel herauskam und es dort den ersten Teil gratis dazugab bei meiner PS3 Version, habe ich wieder damit angefangen und ich bin hellauf begeistert. Evtl. liegt es daran, dass ich nun mit dem Controller meiner Konsole spielen kann und nicht über den PC mit der Tastatur. Ich spiele auf dem PC schon seit längerem nicht mehr.

Ich bin auch nicht so der "Metzeltyp", daher spiele ich es auf der Stufe leicht. Somit frustet es mich nicht so, wenn mehrere Gegner auf mich zukommen. Die Welten sind super fantasievoll und schön gestaltet und die Grafik ist für das Alter des Spiels hervorragend.

Nun hab ich es schon angesprochen, es ist eine Art Action Adventure, in dem man seine Gegner mit einem Messer und noch weiteren interessanten Waffen (wie die "32-heb-auf-Karten" oder den Cricket-Schläger) niedermetzelt. Für kleine Kinder ist dieses Spiel also nichts, auch nicht für sanfte Gemüter, die in einer bunten, glücklichen Welt a la Disney spielen möchten. American McGee's Alice ist düster, melancholisch und brutal. Aber nie so brutal, dass es wiederlich werden könnte. Es behält eine gute Ballance. Heutige Filme (wie Saw z.B.) oder auch andere Videospiele sind da um einiges brutaler weshalb ich sie überhaupt nicht mag. Ich bin also auch jemand, der dieses extrem brutale Zeug nicht ausstehen kann. Aber dieses Spiel schafft es, dennoch in meinen Augen gut zu sein, da es von vornherein so skurril ist, dass das einfach dazu passt.

Die Steuerung ist manchmal etwas knifflig, was öfteres Zwischenspeichern braucht, was einen dann manchmal etwas aus dem Spielfluss bringt, aber ich empfinde es als nicht so schlimm. Andere Zocker sind da evtl. geschickter als ich. ;-)

Auf jeden Fall ist es ein super spannendes Spiel. Ich möchte immer tiefer ins Wunderland abtauchen und neue Gegenden und Charaktere entdecken. Es wird mir bisher nicht langweilig mit dem Spiel.

Kurz und knapp: Ein gutes Gruselspiel, was skurril und auch etwas blutig ist, aber dennoch nicht eklig dadurch wirkt. Mit faszinierenden Leveln, Gestalten und guter Story. :-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 19. Juni 2011
ICh habe dieses Spiel letzte Woche durch Zufall nach 6 Jahren gefunden, ich hatte es mir damals gekauft aber dann irgendwie in einer Schublade vergessen oder so, auf jeden Fall war es noch komplett eingepackt, mit Kassenbeleg und allem drum und dran.

+Tolle Grafik
Zugegeben, sie ist nicht ganz neu, aber mir gefällt sie, ich hab mit Grafik eigentlich nie ein Problem :)
+Klasse Leveldesign
Das, was wohl vielen auffällt ist das kreative Leveldesign, mal ist man in einer Schule, mit offenem boden, mal in einer riesigen Schachwelt oder man klettert einen riesigen Wasserfall hoch.
+Atmosphärische Musik
Die Musik hat mir auch gefallen, in der Welt des Hutmachers war sie, wie ich finde, am besten! Meine kleine Schwester kam mal rein, alsi ich in dem Labyrinth war und hat gesagt, sie bekäme eine Gänsehaut bei der Musik :) Sie gefiele ihr aber! ;D
+Super Waffenauswahl
Skurrile und vor allem Kreative Waffen, was man mit Alltagsspielzeug alles anstellen kann, hätte ich nicht gedacht ;)

-Schwierige Steuerung
An manchen Stellen bin ich teilweise verzweifelt, weil Alice entweder zu weit, zu wenig oder gar nicht gesprungen ist o.O danach konnte ich wieder ganz unten anfangen(Stichwort: Wasserfall, weil ich natürlich nicht wusste, dass man manuell speichern kann. Natürlich lag das nicht am Spiel, war aber trotzdem ziemlich nervend...
kleines -Ein wenig steife Dialoge
Ich fand, dass die Dialoge ab und zu steif klangen....ich weiß auch nicht, warum...aber mir haben die Synchronsprecher alle gut gefallen, vor allem der, der Katze :)

fazit:
Gelngenes Spiel mit viel Spielspaß und Wiederspielwert :) Hab mir den zweiten Teil auch bestellt :)

LG
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 6. Juni 2011
Alice - die düstere und makabere Seite des Märchens. Wie ich mich meinen Vorrednern anschließen kann, kein Spiel für Kinder, denn die Brutalität ist recht hoch. Auch nach 11 Jahren noch - auch wenn es im Vergleich zu heutigen Spielen doch recht "harmlos" ist. Ich hoffe, ich versteht jetzt, wie ich das meine.

