Kundenrezensionen


285 Rezensionen
5 Sterne:
 (220)
4 Sterne:
 (28)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (18)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


306 von 321 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tut mit leid...
...aber anscheinend haben meine beiden Vorredner diesen Film nicht richtig verstanden. Hier geht es keineswegs um Gewaltverherrlichung, noch ist es ein "Haud-drauf"-Film, ganz im Gegenteil. Dieser Film lebt weniger von den Prügel-Szenen und Bildern im Allgemeinen, sondern viel mehr von den Dialogen. Diese sind es, die diesen Film zu einem Meisterwerk machen. "Fight...
Veröffentlicht am 21. Juni 2006 von K. Lomberg

versus
65 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen DVD auf Blu-ray - ausgerechnet mein Lieblingsfilm!!!
Bei jedem anderen Film wäre es mir im Prinzip egal gewesen, aber es muß ja ausgerechnet der geniale Fight Club sein, wo sich Kinowelt einen Totalausfall leistet! Das Bild ist mit dem hochskalierten Bild der DVD absolut identisch. Ich habe die DVD hier und haben dies getestet. Die BD ist allenfalls einen Ticken heller, mehr Details gibt es dafür aber nicht...
Veröffentlicht am 10. Dezember 2008 von André


‹ Zurück | 1 229 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

306 von 321 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tut mit leid..., 21. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: Fight Club (16er-Fassung) (DVD)
...aber anscheinend haben meine beiden Vorredner diesen Film nicht richtig verstanden. Hier geht es keineswegs um Gewaltverherrlichung, noch ist es ein "Haud-drauf"-Film, ganz im Gegenteil. Dieser Film lebt weniger von den Prügel-Szenen und Bildern im Allgemeinen, sondern viel mehr von den Dialogen. Diese sind es, die diesen Film zu einem Meisterwerk machen. "Fight Club" zeigt nur allzu gut, wie der gesellschaftliche Mensch von heute tickt, viel zu sehr hinter seiner eigenen Fassade und besessen von dem Gedanken, materielle Reichtümer zu erwerben und dabei völlig zu vergessen, was das Leben eigentlich wirklich ausmacht. Der Mensch lebt quasi in seiner eigenen Phantasiewelt, die er nur allzu gerne aufs äußerste verteidigt. Die ganze Welt ist voller "mit-dem-Strom-Schwimmer" und kaum einer versucht wirklich, aus diesem Strom auszubrechen und sich zu entwickeln.

Des weiteren steckt dieser Film voller wirklich tiefgründiger Sätze und Dialoge (z. B. "Alles was Du hast, hat irgendwann Dich", oder "Erst wenn Du alles verloren hast, hast Du die Freiheit alles zu tun"), die bei genauerer Überlegung wirklich Sinn ergeben.

Von daher ist dieser Film mit all seinen Facetten und Anspielungen auf die moderne, materielle Gesellschaft für mich ein absoluten Meisterwerk und gehört zu meinen persönlichen TOP5-Filmen.

Wer diesen Film als gewaltverherrlichend ansieht, hat einfach den Sinn des Streifens nicht erkannt, tut mir leid.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


77 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die originale BluRay, visuell aufpoliert, 5. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fight Club - Remastered [Blu-ray] (Blu-ray)
Über den Film Worte zu verlieren ist undankbar. Entweder, man liebt ihn, oder man hasst ihn. Ich persönlich halte 'Fight Club' für eines der ganz großen Werke der 90er Jahre und darüber hinaus. Klar, Fight Club ist und bleibt ein Actionfilm und ein durchgeknallter noch dazu. In manchen Dingen darf man ihn nicht so ganz ernst nehmen, aber dennoch ist es ein Film, der zum nachdenken über die heutige Gesellschaft einläd. 5/5 Sterne.

Der Hauptpunkt, der trotz der vorigen BluRay zum Kauf dieser Remastered BluRay führen kan, ist natürlich die Bildqualität, eventuell die Tonqualität. Der Rest macht ohnehin keinen Unterschied. Das Bonusmaterial und auch das Menü der neuen BluRay ist identisch. Dazu später mehr. Zum Vergleich der neuen 'Remastered' BluRay mit der Alten, habe ich mit einem nicht näher genannten Programm die Filme mit jeweils deutscher und englischer DTS/6.1 Tonspur als MKV auf meine Festplatte kopiert. Ich konnte beide Dateien parallel laufen lassen und damit wunderbar die Unterschiede feststellen. Manche Interessenten für diese Remastered BluRay haben unter Umständen schon einmal Bilder der US-BluRay gesehen. Ich würde sagen, dass diese remastered BluRay der US-BluRay visuell gleich kommt. Der Kontrast ist ist bedeutend höher und die Farbbrillianz hat sich dadurch ebenfalls erfreulich gesteigert. Zuletzt hat das Maß an Details dazu gewonnen - und zwar kräftig. Waren vorher einige Details, wie z.B. der abgestorbene Baum vor Tyler Durden's Haus kaum zu sehen - kann man sie jetzt klar ausmachen. Die Original BluRay hatte in einigen wenigen Elementen (vor allem in den Logos zu Beginn des Films) einige Unreinheiten auf dem Master. Hier wurden sie entfernt. Durch die deutliche Verbesserung des Bildes bemerkt man stärker als zuvor die Körnung des Masters an sich, doch wenn man nicht gerade direkt vor der Mattscheibe klebt, bemerkt es kaum.

Eine bessere Tonqualität gibt es nicht. Die vorhandenen Tonspuren sind im Grunde identisch. Nicht nur technisch, sondern auch im Hörvergleich konnte ich keine Unterschiede feststellen. Es gibt jeweils eine Deutsche und Englische Tonspur in DTS-HD High Resolution 7.1 @ 2046Kbps, DTS-ES 6.1 @ 1509Kbps und DTS Headphone Surround 2.0 @ 255Kbps - Auf der Hülle der Remaster BluRay wird von einer DTS-HD Master Audio 7.1 Tonspur gesprochen. Der Bitrate nach stimmt Das definitiv nicht! Einen klanglichen Unterschied zwischen DTS-HD 7.1 und DTS 6.1 habe ich nicht heraus hören können. Trotzdem freue ich mich als Besitzer einer 7.x Anlage über die HD Tonspur. Nur die DTS Headphone Surround Spur klingt deutlich schwächer, mitteltonlastiger und recht hohl im Vergleich.

Das Bonusmaterial ist überaus umfangreich. Es gibt allein 13 Teaser und Trailer, ein Musikvideo, 9 Nichtverwendete Szenen, zahlloses Material aus der Produktion, Gallerien aus Produktion, Szenenfotos, Kinoaushang, Presseheft, Flugzettel und und und...

Zusammen gefasst hat diese BluRay nichts neu erfunden. Es wurde lediglich der einzige wirklich große Fehler der ersten, deutschen BluRay zu Fight Club ausgemerzt. Das Bild ist deutlich besser. Der Ton war auch schon bei der Original BluRay einwandfrei. Das Bonusmaterial ist überaus umfangreich, jedoch nicht vollständig in HD vorhanden. Im übrigen entspricht es der Original BluRay. Es gibt kleine Patzer bei der Umsetzung, aber die ändern nicht wirklich etwas an der Benotung insgesamt. Die BluRay bietet ein Wendecover, um auf der Hülle das FSK Logo los zu werden. Macht euch keine Sorgen wegen des hässlichen Bildes hier bei Amazon. Es zeigt lediglich eine zusätzliche Papphülle um eine normale Amaray Hülle mit recht hübschem Cover. Manche nehmen das als Minuspunkt, doch ich sehe es pragmatisch: Eine Amaray kann man austauschen. Das innere einer Metallbox eher nicht. 4.75/5 - aufgerundet 5/5 Sterne. Für Fans des Films lohnt sich der Kauf auch dann, wenn man die originale BluRay schon besessen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


65 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen DVD auf Blu-ray - ausgerechnet mein Lieblingsfilm!!!, 10. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Fight Club - Steelbook [Blu-ray] (Blu-ray)
Bei jedem anderen Film wäre es mir im Prinzip egal gewesen, aber es muß ja ausgerechnet der geniale Fight Club sein, wo sich Kinowelt einen Totalausfall leistet! Das Bild ist mit dem hochskalierten Bild der DVD absolut identisch. Ich habe die DVD hier und haben dies getestet. Die BD ist allenfalls einen Ticken heller, mehr Details gibt es dafür aber nicht. Was soll sowas?
Andere Titel haben gezeigt, was die Blu-ray für einen Vorsprung gegenüber einer DVD haben kann, warum dann solche dreisten Aktionen?

2 Punkte gibt es für BD live und den tollen HD Sound, der ist nämlich wirklich ein großer Vorteil gegenüber der DVD, dass Bild ist es leider gar nicht :-(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk!!!, 17. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Fight Club [Special Edition] [2 DVDs] (DVD)
Das David Fincher ein grosser Filmemacher ist wusste ich schon vorher.

Bereits mit Video Clips bekannter Musikbands wie Nine Inch Nails oder Marilyn Manson hat er schon früh sein talent als Visionär bestätigt.

Mit "Alien 3" drehte er dann seinen ersten Kinofilm und bewies seine Visionäre Kraft auch auf der großen Leinwand.

Mit dem düsteren Thriller "Sie7en" perfektionierte er seinen Stil weiter und kam in der A liga der Filmemacher an.

Nach dem linken,und bösen Thriller "The Game" kam Fincher dann mit diesem sensationellen Film und machte sich nicht nur einen Namen als intelligenter Filmregisseur, sondern sorgte dafür das er ein unsterbliches Meisterwerk der neuen Kino Geschichte inzenierte.#

Bei diesem Film stimmt alles:die Regie,ausstattung,Musik,Kamera,Story...einfach alles.

Als wenn das noch nicht reichen würde versammelt Fincher hier auch noch eine erlesenen Schauspielerstab,angeführt vom genial agierenden Edward Norton über Brad Pitt (einer seiner wirklich besten Rollen!) bis hin zu Helena Bonham Carter sowie feinsten Nebenrollen besetzungen wie Jared Leto und die wohl größte Überraschung:Meat Loaf!

"Fight Club" ist ein schwarzhumoriger,zynischer,böser Film mit einer Filmauflösung die einem den Atem raubt sowie explizit gezeigter Brutalität!

Dieser Film ist ein Muß und gehört in jede wichtige Filmsammlung!Da gibt es kein wenn und aber!!

Die DVD ist (endlich) perfekt:Bei der Erstauflage gab es keine Extras.

Die später erschienende Special edition wartete erstmals mit Bonus Material auf,welches aber noch nicht so ganz dem Film gerecht wurde.

Egal,hauptsache ist das endlich etwas Hintergrundinformationen zu diesem wichtigsten Film der End Neunziger zu finden waren.

Bild und Ton sind 1 A!!!Kaufen!!!!

Film:*****

Bild:*****

Ton:*****

Extras:***
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Dt. Blu-Ray ist totaler Mist, aber wer englisch kann MUSS die UK-Version haben!, 19. Dezember 2009
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fight Club - Steelbook [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich habe mir gleich nach Erscheinungstermin die deutsche Blu-Ray von Fight Club geholt und war bis auf den dt. Ton sehr enttäuscht - bestenfalls ein upgescaltes Bild! Dieser Film hat def. eine bessere Mastering-Arbeit verdient! als ich nun Rezensionen auf der amazon.uk-Seite gelesen habe, war ich von den positiven Bildaussagen überrascht und habe auf gut Glück einfach mal gekauft. Was bei mir heute ankam, ist eine referenzverdächtige Scheibe mit super Bild und super orig. Tonspur! Wirklich wahr - wer englisch versteht, kann völlig unbesorgt zur uk-Version greifen! Vielleicht sollten sich die Verleihe nicht zigmal dieselbe Arbeit machen, sondern einfach mal ein paar Kohlen mehr ausgeben, damit der Kunde auch den passenden Gegenwert erhält! Die dt. Blu-Ray bietet NULL Gegenleistung, ganz egal wie teuer sie auch im Moment ist! Totaler Gegensatz zu den uk-Kollegen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Seife: Das Eichmaß der Zivilisation!, 25. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Fight Club (16er-Fassung) (DVD)
"Eine ganze Generation zapft Benzin, räumt Tische ab und schuftet als Schreibtischsklaven. Durch die Werbung sind wir heiß auf Klamotten und Autos, machen dann Jobs die wir hassen und kaufen dann Scheiße die wir nicht brauchen. Wir sind die Zweitgeborenen dieser Geschichte, Leute. Männer ohne Zweck, ohne Ziel. Wir haben keinen großen Krieg, keine große Depression. Unser großer Krieg ist ein Spiritueller. Unsere große Depression ist unser Leben. Wir wurden durch das Fernsehen in dem Glauben aufgezogen, dass wir alle mal Millionäre werden, Filmgötter, Rockstars. Werden wir aber nicht, und das wird uns langsam klar! Und wir sind kurz, ganz kurz vorm Ausrasten."
Ein Film, der seines gleichen sucht. Sozialkritisch, zynisch, schnell...
Meiner Meinung nach will der Film keineswegs Gewalt glorifizieren, im Gegenteil. Er will zeigen, wie sinnlos das ist, was wir tun...wie unwichtig es ist, als was wir arbeiten...was wir besitzen. Wir definieren uns durch Konsum, statt sich auf unser Innerstes zu verlassen.
Unser ganzes Leben lang lassen wir uns sagen was modern ist, was schön ist, was richtig ist, was wir haben und machen sollen. Wo bleiben wir? Wo bleibt unsere Selbstbestimmung? Wo ist unser Leben hingegangen und wieso haben wir nicht mitgekriegt wann es abgehauen ist?
Ein Film, der tiefer geht, als es zu Beginn zu sein scheint...Unser Krieg ist ein spiritueller...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fight Club Remastered, 30. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Fight Club - Remastered [Blu-ray] (Blu-ray)
Kaum ein anderer Film polarisiert so sehr wie David Finchers 'Fight Club' aus dem Jahre 1999. Entweder man liebt oder man hasst ihn. Zwischen diesen zwei Extremen bietet Fincher dem Zuschauer nicht viel Meinungsfreiraum. Mit der Remastered Blu-Ray Edition erscheint endlich eine würdige Neuauflage des Klassikers, die den gewaltigen Bildern des Filmes gerecht wird. 'Fight Club' in nur ein Genre oder eine bestimmte Schublade einzuordnen widerspräche dem Grundgedanken der Handlung und ist schlichtweg unmöglich.

Der Protagonist des Filmes ist ein namenloser Ich-Erzähler, der in der Belanglosigkeit und der Monotonie seines Daseins vor sich hin lebt. Von Schlafstörungen geplagt wandert er von einer Selbsthilfegruppe zur anderen um Ruhe zu finden und seinem Alltag zu entweichen. Auf einer seiner Geschäftsreisen trifft der Erzähler auf Tyler Durden. Dieser lebt genau das Leben, vom dem der Protagonist immer geträumt hat: konsequent, ohne jegliche Verantwortung und völlig frei von sämtlichen gesellschaftlichen Regeln und Konventionen. Zusammen gründen beide den 'Fight Club', der sich rasend schnell verbreitet und immer mehr neue Anhänger findet. Anfangs nur als Plattform für simple Kämpfe gedacht, entwickelt sich der Club immer mehr zu einer radikalen Organisation, die auch vor großen Gesetzesbrüchen nicht zurückschreckt. Schließlich kommt es zum Supergau.

Doch wer glaubt, dass bei 'Fight Club' Gewalt und Brutalität im Vordergrund stehen, der irrt. Fincher hält der Gesellschaft viel mehr einen Spiegel vor und kritisiert deutlich die Belanglosigkeit, die das menschliche Dasein, bestimmt durch Kapitalismus, Materialismus und das Aufrechterhalten einer gutbürgerlichen Fassade, bestimmt.
Viel mehr lebt der Film von seinen eindrucksvollen Bildern und seinen überzeugenden Dialogen, primär zwischen dem Erzähler und Tyler Durden. So ist es erfreulich, dass das Bild, während es bei der ersten Blu-Ray Auflage teilweise unscharf und unsauber war, nun deutlich optimiert wurde. Darüber hinaus bietet die Remastered Version keinerlei neue Features. Es handelt sich schlichtweg um eine Optimierung des Vorgängers.

'Fight Club' ist und bleibt ein Meisterwerk. Der Film bietet so viel offensichtliche aber auch stark subtile Botschaften und Gesellschaftskritik, sodass man auch bei wiederholtem Sehen immer wieder auf neue Erkenntnisse stößt. Die Neuauflage der vorher eher schwachen Blu-Ray wird der inhaltlichen Qualität des Filmes nun endlich gerecht und ist im Preis-Leistungs-Verhältnis unschlagbar. Neben denen, die 'Fight Club' noch nicht kennen, rate ich definitiv auch Fans des Filmes zu einer Neuanschaffung. Es lohnt sich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


54 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich remastered!, 5. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fight Club - Remastered [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich bin so froh das dieser geniale Film ein neues Master bekommen hat, denn gegenüber der Erstauflage ist das Bild nun schärfer, detailreicher, kontrastreicher und sauberer. Der sehr gute Sound ist geblieben, da gab es auch nichts zu verbessern. Zum Film selbst wurde ja schon längst alles geschrieben, der ist einfach nur genial. Ich denke das es den meißten hier um die Bildqualität geht, und darum habe ich mich relativ kurz gefasst. Also freut euch drauf, denn das Bild ist sehr gut geworden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Martha Stewart poliert das Messing auf der Titanic!, 22. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Fight Club (16er-Fassung) (DVD)
Zuallerst muss man sagen, dass Fight Club beileibe nicht einfach ist. Um die einzelnen Aussagen bzw. Thesen, die der Film behandelt verstehen zu können reicht vermutlich ein einmaliges Schauen nicht aus.

Mit jedem weiteren Male entdeckt man jedoch immer mehr grandiose Details und Dialoge bzw. Monologe. Man taucht immer mehr in den Film ein und beginnt ihn als ganzes zu verstehen. Auf den ersten Blick wirkt er düster, dreckig, brutal, frech und richtig gemein! David Fincher ist hier eine herausragende Regiearbeit gelungen, bei der er auch ein optimales Händchen bei der Wahl der Schauspieler hat. Edward Norton als schlafloser, gefrusteter Büroangestellter ist einfach brilliant.

Wenn man etwas über die Handlung und den Inhalt verraten will, neigt man leicht dazu zu spoilen weil der Film derart viel Überraschungen enthält, dass einem nichts anderes übrig bleibt als die Ausgangssituation zu beschreiben:

Norton spielt einen namenlosen Büroangestellten als Opfer der Konsumgeselschaft. Er muss alles haben, Fragen wie: "Brauch ich das wirklich? Macht es mich glücklich?" stellen sich ihm nicht. Ziel ist der Konsum, denn dafür arbeitet er schließlich. Die desillusionierten Hirne der Menschen als Abfallprodukt des Konsums? Vermutlich.

Plötzlich macht sich Frustration und Ermüdung breit. Er leidet an Schlaflosigkeit. Resultat der Frage nach der Sinnhaftigkeit seines Lebens? Vermutlich.

Von hier an nehmen die Dinge ihren Lauf. Aus lauter Verzweiflung besucht er Selbsthilfegruppen von Schwerstkranken und begegnet nach einer kurzen Phase der "Babyruhe" Marla Singer und von hier an gerät sein Leben aus den Fugen...

Fight Club ist innovativ, spannend erzählt, ironisch, zynisch, sarkastisch, böse und kritisch.

Objektiv betrachtet ist er ein Meilenstein der modernen Filmkunst.

Meiner Meinung nach ist Fight Club bislang was den Inhalt (den man zugegebenermaßen größtenteils dem Roman von Chuck Palahniuk zuschreiben muss) und die Umsetzung anbelangt, unerreicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie man sich an der Gesellschaft rächt, 5. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fight Club [DVD] (DVD)
Fight Club ist ohne Zweifel ein nicht unumstrittener Film. Bereits das Buch wurde mit Argwohn betrachtet, kamen doch angeblich vielerorts Männer tatsächlich auf die Idee, einen richtigen Fight Club zu gründen. Freilich ist dieser Film kein ungefährliches Unterhaltungsprodukt, vielmehr regt er die Zuschauer zum Nachdenken an, was wohl auch der eigentliche Grund ist, weshalb ihn Kritiker teilweise als gefährlich oder gar faschistisch eingestuft haben. Mir kann jedoch keiner erzählen, dieser Film verharmlose Gewalt und stachle frustrierte Zeitgenossen zur Randale an. Erstens ist Fight Club keineswegs so brutal wie sein Ruf es nahelegt, es handelt sich grundsätzlich um einen klassischen Fall für eine FSK-16-Einstufung. Die darüber hinausgehenden, heftigeren Momente beschränken sich auf einzelne, oft nur wenige Sekunden lange Einstellungen. Entsprechend ist auch die 16-er Fassung nur moderat geschnitten, wer also vor härteren Szenen zurückschreckt, kann sich auch die gekürzte Fassung ansehen, die Aussage des Films bleibt auch hier grundsätzlich erhalten. Zweitens ist der Fight Club kein Ort menschenverachtender Umtriebe, es darf jeder austeilen, aber nur, wenn er auch was wegstecken kann. Im Fight Club gibt es keine Abmahnungen durch Vorsitzende, keine Meetings, keine Mitarbeiterbeurteilungen oder Massenentlassungen. Es steht Mann gegen Mann direkt gegenüber, ganz offen und ehrlich. Schließlich stellt dieser Film dann auch die provokante Frage, ob die heute etablierte Konsumgesellschaft, in der es keine Werte mehr jenseits von Angebot, Nachfrage und Profitmaximierung gibt, tatsächlich moralischer ist als ein banaler Schlägerverein, der im Gegensatz zur deregulierten Marktwirtschaft zumindest noch einen klaren Verhaltenskodex hat. Ist es tatsächlich zu verurteilen, einige menschenleere Hochhäuser in die Luft zu jagen, um Millionen von Menschen aus einer Schuldenfalle und Zinsknechtschaft zu befreien, ist in einer Gesellschaft der Verschwendung Gewalt gegen Sachen noch als verwerflich einzustufen? Diese Fragen sind radikal, drängen sich jedoch einem sensiblen Beobachter geradezu auf. Das Ausstiegsangebot des Fight Club ist einfach und übersichtlich: Der durch Konsumterror und Streben nach Luxus verweichlichte Konsumsklave wird in einem System gefangen gehalten, das gezielt künstliche Bedürfnisse erzeugt, zu deren Befriedigung sich der Mensch dann durch totale Aufopferung in einer inhumanen Arbeitswelt aufreiben muss, um sich beispielsweise die schönen IKEA-Möbel alle zu kaufen. Mehr Konsum hießt mehr Arbeit, mehr Verlust an Selbstbestimmung, und nur so funktioniert der Kapitalismus. Der Ausstieg aus diesem Teufelskreis erfordert zunächst ein radikales Entzugsprogramm von allen Verlockungen der Konsumkultur. Der Mensch muss sich stählen und abhärten, bis er am Nullpunkt angelangt ist, nichts mehr hat und nichts mehr will. Erst dann kann er zum großen Gegenangriff ansetzen. Dass ein solches Programm auch schnell außer Kontrolle geraten kann, zeigt dieser Film schließlich auch sehr deutlich. Dies macht den Streifen zu einem einmaligen Film, der an Radikalität und Verwegenheit gar an Meisterstücke wie Uhrwerk Orange heranreicht. David Fincher gehört sicher zu den wenigen Lichtblicken im heutigen Hollywood. Ich persönlich bin der Meinung, dass der Film sogar besser ist als das Buch, das muss jedoch jeder selbst entscheiden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 229 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Fight Club
Fight Club von David Fincher (DVD - 2006)
EUR 5,48
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen