Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Satter 80er Jahre-Pop
Wer Jazzinterpretationen des Al Jarreau der 79er Jahre erwartet, ist mit dieser Scheibe fehl am Platz. Statt dessen gibts den Al der 80er: professionell produzierter Pop-Soul.
"Raging Waters" enthält für meinen Geschmack zu viel Elektronik, aber so wars halt in den 80ern. "Imagination" startet mit einem unglaublich schnellen Bläserriff, bei dem ich an...
Veröffentlicht am 16. November 2009 von kingstontown

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Pop von einem großen Jazz-Sänger mit wenigen Highlights
Al Jarreau, der Grenzgänger zwischen Jazz, Pop und Soul versuchte sich hier an einem reinen Pop- und Discosound. Versammelte die Creme der amerikanischen Studiomusiker um sich, ließ sich ein paar flotte Songs in die Sequenzer hämmern und legte los.

Meist mit wenig Erfolg: Nur das extrem funkige "Imagination" mit High-Speed Bläsern und...
Veröffentlicht am 20. November 2006 von azche24


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Satter 80er Jahre-Pop, 16. November 2009
Rezension bezieht sich auf: High crime (1984) (Audio CD)
Wer Jazzinterpretationen des Al Jarreau der 79er Jahre erwartet, ist mit dieser Scheibe fehl am Platz. Statt dessen gibts den Al der 80er: professionell produzierter Pop-Soul.
"Raging Waters" enthält für meinen Geschmack zu viel Elektronik, aber so wars halt in den 80ern. "Imagination" startet mit einem unglaublich schnellen Bläserriff, bei dem ich an elektronische Unterstützung geglaubt habe - bis genau dieser Riff das Al-Konzert ca. 1986 eröffnet hat. Wow, erste Sahne. "MurphyŽs Law" ein eingängiger Song mit charakteristischer Basslinie. Alles in Allem bietet die CD leicht verdauliche und gut hörbare Kost. Kein Burner, aber durchaus eine Aufwertung fürs CD-Regal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Al Jarreau und die 80ger, 30. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: High Crime (Audio CD)
Ich habe mir die CD in Erinnerung an Früher und zur Vervollständigung meiner Sammlung bestellt. Aus heutiger Sicht sind die E-Drum-Sounds und das Sequenzergedaddel - vor allem im Zusammenhang mit Al Jarreau's Stimme - schon eine spezielle Melange. Trotzdem aber sehr reizvoll. Die Songs haben durchaus viel Charakter !
Die Abwicklung lief perfekt !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Auf der Höhe der Zeit!, 31. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: High Crime (Audio CD)
Auch Al Jarreau wollte im Pop-Circus der 80er mitmischen und das ist ihm mehr als nur gelungen. Ich bevorzuge seine Musik, Anfang bis Mitte der 80er-Jahre, am Liebsten. "High Crime" ist aus dieser Phase sein Bestes Album.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Pop von einem großen Jazz-Sänger mit wenigen Highlights, 20. November 2006
Von 
azche24 "azche24" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: High Crime (Audio CD)
Al Jarreau, der Grenzgänger zwischen Jazz, Pop und Soul versuchte sich hier an einem reinen Pop- und Discosound. Versammelte die Creme der amerikanischen Studiomusiker um sich, ließ sich ein paar flotte Songs in die Sequenzer hämmern und legte los.

Meist mit wenig Erfolg: Nur das extrem funkige "Imagination" mit High-Speed Bläsern und Clavinet, das langsam groovende "Murphy's Law", das minimalistische "Let's Pretend" und die mit viel E-Piano und Streichern wunderbar gehauchte Ballade "Fallin'", für die damals David (Geigen-)Foster verantwortlich zeichnete, können heute noch gefallen.

Ansonsten nerven sägende und extrem aufdringliche Synthie-Sounds und eine viel zu weit in Hintergrund gemischte Stimme.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Perfekte, groovende Studio-CD mit der Sonne aus L.A., 20. November 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: High Crime (Audio CD)
Mit dieser CD Anfang der 90'er ist es Al Jarreau und seinem Produzenten gelungen, ein rundherum gutgemachten Meilenstein abzuliefern. Moderne, groovige Sounds mit einem hervorragenden Al Jarreau. Wer L.A. Studiomusiker kennt und schätzt, findet hier wieder ein who's who. Anspieltips : Raging waters und high crime!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Perfekte, groovende Studio-CD aus dem sonnigen L.A., 20. November 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: High Crime (Audio CD)
Mit dieser CD Anfang der 90'er ist es Al Jareau und seinem Produzenten gelungen ein rundherum gutgemachten Meilenstein abzuliefern. Moderne, groovige Sounds mit einem hervorragenden Al Jareau. Wer L.A. Studiomusiker kennt und schätzt, findet hier wieder ein who's who. Anspieltips : Raging waters und high crime!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen