Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen33
4,8 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:8,28 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. September 2005
DMX' Debut ist für mich neben "The Great Depression" sein bestes Album, wobei ich "It's Dark And Hell Is Hot" noch eine Spur besser finde. Die Pluspunkte dieser CD sind die ruffen Beats der "Ruff Ryders" Producer, u.a. Swizz Beatz, und vor allem der hungrige, aggressive und energiegeladene Rap-Style von DMX, der jedes Lied zu einem Highlight werden lässt. "The Great Depression" dagegen ist etwas glatter und professioneller produziert, aber nichts ganz so neues wie es dieses Album damals war. Es gibt keinen schwachen Song, nur Single-taugliche Lieder (was nicht heißen soll, dass DMX Kommerz-Schrott wie etwa Nelly macht), wobei die bekanntesten wohl das "Ruff Ryders' Anthem" und "Get At Me Dog" sein sollten. Ersteres ist wohl jedem Rap-Hörer bekannt und mit seinem bis dato noch nicht so gehörten Synthies ein All-Time-Classic und das letztgenannte ist ebenfalls einer der bekanntesten DMX-Songs. Doch auch andere Songs wie etwa "X-Is Coming", "Damien" oder "Niggaz Done Started Something", bei dem The Lox und Mase gefeatured werden, sind absolute Über-Tracks. Nach dem Hören dieser Scheibe werden wohl selbst DMX-Hasser ihre Meinung ändern und es besteht kein Zweifel daran, dass Mr. Earl Simons einer der besten noch lebenden Rapper ist, auch wenn die beiden Nachfolger "Flesh Of My Flesh, Blood Of My Blood" und besonders "...And Then There Was X" (Trotz des Killer-Tracks "One More Road To Cross", einem meiner Lieblings-Tracks überhaupt) im Vergleich zum Debut deutlich schlechter waren. Erst auf dem 2001er "The Great Depression" und seinem, nach eigenen Angaben, letzten "Grand Champ" erreichte er wieder diese Qualität. Dies hier ist aber wohl eines der besten Alben der Ostküste und des gesamten Rap-Business'. Also, wenn Sie Rap lieben und endlich mal wieder eine CD mit mehr als einer Hand voll guter Tracks haben wollen oder einfach harte und ehrliche Texte und Styles lieben, greifen Sie zu! DMX-Fans werden "It's Dark..." wohl eh schon im Regal stehen haben...
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2003
"It's Dark And Hell Is Hot" ist das 98er Debütalbum von Earl Simmons aka Dark Man X aka DMX. Und genau wie bei den Nachfolgern liefert DMX auf seinem Debüt das, was ihn zu einem Rap-Schwergeschicht gemacht hat: 70 Minuten fett produzierten Rap, erstklassige Reime und durch die Bank hochwertige und abwechslungsreiche Beats mit hohem Kopfnicker-Faktor.
Höhepunkte sind meiner Meinung nach "Ruff Ryders' Anthem", das amosphärische "The Storm", "Damien" sowie das erstklassige Phil Collins - Cover "I Can Feel It". Wobei man anmerken muss, dass die restlichen Tracks keineswegs abfallen. Als MC ist DMX sowieso allererste Sahne, da macht ihm keiner was vor.
Das Remastering des Albums ist erstklassig, die 24Bit-Technologie sorgt für erstklassigen Klang. Auch die Bonus Live-Version von "Ruff Ryders' Anthem" überzeugt auf ganzer Linie.
FAZIT: Durch die Bank erstklassig produziertes Rap-Meisterwerk. Das perfekte Remastering sorgt zusätzlich für sehr gute Klangqualität. Für Rap-Fans und Gelegenheitshörer gleichermaßen eine Kaufempfehlung.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2005
Das erste Album von DMX ist unumstritten auch sein bestes, wenn nicht sogar das Beste Rap Album aller Zeiten. Mein persönliches Lieblingsalbum. Vom ersten bis zum letzten Song ein Klassiker. Produziert wurde das Album fast ausschließlich von Grease und P.K., deren erstklassige Beats perfekt zu DMX' Rapstil passen. Auch Swizz Beatz' Beat zu ''Ruff Ryders Anthem'' ist spitzenmäßig. Der Darkman befindet sich auf dem Album auf seinem lyrischen Höhepunkt, welchen er leider nur noch auf ''Flesh Of My Flesh, Blood Of My Blood'' hatte halten können. Genauso wie DMX nie in einem Battle besiegt worden ist, so wird auch nie jemand in der Lage sein, ''It's Dark And Hell Is Hot'' zu toppen. Herausragend auf dem Album sind ''Ruff Ryders Anthem'', ''Look Thru My Eyes'', ''Let Me Fly'', ''Damien'', ''Stop Being Greedy'', sowie der größte Hit von DMX, ''Get At Me Dog''. Aber auch alle anderen Tracks sind vom feinsten. Die Lyrics sind zumeist sehr deep und dunkel, sie erzählen von DMX' hartem Leben im Ghetto, bevor er einen Plattenvertrag bekam. Nur schade, dass viele Leute lieber Kommerziellen Hip Pop a la Nelly, Outkast, Ja Rule etc. hören, und dass man mit bedeutungslosem, nichts sagenden Gangstarap heutzutage 11 Millionen Platten verkaufen kann. Richtig guter Hip Hop wird leider immer seltener.
11 Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2002
Wenn es heißt, daß jedes gut produzierte Album die Marke der Musilkqualität & Professionalität weiter nach oben setzt, so hat DMX mit seiner "Ruff Ryders"-Clique die Marke defenitiv weit nach oben gesetzt.
Das Album kann als Meilenstein des HipHop angesehen werden und hat somit den Grammy als bestes Erstlingswerk (1998) verdient, vorallendingen, wenn man daran denkt, daß die Produzenten nur ganze drei Monate Zeit hatten.
Es besticht durch abwechslungsreiche Beats, gute Texte, gute Rhythmen & Partytaugliche Tracks. Neben den allseits bekannten Track "Ruff Ryders Anthem" gibt es eine Menge Tracks, die einen nicht ruhig sitzen lassen, & selbst nach ein paar Mal hören entdeckt man neue vorher nicht bemerkte Rafinessen.
Ein Album, das in jeder CD-Sammlung nicht fehlen darf, auch wenn man ansonsten nicht so für HipHop schwärmen sollte.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2006
Die Stimmung, die DMX auf diesem Album erzeugt ist einzigartig. Mein Lieblings-DMX-Album! Sehr, sehr düster und monoton, aber trotzdem unheimlich interessant. DMX's lyrics hier besser, als auf jeder anderen Platte von ihm!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2003
Ich habe mir dieses Album erst gekauft, als schon 'And Then There Was X' und 'The Great Depression' auf dem Markt waren und habe mir gedacht, dass man nicht besser auf Reimen reiten kann, als bei diesen beiden Alben.
Da hatte ich mich getäuscht, denn dieses Album vereint Beatz und Reime perfekt. Sei es mit düsteren und nachdenklichen Liedern wie 'Look Thru My Eyes', 'Let Me Fly', 'Damien' oder 'The Convo', in denen DMX über Fragen rappt, die einen sehr zum Nachdenken anregen.
Natürlich gibt es auch fette Partytracks wie zum Beispiel das wohl berühmteste und geilste DMX- Lied 'Ruff Ryders Anthem', 'Get At Me Dog' oder 'I Can Feel It'.
Man müsste diesem Album eigentlich mit 7 Sternen bewerten, da es durch die Mischung der geilen Beatz und rauhen Stimme von DMX eines der besten Alben ist, das der Hip-Hop je gesehen hat.
DOG 4 LIfe!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2000
Diese CD ist definitiv das beste was seit 2Pac auf den Markt gekommen ist. Die Tracks sind AUSNAHMSLOS (das ist das wirklich besondere dieser CD) genial. Angefangen vom Intro, das wohl das beste Intro darstellt, das jemals auf einem Album zu hören war, bis zu Niggaz Done Started Something begeistert jeder Track mit einer düsteren Atmosphäre, während DMX's fantastische Stimme den meisten SOngs eine deutliche Aggressivität verleiht. Der beste Track ist meiner Meinung nach I Can Feel It. Kurz gesagt: Wer diese CD nicht besitzt, ist selber schuld!!!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2000
Darkman X! Das Phänomen Earl Simmons.
Mir ist es unbegreiflich, wie ein solch genialer Mann über die Grenzen der USA hinaus so unbekannt sein kann.
X ist zweifellos der beste Rapper seit Tupac Shakur, steckt Biggy und selbst den "großen" Puff Daddy locker in die Tasche.
Sein genialer Pittbull Flow ist bereits jetzt legendär und es bleibt nur zu hoffen, daß der Darkman bald auch in Europa zum Mega-Star werden wird, woran ich persönlich keine Zweifel habe.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2004
Das erste Album von Earl Simmons,brach gleich nach erscheinen alle Rekorde mit Hits wie RUFF RYDERS'ANTHEM,Stop Being Greedy,Get At Me Dog...,man kann einfach alles auf diesem Album anhören,mein persönliches Lieblings DMX Album,obwohl ich als DMX und RUFF RYDERS fan alle Alben Perfekt finde und das aus Gutem grund den alleine 11 Platin auszeichnungen für DMX sprechen für sich,das hat er auch verdient,denn als einziger Künstler schaffte er es mit 2 Alben in einem Jahr Nummer 1 in den USA zu sein (mit It's Dark and Hell is Hot und Flesh of my Flesh Blood of my Blood).
Ich Denke berechtigte 5 Sterne!
DMX,Ruff Ryders for Live!!!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2005
Ein Hammer Album, welches nur durch "Grand Champ" übertroffen wird. Vom absoluten Party Ohrwurm bis zur Phil Collins neuauflage alles dabei. Und was DMX anfasst, macht er richtig! Sollte in keiner Sammlung fehlen!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen