Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Zeit war gnädig mit den Meisterstücken
Es ist schon merkwürdig, da versuchten die Herren aus California etwas vom Surfsound abweichendes und erlebten eine herbe Bruchlandung mit beiden Alben. Aus heutiger Sicht kann man nur sagen völlig zu unrecht. Diese beiden Alben, es sind Sunflower und Surf's up auf einer CD, sind mit das beste, dass die Gruppe je produziert hat und ich sage das im vollen...
Veröffentlicht am 11. August 2004 von Eric Little

versus
3 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Pepsodent America
Es ist schon ein seltsames Ding mit den Beach Boys. Natürlich sollte man ihre wichtigsten Alben kennen, weil all die seriösen Kritiker gar so viele leidenschaftliche Dinge darüber verfasst haben, und weil die Band ganz unzweifelhaft zu den ganz großen Namen der Pop- und Rockgeschichte gehört.

Wenn man aber der Musik lauscht, dann...
Veröffentlicht am 17. Mai 2011 von H.Schwoch


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Zeit war gnädig mit den Meisterstücken, 11. August 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sunflower / Surf's Up (Audio CD)
Es ist schon merkwürdig, da versuchten die Herren aus California etwas vom Surfsound abweichendes und erlebten eine herbe Bruchlandung mit beiden Alben. Aus heutiger Sicht kann man nur sagen völlig zu unrecht. Diese beiden Alben, es sind Sunflower und Surf's up auf einer CD, sind mit das beste, dass die Gruppe je produziert hat und ich sage das im vollen Bewusstsein der Existenz des Meisterwerkes Pet Sounds.
Während Sunflower erste Ansätze einer veränderten Musik und im Ansatz auch in Texten zeigte, setzte sich dieses bei Surf's up noch deutlicher fort. (Don't go near the water oder Take a load off your feet (Pete) ) Aber um es einfach zu sagen, beiden Alben bringen fantastische Kompositionen mit sehr guten Arangenmentes und Chorgesang. Sunflower ist sicher spiritueller und freundlicher, während Surf's up sich deutlich dunkler, nachdenklicher zeigt. Nichts dester weniger ist Surf's up mein absolutes Lieblingsalbum der Beach Boys, trotz Pet Sounds.
Meine Highlights:
Slip on throuh, Add some music to your day, It's about time, Cool cool water, Don't go near the water, Long promised road, Take a load of your feet, Till I die und Surf's up. Aus meiner Sicht haben beiden Alben aber keine Schwachstelle und sind auch nach 30 Jahren immer noch sehr gut zu hören. Die Zeit ist sehr gut mit ihnen umgegangen, was für die Qualität der Musik spricht....
Die CD wird abgerundet durch ein hervorragendes Booklet, in dem Brian Wilson die Stücke kommentiert (in 2000 geschehen) Es gibt technische Angaben zu den Aufnahmen und zu Surf's up alle Texte. Weiterhin ist es mit den Originalfotos bebildert, vorbildlich !
Absolute Kaufempfehlung für 2 damals völlig unter Wert geschlagene Werke der Beach Boys.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Band arbeitet zusammen, 29. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Sunflower / Surf's Up (Audio CD)
Sunflower ist für mich eines der besten Beach Boys Alben welche je aufgenommen wurde. 1970 - in Amerika waren die Beach Boys am absteigenden Ast, hatten bei einigen Konzerten gerade noch 200 Zuseher. Das spiegelte sich auch im neuen Album "Sunflower", welches über #151 der US-Charts nicht hinauskam. In Europa, besonders aber in England und Holland, überschlugen sich die Kritiker mit Lobeshymnen auf die Band und ende der 60ger/Anfang der 70ger Jahre, lag Europa den Beach Boys entgültig zu füßen.
Die Beach Boys hatten sich von den Themen Romantik, Surfen, Autorennen getrennt und unter ihren neuen Manager Jack Rieley versuchten sie, ein erwachseners Publikum anzusprechen und auch erwachsene Themen zu behandeln. Die Welt war für die Boys im Umbruch. Brian Wilson hatte sich 68 fast gänzlich aus dem Bandgeschehen zurückgezogen, steuerte aber trotzdem mit "This whole world", "Add some music" und "All I wonna do" einige wunderbare Tracks bei.
Dennis Wilson äußerte Ambitionen der neue kreative Chef der Band zu werden. Eine Verletzung 1971, interne Streiterein, die lange Studiopause, Brians "Comeback" 1976 - dies alles führte dazu, dass Dennis eine untergeordnete Rolle einhielt und er sich erst 1977 mit seinem Soloalbum durchsetzen konnte.
Auf diesem Doppelalbum sind 2 Tracks aus dem verlorenen "Smile" Album zu hören. "Cool Cool Water" und "Surf's up" welches gegen Brian Wilson Willen veröffentlicht wurde.
Bruce Johnston meldet sich mit "Disney girls" und Carl Wilson bringt mit "Long promised road" den ersten Titel auf die Platte, den er je geschrieben hat.
Sunflower und Surfs up und später Holand wurden in England als "einzige wahre Beach Boys Alben" getitelt, weil die gesamt Mannschaft dazu beigetrugen hatte, das Album zu ermöglichen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Alben aller Zeiten, 8. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Sunflower / Surf's Up (Audio CD)
Nach "Pet Sounds" und "Surf's Up" dürfte "Sunflower" wohl das beste Album der Beach Boys sein. Nicht nur, daß es in punkto Produktion und Interpretation erste Sahne ist, nein, die Scheibe wird getragen von einem unglaublichen Gruppengefühl, das alle nach dem Ärger mit CAPITOL RECORDS bitter nötig hatten. Zu einem Zeitpunkt, wo sich die Beatles frustriert auflösten, konnten es die musiksüchtigen Kalifornier nicht lassen, gingen hin und produzierten dieses wundervolle Album. Ein Meilenstein, allein wegen der Tatsache, daß sich Drummer Dennis Wilson hier endgültig aus dem Schatten von Big Brother Brian herausschälte und als Komponist und Interpret zu glänzen verstand. Ein liebenswertes, schönes Album, das man am besten in der Badewanne oder bei Kerzenlicht genießt. Erklärtes Ziel der Beach Boys war es ja immer, die Welt durch ihre Musik ein wenig besser zu machen. Das ist ihnen mit "Sunflower" ein weiteres Mal gelungen. Eines der besten Alben aller Zeiten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Surf's up... eines der besten Alben der Popmusik..., 31. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Sunflower / Surf's Up (Audio CD)
... und kaum jemand kennt es. Gefühlte 100.000 Mal habe ich diese Album mittlerweile gehört und es wird nie langweilig. Pet Sounds ist Brians Meisterwerk, zu dem er die Beach Boys Vocals hinzufügte. Surfs Up ist das Werk der gesamten Band, zu der Brian u.a. das alles überstrahlende Juwel und Titelsong "Surfs up" aus dem legendären, unveröffentlichen Smile Album beisteuerte, sonst aber relativ wenig mit der gesamt Produktion zu tun hatte. Carl war es, wenn man den diversen Quellen trauen darf, der bei Surfs Up die Regie übernahm. Wenn ich nur eine der beiden Platten mit auf eine einsame Insel nehmen dürfte, ich wüsste mich nicht zu entscheiden...
Das Songwriting ist exzellent, die Arrangements sind perfekt und voller Überraschungen und das Album versprüht ein Gesamtklangbild, das schwer zu beschreiben ist, und eine absolute Magie aufbaut, die auch nach 100fachem Hören nicht verloren geht. Es klingt wie ein Synkretismus aus Flower Power, Psychedelik, Avangartpop, Jazzmood und Folkrock, gepaart mit teilweise für die Beach Boys ungewöhnlich bluesigen Klängen.
Das Album ist keine leichte Kost, wie die frühen Werke der Band, es erschließt sich in seiner ganzen Schönheit, erst nach mehrmaligem Hören und ist unter anderem ein Genuss für Zuhörer die es lieben, Finessen und Details beim zigfachen Abspielen über Kopfhörer zu entdecken. Für mich eines der 10 besten Popmusik-Alben aller Zeiten. Wer nach einem Juwel sucht, wird hier fündig werden!
Sunflower fällt dagegen etwas ab, hat seine Highlights, aber auch schwächere Titel. Klingt im Gegensatz zu Surfs up nicht wie aus einem Guss, eher wie ein Sammelsurium von Songs verschiedener Songwriter (was es ja auch quasi ist) und ist eher die leichte Kost, wie man es aus den Anfängen der Band gewoht ist, nur hier im Hippie-Gewand.
Anspieltipp "This Whole World".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 2 unterbewertete Alben, 6. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Sunflower / Surf's Up (Audio CD)
Ich bin ein junger Beach Boy-Fan. Als ich mir die Doppel-CD "Sunflower/Surfs's Up" gekauft habe, hatte ich mich schon sehr mit den Beach Boys beschäftigt und alle Alben der 60 Jahre gekauft. Ich war über den guten Sound und die zahlreichen sehr guten Beiträge von Brian Wilson erstaunt. -Hat es doch aus vielen Quellen geheissen, Brian hätte nach Smile bis 1976 nicht mehr viel geleistet...stimmt natürlich überhaupt nicht, wie ich später erkennen konnte. Brian hat noch seine wunderschöne hohe Stimme, die vielfach im Background zu hören ist.
Mit "Till I Die" steuert er eine beachtliche Produktion bei, die locker an "Pet Sounds" anknüpfen kann.
So natürlich auch "Surf's Up", das ja ursprünglich für das "Smile"-Album geplant war. Wichtig finde ich es zu erwähnen, dass Brian mit diesem ausgegrabenen Song überhaupt nicht einverstanden war. Für ihn war diese Produktion ein unvollendetes "Hätte sein können".
Dennis Wilson leistet auf "Sunflower" beachtliche Arbeit. "Forever" ist dafür wohl das beste Beispiel. Leider wurde sein Talent von den Beach Boys nicht sehr gefördert.
Carl Wilson glänzt mit seinem ersten veröffentlichten Werk "Long Promised Road".
Es sind verschiedene Musikrichtungen zu hören, alles sehr gut produziert. Zwei Alben, die ich sehr gerne mit Kopfhörern und geschlossenen Augen höre...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 2 unterbewertete Alben, 6. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Sunflower / Surf's Up (Audio CD)
Ich bin ein junger Beach Boy-Fan. Als ich mir die Doppel-CD "Sunflower/Surfs's Up" gekauft habe, hatte ich mich schon sehr mit den Beach Boys beschäftigt und alle Alben der 60 Jahre gekauft. Ich war über den guten Sound und die zahlreichen sehr guten Beiträge von Brian Wilson erstaunt. -Hat es doch aus vielen Quellen geheissen, Brian hätte nach Smile bis 1976 nicht mehr viel geleistet...stimmt natürlich überhaupt nicht, wie ich später erkennen konnte. Brian hat noch seine wunderschöne hohe Stimme, die vielfach im Background zu hören ist.
Mit "Till I Die" steuert er eine beachtliche Produktion bei, die locker an "Pet Sounds" anknüpfen kann.
So natürlich auch "Surf's Up", das ja ursprünglich für das "Smile"-Album geplant war. Wichtig finde ich es zu erwähnen, dass Brian mit diesem ausgegrabenen Song überhaupt nicht einverstanden war. Für ihn war diese Produktion ein unvollendetes "Hätte sein können".
Dennis Wilson leistet auf "Sunflower" beachtliche Arbeit. "Forever" ist dafür wohl das beste Beispiel. Leider wurde sein Talent von den Beach Boys nicht sehr gefördert.
Carl Wilson glänzt mit seinem ersten veröffentlichten Werk "Long Promised Road".
Es sind verschiedene Musikrichtungen zu hören, alles sehr gut produziert. Zwei Alben, die ich sehr gerne mit Kopfhörern und geschlossenen Augen höre...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen zwei meilensteine!!!, 11. Juli 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Sunflower / Surf's Up (Audio CD)
1970 kurz nachdem die beach boys capitol records verlassen hatten kam sunflower raus. ein geniales album. wie zwei jahre später auf holland, hat jedes mitglied der bb bei mindestens einem song mitgearbeitet. eine wahre bandveröffentlichung. dennis wilson beweisst, dass er mit seinem bruder brian mithalten kann. nachdem er auf friends und 20/20 einige songs beisteuerte explodierte er hier regelrecht. das erste und letzte mal wenn man sein geniales soloalbum nicht mitzählt. brian wilson schenkt der band einen smile-song. cool,cool water ,ist besser bekannt bei smile-anhängern unter love to say dada. es ist einfach großartig. surf's up ist auch ein tolles album. long promised road ist carl wilsons debut als songwriter, fünf sterne für dieses lied. ich hab' noch nie eine gute kritik über student demonstration time gesehen. das will ich hier ändern. mike love hat einen neuen text zu einem alten bluesrock von jerry leiber/ mike stoller, die ihre meisten songs für elvis geschrieben haben, diesen aber nicht, geschrieben. das lied geht richtig ab. feel flows ist auch von carl wilson. es handelt sich hierbei um ein verdammt geiles lied, das auch in dem film "almost famous" zu hören ist. a day in the life of a tree ist ein klagender song über "umweltverschmutzung". wie die beiden nächsten atemberaubenden lieder ist a day... von brian wilson geschrieben. `til i die zeigt, wie sich brian damals während seiner berühmten depressionen fühlte. der titeltrack ist ein smile-song und einer der besten allerzeiten. es ist unglaublich was für lieder entstehen können, wenn brian wilson sie schreibt. es ist bekannt, dass er für surf's up gerade mal eine stunde gebraucht hat. zum schluss von surf's up ist noch ein smile-song versteckt. child is father to the man wird hier perfekt verwendet.
nachdem sich die beatles getrennt hatten war der weg frei für die beach boys die alleinige macht als beste rockband zu haben. zwar galten die beach boys schon seit 1966 als die beste band der welt, siehe z.b. pet sounds, aber waren sie solange sie nicht ihre surf-songs sangen bei den amerikanern nicht mehr ganz so sehr beliebt. dafür bei den restlichen, besonders bei den engländern. mit sunflower, surf's up, carl& the passions- so tough und holland zeigten die beach boys, dass sie auch ohne brian wilson die stärkste rockband der welt waren. an die nur noch creedence clearwater revival heranreicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 2 unterbewertete Alben, 6. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Sunflower / Surf's Up (Audio CD)
Ich bin ein junger Beach Boy-Fan. Als ich mir die Doppel-CD "Sunflower/Surfs's Up" gekauft habe, hatte ich mich schon sehr mit den Beach Boys beschäftigt und alle Alben der 60 Jahre gekauft. Ich war über den guten Sound und die zahlreichen sehr guten Beiträge von Brian Wilson erstaunt. -Hat es doch aus vielen Quellen geheissen, Brian hätte nach Smile bis 1976 nicht mehr viel geleistet...stimmt natürlich überhaupt nicht, wie ich später erkennen konnte. Brian hat noch seine wunderschöne hohe Stimme, die vielfach im Background zu hören ist.
Mit "Till I Die" steuert er eine beachtliche Produktion bei, die locker an "Pet Sounds" anknüpfen kann.
So natürlich auch "Surf's Up", das ja ursprünglich für das "Smile"-Album geplant war. Wichtig finde ich es zu erwähnen, dass Brian mit diesem ausgegrabenen Song überhaupt nicht einverstanden war. Für ihn war diese Produktion ein unvollendetes "Hätte sein können".
Dennis Wilson leistet auf "Sunflower" beachtliche Arbeit. "Forever" ist dafür wohl das beste Beispiel. Leider wurde sein Talent von den Beach Boys nicht sehr gefördert.
Carl Wilson glänzt mit seinem ersten veröffentlichten Werk "Long Promised Road".
Es sind verschiedene Musikrichtungen zu hören, alles sehr gut produziert. Zwei Alben, die ich sehr gerne mit Kopfhörern und geschlossenen Augen höre...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kaum beachtet, 5. Juli 2001
Rezension bezieht sich auf: Sunflower / Surf's Up (Audio CD)
"Sunflower" ist ein sehr souliges Album geworden. Besonders Brians Stück "This whole World" ist ein Meisterwerk. Darüber hinaus besitzt das Album mit "Cool, cool Water" ein Überbleibsel aus der legendären "Smile"-Session, das einen immer wieder wehmütig daran denken lässt, was für ein Jahrhundertalbum "Smile" hätten werden können.
Das Album "Surf's up" ist dann bis auf das Titelstück (ebenfalls aus den "Smile"-Sessions, aber mittlerweile stark verändert !) ein relativ schwaches Werk, das eindeutig die Spätphase der Band einläutete.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Pepsodent America, 17. Mai 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sunflower / Surf's Up (Audio CD)
Es ist schon ein seltsames Ding mit den Beach Boys. Natürlich sollte man ihre wichtigsten Alben kennen, weil all die seriösen Kritiker gar so viele leidenschaftliche Dinge darüber verfasst haben, und weil die Band ganz unzweifelhaft zu den ganz großen Namen der Pop- und Rockgeschichte gehört.

Wenn man aber der Musik lauscht, dann ergibt sich eigentlich immer wieder der gleiche Effekt: Es gibt einige wunderschöne Melodien in den Songs und auch ein paar im Ganzen sehr gute Songs, doch insgesamt ist man stets ein wenig enttäuscht, weil es über Albenlänge hinweg dann eben doch so ... harmlos und zahnlos und artig und blank geputzt ist. Pepsodent America. Man könnte auch sagen, dass es - sowohl in seiner ursprünglichen Bedeutung als auch im heutigen Sinne - irgendwie 'gay' klingt.

Und so geht es mir auch wieder mit diesen beiden hier angebotenen Alben von 1970 und 1971, einer Zeit, in der die Strandjungs vollkommen 'out' waren, trotzdem aber unverdrossen weitermachten und dabei - zumindest musikalisch - so taten, als sei es immer noch 1965 oder 1966. SURF'S UP ist für meinen Geschmack, nicht nur wegen des großartigen Cover-Artworks, die insgesamt etwas 'rundere' und bessere Scheibe gegenüber SUNFLOWER.

Gleichwohl: Mir ist nie richtig klar geworden, was denn nun so bedeutend an den Beach Boys sein soll. Und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit werde ich das auch nicht mehr begreifen.

Gute drei Sterne für zwei nette Alben auf einer preisgünstigen CD.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Sunflower / Surf's Up
Sunflower / Surf's Up von The Beach Boys (Audio CD - 2000)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen