Kundenrezensionen


64 Rezensionen
5 Sterne:
 (49)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hollywood at it's best!
Joanna Staton (Goldie Hawn) ist stinkreich, total verzogen und mega-zickig. Verheiratet ist sie mit einem blasierten Müßiggänger aus der sogenannten feinen Gesellschaft. Als die beiden wegen eines Maschinenschadens mit ihrer Luxusyacht in dem verschlafenen Nest Elk Cove anlegen müssen, bestellt Joanna den Tischler Dean Proffitt (Kurt Russell), um sich...
Veröffentlicht am 9. Mai 2003 von jknpf

versus
18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger weg 2!
Ich kann mich meinem Vorredner nur anschliessen.
Der Film selbst zaehlt schon zu den Klassikern, keine Frage.

Aber diese DVD...
Will die Filmindustrie uns Kunden denn fuer total bloede abstempeln?

HDTV links, rechts, oben und vorallem unten.
...und einfaches Pal haben sie nicht im Griff.
Warum auch noch Geld in einen anamorphen...
Veröffentlicht am 3. Mai 2008 von Heinz


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hollywood at it's best!, 9. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Overboard [VHS] (Videokassette)
Joanna Staton (Goldie Hawn) ist stinkreich, total verzogen und mega-zickig. Verheiratet ist sie mit einem blasierten Müßiggänger aus der sogenannten feinen Gesellschaft. Als die beiden wegen eines Maschinenschadens mit ihrer Luxusyacht in dem verschlafenen Nest Elk Cove anlegen müssen, bestellt Joanna den Tischler Dean Proffitt (Kurt Russell), um sich ihren Kleiderschrank auf der Yacht umbauen zu lassen. Sie behandelt den Handwerker denkbar schlecht und prellt ihn am Ende auch noch um seinen Lohn.
In der folgenden Nacht - die Yacht ist wieder flott - fällt Joanne über Bord, ohne daß es von der Besatzung bemerkt wird. Ein Kutter fischt sie aus dem Wasser und sie wird in das Krankenhaus von Elk Cove gebracht. Bei dem Unfall hat sie ihr Gedächtnis verloren und weiß nicht mehr, wer sie ist. Als ihr Mann sie absichtlich nicht identifiziert (er zieht es vor, sích mit einer größeren Anzahl jüngerer Frauen zu befassen), und Dean Proffitt von der Geschichte im Fernsehen hört, kommt ihm eine Idee: Seine vier Jungen brauchen dringend eine Mutter ....
Die Handlung ist geradlinig und wartet nicht mit Überraschungen auf. Die Charaktere sind deutlich überzeichnet, sodaß es keine Mühe macht, sie sofort in gut und böse einzuteilen. Das Happy-End nach Hollywood-Manier ist vorprogrammiert. Dennoch ist der Film keine Sekunde langweilig und am Ende fühlt man sich als Zuschauer bestens unterhalten. Goldie Hawn ist einfach hinreißend, aber auch Russell und die Nebendarsteller liefern äußerst ansprechende Leistungen ab.
Absolut sehenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kann man sich immer wieder ansehen..., 12. März 2007
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
und wird deshalb auch immer mal wieder im TV gezeigt.

Ich habe aber keine Lust zu warten, deshalb habe ich mir "Overboard" nun endlich auf DVD zulegegt und ihn mir gleich nach Erhalt wieder angesehen. Die Komödie hat für mich nichts an ihrem Charme verloren, ich kann noch genauso herzlich lachen wie vor fast 20 Jahren.

Schade nur, dass der Film in den USA von den Kritikern verrissen wurde. Hawn & Russell haben sich danach dazu entschieden, keinen gemeinsamen Film mehr zu drehen. So gibt es leider keine Fortsetzung, obwohl es bestimmt amüsant gewesen wäre mitanzusehen, ob Papa & Söhne Proffitt mit den neuen Lebensumständen in der HighSociety klarkommen und ob es noch zu dem kleinen Töchterchen (wie von Joanna in der Schlußszene gewünscht) kommt.

Fazit: Ein rundum gelungener Film mit Darstellern in bester Spiellaune.

Viel Vergnügen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Komödie, 1 A Schauspieler. Goldie ist wie immer goldig, 15. Februar 2006
Von Ein Kunde
Diese super Kommödie muss man einfach gesehen haben. Und man weiß sehr schnell, dass man diesen Film nicht nur einmal ansehen wird.
Ich habe ihn schon ca. 4 mal gesehen. Jetzt hab ich ihn auf DVD gekauft. Man lacht sich immer wieder schlapp. Die Situationskomik gefällt mir hierbei besonders gut. Das zeichnet eine gute Kommödie aus. Ein Lacher jagt den anderen. Es gibt einfach nichts zu kritisieren. Goldie Hawn brilliert wieder mal unglaublich. Kurt Russel ist auch Klasse. Kein Wunder, dass die beiden auch im richtigen Leben verheiratet sind, sie passen doch so gut zusammen. Ich kann diesen Film nur wärmstens empfehlen. Ein Muss für comedy-fans.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tolle Komödie!, 23. November 2006
Zu diesem Film gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, bis auf, dass er toll ist!

Hierbei handelt es sich um eine lockerleichte Komödie mit Goldie Hawn und Kurt Russell die jedem Spaß bereitet.

Es geht um eine reiche Frau, die ihr Gedächtnis verliert und damit sie mal erlebt wie es ist arm zu sein, nimmt ein früherer Handwerker von ihr sie bei sich auf.

Es macht Spaß zu sehen, wie sich die einstige Millionärin in das Leben des Handwerkers mit seinen drei Kinder integriert und dabei an ihre Grenzen kommt.

Wunderbarer Film und nur zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Goldig, 22. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Overboard - Ein Goldfisch fällt ins Wasser (DVD)
Bei diesem Film ist mir die Technik recht egal, es ist eine der nettesten Komödien, die Goldie Hawn je gemacht hat. Der im deutschen Titel erwähnte Gold-
fisch ist die zickige Millionärin Joanna Stayton (Goldie Hawn), die beim Sturz ins Meer einen Gedächtnisverlust erleidet. Der Handwerker Dean Proffitt
(Kurt Russell), den sie vorher schlecht behandelt hatte, rächt sich an ihr, indem er behauptet sie sei seine Ehefrau und die Mutter seiner vier äußerst
lebhaften Söhne. Joannas Ehemann Grant (Edward Herrmann) gibt sich nicht die geringste Mühe seine Frau wiederzufinden, bei Dean gibt es garkeine Probleme,
er ist Witwer. Wie Joanna sich bemüht, mit den ungewohnten Hausarbeiten fertigzuwerden und wie Dean und Joanna sich näherkommen, das ist eine Freude - man merkt, dass die beiden auch in der Realität ein Paar sind. Mein absoluter Liebling ist allerdings in diesem Film Katherine Helmond als Joannas Mutter
Edith Mintz - Zitat: "Sei lieb zu deiner Mami."
Was mir an dem Film überhaupt nicht gefällt ist die penetrante Überbewertung von Geld, das vermiest auch den eigentlich versöhnlichen Schluss. Trotzdem
ein sehr netter Film für ganze Familien, bei dem der Trailer leider das einzige Bonusmaterial ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen reich und arm, 7. April 2006
Joanna besitzt alles was man für Geld kaufen kann. Sie schippert auf einer Yacht umher und schikaniert die Leute. Besonders Dean Proffit macht sie das Leben schwer. Nachdem er das falsche Holz für ihren neuen Schuhschrank benutzt hat, weigert sie sich ihn zu bezahlen. Schlimmer noch: Sie wirft ihn samt seines Werkzeugs über Bord. Doch als sie des nachts selbst ins Wasser gespült wird und sich an nichts mehr erinnern kann, schlägt Deans Stunde. Er hat sich eine ganz besondere Art von Rache ausgedacht...
Der Film ist zum Brüllen komisch und manchmal so traurig, dass man losheulen könnte. Natürlich hat alles ein Happy End und man hat sich ca. 2 Stunden wunderbar amüsiert. Man kann den Film einfach jederzeit schauen: zum faulenzen, zu einem Familienabend, Kuschelabend usw. Für Kinder jeden Alters geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Treffer - versenkt ;-), 10. November 2005
Von 
Melanie Holtmann "Mekko!" (Utopia) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
"Overboard" ist eine ziemlich gute Komödie - die unglaublicherweise schon 18 Jahre alt ist. 1987 gedreht, strahlt sie dennoch einen zeitlosen Charme aus, der eigentlich allen guten Filmen eigen sein sollte. Goldie Hawn und Kurt Russell - auch im wirklichen Leben ein Paar - spielen die Hauptrollen in diesem unterhaltsamen Werk. Der Tischler Dean Proffitt (Russell) wird auf die Yacht der snobistischen Joanna Stayton (Hawn) gebeten, um für sie ein neues Schuhregal zu zimmern. Joanna ist mit dem Ergebnis allerdings ganz und gar nicht zufrieden und schmeißt Dean mitsamt Werkzeugkiste ins Wasser. Wenig später geht sie selbst in einer stürmischen Nacht über Bord und wacht ohne Gedächtnis im lokalen Krankenhaus auf. Der neurotische Ehemann verleugnet sie, und so kann Dean einen gemeinen Plan ausführen: Er gibt Joanna als seine Ehefrau Annie und Mutter ihrer vier Söhne aus und schleppt sie in den Alptraum eines schimmlig-ärmlichen Haushalts.
"Komödie" ist eigentlich ein ziemlich unpassendes, weil so harmlos-seicht klingendes Wort für allerlei höchst unterschiedliche Filme, die unter diesen Oberbegriff fallen sollen. Und so ist auch "Overboard" anders und mehr als eine bloße Komödie - es ist auch eine lehrreiche Begegnung zweier Welten, die auf der Oberfläche zum unvermeidlichen moralischen Tenor führt: Liebe und Sinn sind wichtiger im Leben als Geld und Leere, und wo die Reichen hohlköpfig-blasiert degenerieren, sind die Armen noch schön vital, rauh, aber herzlich. Diesen so absolut gesetzten und naturalisierten Normenkanon könnte man natürlich auch schon wieder hinterfragen - das sollte allerdings Filmanalysten vorbehalten bleiben :-)
Festzuhalten bleibt, dass "Overboard" seine Sache ziemlich gut macht - Annies/Joannas Konfronation mit verkommenen Kindern, vergammeltem Essen und allerlei sonstigem Ungemach sind witzig, aber nicht gezwungen lustig inszeniert. Goldie Hawn nimmt man beide Seiten - den nichtsnutzigen Snob wie die schuftende Mami - sofort ab, und ihre Wandlung wird erfreulicherweise nicht von langatmigen Selbstfindungsmonologen begleitet. In toto ist der Streifen demnach - für seine Verhältnisse - gelungen und somit: sehenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch nach mehrmaligem Ansehen immer noch superlustig, 7. Dezember 2008
Dean Profitt (Kurt Russell) schlägt sich als allein erziehender Vater von vier Söhnen mehr schlecht als recht als Schreiner durch. Die Familie wohnt in einer Bruchbude, die Söhne sind sich weitgehend selbst überlassen und Dean ist reichlich überfordert mit der Situation der ewigen Pleite. Da ist er froh, als er den Auftrag kriegt, für die stinkreiche Joanna (Goldie Hawn), die mit ihrem blasierten Gatten in einer Luxusyacht bei Deans Wohnort vor Anker liegt, einen Schuhschrank aus Holz zu schreinern. Doch der überkandidelten Joanna ist nichts recht. Als der Schuhschrank fertig ist, weigert sie sich unter dem frechen Vorwand, der Schrank sei aus dem falschen Holz gebaut, ihn zu bezahlen. Als Dean böse wird und seinen Lohn fordert, schmeißt sie kurzerhand ihn und sein Werkzeug ins Wasser und segelt von dannen.
Wenige Tage später fällt Joanna von der Yacht, verliert ihr Gedächtnis, wird von einem Müllschiff aufgegabelt und landet in der Klapse. Als das Fernsehen in den Nachrichten Joannas Bild zeigt, um herauszufinden, ob sie jemand kennt, hat Dean plötzlich eine tolle Idee. Er gibt sich als Joannas Mann aus, holt sie aus der Klapse ab, bringt sie zu sich nach Hause mit dem Plan: Joanna soll durch Hausarbeit die Schulden abarbeiten, die sie noch wegen des nichtbezahlten Schuhschranks bei ihm hat. Überaus lustig sind die Szenen, in denen Joanna, die ja als verwöhntes Luxusweibchen null Erfahrung mit Hausarbeit hat, versucht, Deans Chaoshaushalt in den Griff zu kriegen und die Söhne zu spuren.
Womit natürlich niemand gerechnet hatte: Joanna und Dean verlieben sich ineinander, die Kindern himmeln ihre neue "Mutter" an und Joanna schafft es in kurzer Zeit, die ganze verwahrloste Profitt-Familie zu revolutionieren. Aber in dem Moment, wo alle Dean, Joanna, die Kinder sehr glücklich miteinander sind, gewinnt Joanna ihr Gedächtnis zurück und erinnert sich plötzlich wieder an alles. Da fällt es ihr auch wie Schuppen von den Augen, wer Dean wirklich ist und dass sie gar keine Kinder hat. Bis zur letzten Sekunde bleibt es spannend, wie Joanna sich entscheiden wird: Zurück in ihr altes Luxusleben auf der Segelyacht kehren oder ihrem Herzen folgen und zu ihrem "Mann" Dean und ihrer neuen "Familie" gehen?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger weg 2!, 3. Mai 2008
Ich kann mich meinem Vorredner nur anschliessen.
Der Film selbst zaehlt schon zu den Klassikern, keine Frage.

Aber diese DVD...
Will die Filmindustrie uns Kunden denn fuer total bloede abstempeln?

HDTV links, rechts, oben und vorallem unten.
...und einfaches Pal haben sie nicht im Griff.
Warum auch noch Geld in einen anamorphen Transfer stecken? Der Kunde frissts auch so, wenn das Cover bunt genug ist.

In meinen Augen ist das schon ziemlich dreist.

Diese Billig-DVD wurde NICHT anamorph transferiert,
d.h. Handykino auf Beamerleinwand. Viel Spass.
Das hat dieser durchaus sehenswerte Streifen sicher nicht verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr schlechte Qualität!, 22. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir fanden diesen Film immer schon super lustig und wollten diesen nun auch endlich in unserer DVD-Sammlung haben, allerdings wurden wir von dieser DVD mehr als enttäuscht!
Die Qualität ist ein absoluter Graus und mehr als schlecht! Es rieselt, die Farben sind schrecklich... ich brauche wohl nicht mehr sagen!
Den Film haben wir selbst im Fernsehen schon in besserer Qualität gesehen!
Ich würde dringend vom Kauf abraten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Overboard - Ein Goldfisch fällt ins Wasser
Overboard - Ein Goldfisch fällt ins Wasser von Garry Marshall (DVD - 2000)
Gebraucht & neu ab: EUR 4,94
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen