Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diese Scheibe rockt!, 25. Juli 2001
Von 
Rezension bezieht sich auf: Silicon Messiah (Audio CD)
Cooler, fetziger Sound und - jeder, der sich schon mal mit Transhumanismus und dem Omega-Punkt befaßt hat, wird eine Gänsehaut bei den Lyrics bekommen. Ich habe Blaze auf dem W:O:A 2000 gesehen und fand ihn super. Empfehlenswert für alle Metalheads, die außer Black und Death auch noch andere Spielarten des Metal hören :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Als Solo-Artist besser aufgehoben!, 14. März 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Silicon Messiah (Audio CD)
Als Nachfolger von Bruce Dickinson war Blaze Bayley eine totale Fehlbesetzung, auch wenn "The X-Factor" ein gutes Album war. Dieses Album zeigt einen Blaze der von den Lasten, Bruce's Nachfolger zu sein, befreit ist und sein eigenes Ding durchzieht. Dieses Album Tritt Sitzfleisch das die Wände wackeln. Das Cover passt zudem hervorragend zur Musik. Dieses Schmankerl sollte sich kein Metaller entgehen lassen. Ich war auch skeptisch, hab mir nur 2 Lieder im Geschäft angehört und das Album sofort mitgenommen. Insidertipp!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine der einprägsamsten Stimmen der Welt, 17. Oktober 2000
Rezension bezieht sich auf: Silicon Messiah (Audio CD)
Blaze Bayley's Stimme hat mich schon immer fasziniert, egal ob er bei Wolfsbane, Iron Maiden oder in eigener Sache "shoutete". Dieses Album ist obendrein wirklich ein Output, der sich von der Masse klar abgrenzen kann. Ich als eingefleischter Maiden Fan kann dieses Album jedem enttäuschten Metal(lica)-Fan ans Herz legen: nicht nur rein-, sondern ganz anhören!! Es lohnt sich!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einprägsam & Abwechslungsreich, 16. Februar 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Silicon Messiah (Audio CD)
Fette Gitarren Riffs, melodiöse Gesangslinien, gut Arrangements, gute Produktion.
Wer die Solo Scheiben von Bruce Dickinson mag, oder generell auf guten POWER METAL steht der ist bei Blaze genau richtig.
Ich habe ihn erst letztes Jahr auf einem Metal-Festival in Wacken gesehen und er war einfach klasse.
FAZIT: Nur zu empfehlen
BUY OR DIE
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Solo für Blaze!!!, 12. Mai 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Silicon Messiah (Audio CD)
Da hieß es doch tatsächlich Blaze Bayley könne nicht singen. Genau das Gegenteil beweist er hier nach seinem kurzem Abstecher zu Iron Maiden mit seinem Erstlingswerk Silicon Messiah und damit hätte vor der Veröffentlichung wohl kaum jemand gerechnet. So aber präsentiert er uns ein astreines Album, das von vorne bis hinten stimmig ist und sich auch sehr gut mit seiner Stimme verträgt, die hier durchaus zu gefallen weiß. Mit Ghost in the Machine geht es schon gleich gut los bis sich dann ab dem fünften Lied The Hunger die Highlights der CD einordnen. Hier kommt als nächstes auch mein persönlicher Favorit The Brave der einen schon nach dem ersten Hören nicht mehr loslässt. Als krönender Abschluss folgt am Ende das monumentale Stare at the Sun. Alles in allem eine mehr als überzeugende Sololeistung, auf der meiner Meinung nach einzig der zweite Track Evolution und Born as a Stranger ein weing abfallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Metal at it's best, 2. August 2000
Von 
Rezension bezieht sich auf: Silicon Messiah (Audio CD)
Auf Blaze bin ich durch den Tipp eines Freundes gekommen, und seit dem liegt die Scheibe fest in meinem Player.Jeder der auf deftigen Metal steht ist hier an der richtigen Adresse. Anspieltipps sind Born as a Stranger,Ghost in the Machine oder die Hymne Stare at the Sun. Was die Jungs von Blaze hier abliefern ist knüppelharter Metal bei dem die melodiösen Elemente aber nicht fehlen. Also reinhören und abbangen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Solo eine echte Bank, 7. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Silicon Messiah (Audio CD)
Als Dickinson-Nachfolger bei Iron Maiden hatte Blaze Bayley sicher eine Herkules-Aufgabe übernommen, die wohl kaum zu bewältigen war. Auch ich persönlich war nicht gerade ein glühender Verehrer seines Gesangs bei den Eisernen Jungfrauen, da Bayleys Stimme zu den typischen Maiden-Kompositionen nicht so ganz zu passen schien.

Umso gespannter konnte man sein, was Blaze auf eigenen Pfaden so auf die Beine stellen würde, und siehe da: Er stieg wie Phönix aus der Asche! Schon beim Debütalbum "Silicon Messiah" wurde ganz klar: Der Mann braucht nur die richtige und passende Musik unter seine Stimme und dann klappt das auch!

Gleich zum Start ist mit "Ghost in the machine" und "Evolution" gründliches Abgrenzen von der Maiden-Ära angesagt: Wesentlich härter und schwerer kommen die beiden Songs heraus und signalisieren, dass es wohl nicht zu einer "Maiden - die -Zweite- Veranstaltung" kommen wird.

An anderer Stelle jedoch ("Born as a stranger", "The Launch", "The Brave") knüpft er stilistisch an seine Songs zur Maiden-Zeit ("Man on the Edge") an (was ja irgendwo auch sein gutes Recht ist).

Schon auf diesem ersten Album sind tierisch starke und eigenständige Songs vertreten, wie sie für Blaze typisch werden sollten ("Silicon Messiah", "Identity"). Hier leben Musik und Bayleys erdige und kraftvolle Stimme richtig auf und alles schiebt schön authentisch aus den Boxen. Die Songs sind gekennzeichnet durch solide, kräftige Gesangsmelodien, druckvoll schiebendes Riffing und Abwechslungsreichtum bei den Grooves.

Die Produktion ist dem Stil angemessen rau und hinsichtlich des Erscheinungsjahres überdurchschnittlich druckvoll. Außerdem sollte man auch mal lobend erwähnen, dass man sich auf 10 Songs beschränkt hat und die für die CD-Ära leider so verbreiteten Füllsongs weggelassen hat. (Man hat also kaum das Bedürfnis, die "Next"-Taste zu drücken, um "Langweiler" zu überspringen.)

Fazit: Blaze Bayleys Alleingang ist eine echte Bereicherung für die Welt der harten Musik, so viel steht mit dem Debüt bereits fest. Wegen der (noch) leichten Maiden-Neigung schrammt das Debüt ganz knapp an den 5 Sternen vorbei. Ansonsten: Allerhöchsten Respekt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Silicon Messiah
Silicon Messiah von Blaze (Metal) (Audio CD - 2000)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen