Kundenrezensionen


50 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichneter SF-Streifen!
Die Athmosphäre erinnert mehr an einen der letzteren Endzeitfilme, birgt jedoch eine weitaus interessantere Geschichte in sich. Leider wird 13th Floor immer wieder mit Matrix verglichen, wohl hauptsächlich nur wegen der fast gleichzeitigen Premiere im Kino, denn dieser Film geht einer ganz anderen Story nach, die mit Matrix nun wirklich nicht mehr viel gemeinsam...
Am 5. September 2001 veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die 2. Welt am Draht
1973 drehte Rainer Werner Fassbinder seinen Zweiteiler 'Welt am Draht'. 1999 nahmen sich Roland Emmerich und der Regiesseur Josef Rusnak des Themas noch
einmal an. In 'The Thirteenth Floor' geht es um eine Gruppe von Wissenschaftlern, die auf einem Computerchip eine zeitversetzte Welt geschaffen haben -
os Angeles im Jahr 1937. In der Gegenwart gerät Nun...
Vor 10 Monaten von Almartin veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichneter SF-Streifen!, 5. September 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The 13th Floor (DVD)
Die Athmosphäre erinnert mehr an einen der letzteren Endzeitfilme, birgt jedoch eine weitaus interessantere Geschichte in sich. Leider wird 13th Floor immer wieder mit Matrix verglichen, wohl hauptsächlich nur wegen der fast gleichzeitigen Premiere im Kino, denn dieser Film geht einer ganz anderen Story nach, die mit Matrix nun wirklich nicht mehr viel gemeinsam hat. Zwar existiert auch hier eine Welt über der anderen, hier ist die Situation jedoch wesentlich nachvollziehbarer, da The 13th Floor nicht nur die eigene Realität sondern ebenso die Frage nach der eigenen Existenz in Frage stellt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


58 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alte Idee - erfolgreich neu aufpoliert, 13. September 2000
Rezension bezieht sich auf: The 13th Floor (DVD)
Wer Matrix gesehen hat (und wer hat das nicht), weiß um die Frage von Realität und Scheinwelt. Im Grunde ist dies auch Thematik von 'The 13th floor' nur mit dem Unterschied, das hier die Sache ziemlich ohne Action und Geballer abgeht und TROTZDEM den Zuschauer mitnimmt. Es ist ja DIE FRAGE, nicht etwa das laute Drum und Dran, die den Film wirklich interessant macht. Wer lebt also in der wirklichen Welt - und ist diese Welt das, was sie verspricht - nämlich wirklich? Rainer Werner Faßbinder hat denselben Roman vor Jahrzehnten als Fernsehfilm (Welt am Draht) verfilmt und genau seit dieser Zeit läßt mich diese Frage nicht mehr los: Gibt es uns wirklich oder sind wir nur Simulation? Die Neuverfilmung ist jedenfalls sehenswert. Die Kinoakzeptanz war leider nicht besonders, sollte aber für den Liebhaber wirklicher Science fiction nicht unbedingt maßgeblich sein, bei DEM heutigen Publikumsgeschmack. Action hat der Film wenig zu bieten, dafür aber Tiefgang. Ist doch auch was, oder?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein echtes Sahnestück, 14. Mai 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The 13th Floor (DVD)
Schade, dass der Film an der Kinokasse gegenüber dem Blockbuster Matrix keine Chance hatte. Denn während Matrix auf visuelle Effekte und eine gehörige Portion Action setzte , hat The 13th Floor einen ganz anderen Anspruch: Es ist eine hervorragende Geschichte, die einen sehr nachdenklich macht und zum Grübeln über die eigene Existenz animiert. Welcher andere Film kann das schon von sich behaupten?
Fakt ist: Man muss solche ruhigen Filme mögen oder ihnen zumindest eine Chance geben, sonst wird man damit nicht glücklich. Dafür bietet The 13th Floor aber auch alles, was zu einem tollen Film gehört: Jede Menge Spannung, erstklassige Schauspieler und mehr als nur eine überraschende Wendung. Unbedingt ansehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Kinofilm war gut! Die DVD sprengt alle meine Erwartungen, 21. November 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The 13th Floor (DVD)
Als ich den Film im Kino sah, verfolgte mich die Aussage des Filmes noch Tage lang. Die Parallelen zu The Matrix kann ich nur mit viel Phantasie nachvollziehen. Der 13th floor hat eine viel tiefere Aussage und ist trotzdem spannend und faszinierend zugleich. Die DVD ist Top ausgestattet und bietet einen einmaligen Einblick in die aufregenden Special Effects, auch der deutsche (!!!) Audiokommentar des Regisseurs gibt sehr viel Einblick in den Ablauf der Produktion. Ich kann diese DVD allen empfehlen! Endlich mal wieder eine DVD, die, wie man merkt mit viel Liebe zusammengestellt wurde!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Intelligenter SF-Thriller, 16. Januar 2001
Rezension bezieht sich auf: The 13th Floor (DVD)
Leider kam dieser Film im deutschen Kino viel zu kurz. Dabei hat er eine klug durchkonstruierte und spannende Geschichte mit einem leider viel zu seltenem "Twist" am Ende zu bieten. Die unaufdringlichen Special Effects sind sehr gut gemacht und so dosiert, daß nicht sie sondern die Story den Film dominiert. Die Schauspieler liefern allesamt eine sehr gute Vorstellung ab und die Athmosphäre ist unheimlich und authentisch. Zudem ist die DVD wirklich empfehlenswert. Bild und Ton sind sehr gut, die Ausstattung inkl. alternativem Ende ausgezeichnet - es muß nicht immer eine sogenannte "Special Edition" mit 2 DVDs sein!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Jenseits der ausgetretenen Cyberfilm-Pfade, 7. August 2002
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The 13th Floor (DVD)
Bekanntermaßen lehnt sich die Story von "The 13th Floor" an den Roman "Welt am Draht" (Simulacron-3) von Daniel F. Galouye an, dessen Plot 1973 von Fassbinder in seinem gleichnamigen Fernsehspiel adaptiert wurde. Und doch ist es den Verantwortlichen um Roland Emmerich gelungen, mit modernsten Mitteln einen eigenständigen Film und kein langweiliges Remake zu entwickeln.

"The 13th Floor" wollte nie der x-te "Matrix"-Clone sein und den Zuschauer in ein Feuerwerk aus Special Effects einlullen und damit vom Nachdenken abhalten. Und so ist der Film des ehemaligen Münchner Filmhochschülers Josef Rusnak kein typisches zeitgenössisches SF-Filmspektakel, sondern ein in großen Teilen überaus spannender Thriller, der in der nahen Zukunft spielt und mit schönen Bildern aufwartet.

Schade nur, dass das Werk am Ende einer Reihe von Cyber-Filmen (neben "Matrix" auch "Dark City" oder "eXistenZ") stand und der Zuschauer daher das Gefühl hatte, dies alles so oder so ähnlich schon mal präsentiert bekommen zu haben.

Auch weist die Handlung gelegentlich Längen auf und ist gegen Ende leider sehr vorhersehbar. Darüber hinaus bleiben die beiden Hauptdarsteller Gretchen Mol und Craig Bierko merkwürdig blutleer - nett anzusehen, aber mit wenig Charisma. Einzig Armin Müller-Stahl vermag dem Ganzen mehr Seele einzuhauchen. Doch unterm Strich ist Vincent D'Onofrio für mich die Überraschung des Films - sprengt er doch mit seinem facettenreichen, manchmal fast schon zu extrovertiertem Spiel die arg schaumgebremste Atmosphäre, in der die Akteure sich bewegen.

Trotz aller Kritik gibt's von mir 4 Sterne für den Film, weil unterm Strich eine gute Story spannend und ohne Effekthascherei umgesetzt wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich denke, aber bin ich auch?, 12. März 2004
Rezension bezieht sich auf: The 13th Floor (DVD)
Gut, die Idee, die dem Streifen zu Grunde liegt, ist nicht funkelnagelneu. Aber deshalb ist sie keineswegs ausgenudelt!
Eine Zusammenfassung der Handlung möchte ich mir hier ersparen. Erstens kann man sie an geeigneter Stelle nachlesen. Zweitens würde es für die, die die Handlung noch nicht kennen, zuviel verraten.
Auf diese Weise erschwere ich es mir natürlich ein bisschen, eine aussagekräftige Bewertung zu schreiben. Ich will es mal so versuchen:
Die ersten 30 Minuten ist der Film recht interessant, ohne allerdings wirklich zu packen. Aber dann (und völlig unvermittelt) schlägt die Handlung drastisch um, packt einen an der Gurgel und reißt einen mit.
"13th floor" kommt ohne aufwändige Special Effects aus, setzt mehr auf subtile Spannung und auf ein gut geknüpftes Verwirrspiel.
Für alle, die Matrix 2 und 3 nicht verstanden haben (und wer von uns hat das schon?) eine wirklich gelungene Alternative.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Welt am Draht/Simulacron reloaded", 9. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: The 13th Floor (DVD)
The 13th Floor wurde als "Welt am Draht" schonmal von Fassbinder verfilmt. Letzteres empfand ich als noch etwas intensiver. (Leider habe ich es ewig nicht gesehen und finde auch keine Bezugsquelle. Da mag die Erinnerung auch schön färben.)
Die Ähnlichkeit mit "Matrix" ist nur sehr weitläufig und basiert nur darauf, dass es um die Computersimulation einer vermeintlich realen Welt geht. Mehr aber auch nicht.

13th Floor ist in jedem Fall sehenswert, spannend gedreht und mit vielen überraschenden Wendungen versehen. Zum Schluss kommt sogar Action auf.

Wer nicht auf Spezialeffekte nach Matrix-Art fixiert ist, für den ist dieser Film der richtige.
Ich warte jetzt, ob "Welt am Draht" irgendwann neu aufgelegt wird, um meine Erinnerung zu überprüfen. 13th Floor ist zumindest eine sehenswerte Alternative. 4.5 Punkte aufgerundet auf 5...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannender Science Fiction Thriller, 21. März 2004
Rezension bezieht sich auf: The 13th Floor (DVD)
Die beiden Computer-Profis Fuller (Armin Müller-Stahl) und Douglas Hall (Craig Bierko) haben 6 Jahre an einem revolutionären neuen System gearbeitet. Es greift direkt auf das Gehirn des Users zu und versetzt diesen in eine Umgebung seiner Wahl. Es ist alles möglich, denn es existiert nur im Kopf. In diesem Mini-Universum existieren auch sogenannte Units: Wesen, die nur aus Bits und Bytes bestehen und mit dem User interagieren.
Doch das Herumreisen in diese Computerwelt ist mit großen gesundheitlichen Risiken verbunden, denn das Projekt ist noch in der Testphase.
Eines Tages wird Fuller ermordet und der Verdacht fällt auf Douglas. Dieser kann sich an nichts erinnern und klinkt sich ein, denn im System hat Fuller eine wichtige Nachricht hinterlassen...
Diese Thematik wurde schon öfter in Filmen aufgegriffen. Sei es nun Dark City, Cypher oder Existenz. "The 13th floor" geht aber etwas subtiler zur Sache. Hier wird nicht allzu sehr mit Effekten geprotzt sondern es sind vielmehr die Kulissen, die Details und sympathischen Charaktere, die 13th Floor aus der Masse der Science Fiction Thriller herausstechen lassen.
Dass der Film "The Matrix" kopiert, ist eher unwahrscheinlich, da "The 13th floor" auf dem Roman "Welt am Draht" basiert, welchen es schon viel länger als "Matrix" gibt und der auch 1974 schon mal verfilmt wurde.
Fazit: Phantastischer Science Fiction Thriller mit faszinierenden Charakteren und überraschendem Ende.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die 2. Welt am Draht, 10. November 2013
Rezension bezieht sich auf: The 13th Floor (DVD)
1973 drehte Rainer Werner Fassbinder seinen Zweiteiler 'Welt am Draht'. 1999 nahmen sich Roland Emmerich und der Regiesseur Josef Rusnak des Themas noch
einmal an. In 'The Thirteenth Floor' geht es um eine Gruppe von Wissenschaftlern, die auf einem Computerchip eine zeitversetzte Welt geschaffen haben -
os Angeles im Jahr 1937. In der Gegenwart gerät Nun Ein junger Wissenschaftler (Craig Bierko) in den Verdacht, seinen Lehrer (Armin Müller-Stahl) ermordet
zu haben. Um seine Unschuld zu beweisen sieht er sich gezwungen, in die virtuelle Welt von 1937 zu reisen. Nach verwirrenden Erlebnissen kehrt er in das
Jahr 1997 zurück und ist sich nicht mehr sicher, ob das nun die wirkliche Welt ist. Die Schauspieler bieten annehmbare Leistungen, die Schauplätze sind
futuristisch und stimmig. Ich bin immer etwas voreingenommen, wenn Roland Emmerich an einem Film beteiligt ist, denn seine naive Verherrlichung der USA nervt, bei diesem Film war ich aber positiv überrascht.
Bild und Ton der DVD sind wirklich gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The 13th Floor
The 13th Floor von Josef Rusnak (DVD - 2000)
EUR 27,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen