Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen13
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:15,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. November 2000
Diese Scheibe ist kult pur ! Kraftvolle, dynamische stücke gehen hand in hand mit herrlich düsteren und ich kann mich bei keiner Musik so gut entspannen. Nebenbei laufen lassen kann man diese CD nicht, sie schlägt einen sofort und komplett in den Bann. Absolut genial und ein dickes DANKE an die Künstler für diese Stücke !
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2000
Die "Dark Star" ist wohl ohne zu übertreiben eine der besten Dark-Wave CD's die je aufgenommen wurden. Ein Hit jagt den nächsten. Bereits das erste Stück "Dark Star" haut einen vom Hocker. Dann folgt das ebeso perfekte "Reincarnation" dann geht das endlos weiter. Persönlicher Tip: "Love me to the End" Die gigantische Stimme von Alexander Veljanov ist wohl nur kaum mit einer anderen zu vergleichen. Wirklich ein Meisterwerk. Wer auf schöne düstere Musik steht der sollte sich dieses Topalbum nicht entgehen lassen. Es zählt ohne zu übertreiben zum besten der Szene.
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2008
Ich bin schon seit langem Fan der Lakaien und kann nur jedem empfehlen sich diese CD zu erlauben. Für mich ist es das Album schlechthin. Es spiegelt die komplette Vielfalt dieser beiden Ausnahmemusiker. Ein Muß für alle, die etwas von guter Musik verstehen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Düsterer als "April Skies", doch experimenteller als "Winter Fish Testosterone" hat sich dieses Album für mich bereits nach den ersten drei Songs als gelungeneres der obig genannten präsentiert.
Bereits beim ersten Lied offenbart Herr Veljanov viel von seinem aussergewöhnlichen Stimmvolumen. Der Song nistet sich sofort in den Gehörgängen ein, muss aber schnell wieder Platz machen für den nächsten Ohrwum "Reincarnation". "Down Down Down wartet dann mit einem Text auf, mit dem sich wohl jeder identifizieren kann.
Wenn Herr Veljanov dann schließlich in der Hymmne "Love me to the End" ein flehendes "Love me" schmettert hätte man so gar nichts dagegen würde man persönlich angesprochen.
Zweifelos hat mich "Dark Star" mehr als überzeugt. Dieses Album verdient die Bezeichnung "Meisterwerk"!
Also, Augen schließen, hören, genießen und träumen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2007
Ich kenne Deine lakaien Zwar erst seit 2006 aber
Dies ist das beste Album von Deine lakaien Überhaupt.
Nicht das die andere Werke schlecht sind aber ich finde kein anderes Album
Von D.l. kommt über dies hinaus. Warum? Ganz einfach:
"Darkstar" und "Reincarnation" sind gute Stimmungsmacher also
genau richtig zum Warm werden. Dann wird es schön verträumt "Down down down",
"Frühlingstraum", "Love me to the End", "Made in Heaven". Dann das zwar leicht bedrückenes
aber trodzem geniales "Days gone by" über denn zum tanzen auffordenen "Night of love"
und zum krönenden Abschluss das leicht Mystischen "Ulysses(extended)"

Immer wieder schön :-)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2005
Die 'Dark Star' ist wohl DAS Album der Lakaien schlechthin. 'Love me to the end' avancierte zum absoluten Kulthit der schwarzen Szene und schlägt mich auch heute noch, nach 15 Jahren, wie am 1. Tag in seinen Bann.
Die überwältigenden Kompositionen von Ernst Horn, verbunden mit der wunderbar warmen Stimme von Sänger Alexander Veljanov machen dieses Album zu einem Gesamtkunstwerk, das seinesgleichen sucht. Ich persönlich verbinde mit dem Album Erinnerungen an meine Anfangszeiten als 'Grufti', an lange Nächte und die Ergriffenheit bei dieser wundervollen melancholischen Musik, die einen wie in eine warme Decke einhüllt und sanft durch die Nacht begleitet.
Nicht umsonst ist dieses Album Kult geworden...
Die 2nd Star, eine Mini-E.P., bietet gerade mit 'Lonely' einen schönen Song, die zwei Versionen von 'My decision' mögen Geschmackssache sein, sind aber auf jeden Fall ebenfalls hörenswert. Beiden Alben merkt man an, daß hier Musiker am Werk waren, die geradezu kongenial sind.
Uneingeschränkte Kaufempfehlung für alle, die dunklere, melancholische Musik mit Anspruch abseits vom seichten Pop-Mainstream suchen!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2009
Die Ausnahmestellung von Sänger Alexander Veljanov und Multiinstrumentralist Ernst Horn wird immer dann besonders deutlich, wenn man die Alben der beiden mit anderen Veröffentlichungen des Genres vergleicht. Immer klingen die Lakaien einen Tick fortschrittlicher, innovativer und avantgardistischer als andere Combos. Egal, ob nun mit leicht verzerrten Vocals aggressiv zu Werke gegangen wird oder der präparierte Flügel scheppert - das ist einfach mehr, als der Durchschnitts-Waver zu erwarten gewöhnt ist.

Die 1991er Platte stellt zwar strenggenommen das dritte Album in der Diskographie der Band dar, da aber das legendenumworbene "Silver Tape" in einer Auflage von nur 50 Stück als Demotape für Plattenfirmen produziert wurde (mittlerweile glücklicherweise wiederveröffentlicht) und nicht den normalen Weg zum Käufer fand, steht "Dark Star" in allen üblichen Listen also an zweiter Stelle nach dem fantastischen Debüt von 1986.

Der Titeltrack eröffnet mit hämmernd-aggressivem Stakkato den Reigen von 9 Tracks von denen "Reincarnation", "Days Gone By" und "Love Me To The End" in zum Teil leicht anderenen Versionen bereits auf dem "Silver Tape" erhalten waren. Insgesamt herrscht eine ausgewogene Mischung aus aggressiven ("Down, Down, Down") oder nur zum Heulen schönen ("Love Me To The End") Liedern vor. Besonders hat es mir aber "Frühlingstraum" angetan, das alles, was die Lakaien ausmacht, in knapp fünf Minuten vereint. Veljanovs warme Baritonstimme, die ausgefeilten und fast immer vorher ungehört klingenden Soundlandschaften Ernst Horns, gepaart mit tiefsinnigen Lyrics. Dahingegen klingt "Made In Heaven" fast schon ungewohnt poppig, bekommt aber durch zwischengeschobene Breaks noch einmal die Kurve, was ebenfalls für "The Night Of Love" mit seinen leichten Acid-Anleihen gilt.

Insgesamt sicherlich ein starkes Album, allerdings sagen mir die bereits erwähnten Vorgänger um eine Kleinigkeit mehr zu.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 19. November 2013
Viele Worte über DARK STAR zu verlieren wäre sinnlos - dieses Album begeistert mich seit Ende 1991 immer wieder aufs Neue, und es ist schier unglaublich, welche emotionale Intensität sich hier mit großem musikalischen und kompositorischem Können verbindet.

Egal ob "Dark Star", "Love Me To The End", "Days Gone By" oder "Reincarnation", die Songs bleiben sofort im Ohr und gehen unter die Haut. Fernab von den Klischees erschaffen die LAKAIEN einen ganz eigenen Sound und gehen abwechslungsreich und originell, aber immer schlüssig zu Werke.

Den enormen Einfluss, den dieses Album auf die Darkwave-Szene hatte (was vielfach für die Plagiatoren in einem klassischer Fall von "gewollt und nicht gekonnt" endete), ist heute noch zu spüren, und es ist immer wieder erstaunlich, wie frisch und originell DARK STAR auch über 20 Jahre nach seinem Release klingt... in einer Szene, in der sich auch damals viele völlig gesichts- und einfallslose Kombos rumtreiben stachen DEINE LAKAIEN von Anfang an durch ihren eigenen Stil und schlichtweg ihr Können heraus.
Dieses Duo war auch Anfang der 90er etwas Besonderes, und daran hat sich eigentlich nie etwas geändert. DEINE LAKAIEN haben daher in den folgenden Jahrzehnten immer wieder bewiesen, dass sie keineswegs stehen bleiben und sich selbst kopieren, wenn sie auch immer unverwechselbar sind... mit ihrem Zweitalbum DARK STAR haben sie aber bereits in frühen Jahren meiner Ansicht nach ihr Meisterwerk vorgelegt.

Alles in allem: wenn ich ein Darkwave-Album auf eine einsame Insel mitnehmen müsste... meine Wahl fiele ohne Zögern auf DARK STAR!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2007
Ich bewege mich seit etwas über 10 Jahren in der dunkleren Szene und Dark Star war das erste Album dieser Musikrichtung die ich mir zulegte. Dieses Album ist mit Abstand das Beste Lakaien Album. Dark Star provoziert mit harten Riffs und Veljanovs leicht verzerrter Stimme. Reincarnation ist mitunter nach wie vor ein Smash Hit und Tanzflächenfüller in vielen Szenediscos. Down Down Down beegeistert durch das Facettenreichtum von Alexanders wahnsinniger Stimme. Frühlingstraum ist sehr langsam und lädt zum träumen und phantasieren ein. Love me to the end ist der Brüller schlecht hin. Niemals hat es auch nur annähernd ein anderer Sänger geschafft, mich zu überzeugen, dass er geliebt werden will. Hier zeigt Alexander meiner Meinung nach, dass hinter diesem immer "stabil" wirkenden Menschen irgendwie eine geschundene Seele schlummert. The days gone by ist etwas experimentierfreudiger mit langem Intro und wenig lyrics. Made in Heaven und the night of love sind meiner Meinung nach zu identisch aber irgendwie auch wieder nicht. Für mich schwer zu beschreiben. Ulysses hat etwas sehr mystisches und lädt ebenfalls zum träumen ein. Also, wenn jemand mit der Szene liebäugelt ein absolutes muss. Und fuer alle anderen musikbegeisterten ebenfalls.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2001
Vor kurzem kaufte ich mir das Album "Dark Star". Es war mein erstes Lakeien-Album. Die Platte ist einfach von Anfang bis Ende unglaublich gut. Sehr melodiös eingehend und klasse produziert. Als alter Front242-Fan gebe ich mir auch so etwas mal gerne. Kleiner Tip: Wem diese Platte gefällt, sollte mal in die "happily ever after" von der ebenfalls deutschen Formation "Kill the audience" reinhören. Die Platte gibts auch hier bei amazon.de
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €
6,99 €
10,99 €
12,99 €