Kundenrezensionen
Ovo


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Peter Gabriel Album
... obwohl es ein Projekt mit diversen Gastsängern ist, singt Peter auch selbst oft genug so dass man es fast als ein "normales" Album von ihm bezeichnen könnte. Der typisch erdige Sound von Gabriel hebt Ovo in den zeitlosen Olymp der intelligenten und tollen Musik. Beim reinhören einfach mal den ersten Track weglassen bzw. zum Schluss hören,...
Am 22. Januar 2001 veröffentlicht

versus
0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Achtung! Peter Gabriel in Reinkultur!
Vielleicht ist es noch viel schlimmer als die anderen negativen Rezensionen vermelden? Vielleicht ist das hier in Wirklichkeit sehr wohl ein echtes Gabriel-Album, und wir haben den Meister bisher nur nicht richtig verstanden? Immerhin: Dieses Pathos, dieser Kitsch, das war schon eine ganze Weile da, nur bisher durch Originalität, Melodie, Stimmungs- und Tempowechsel...
Vor 19 Monaten von da-pasta veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Peter Gabriel Album, 22. Januar 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ovo (Audio CD)
... obwohl es ein Projekt mit diversen Gastsängern ist, singt Peter auch selbst oft genug so dass man es fast als ein "normales" Album von ihm bezeichnen könnte. Der typisch erdige Sound von Gabriel hebt Ovo in den zeitlosen Olymp der intelligenten und tollen Musik. Beim reinhören einfach mal den ersten Track weglassen bzw. zum Schluss hören, denn der könnte diverse Fans schon abschrecken. Mein Favorit ist der letzte track (make tomorrow). Aber auch sonst ist praktisch das ganze Album wieder mal eine geniale Peter Gabriel Scheibe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, aber nicht das erhoffte Soloalbum..., 18. Juli 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ovo (Audio CD)
Ich bin Peter-Gabriel-Fan ! Oh ja, ich bekenne mich dazu, diesem Mann mit der unglaublichen Stimme und dem untrügbaren Gespür für die richtigen Melodien seit dem 1986er-Album "So" verfallen zu sein ! Aber er macht es einem nicht leicht: über 7 Jahre sind seit seinem letzten Geniestreich "US" vergangen und jetzt kommt statt des erhofften Nachfolgealbums "UP" diese CD in die Läden, die ja eigentlich eine Art Soundtrack zu der Millenium-Show in London darstellt. Aber mich als Fan begeistert natürlich auch "OVO": Gabriels Vorliebe für Ethno-Klänge, verbunden mit seiner (genialen) und anderer (sehr guter) Stimmen ist noch immer hörenswert. Für mich die Entdeckung: Kate Bush, die allerdings auf dieser CD gar nicht mitsingt, aber ihre Stimme anscheinend einer Dame namens Elisabeth Fraser geliehen hat.Auch die anderen Gasstsänger Richie Havens und Paul Buchanan können überzeugen, besonders auf dem über zehnminütigen "Make Tomorrow", in dem sie sich die Gesangsparts teilen. Weitere Highlights für mich sind "The Man who loved the earth", "Father, Son" mit unverwechselbarem Gabriel-Timbre und "The Tower that ate people". Super ist auch der Multimedia-Teil, in dem u.a. in putziger Comic-Manier die Geschichte von OVO erzählt wird. Fazit: Diese Platte ist wirklich toll, aber ich warte weiterhin auf das ersehnte Peter-Gabriel-Album, wie lange das auch immer dauern mag !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich neues vom Musik-Genie Gabriel, 21. Juli 2000
Rezension bezieht sich auf: Ovo (Audio CD)
Acht Jahre ist es jetzt schon her, seit uns Peter Gabriel sein "US"-Album geschenkt hat. Seither warte ich vergeblich auf ein neues "richtiges" Studio-Album des Meisters, dessen Stimme ein Instrument für sich ist und mir immer wieder von neuem Gänsehaut bereitet. Jetzt ist es da. OVO ist zwar nicht das lange ersehnte und mehrfach angekündigte Album "UP", aber es ist ein weiterer genialer Geniestreich des ehemaligen Genesis-Frontmanns. Die Musik - die stark an einen Soundtrack erinnert - nimmt einen mit in eine andere Welt. Sie lässt einen den alltag vergessen und eintauchen in die Geschichte, die Gabriel und seine brillinaten Mitstreiter erzählen. Dieses Album macht wieder Lust auf mehr Gabriel und ich hoffe UP lässt nicht mehr all zu lange auf sich warten. Bis dahin kann man sich neben alten Alben auch mit einzelnen Songs auf Soundtracks über Wasser halten z.B. "I grieve" auf City of angels; "Party man" auf virtiuosity oder "Lovetown" auf Philadelphia.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gelungener Kompromiß, 30. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Ovo (Audio CD)
Das im Jahre 2000 erschienene Album "OVO" des Ausnahmekünstlers,Weltmusikförderers,Ex-Genesis-Sängers,Multimedia-Pioniers,Soundtrackkomponisten und und und...Peter Gabriel, unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht stark von seinen anderen Arbeiten.
Im gigantischen Großprojekt Millennium Dome sollte zur Jahrtausendwende eine Multimedia-Show stattfinden,für welche PG das Konzept entwerfen und vor allem die Musik schreiben und realisieren sollte;also praktisch eine Auftragsarbeit.
Thema des Spektakels waren im Groben Generationenkonflikte und Verhältnis Natur/Technik.
Dann war da auch noch Zeitdruck im Spiel,welcher bei Peter extrem unbeliebt ist;da er aber schon seit vielen Jahren an einem neuen Album herumwerkelte ("UP"),hatte sich ein ganzer Berg an Material angesammelt,welches teilweise genutzt und umgeschrieben wurde.
Da das Ganze eine Millennium-Show und keine Peter Gabriel-Show werden sollte,waren Kompromisse nötig.
Daher überließ PG als Sänger mit einer der wohl charismatischsten Stimme überhaupt anderen Sängern den Vortritt.
Nur auf vier Tracks tritt er bei den Vocals in Erscheinung.
Dann enthält "OVO" einen Pop-Rap,bei dem Neneh Cherry den Hauptpart performed.
Peter hat in einem Interview zugegeben,daß er damit die jüngere Generation ansprechen wollte;das sind sehr ungewöhnliche Gedankengänge für den eigensinnigen Perfektionisten PG.Ein echter Kompromiß.
Obwohl auch "OVO" mit einer ellenlangen Liste mit beteiligten Musikern aus allen Himmelsrichtungen und aus exotischsten musikalischen Gefilden aufwarten kann,obwohl Peter auch auf diesem Album verschiedenste Musikrichtungen,Stimmungen,Einflüsse,Klangfarben geschickt miteinander kombiniert bzw zusammenstellt,kommt "OVO" deutlich weniger progressiv daher.
Die Melodien sind schön,die Instrumentals interessant,die Ausarbeitung perfekt;dennoch hört man,daß PG bemüht war,eine Art
"Peter Gabriel für die ganze Familie" zu erarbeiten,ohne sich selbst zu verleugnen.Es durfte nicht zu schräg klingen.
Ich finde,daß er das durchaus überzeugend hingekriegt hat.
Der fehlende progressive Ansatz trotz vielfältiger Klänge ist vielleicht der Grund dafür,daß "OVO" oftmals nicht als "echtes" PG-Album anerkannt wird;dazu kommt dann natürlich noch seine Zurückhaltung bei den Vocals.
Für mich ist es dennoch ein vollwertiges PG-Album,da ich seinen ganz persönlichen Stil an allen Ecken und Enden überdeutlich heraushöre; der musikalische Kompromiß scheint mir voll geglückt.

Wie immer ist aufnahmetechnisch alles auf erfreulich hohem Standard;die CD klingt sehr gut.
Das Mastering führte Tony Cousins durch,auch die Dynamikwerte sind immerhin mittelmäßig.
Außer der normalen Version gab es noch eine gesonderte Auflage des Albums,die es nur über PGs Website und direkt bei der Show zu kaufen gab.Sie enthält einen kurzen instrumentalen Bonustrack und man verschob den Titeltrack auf eine Bonus-CD.
Diese enthält auch die OVO-Story in Comicdarstellung;als Video ist sie auf beiden Versionen vorhanden.
Die Story als kleines Büchlein konnten die ersten Käufer der normalen Version sich aber auch kostenlos zuschicken lassen (hat bei mir geklappt).
Als 2002 fast der gesamte Backkatalog von PG auch als SACD herausgebracht wurde,war "OVO" nicht dabei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Warum denn streiten?, 30. Juli 2000
Rezension bezieht sich auf: Ovo (Audio CD)
Worum streiten sich denn die Leute so? Alle Leute, die ein reines PG-Album erwartet haben, waren wohl zurecht enttäuscht. Aber alle anderen, die damit zurechtkommen, dass PG sich selbst in den musikalischen Hintergrund zum Konzipieren, Komponieren und Arrangieren stellt, waren doch eigentlich zufrieden.
OVO ist zwar wieder mal ein Konzeptalbum, wie das 75'er LAMB, und gerade deswegen einfach toll. Vor dem Kauf habe ich mir noch nicht ausmachen können, wie diese "Millennium-Show" sich so auf CD anhören würde, aber die Überraschung war willkommen. Mit einer ganzen Menge Gastmusikern und wohlklingenden Ethno-Instrumenten (wenn man sie aufgrund Wortmangels mal so bezeichnen darf) kreirte PG eine beeindruckende Story die in keinster Weise ein simples "Menschwerden" ausdrückt oder untermalt, aber die Industrialisierung, die jetzt schon 250 Jahre alt ist, und ihre eventuellen Folgen.
Was nun aus UP wird, frage ich mich auch. Ob das jetzt OVO auch stilistisch folgen wird wie US PASSION gefolgt ist, ist wohl offensichtlich. Im Gegensatz zu denen, die OVO weniger als mindestens vier Punkte verliehen haben, würde ich mich sogar freuen, wenn UP lediglich ein OVO mit PG als Frontmann wäre. Dann wäre die Welt mit einem neuen, richtigen Soloalbum wieder in Ordnung, und vielleicht würden die etlichen Meckerer auch endlich Ruhe geben. ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eigentlich ist genug über diese CD gesagt worden..., 16. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Ovo (Audio CD)
...aber nie die Wahrheit! Wegen ihrer gemischten Kritiken habe ich nun gut zwei Jahre einen Bogen um OVO gemacht. Erst nachdem mich UP davon überzeugt hat, das PGs beste Jahre noch lange nicht um sind, habe ich mich an OVO herangewagt. Und ich war und bin absolut hingerissen, man denkt die ganze Zeit "hoffentlich endet diese CD nie". Und wenn sie dann doch endet, drückt man einfach nochmal auf Play... Wer allerdings kein Interesse an Musik hat, der sollte diese CD nicht an sich verschwenden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Hochgenuss: Schade,, 23. Mai 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ovo (Audio CD)
dass dieses Album von vielen eine extrem schelchte und spiessige Kritik bekommen hat. Man merkt, dass das, was da so beisspiellos besungen und beschrieben wird, etwas ist, was so manch einer gar nicht verstehen will. Ich habe selten eine CD gehört, die, trotz der Einfachheit des Textes, so bereichernd und schön ist. Peter Gabriel ist nicht schlechter, sondern besser und vor allem "weiser" geworden. EIN HOCHGENUSS, egal wie oft gehört.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen noch eine rezension, muss das denn sein..?, 19. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Ovo (Audio CD)
ja! es muss. hab mich schliesslich erst 3 jahre nach der veroeffentlichung drangemacht eine zu schreiben...
aber nun ernsthaft!
das werk hier ist fuer mich weder ein soundtrack (wie "birdy" z.bsp.) noch ein kleiner appetithappen fuer das langersehnte werk "up".
ich bin nicht der meinung, man kann das teil hier nur so richtig auf sich wirken lassen, wenn man die show (fuer die es geschriebn wurde) im londoner millenium dome gesehn hat.
ich hab sie nicht! und da sie inzwischen abgesetzt wurde, wird das wohl auch so bleiben.
die songs wurden nahezu ausnahmlos (bis auf "the weavers reel" von gabriel geschrieben und produziert). mit dem singen hat er sich massiv zurueckgehalten. was ich, als ich ueber die scheibe hier erstmals hoerte, schade gefunden hab. und auch jetzt noch schade finde. schliesslich hat er ja eine stimme, die bei mir immer noch eine gaensehaut hervorruft.
aber nach dem hoeren, und umso mehr man sie hoert, umso mehr gewinnt man diesen eindruck, merkt man dass man trotzdem in die welt von peter gabriel eintaucht. und diese welt ist komplex.
