Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Northern british Soul
Kevin Rowland's Dexys traten zu Zeiten von Post Punk und New Wave an, um den Briten den Soul wieder zu geben. Und Sie taten das euphorisch, ungestüm und voll jugendlicher Energie. Da machte es fast nichts, dass Rowland's ,Gesangskünste' zwar von enorm viel feeling und Hingabe geprägt waren, aber nicht unbedingt vo der besten Intonation. Der Northern Soul -...
Veröffentlicht am 24. November 2010 von V-Lee

versus
3.0 von 5 Sternen Ein Jahrhundertalbum - aber eine bessere Ausstattung wäre angebracht
Über die Qualität dieses Albums ist schon alles gesagt worden - es ist eines der besten Popalben überhaupt, ein ungestümes Meisterwerk. Warum nur ist es nicht möglich, es in einer adäquaten DeLuxe-Aufmachung, die diesen Namen verdient, wieder zu veröffentlichen? Zum Beispiel in einer aufwendigen Box, wie sie unlängst Human League...
Vor 1 Monat von Ein Kunde veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Northern british Soul, 24. November 2010
Von 
V-Lee (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Kevin Rowland's Dexys traten zu Zeiten von Post Punk und New Wave an, um den Briten den Soul wieder zu geben. Und Sie taten das euphorisch, ungestüm und voll jugendlicher Energie. Da machte es fast nichts, dass Rowland's ,Gesangskünste' zwar von enorm viel feeling und Hingabe geprägt waren, aber nicht unbedingt vo der besten Intonation. Der Northern Soul - von den Dexys in Form von Geno Washington personifiziert - war die klare Stilvorgabe für die frühen Singles und das erste Album; und als das Vertrauen in die songwriting Fähigkeiten groß genug war, lösten die eigenen Lieder mehr und mehr die Cover Versionen ab und so sollte ,Searching For The Young Soul Rebels' dann mit eigenen Songs im Northern Soul Stil gefüllt werden.

Das Album wartet auch tatsächlich mit hervorragenden Material wie ,Burn It Down' (hiess ursprünglich ,Dance Stance'), ,Tell Me When My Lights Turn Green', ,Seven Days Too Long' und natürlich ihrer ersten No.1 Single ,Geno' (der Hymne an oben erwähnten Soulsänger) auf. Getragen sind die alle von den Bläsern der Band, die so gut waren, dass selbst Intsrumentals wie ,The Teams That Meet in Caffs' ausgezeichnet funktionierten.

Vor allem die Mods dürften sich damals über diese Platte gefreut haben, taten die Dexys doch genau das, was ,IHRE' Bands wie The Who oder The Jam immer nur angedeutet hatten oder auf B-Seiten von Singles verbannten - nämlich mit dem eben dann doch viel tanzbarerem Northern Soul den Soundtrack für ihre Parties zu liefern. Und auch im Bereich Liebeslieder wussten die Dexys mit Titeln wie ,I'm Just Looking' den Burschen wie Mädchen gleichermassen gerecht zu werden. Dass Sie mit manchen Titeln auch gleich die Blueprint für nachfolgende Bands lieferten beweist bspw. ,Thankfully Not Living In Yorkshire' bei dem wohl Roland Gift (Fine Young Cannibals) damals ganz genau hingehört haben dürfte.

Den Charme der Dexys machte aber vor allem auch die rotzige Spielweise und die halt nicht glattpolierte Produktion aus. Klasse Soulsongs sind das alle miteinander und die 30th Anniversary Edition liefert nun endlich das, was man auf der 20-Jahr Geburtstagsausgabe nur als PC-tracks bekam - die ersten singles der Band, die mit vielen hervorragenden Cover Versionen glänzten.

Da wäre zum Beispiel das fröhliche und von unbändiger Spielfreude getragene ,Breakin' Down The Walls Of Heartache' (im Original von Johnny Johnson), der frühe Drifters Titel ,One Way Love' oder der erste Hit den die Bar-Kays hatten - ,Soul Finger'. Die klingen von den Dexys einfach druckvoller und fetziger als die Originale. Auch schön - die zwar etwas glattere, dafür aber noch dynamischere Single Version von ,Dance Stance' und die viel bessere erste Version von ,Plan B', das später völlig umarrangiert für ,Too-Rye-Ay' verwendet wurde. Da waren Sie dann aber auch schon eine andere Band.

Zum Beweis ihrer exzellenten Live Fähigkeiten kommen viele dieser singles auf der Bonus Disc dann auch nochmal in klanglich durchaus guten Live Versionen vor. Besondere Zuckerl hier: Hayes'/Porter's Sam & Dave Hit ,Hold On, I'm Coming' und Aretha's ,Respect'.

So soll eine DeLuxe Version sein, so stellt man sich das vor, nur dass man für die Original LP einfach noch mal die 2002er Mixe genommen hat, die Bonus Tracks aber neu remasterte, ist nicht ganz nachzuvollziehen, aber die waren eh schon recht in Ordnung. Nach der Geno Ära wurden Sie auf Too-Rye-Ay dann - in anderer Besetzung - von Rowland als Van Morrison Epigonen neu erfunden; aber auch der hat ja eine ganze Menge Soul - wenn auch keltischen.... Bleibt nur noch zu hoffen, dass sich Rowland nun endlich zu dem neuen Dexys Album aufrafft, das er vor 5 Jahren schon ins Gespräch brachte. Die Zeit wäre Reif dafür, zumal ja 'Don't Stand Me Down' nun nicht unbedingt ein würdiger Abschluss für diese großartige Band war.

'Searching' bleibt aber eines der ganz wichtigen britischen Alben der 80er und verdient ohne wenn und aber die Höchstwertung, in dieser Form sowieso.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weißer Soul mit Punk-Attitüde - ein Klassiker, 6. Oktober 2001
Rezension bezieht sich auf: Searching for the Young Soul Rebels (Audio CD)
Anfangs hören wir die Midnight Runners einige Sekunden lang die Radiofrequenzen vergeblich nach brauchbarem Material absuchen, bevor sie schließlich aufsässig "Let's burn it down!" rufen...
Noch bevor die Band mit "Come on Eileen" ihren verdientermaßen großen, heute noch gerne gespielten Hit hatten, erschien zu Beginn der Achtziger "Searching for the Young Soul Rebels". Ihre post-punkige Version vom Soul der vorangegangenen Jahrzehnte ist dank der mitreißenden Bläser, dank Kevin Rowlands zwischen Robert Smith und Adam Ant liegender Stimme (mancheiner wird sich an seinen etwas weinerlich-leierigen Gesangsstil vielleicht erst gewöhnen müssen), und natürlich dank der fantastischen Songs ein Klassiker geworden. Die Stücke sind mal ergreifend traurig ("I'm just looking", "I couldn't help if I tried"), meistens aber sehr rasant (z.B. "Thankfully living in Yorkshire...", "There there my dear"). Die bekannteste Nummer ist wahrscheinlich ihre Hommage an "Geno" Washington.
Dexy's Midnight Runners wollten mit ihrer Musik den damaligen Trends etwas entgegensetzen. Das ist ihnen gelungen, und ihre Rebellion macht auch heute noch Spaß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DEXYS MIDNIGHT RUNNERS "Searching for the young soul rebels, 17. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: Searching for the Young Soul Rebels (Audio CD)
Man schreibt das Jahr 1980, der Aufruch in ein neues Jahrzehnt. Punk liegt in seinen letzten Zügen und bereitet schon lange keinen Spaß mehr. England hat M. Thatcher gewählt und zugleich auch die Revolution von Rechts bekommen. Was liegt das näher als zur Gegenoffensive zu blasen.
Und die Dexys Midnight Runners taten dies im wahrsten Sinne. Mit weißem Soul und einer Menge Spaß in ihrer Musik wurde ein ganz eigener Stil geboren. In Tweedmänteln und Wollmützen kam der Spaß und die Freude am Leben , mit der unverschämten Energie des Punk wieder in die Musikszene zurück.
Die Dexys Midnight Runners lieferten mit "Searching for the young soul rebels" eines der besten und innovativsten Alben des Jahres 1980 ab. Sänger und Chef der Truppe Kevin Rowland hatte die wohl weinerlichste Stimme der seit Erfindung der Popmusik. Mit "Geno" einer Homage an Geno Washington schafften die Dexys sogar einen Top-10-Hit in England (Deutschland hat damals, mal wieder gepennt). "Searching for the young soul rebels" ist bis heute eine wirklich gute Platte auch wenn sie vieleicht weniger bekannt ist als "Too-rye-ay" mit dem Monster-Hit "Come on Eileen".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Ein Jahrhundertalbum - aber eine bessere Ausstattung wäre angebracht, 31. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Über die Qualität dieses Albums ist schon alles gesagt worden - es ist eines der besten Popalben überhaupt, ein ungestümes Meisterwerk. Warum nur ist es nicht möglich, es in einer adäquaten DeLuxe-Aufmachung, die diesen Namen verdient, wieder zu veröffentlichen? Zum Beispiel in einer aufwendigen Box, wie sie unlängst Human League und Heaven 17 bekommen haben, und nicht in einem schnöden Jewel Case...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Northern Soul vom Feinsten, fernab von "Come on Eileen"..., 5. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Leider reduziert man "Dexy's" häufig auf "Come on Eileen" und vergißt dabei, daß die Band weit mehr ist als ein "One Hit Wonder". Auch wenn ich den o.g. Song als Popsong top finde, zeigt sich auf "Searching for the Young Soul Rebels" wo die eigentlichen Wurzeln dieser unterschätzten Band liegen, nämlich im Northern Soul.
Bläser, Tempo, Gesang, Arrangements...auf dieser Platte stimmt einfach alles ! Absolute Kaufempfehlung !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Searching for the Young Soul Rebels
Searching for the Young Soul Rebels von Dexy's Midnight Runners (Audio CD - 2000)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen