summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos Learn More ssvpatio Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Kundenrezensionen

29
4,3 von 5 Sternen
The World Is Ours
Format: Audio CDÄndern
Preis:23,00 €+3,00 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. September 2000
Ich habe sehnsüchtlich auf die neue Farmer-Boys Cd gewartet, und stand direkt am Release-Day im Laden. Und ich muss sagen, die CD ist zwar etwas anders als die ersten beiden Alben, aber hat an Musikalischer Qualität in meinen Augen nichts zu den Vorgängeralben verloren. Die Musik der Farmer Boys ist in meinen AUgen etwas ruhiger geworden, aber Stücke wie z.B. "Here comes the Pain" lassen auch Freunde von kräftigen Gitarrenriffs nicht zu kurz kommen. Auf der anderen Seite stehen dann Stücke wie "If you ever leave me", was dann auf die "Härte" anderer Farmer Boys Titel verzichtet, und eher melodisch ist. Im ganzen kann man wohl sagen, dass die Farmer Boys wieder ein grandioses Album hingelegt haben, auf sie ihr auch ihre melodischen Seiten zeigen. Man sieht also dass gute Musik nicht aus Amerika kommen muss, jedoch würde ich mir mehr deutsche Bands dieses Kalibers wünschen.
P.S.: Fans der Farmer Boys sollten überigens mal in eine CD der Emil Bulls reinhören. Melancholy heisst das (so weit ich weiss) einzige Album von dieser ebenfalls deutschen aber noch unbekannten Band.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. August 2001
der aktuelle output der schwaben schlägt mal wieder alles. boten das debut "countrified" und der nachfolger "when pigs fly" noch songs in denen gnadenlose härte mit hymnenhaften refrains und pop-artigen melodien verschmolzen wurden, wird auf "the world is ours" die härte fast vollständing weggelassen... pathos heisst dass neue rezept... und damit wird nicht gegeizt! elf hymnen, eine dramitischer und emotionsgeladener als die andere. absolute highlights sind "here comes the pain" (dessen text genauso klischee überladen ist wie der sound: "when bullets are flying and women are crying" - kult!), das eingängige "the good life" und das gänsehaut-erzeugende "turn the world to ice". auch der rest der songs stellt keineswegs mittelmaß dar, sondern befindet in regionen, zu denen mancher gehypte, internationale act nur zu gerne vorstoßen würde... dass die stuttgarter auch (bzw. vor allem) live rocken haben sie uns ja auf unzähligen touren schon bewiesen. nur von dieser band kann man nicht genug bekommen! sollte das nächste album ähnliche geile düster-melodien beinhalten, und dazu noch härter werden, dann hat es die chance eines der besten (new-)metal alben aller zeiten zu werden... wenn nicht das beste! mfg
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 5. Dezember 2002
"Dies ist sowieso die genialste Scheibe aus dem Jahre 2000 - ach, was sag' ich des letzten Jahrhunderts !
Nicht nur was die Farmer Boys aus Stuttgart selber angeht - die hatten vorher ja auch "nur" zwei Platten
rausgebracht - nein, das meine ich sogar vollen Ernstes auf die gesamte, gefake'te Plattenindustrie bezogen.
Man stelle sich das so vor: man mischt Elemente aus der Klassik (vornehmlich mit Synthesizern umgesetzt) mit
brachialen Gitarren-Riffs, sparsam und mit Pausen eingesetzt (dafür umso heftiger!) und packe noch eine gut
aufpolierte, "jugendliche" Tenor-Stimme obendrauf und fertig ist ein phenomenales Heavy-Rock-Opus, daß
meiner Meinung nach (nicht nur nach meiner *g*) bis an das echte Klassiker-Musical "Jesus Christ Superstar"
von Andrew Loyd Webber heranreicht. Viel zu unterschätzt, sprich marketing-mäßig nicht gut umgesetzt oder
gar unterdrückt, hat man die fünf Jungs aus dem "Schwabenländle" da und dieses Album verdient aus meiner
Sicht eher einen neuen Musik-Stil - wie wäre es mit "Heavy-Metal-Klassik", schon was von gehört ?? Es
"kracht" einfach nur pausenlos, daß einem die "Buchsen" wegfliegen - gleich beim Opener z.B. "here comes
the pain". Oder "the good life" - eher happy-Stimmung verbreitend und "end of all days" und "we saw the
storm" und...ach halt - mit "if you ever leave me standing" ist eine zuerst etwas gewöhnungsbedürftige
"ruhigere" Nummer gelungen, so ging es mir jedenfalls, aber spätestens, wenn die nächste Freundin weg ist,
mag man den Song nicht mehr missen. Gut finde ich auch die gesamte Gestaltung des Cover-Inlays, eine
Mischung aus "altmodischem" bzw. klassischem Stil (Bilder während eines Opern-Balls oder der
dazugehörigen Pause, in der die Band-Mitglieder in russischen (!) Raumanzügen - na, war wohl immer
derselbe :-) - auftauchen), womit passend zum Musik-Stil der Bogen zwischen "Alt-hergebrachten" (ja, ihr
"Kiddis", alles neue ist nicht immer slipknotmäßig toll !) und Zukunfts-Orientiertem (sarkastisch nachdenklich
machend der Titel: "farm two thousand" - ja ihr "Alte-Leut'", nicht immer glauben, was die da so in den
"News" babbeln) gespannt wird. Eben ein echter Klassiker..."
mein Favorit: "turn the world to ice"
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 20. Juni 2005
Gleich Vorweg- „The World is Ours" ist für mich, dass beste der nunmehr 4 Farmer Boys Alben. Hit an Hit, gespickt mit harten „Metal-Gitarren" und eingängigen, tollen, wunderschönen Refrainmelodien. Diese CD hat, meiner Meinung nach keinen Ausfall, eigentlich nur „5 Sterne-Songs". Hier meine „Einzelbewertung":
1.Here comes the Pain (5)-Der Opener startet mit eine Sampel um dann mit einem klasse „pumpenden" Gitarrenriff zu starten-Bretthart. Das ganze gipfelt dann in einem wunderschönen Refrain
2.The Good Life (5)- Toller Song- Toller Gesang- Klasse Text!
3.End of All Days (4)-Leichter Qualitäts-abfall- Aber immer noch gut- wie immer, eingängige Refrainmelodie
4.We sow the Storm (5) Tolles Riff-Über die Gesangsleistung brauch ich hier glaube ich auch nix mehr zu sagen...
5.If you ever leave me Standing (5)-Tolle Ballade mit Gänsehautfeeling- Durch die Samples mit toller Athmo.
6.A Neew Breed of Evil (4)- Geiles Riff- ein absolutes Brett.
7.While God was Sleeping (5) Der schönste und geilste Refrain auf der Platte- Einfach nur toll
8.Turn the World to Ice (4)-Geiles Gitarrenriff- Guter getragener Song, fällt aber gegen die anderen etwas ab.
9.Like A Dart in your face (4)-Erinnert von der Refrainmelodie etwas „We sow the Storm" Zwar ein guter Song aber deshalb nur 4 Sterne
10.Farm Two Thousend (5)-Und gegen Ende wieder ein Brett!
11.The World is Ours (5)-Titeltrack mit bewährten Farmers-Rezept- Gitarrenwand, Sample Athmo und toller gesangsmelodie
Fazit: Dieses Album kann ich denen ans Herz legen, die auf Harte Gitarren und guten gesang mit viel Melodie stehen...Dann auf jeden Fall kaufen-5 Sterne-Basta!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. August 2000
Mal wieder ham die 5 Schwaben bewiesen, dass sie nicht nur live die beste Band der Welt sind. Die Höhepunkte der Platte stellen für mich eindeutig Like a dart in your face und Turn the world to ice dar. Einziger Kritikpunkt bleibt, dass auf diesem Album ein Brecher wie früher Prized, When pigs fly oder Farm, sweet farm fehlt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Es war ruhig um die Stuttgarter von FARMER BOYS geworden, kam ihre letzte CD doch 1997 heraus. 3 lange Jahre mussten die Fans bis zum Jahr 2000 warten, um damals ein neues Lebenszeichen der Schwaben zu bekommen, welches sie in Form von „The World is ours“ an uns preisgeben. Eröffnet wird das Album mit der Singleauskopplung „Here comes the Pain“, eine sehr griffige und prägnante Nummer. Etwas roher wird es dann auch wieder mit den folgenden Songs „The good Life“, „End of all Days“, „While God was sleeping“ oder auch „Like a Dart in your Face“, welche allesamt gewohnt brachialen Crossover, gepaart mit coolen Sequenzern, Loops, Synthie-Klängen, Samples, sowie dem gefühlvollen Gesang von Matthias Sayer, bieten. Allerdings als Manko angemerkt werden muss die häufigeren Wiederholungen einzelner Elemente, als da wären die Songstrukturen, die Spannungsbögen, die Arrangements als auch das Gesamtbild der Songs. Wären nicht einzelne tiefgreifende Unterschiede, könnte man meinen, das manche Songs gleich wären. Doch so schlimm ist es nun auch wieder nicht und die 5 Spätzlefresser biten uns mit „The World is ours“ ein modernes Album ab, welches eigentlich wie geschaffen für die Massen ist. Doch hängt dies letztendlich vom Hörer ab. :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Meiner Meinung nach übertrifft dieses Album sogar das erste Album der Band "Countrified". Schon allein der erste Song "Here comes the pain" reißt einen vom Hocker ( kleiner Tipp: im Musikvideo wirkt der Song noch mehr). Insgesamt wurde mehr Keyboard verwendet, sodass die Songs noch epischer und kräftiger wirken. E-Gitarre, Drums oder Bass wurden aber nicht zurückgenommen, der Sound ist einfach noch voller und satter. Neben "Here comes the pain" sind "The good life" und "End of all days" die besten Songs des Albums. Besonders letzterer ist sehr episch und kräftig. "We sow the storm" und "While my god was sleeping" schließen sich dieser Qualität und Stärke direkt an. Weitere Höhepunkte sind "Turn the world to ice" und "Farm twothousand". Doch eigentlich ist jeder Song des Albums ein Höhepunkt, denn jeder ist unheimlich gut. Lediglich "If you ever leave me standing" ist für meinen Geschmack recht schwach ausgefallen. Doch insgesamt ist "The world is ours" ein wirklich gelungenes Album mit atemberaubendem Sound, viel besser als auf dem Vorgänger. Der Kauf dieser Scheibe lohnt sich allemal, sie gehört in jede gute Metalsammlung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Allzu lang gab es die Farmer Boys nicht, nach zehn Jahren Bandgeschichte war im Jahr 2004 mit "The Other Side" dann Schicht. Mein Lieblingsalbum der deutschen Alternative-Metal-Band ist aber "The World Is Ours" aus dem Jahr 2000. Es ist nicht mehr so ruppig wie die ersten Veröffentlichungen, dafür ist beinahe jeder Song ein absoluter Volltreffer. "Depeche Mode Metal" wurde dieser Stil auch genannt, und die Bezeichnung ist durchaus zutreffend (passenderweise coverten die Farmer Boys auf ihrem Debütalbum "Never Let Me Down Again"). So gesellen sich zu harten Gitarrenriffs Synthie-Spielereien und der melancholische Gesang von Matthias Sayer. Ja, natürlich hat das alles eine gewisse Poppigkeit, die aber niemals verweichlicht oder anbiedernd herüberkommt. Auch 14 Jahre nach Erscheinen des Albums sind Songs wie "End Of All Days", "While God Was Sleeping" und "Here Comes The Pain" absolut großartig und haben nichts an ihrem Charme eingebüßt. "The World Is Ours" macht bewusst, welch große Lücke die Farmer Boys im Sektor des Alternative Metal hinterlassen haben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Das Album ist ein absoluter Klassiker und eines der besten im Metalbereich, dafür kann es nur 6 Sterne geben.

Meine Zwei-Sterne-Bewertung bezieht sich darauf, dass die von Amazon gelieferte CD aussieht, wie schlecht kopiert und bereits benutzt (!). Im transparenten Tray sind innen bereits alle Zacken rausgebrochen. Das "Booklet" ist keines, sondern nur ein vierseitiges dünnes graues Faltblättchen, ohne Text. Vorne sieht man das Cover verkleinert mit grauem Rand. In der Original-CD war ein richtiges Booklet mit Texten und Infos. Die CD hat auf Musikseite mehrere fettige Fingerabdrücke, obwohl die CD verschweißt war! Keine Ahnung, woher Amazon seine Ware bezogen hat oder wer mittlerweile die Lizenz zum Vertreiben dieser CD hat, vertrauenswürdig und legal sieht anders aus. Das einzige, was problemlos geklappt hat, war die schneller Lieferung und der MP3-Download vorab per AutoRip. Wer das Original möchte, sollte vielleicht lieber eine gebrauchte Original-CD in Betracht ziehen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 10. September 2002
Die Entwicklung der Farmer Boys ist ohne gleichen.
Der Erstling "Countrified" bot schon erstklassigen Crossover der zusammen mit der Orwellschen "Animal Farm" Atmosphäre die Band zum eigentlichen Newcomer des Jahres machte.
"Till the cows come home" war hinterhältiger und böser, aber auch melodiöser und verbreitet zusammen mit dem Cover puren Zynismus in Musik verpackt.
"The World is Ours" ist positiver, klischeehafter und damit auch spassiger. Sowohl thematisch als auch musikalisch hat man sich von seiner Vergangenheit gelöst und ist gelassener geworden. Die sehr eigenständige etwas schräge Stimme und die Sythies tragen inzwischen die Songs während die Gitarren meist nur die Grundlage legen. Trotzdem kann weder von Ausverkauf noch von Verweichlichung die Rede sein - es kracht immer noch genug.
Erstklassig:
Anspieltip: DER Klassiker des Albums "Farm 2000"
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
The Other Side
The Other Side von The Farmer Boys (Audio CD - 2010)

Till The Cows Come Home
Till The Cows Come Home von Farmer Boys (Audio CD - 2013)

Countrified
Countrified von Farmer Boys (Audio CD - 2000)