kein song wie der andere. ob vom gesang, von den arrangement her oder von der songstruktur.
um das zu verdeutlichen, zaehle ich mal ein paar mitwirkende auf:
-neneh cherry, gesang
-shankar, violine
-the dhol foundation, schlagzeug(e)
-richie havens, gesang
-david rhodes, gitarre
-tony levin, bass
-manu katche, schlagzeug
-steve gadd, schlagzeug
-elizabeth fraser, paul buchanan, gesang
-richard evans, tasteninstrumente
wie gesagt, nur ein auszug aus der liste.
so vielfaeltig diese klingt, so vielfaeltig ist auch die musik. sie ist im besten sinne schlicht + einfach: peter gabriel pur!!
ich hab 3 hightlights auf diser silberscheibe.
einmal "father, son", das er auch auf seiner diesjaehrigen tour durch deutschland gespielt hat. eine irre gute ballade.
gleich danach ein fetzer, der die tanzflaeche in jedem tanzschuppen sofort fuellen wuerde "the tower that ate people". ein teil das man nicht laut genug hoeren kann.
und zu guter letzt noch "downside-up", auch dieses jahr live mit auf tour.
genug geschrieben, nun das teil kaufen und reinhoeren.
vertraut mir!
wer pg mag, wird hier nicht enttaeuscht werden. wer mal reinschnuppern will in gabriels weite und abwexlungsreiche welt, der kann dies hier auf hohen niveau tun.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Musikalisch einwandfei, begeisternd und typisch PG, 10. Januar 2001
Von 
Rezension bezieht sich auf: Ovo (Audio CD)
Als ich dieses Album dass erste Mal hörte, wusste ich noch gar nicht so genau, wofür dieses Album eigentlich geschrieben war. Und dass viele Gastsänger auftraten, sah ich auch eher kritisch. Aber wie es eben immer so ist, gibt es Alben die einen nach den erstem Hören begeistern und welche die man erst liebgewinnen muss. Da ich eigentlich für mich immer nur die Musik und nicht den Text von Bedeutung finde, stellte sich bei mir schon nach dem zweiten Mal einer grossse Begeisterung für dieses Album ein. Es hat eine unheimlich grosse Dynamik, ist so schön schräg an einigen stellen, hat Ecken und Kanten die Spass machen und es hört sich letzendlich wie eine logische Weiterentwicklung von "Us" an. Diesen Drang nach neuen Einflüssen und faszinierenden Melodien und Ideen hat in der jetzigen Musikwelt wohl fast Peter Gabriel für sich alleine. Wenn man auch mit solchen Aussagen sehr vorsichtig sein sollte, aber mir fällt nicht ansatzweise ein Künstler ein, der/die mich mit seinem/ihrem Lebenswerk so bewegt haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Mehr als ein "Up"petithappen, 23. Mai 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ovo (Audio CD)
OVO ist nicht PGs neues Studioalbum, was man beim Hören stets bedenken sollte, denn ähnlich einem Soundtrack ergeben einige Stücke nur Sinn im Zusammenspiel mit der Millenium-Dome-Show. Trotzdem finde auch ich, der nicht in London war, äußerst nahrhafte Zuckerl in den 60 Minuten Musik: sehr schöne Melodien & Hooklines in "The Time Of The Turning" & "Downside-Up", ein sehr emotionales Ich-und-mein-Papa-Stück "Father, Son" (als einziges komplett von PG gesungen), beeindruckende Ambientübungen mit viel Streichereinsatz, einen tollen Refrain im sonst strukturlastigen "The Tower That Ate People" & vor allem gewohnt originelle Arrangementideen mit satten Prisen Ethno und Industrial-Beats, letztere oft vergleichbar mit Björks "Homogenic". Die übrigen Songs werden sehr anständig von Gastsängern bestritten, die jedoch zuweilen an Low-Budget-Versionen von Peters & Kate Bushs Stimme gemahnen. Trotzdem stellt sich nach mehrmaligem Hören wieder die Gabriel-Faszination ein, die mich das Album regelmäßig in den Player schieben lässt. 'Up', quasi zeitgleich entstanden, erwarte ich nun mit mächtig viel Spannung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ovo
Ovo von Peter Gabriel (Audio CD - 2000)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen