Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
20
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:30,99 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. März 2001
Diese Band hat es geschafft, mich - im wahrsten Sinne des Wortes - aus meinen Schlaf der "Musikverdrossenheit des 21.Jahrhunderts" zu rütteln. Nur der Zufall führte mich zu diesem Ohrenschmaus, der nicht nur "Gothic-Liebhabern" vorenthalten sein sollte. Seit Mitte der 80'er Jahre warte ich auf solch' eine "Re-Innovation" einer Musik, die es schafft, geläufige Akkord-Kombinationen mit melodischen Effekten zu kombinieren, um dennoch einzigartig zu bleiben. "The 69 Eyes" zeigen in ihrem neuen Album , dass der "Rock'n Roll" noch in diesem Jahrtausend überlebt hat. "Blessed Be" ist bestückt mit Titeln, die einerseits kräftig, andererseits ruhig und melodisch sind. Bei dem Titel "Velvet Touch" erkennt der Musiker, dass die unverwechselbare Stimme von Jyrki die musikalischen Nuancen in einer einzigartigen Weise verbindet bzw. ergänzt. Ein Ohrwurm für ruhige Minuten ist "Stolen Season" mit seinem sich allmählich aufbauendem Refrain.
Für mich ist diese CD "die Scheibe", auf die ich lange gewartet habe !!!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2001
Also nach der neuen HIM - christmas edition dachte ich schon,dass wäre die größte Fan-Verarschung,aber DAS übertrifft echt alles.
Mal im ernst,ich mag beide Bands sehr gerne,aber die selbe CD nochmal zu verkaufen und 3 Videos als den super-knaller-Bonustrack anzupreisen,is echt schon traurig.Man sollte solchen treuen Fans (und da möchte ich mich nicht ausschließen) nicht so das Geld aus der Tasche ziehen!Ich kenne diese "Sammelleidenschaft" und war trotz allem auch schon am Überlegen,ob ich mir die "blessed be-collection" nicht doch kaufen soll.Ein echter Fan denkt ja nun mal,das er "Alles" von seinen Stars haben muss.Jedoch sollten auch die Fans mal nachdenken wie sie über den Tisch gezogen werden.
Naja,nette Idee einer Pattenfirma eben...
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2001
Melancholie scheint in Finnland an der Tagesordnung zu stehen , wie sonst soll man sich erklären das dort derzeit die besten Gothic-Rock Bands nur so aus dem Boden schießen ( z.b. HIM , ENTWINE ). Nun zur vorliegenden Scheibe , denn die ist der Überflieger schlechthin und braucht sich hinter ihren Landsleuten von HIM nicht zu verstecken . Ville Valo hat sogar die backing vocals zu diesem Album übernommen . Ein weiterer Pluspunkt wie sich herausstellt . Die Finnen bauen geschickt Einflüsse von Paradise Lost , Type O Negative und zum größten Teil der Sisters Of Mercy in ihre Songs ein und drücken dem ganzen eine gewisse eigene Note auf der vorrangig in den tiefen vocals von Jyrki zu begründen ist . Dieser verleiht nähmlich den Songs eine düstere melancholische Stimmung . Einen Song besonders hervorzuheben wäre sinnlos da sich das hohe Qualitätslevel durch das ganze Album zieht . Es gibt quasi keinen einzigen ausfall zu vermelden . Die Songs sind sehr eingängig und setzen sich sofort im gehöhr fest . Weiter so !
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2005
Finnland ist ja in Sachen melancholische, schwermütige Musik ein bekannter Hund. Wer diesbezüglich zuerst an HIM denkt, sollte sich jedoch eines Besseren belehren lassen, denn The 69 Eyes stehen den kommerziell erfolgreicheren Finnen in nichts nach, ganz im Gegenteil: „Blessed Be..." spielt sämtliche HIM- Alben locker an die Wand. Vor allem mit diesem zweiten Album aus dem Jahre 2000 haben The 69 Eyes einen echten Geniestreich abgeliefert.
Ich war bereits nach dem ersten Durchhören überwältigt, auch wenn derart gotisch angehauchte Musik nicht unbedingt meine bevorzugte Musikrichtung ist. Dennoch kann dieses Album überzeugen; es besitzt eine düstere, bedrohliche Schönheit und der Gesang ist weitaus tiefer als bei HIM oder den Sisters Of Mercy, was dem Album eine eigene Note einverleibt. Die Musik ist abwechslungsreich, atmosphärisch dicht und die Texte dementsprechend passend, aber nie zu kitschig (verglichen mit anderen Bands aus diesem Genre). Der Hörer wird vom Anfang bis zum Ende bestens verwöhnt: Für ohrwurmtaugliche, massenkompatible Melodien ist gesorgt („Gothic Girl", „Angel On My Shoulder"), schwarze Düsterperlen („Brandon Lee", „Velvet Touch") stehen an der Tagesordnung, traurige, schaurig-schöne balladeske Elemente („Stolen Season") muss man nicht missen und etwas härtere Klänge („Wages Of Sin", „30") runden das Gesamtbild ab. Die Songstrukturen lassen zwar manchmal ein wenig an Komplexität zu wünschen übrig, doch daran wird man sich nicht stören, wenn einem das musikalische Grundkonzept zusagt. Die Stimme des Sängers Jyrki steht im Vordergrund und gibt den eigentlichen Ton an; auf längere Instrumentsoli muss man verzichten. Der Musik tut das auch hier keinen Abbruch, aber das liegt natürlich im Ohre des Hörers.
Letztendlich kann ich diese Platte auf jeden Fall weiterempfehlen. Vor allem Freunde der dunkleren Klänge werden ihren Gefallen an diesem Silberling finden. „Blessed Be.." ist in meinen Augen das stärkste Album der Band, denn das Vorgängeralbum „Wasting The Dawn" reicht technisch und atmosphärisch nicht an dieses heran und die etwas enttäuschenden, pop-lastigen Nachfolgealben sowieso nicht. Den Vergleich mit HIM müssen die fünf Finnen wohl weiterhin in Kauf nehmen, wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass viele HIM-Fans „Blessed Be..." lieben werden. Im umgekehrten Falle wäre ich mir nicht so sicher.
Anspieltipps: "Brandon Lee" , "Velvet Touch" , "Stolen Season"
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2002
Das bisher beste Album der fünf Finnen. Im Vergleich mit dem Vorgänger hat sich die Band sowohl im Sound als auch im Songwriting und in der Melodieführung verbessert. Gleich der erste Song macht die Veränderung hin zu hartem, düsteren, aber keineswegs primitiven Gothic klar. "Framed in blood" ist ein verdammt guter Song, bei dem das Keyboard besser eingesetzt wird als in allen Songs des Vorgängeralbums. Bester Song des Albums ist "The chair". Düster und hart gehen hier besonders die beiden E-Gitarristen zu Werke. Gleich danach kommt ein weiterer Klassesong, "Brandon Lee", ebenso so düster und ausgestattet mit einer spitzenmäßigen Melodie. Weitere Höhepunkte des Albums sind außerdem "Sleeping on my shoulder", ein melancholischer Song und "Stolen season" mit einem super Keyboardintro. Insgesamt ein fantastisches Album einer fantastischen Band.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2001
Nachdem ich die Lieder "Gothic girl" und "Brandon Lee" auf diversen Samplern gehört hatte, wusste ich, dass ich diese CD unbedingt haben möchte: The 69eyes haben einfach ein Gespür für Ohrwürmer. Genau in diesem Punkt liegt jedoch- wenn es bei dieser CD überhaupt so etwas gibt- auch meine Kritik: Insgesamt ist mir die CD ein wenig zu einfach, zu eingängig. Wer auf das gewisse Etwas wartet, auf ein tolles, langes, instrumentales Solo oder etwa auf ein Lied, dass mal völlig aus der Reihe tanzt, der wird enttäuscht sein.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2005
Habe durch Zufall von der Gruppe The 69 Eyes in VIVA die
Singleauskopplung Lost Boys aus dem Album Devils gehört. War
sofort total beigeistert. Zu erst habe ich gedacht es ist ein
neues Werk von den Sisters of Mercy. Das Vorvorgänger Album
Blessed Be besticht durch seinen druckvollen Gothic Metal.
Für Fans von Sisters of Mercy, HIM und allen Gothic Rock/Metal-
Fans ein unbedingtes Muß.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2001
Diese CD ist der absolute Hammer. Wer mal wieder härteren Gothic-Rock als Him hören will, für den führt kein Weg an Blesses Be vorbei. Die doch eher harten Sounds und die kellertiefe Stimme von Sänger Jyrki macht dieses Hörerlebnis perfekt. Schon der erste Song zeigt das Potential der Band. Kaufen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2003
Als ich das erste Mal in diese Scheibe reingehört habe, dachte ich mir nur "ok, seit wann machen Type O Negative und HIM zusammen Musik?" Damals war ich HIM Fan und mochte Type O nicht so sehr, doch über diese düster-romantische CD bin ich auch wieder zugänglich für Type O Negative geworden. Die Songs sind wunderbar ineinander stimmig, die Übergänge fliessend. Es gibt sehr wenige CDs, wo mir ausnahmslos alle Lieder gefallen, aber diese gehört absolut dazu. Jeder, der den Film "The Crow" mag, der wird auch von "The 69 Eyes" begeistert sein. Eine Band, von der wir dunklen Seelen noch viel erwarten dürfen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2001
ich könnte diese cd von meiner sammllung nicht missen, als ich sie zu erst hörte ist mir auch nur HIM eingefallen aber bei genauerem hinhören werweißt sich diese cd als alles andere zumal es die 69 eyes schon seit änfang der 90er gibt. einfach eine klasse cd noch besser ist es the 69 eyes live zu hören und zu sehen...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

13,99 €