summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More beautysale Siemens Shop Kindle Shop Kindle SummerSale

Kundenrezensionen

62
4,5 von 5 Sternen
Verhandlungssache
Format: DVDÄndern
Preis:16,18 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

21 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Mai 2002
Überall liest man, daß Paßwort: Swordfish enorm spannend sei - ich jedenfalls bin beim Ansehen fast eingeschlafen. Dann sah ich Verhandlungssache mit Samuel L. Jackson und Kevin Spacey - und konnte mich vor Spannung fast nicht im Sessel halten.
Verhandlungssache ist ein exzellenter Hochspannungs-Thriller. Und das ohne große übertriebene Actionszenen und halsbrecherische Verfolgungsjadgen. Aber das ist hier gar nicht nötig. Im Gegenteil: die Charaktere, in den Hauptrollen zwei der größten Schauspieler Hollywoods (Samuel L. Jackson scheint irgendwie nicht die Anerkennung zu erlangen, die ihm gebürt - verglichen mit manchem Action-Star, die nicht unbedingt zu den begnadetsten Darstellern zählt) und Story wissen auch ohne eben diese Popcorn-Szenen zu überzeugen und den Zuschauer zu fesseln.
Die "Realität" ist eben doch spannender, als überzogene Action.
FAZIT: Von solchen Filmen sollte es (viel) mehr geben.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Oktober 2005
Ich hab mir eine DVD mit einem Thriller von 1998 zugelegt und bin schlicht begeistert.
Bei Geiselnahmen in Chicago ruft man nur einen Mann: Danny Roman (Samuel L. Jackson), den besten Verhandlungsspezialisten der Stadt.
Doch Roman hat ein Problem: Jemand hat ihm einen Mord und einen Korruptionsfall in die Schuhe geschoben. Sein Partner wurde ermordet und er hat die Innere Abteilung am Hals.
Mit dem Rücken zur Wand sieht Roman nur einen Ausweg: Er selbst, der jeden Kniff bei Geiselnahmen kennt, bringt den Chef der Dienstaufsicht und drei weitere Menschen in seine Gewalt. Mit der Verzweifelungstat will er Zeit gewinnen, um herauszufinden, wer sein Leben zerstören will. Er verlangt nach Chris Sabian (Oscarpreisträger Kevin Spacey), einem legendären Spezialisten bei Geiselnahmen aus einem anderen Teil der Stadt, denn nur einem Außenstehenden kann Danny Roman in dieser Situation trauen.
Die Uhr tickt: Kein Cop in Chicago kann es erwarten, Roman in die Finger zu bekommen. Und der wahre Killer ist unter ihnen. In dieser simplen Story steckt eine ungeahnte Action. Dem Einsatzkommando sitzen die Finger recht locker und der wahre Täter ja irgendwo dabei. Der Film ist spannend von Anfang bis zu dem sehr überraschenden Ende. Am spannendsten ist der Film immer dann, wenn die beiden Spitzenschauspieler Samuel L. Jackson und Kevin Spacey aufeinander treffen. Gerade der Oscarpreisträger Spacey beweist in jeder Minute seines Auftritts, wie sehr er diese Auszeichnung verdient hat. Ist er im bild, füllt er sofort den Raum und degradiert alle anderen Schauspieler um ihn herum zu Statisten. Auch Jackson kann da noch so grimmig dreinschauen, gegen Kevin Spacey hat er so gut wie keine Chance.
Es ist auch Kevin Spacey als Sabian, der den zweiten Teil und das Ende bestimmt und trägt, was den Film nur noch spannender macht. Da es um eine Menge Geld aus einem Polizeifond geht, hat so ziemlich jeder Polizist, egal welchen Dienstgrads verdächtig und hat die Finger im Spiel. Da Danny Roman ja mit den Geiseln beschäftigt ist, muss sich Chris Sabian um den Fall und die Verdächtigen und einen Informanten kümmern und auch in dieser Rolle spielt Kevin Spacey seine Schauspielerkollegen glatt an die Wand.
Der Film klingt nach einem einfachen Plot, der aber hochdramatisch und sehr spannend umgesetzt ist. Würde ich werten sollen, gäbe ich für einen Krimi 10/10 Punkten.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Januar 2002
"The Negotiator" vereint alle Aspekte eines guten Thrillers in sich: Gute Action, spannende und intelligente Handlung, klasse Darsteller...kurz: es macht einen Riesenspaß, diesen Film zu sehen, auch beim zweiten oder dritten Mal...
Samuel L. Jackson und Kevin Spacey spiellen ihre Rollen fantastisch und machen Verhandlungssache zu einem Muß, ob nun auf DVD oder Video.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Oktober 2001
Der Film hat mich wahnsinnig begeistert. Spannend, actiongeladen und versehen mit einem tollen Schauspielerduell zwischen Samuel L. Jackson und Kevin Spacey. Letzterer hat nicht zu unrecht bereits zwei Oscars im Schrank stehen.
Auch die übrigen Akteure gehören zur Spitzenklasse. Besonders David Morse ist mir mal wieder aufgefallen, wohl einer der meist unterschätzten Darsteller unserer Zeit, der es nach einer Menge von Nebenrollen (u.a. The Green Mile, Proof of Life etc., etc.) endlich verdient hätte groß rauszukommen.
Der Inhalt wurde von anderen bereits genug beschrieben, ein bißchen Überraschung sollte schon noch bleiben. Von mir deshalb nur eine unbedingte Kaufempfehlung, besonders zu diesem sagenhaften Preis.
Als kleine Anmerkung zur DVD dürfte noch gesagt sein, daß sie durchaus nicht nur die deutsche Version enthält, sondern natürlich auch die englische Originalfassung. Das wäre ohne ja auch eine herbe Enttäuschung für dieses Medium.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Februar 2013
So wie schon bei "The Usual Suspects" bin ich hier wohl das Versuchskaninchen, was die Blu-ray angeht! :-) Da eine deutsche Veröffentlichung auf sich warten läßt und der Film zu meinen Lieblingen im Bereich Cop-Thriller zählt mußte ich das einfach mal wagen - grad bei nem Kurs von n tuck über 6,- ging das ja auch gar nicht anders.

Kurzum - die Blu-ray ist wirklich rundum gelungen - hat einen fantastischen Bildtransfer, der zum Glück bei den doch relativ viel im Dunkeln sich abspielenden Szenen nicht absäuft oder ähnliches. Alle Details sind vorhanden und hervorragend rausgearbeitet - man kann in Nahaufnahmen die Poren in den Gesichtern zählen - also wirklich richtig richtig gut. Die Außenaufnahmen wenn z.B. die Hubis draußen umherfliegen sind genial. Nix verschwimmt - alles Bildstabil - schlicht superb. Hab jetzt zum Vergleich mal nicht die DVD aus dem Schrank gezogen - würde ich aber auch gar nicht mehr machen wollen. Kann gar nicht besser oder ebenbürtig sein.

Der Sound steht dem hervorragenden Bild in nichts nach. Wenn es mal rumst, dann rumst es richtig - Bass etc wird sauber bedient und auch sonst ist der True-HD-Sound (Englisch) spitzenklasse. Die Dialoge kommen sauber und mehr als klar verständlich rüber - somit auch hier ein feines Erlebnis. Sollte man des Englischen nicht mächtig sein und den Film noch nicht kennen, dann würde ich hier aber abraten, da im Film sehr viel über Polizei-Interna, Gaunereien etc gesprochen wird, kann man schnell mal die Zusammenhänge verlieren. Jeder der Englisch kann (ich bin O-Ton-Fetischist) sollte sich dieses Erlebnis aber nicht entgehen lassen.

Zum Film selber - sollte es wirklich noch Leute geben, die ihn nicht kennen, so ist das unbedingt nachzuholen. Eine Perle von Cop-Thriller hat F.Gary Gray (Set it Off, The Italian Job) hier geschaffen. Im Mittelpunkt steht der Negotiator Samuel L. Jackson, der top-Verhändler im Chicago Police Department. Dieser wird verdächtigt seinen Partner umgelegt zu haben, der wiederum dabei war innerhalb der Polizei einen Komplott aufzudecken, in welchem Gelder von Vorsorge-Fonds nach und nach abgezweigt werden. Überzeugt von seiner Unschuld und mit dem Rücken zur Wand nimmt er selber Geiseln im Büro der Internal Affairs und verlangt lediglich das seine Unschuld bewiesen wird. Die bösen im Hintergrund wollen ihn aber lieber tot sehen, als das er vielleicht noch etwas aufdeckt - klar eigentlich. Er selber verlangt ebenfalls einen Nagotiator - dieser wird mal wieder brillant verkörpert von Kevin Spacey - die beiden kennen sich persönlich fast überhaupt nicht - es geht Samuel darum das er als "Externer" eine andere neutrale Sichtweise hat - vor allem weil nicht klar ist wer nun genau im Bereich der Polizei hinter der Geldklauerei steckt und wem er vertrauen kann. Also beginnt nun ein hervorragendes "Redespiel" zwischen den beiden Voll-Profis, gepaart mit einigen wenigen, aber sehr gut inszenierten Action-Szenen. Die Dialoge sind intelligent gemacht, die Schauspieler excellent bis in die Nebenrollen (grade der immer geniale viel zu früh verstorbene J.T.Walsh ist mal wieder hervorragend), das Setting mal was erfrischend anderes.

Die Action-Szenen sind meiner Meinung nach zwar ein wenig zu vielfältig und mit ein wenig zuviel Kabumms, tut dem Film aber keinen wirklichen Abbruch. Trotzdem wäre hier ein wenig weniger mehr gewesen - man fühlt sich zwangsläufig in die Zeit von good-old Brucie versetzt als er im Fox-Gebäude (Nakatomi-Plaza) Gangsterhorden dezimiert. Da wars genial - hier ist es ein wenig zu viel. Man muss aber zugute halten das die Action-Szenen Sinn machen, weil je nachdem wie die Szene ausgeht ein weiteres Puzzleteil in die Geschichte eingeführt wird. Der Film lebt aber von den Momenten, in denen nicht geschossen wird - grade wenn Samuel und Kevin zusammen treffen und reden ist das wirklich cool anzuschauen und sehr spannend.

So ganz nebenher schafft es der Regisseur ein paar unfassbar packende Szenen auf die Netzhaut zu bannen. Grade die Szene in welcher der in der Überschrift genannte Spruch kommt ist atemberaubend. Samuel steht an einem zerschossenen Fenster im Hochhaus - direkt vor ihm ein in der Luft "stehender" Heli mit bis an die Zähne bewaffneten Polizisten. Auf seinem Körper tanzen ca 10 von den mehr als berühmten roten Lichtpunkten. Er hebt die Hände, ist unbewaffnet, brüllt oben genannten Spruch und dann.....tja guckts Euch einfach an. Ich fand diese einzelne Szene bereits überragend. Es sind noch viele andere davon im Film zu sehen und auch bis zum Ende hin nimmt die Spannungskurve stetig zu.

Bleibt nur zu sagen - das Bild und der Ton sind der Hammer auf Blau-Strahl, der Film selber ist excellent, die Schauspieler allesamt wunderbar - so bleibt nur im Bezug auf die blu-ray-Veröffentlichung: England....5 points....Germany..... 0 points. Bringt den endlich raus - ich kaufe ihn auch nochmal, zumal es von solchen Filmen einfach zu wenige gute gibt.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Januar 2003
Dieser Film ist vom ersten bis zum letzten Augenblick einfach nur empfehlenswert. Über den Inhalt möchte ich hier kein Wort verlieren, da manche meiner Vorredner schon bei weitem zu viel verraten haben und zum Teil sogar jegliche Spannung raubten.
Nur so viel. Die Schauspieler Samuel L. Jackson und Kevin Spacey starten ein wahres Feuerwerk der Schauspielkunst und fesseln den Zuschauer ohne Leerlaufzeiten.
Von Action, über gute Dialoge und Szenen zum mitdenken ist hier alles vorhanden.
Da bleiben sogar die Chips zum knabbern bis zum Ende des Films unberührt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Oktober 2000
Ein wirklich beeindruckender Stoff lässt Samuel L. Jackson und Kevin Spacey in diesem psychologischen Schlagabtausch zu Hochform auflaufen. Auch wenn die Story etwas langsam in Gang kommt, entwickelt sich in der Folgezeit ein packendes Duell zwischen dem in die enge getriebenen Polizisten Danny Roman und seinem Kollegen Chris Sabian. Regisseur Gary Gray gelingt es, mit überraschenden Wendungen den Zuschauer zu fesseln. Glücklicherweise wird den Hauptpersonen Spielraum für ihre Entwicklung zugestanden und es kann ein Thriller der Extraklasse entstehen. Hier wird nicht auf vordergründige Action gesetzt, sondern die Tricks und Finten, welche die erfahrenen Psychologen gegeneinander einsetzen, spielen hier die Hauptrolle. 'Verhandlungssache' ist ein hervorragendes Beispiel des Polizeifilmgenres und absolut empfehlenswert.-MS-
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Danny Roman ist Spezialist dafür, Geiselnahmen als Verhandlungsspezialist nach Möglichkeit unblutig zu beenden. Er ist bei Kollegen beliebt, doch als ihm ein Freund anvertraut, dass sich jemand am Pensionsfond der Polizei vergeht und danach stirbt, steht Danny plötzlich als Mörder und Dieb da. Der Ausweg zur Klärung... selbst Geiseln nehmen und den zynischen Kollegen Chris Sabian für seine Zwecke nutzen, um seine Unschuld zu beweisen.
Die Idee vom in Ungnade gefallenen Cop, der seine Unschuld beweisen muss, ist nicht neu, doch "Verhandlungssache" gehört zu den besten Filmen dieses Thriller-Subgenres. Zum einen weil er in Punkto Dramatik und Spannung sauber inszeniert ist, die Spannung bis zuletzt gewahrt bleibt, wer hier was gewesen ist und es zudem wirklich geschliffene Dialoge zwischen Samuel L. Jackson und Kevin Spacey gibt, da der eine, wie der Zuschauer weiß, unschuldig ist und dem anderen das im Prinzip völlig egal ist, er einfach die Geiselsituation beenden will, ohne sich über Schuld oder Unschuld des Geiselnehmers auch noch seinen Kopf zu zerbrechen.
"Verhandlungssache" ist also wirklich ein gut konstruierter, hochklassiger Thriller mit Jackson und Spacey in Topform.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Juni 2006
Es mag Krimis mit mehr Action oder verzwickterer Story geben. Andere, wiederum, mögen sich mehr Zeit nehmen, um auch jedem die Entwicklung der Charaktere nachvollziehbar darzubieten. Zielgruppe DIESES Films sind aber eindeutig jene Menschen unter uns, die in ihrem Beruf mit höchster Kompetenz und Verantwortung das Schicksal anderer Menschen mitbestimmen und dabei im täglichen Kampf gegen Inkompetenz, Korruption und ähnliche Phänomene oftmals den Mut zu verlieren drohen. Ihnen wird nicht nur durch die Handlung selbst sondern insbesondere auch durch die Spitzenleistungen fast ALLER Schauspieler tröstlich vor Augen geführt, daß ECHTE Klasse sich am Ende doch durchzusetzen vermag, weil sie eben KEIN Einzelfall ist.

Zwar dominieren die beiden Hauptdarsteller handlungsbedingt die meisten Szenen, dennoch beeindruckt bei genauerem Hinsehen auch das schauspielerische Können vor allem der weniger prominenten Gesichter. Auch die Interaktion der Truppe als Ganzes läßt an lebensechter Dynamik nichts zu wünschen übrig und ist dabei noch lehrreich, z.B. für Manager oder eben höhere Beamte.

An dieser Stelle sei mir ein augenzwinkernder Hinweis an andere Rezensenten (auch aus der Amazon-Redaktion) erlaubt: Man sollte den Schauspieler nicht unbedingt nach dem Charakter seiner Rolle beurteilen! ;-) Ich schließe mich lieber jenem Co-Rezensenten an, der diesen Film als einen der besten der Neunziger Jahre eingestuft hat.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 9. Dezember 2014
Produkt: DVD (1 Stück). Herausgeber: Twentieth Century Fox. ASIN: B00004TLKG
Deutscher Titel: Verhandlungssache. Originaltitel: The Negotiator
Produktionsland: USA. Premiere: 1998
Mit:
Samuel L. Jackson als Danny Roman (Verhandler der Spezialeinheit und Geiselnehmer des korrupten Polizeibeamten)
Kevin Spacey als Chris Sabian (Hauptverhandler)
Korrekte aber skeptische Angehörige der Spezialeinheit: David Morse (Commander Adam Beck), John Spencer * (Vorgesetzter Al Travis), Stephen Lee ** (unbeholfener Verhandler Farley), Bruce Beatty (Markus), Michael Cudlitz (Palermo), Carlos Gomez (Eagle), Dean Norris (Scott) u. A.
Korrupte Angehörige der Spezialeinheit: Ron Rifkin (korrupter Vorgesetzter Grant Frost),Tim Kelleher (Argento), Nestor Serrano (Hellman) und Leonard Thomas (Allen).
Sonstige: J. T. Walsh *** (korrupter Polizeibeamter Niebaum), Paul Giamatti (Zivilist und Geisel), Siobhan Fallon Hogan (Sekretärin und Geisel), Regina Taylor (Gattin von Danny Roman), Paul Guilfoyle (ermordeter Ermittler), Tom Bower (verbrecherischer Geiselnehmer) u. A.
Regie: F. Gary Gray
Drehbuch: James DeMonaco und Kevin Fox
Genre: Actionfilm > Actionthriller
Bild: gut / Farbe / Breitbild (Originalformat). Sprache: Englisch. Synchronisation: Deutsch. Untertitel: Deutsch
Filmlänge: 133 Minuten und 47 Sekunden (Originallänge im PAL-Verfahren)
Specials: 21 Minuten Filmproduktionsdoku mit Interviews, Szenen, und Hintergrundinfos.

Korrupte Polizeibeamte schieben ihrem eigenen Kollegen, der als geschickter Verhandlungsführer bei Spezialeinsätzen fungiert, die Schuld in die Schuhe. Unter dem Druck der existenziellen Bedrohung sieht dieser keine andere Wahl, als einen geschmierten Beamten als Geisel zu nehmen und aus ihm die Wahrheit herauszupressen. Im stetigen Verdacht, ein psychisch gestörter Kidnapper zu sein und sich damit zur lebenden Zielscheibe machend, kämpft der Mann um sein Leben, mit dem Zweck, seinen Freundeskollegen und der Öffentlichkeit die eigene Unschuld zu beweisen. Je länger er am Leben bleibt, umso enger wird es für seine korrupten Kollegen. Aus dem Grund setzen sie alles daran, um ihn aus dem Weg zu räumen. Um zur vollen Wahrheit gelangen zu können und dabei gleichzeitig am Leben zu bleiben, benötigt Danny Roman einen über jeden Verdacht erhabenen Beamten als Verhandler. Er verlangt den psychologisch versierten und erfolgreichen Chris Sabian aus einer völlig anderen Polizeieinheit der Stadt. Jener aber muss von Roman erst überzeugt werden, dass er unschuldig ist. Der Weg dorthin ist sehr weit und die skrupellosen Mörder lauern gestresst auf ihre Chance.
Das Drehbuch mit der geballten Komplexität und gleichzeitigen Einfachheit der Geschichte fasziniert den Zuschauer in den packenden Wendungen und knalligen Actionszenen. Die ausgewogene Mischung aus Action und Dialog wirkt stets aufregend und begeisternd, so dass der Thriller von Anfang bis zum Ende interessant und spannend bleibt. Die Schauspieler agieren glaubwürdig, die polizeiliche Atmosphäre vermittelt harte Authentizität.
Sehr interessant die Handlung, in der ein gewissenhafter Polizeibeamter jenseits der legalen Linie dazu gezwungen ist, ausschließlich mittels Gewalt und Faustrecht seine Unschuld beweisen zu können. Dieser offenkundige Widerspruch im moralischen Sinn verleiht dem Film einen ergreifenden und berührenden Charakter.
Ein großartiger Actionthriller, der im Gedächtnis haften bleibt.

*) John Spencer (20.12.1946 - 16.12.2005). US-amerikanischer Schauspieler. Filme: Wargames, Black Rain, Aus Mangel an Beweisen, The Rock - Fels der Entscheidung, Cop Land u. a. Er starb an einem Herzinfarkt mit 59 Jahren.

**) Stephen Lee (11.11.1955 - 14.8.2014). US-amerikanischer Schauspieler. Filme: Wargames, China Blue bei Tag und Nacht, Robocop 2 u. a. darunter viele Serien. Er starb an einer Herzattacke mit 59 Jahren.

***) J. T. Walsh (28.9.1943 - 27.2.1998). US-amerikanischer Schauspieler. Filme: Good Morning Vietnam, Tequila Sunrise, Misery, Backdraft, Eine Frage der Ehre, Red Rock West, Sniper - Der Scharfschütze, Nixon u.v.a. Er starb an einem Herzversagen mit 54 Jahren.

Mladen Kosar
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Die üblichen Verdächtigen
Die üblichen Verdächtigen von Kevin Spacey (DVD - 2001)
EUR 29,99

K-Pax - Alles ist möglich
K-Pax - Alles ist möglich von Kevin Spacey (DVD - 2003)
EUR 7,49

König der Diebe
König der Diebe von Kevin Spacey (DVD - 2014)
EUR 4,99