Nach 11 Jahren habe ich das Spiel erneut gespielt und das Spiel ist es immer noch wert. Die Grafik ist nicht mehr auf dem neuesten Stand - aber das ist es nicht, was das Spiel ausmacht. Die Geschichte dahinter sowie die Musik von Chris Vrenna sind es, die das Spiel ausmachen und auch liebenswert machen.

Meine Vorredner haben bereits ausführliches zu dem Spiel gesagt, dennoch darf es nicht mit der Disney-Version verglichen werden. Wer den Originalfilm - nicht! Disney - kennt, weiß, dass Alice von Anfang an kein Kindermärchen ist

Wer hier High-End-Grafik erwartet, ist fehl am Platz - für damalige Verhältnisse war die Grafik mehr als super und auch Tomb Raider (habe ich auch hier liegen) kommt nicht gegen Alice an. Wer jedoch eine liebevolle, fesselnde und bis zum Ende spannende Geschichte mit passender Musik unterlegt sucht, ist hier richtig, denn das Spiel basiert mehr auf Psyche als auf Ballern.

Grüße, Kitty

BTW: Wer nach einigen Jahren das Spiel aufgrund der Grafik schlecht macht, sollte es lieber lassen, denn man läuft schnell Gefahr, es mit derzeitigen Grafikanforderungen zu vergleichen.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. März 2004
Eltern, die ihren jüngeren Sprößlingen ein kinderfreundliches PC-Spiel schenken wollen, werden möglicherweise "McGees Alice" in Erwägung ziehen, denn niemand würde einer Geschichte über "Alice im Wunderland" etwas BÖSES zutrauen. Wer also glaubt, daß McGees Alice ein süsses Jump'n'Run für den Filius ist, der sollte vor dem Kauf gewarnt sein: McGees Alice, ist absolut KEIN Spiel für kleine Kinder!
Es kommen zwar sämtliche Wegpunkte und Gestalten aus der ursprünglichen Geschichte vor (Raupe, Grinsekatze, Herzkönigin...), doch diese präsentieren sich keineswegs niedlich und lustig, sondern grotesk: Alice läuft mit einem blutigen Schlachtermesser durch die Gegend, der verrückte Hutmacher, vollzieht grauenvolle Experimente an seinen ehemaligen Freunden, Schädel explodieren, Blutfontainen wohin das Auge blickt, düster und verfallene Umgebungen, riesige Tausendfüssler mit rasiermesserscharfen Zähnen, Enthauptungen,...
Für die jüngeren Spieler, ist Alice demnach absolut nicht zu empfehlen! Für alle anderen kann ich nur sagen: Zugreifen!!! Das Game bietet eine Menge! Phantasievolle Umgebungen, tolle Effekte, und ein ausgewogenes Gameplay, welches absolut nicht langweilig wird! Durch die vielen Jump'n'Run-Einlagen, fühlt man sich an die Tage der klassischen Games erinnert, und verfällt gelegentlich mal in angenehme Nostalgie. Vom Anfang bis zum Ende, bietet Alice eine Menge Abwechslung.
Wer die Disney-Verfilmung, oder das ursprüngliche Werk von Lewis Caroll mochte, der wird dieses Spiel LIEBEN! Ein unkompliziertes lineares Jump'n'Shoot, an dem man bestens erkennen kann, daß die Phantasie wirklich grenzenlos ist.
Im Gegensatz zu vielen anderen Spielen, spielt man sich an Alice auch nicht satt, bis man es letztendlich durchgespielt hat! Kein Level gleicht dem anderen. Alle Umgebungen, wurden vollkommen individuell gestaltet. Auch die fein verteilten Rätsel sich toll. Sie wurden so gestaltet, daß sie ohne Frustanfälle zu lösen sind.
Der einzige Kritikpunkt: In den letzten Levels, verfügt man über eine Art "Über-Waffe", mit der die Bewältigung des restlichen Spieles kaum mehr eine Herausforderung darstellt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 6. Juni 2013
Der Versandt wahr sehr schnell und alles lief bestens!!
Das spiel war auch Richtig gut umgesetzt halt der erste Teil vor Alice Madness Returns.
Gut ok die Grafik ist natürlich nicht die neuste aber wer die vorgeschichte von Alice Madness Returns wissen will sollte es sich mal anschaun.Auch zwischendurch sehr Gruselig gemacht und natürlich auch Phychisch wieder voll kaputt aber das ist Alice.
Es läuft sogar auf windows 8 kann das Spiel empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Alice: Madness Returns (uncut)
Alice: Madness Returns (uncut) von Electronic Arts (PlayStation 3)
EUR 39,99

Alice: Madness Returns
Alice: Madness Returns von Electronic Arts (Windows 7 / Vista / XP)
EUR 24,99

Alice: Madness Returns (uncut)
Alice: Madness Returns (uncut) von Electronic Arts (Xbox 360)
EUR 39,99