Fashion Pre-Sale Hier klicken Sport & Outdoor BildBestseller Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen31
4,7 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Juni 2003
Die neun kompliziert verwobenen Plot-Stränge von Magnolia werden umrahmt von einem
großartigen Soundtrack mit neun Songs von Aimee Mann. Ihre Musik wird so fester
Bestandteil des Handlungsgefüges. Am Ende singen schließlich alle Charaktere - selbst
wenn sie im Sterben liegen - an den unterschiedlichsten Orten je eine Zeile von ?Wise Up?
laut mit, und alles bekommt seinen Sinn.
Aimee Manns Lieder passen wunderbar zum sehr intimen Stil des Films. »Ich bin stets auf
der Suche nach Texten, die die Sprache zelebrieren und so etwas auf wirklich interessante
und persönliche Weise vermitteln.«, betont Mann. »So reizt es mich, über Menschen zu
schreiben, deren Leben von einer Art rotem Faden durchzogen wird, und ich erzähle von
Dingen, die vielen von uns genauso passieren.«
Und es war ein Glücksfall, dass Mann dem Boogie Nights-Regisseur P. T. Anderson
begegnet ist. Denn bislang war ihr nach zwei Soloalben nicht jene Anerkennung vergönnt, die
Künstlerinnen wie Tori Amos oder Jewel zum großen Durchbruch verhalf.
Als Anderson sich während der Entstehungsphase des Drehbuches die Demobänder von
ihren neuen Liedern anhörte, gefielen sie ihm so sehr, dass er damit begann, seine
Charaktere um diese Songtexte herum anzusiedeln. »Während sie an den Liedern arbeitete,
arbeitete ich am Drehbuch.« Die Figur der Claudia, die vereinsamte Kokserin, nahm inspiriert
von dem Song »Deathly« Gestalt an. Und so wird sie von dem Polizisten Jim wegen
Ruhestörung aufgesucht. Tatbestand: zu lautes Hören von Aimee Mann. Bei ihrem
gemeinsamen Rendevouz spricht sie dann genau die erste Zeile von »Deathly«: »Nun da ich
Dich getroffen habe, würde es Dir etwas ausmachen, wenn wir uns nie mehr wiedersehen
würden?« Manns Lieder haben sich eher unwillkürlich einem zentralen Thema des
Regisseurs angenähert: emotionaler Befreiung.
P. T. Anderson: »Ich habe mich hingesetzt, um eine Umsetzung von Aimee Manns Liedern
zu schreiben. So wie man ein Buch für die Leinwand umsetzt, hatte ich die Idee, Manns
Lieder in mein Drehbuch zu packen. Beim Schreiben des Drehbuchs wurde ich zunächst
maßgeblich durch Manns Song »Wise Up« beflügelt. Ich habe mir aber dann ihre im
Entstehen begriffenen Lieder immer wieder angehört. Alle Geschichten des Films zweigen
irgendwie von Claudia ab, jetzt könnte man Eins und Eins zusammenzählen und behaupten,
dass meine Geschichten alle aus Aimees Kopf entsprungen sind. Doch alles was Aimee
dachte, waren auch Dinge, die ich gedacht habe. Da sie Gefühle besser auszudrücken
vermag als ich es je könnte, musste ich einfach bei ihr abkupfern. Sie drückt Gefühlsdinge,
die uns alle beschäftigen so klar und verständlich aus.«
Also ist dieser Soundtrack für jeden perfekt, um sich an den Film zu erinnern, um den Film
als Ganzes zu begreifen. Oder umgekehrt betrachtet ist Andersons Film die perfekte
Visualisierung von Aimee Manns Liedern und Gefühlen.
22 Kommentare|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2001
Ich, ein Hörer der nicht lange eine Richtung hören kann, war von dieser CD beeindruckt. Aimee's Texte sind genial. Wo andere Sänger innerhalb on 2 Seiten Text nichts sagen, vermag sie mit nur 3 Strophen ein Leben auszudrücken. Ich habe mir den Film angesehen (auf DVD, genial, unbedingt empfehlenswert!) und mich in ihrer Musik verloren. Da lag es auf der Hand, mir diese CD gleich zuzulegen und ich wurde überhaupt nicht enttäuscht. Die letzten 3 Tracks (Supertramp, John Brion) passen zwar nicht auf die CD, sind aber dennoch hörenswert. Besonders angetan haben es mir die Lieder "Wise Up" und "Save Me" mit denen ich mich am stärksten identifizieren kann. Leute, die ruhige Musik, mit bedeutungsschweren Texten und einer leicht bedrückenden Atmosphäre mögen, sollten sich diese CD unbedingt zu Gemüte führen. Wer den Film nicht gesehen hat, verpasst was, denn für mich sind Film und Musik untrennbar mit einander verwoben. Bei "Wise Up" sehe ich ständig die traurigen Gesichter der Menschen wieder, wenn es regnet oder ihr Lächeln bei "Save Me". Das Beste wäre also, sich erst den Film anzusehen und dann gleich die CD zu hören.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2001
Man sollte sich mit Superlativen zurückhalten, auch eine Bewertung mit der höchst möglichen Anzahl der Sterne ist problematisch, weil es ja wohl bedeuten muss, dass es keine Steigerungen mehr geben kann, was wiederum ignorant anmutet. Aber diese Platte von Aimee Mann muss schlicht mit der optimalen Punktzahl bewertet werden! FÜNF Sterne müssen sein! Allerdings kann ich mir persönlich auch keine Loslösung von Musik und Film vorstellen. Der Film per se war schon genial, ich denke von P.T. Anderson werden noch einige cineastische Hits zu sehen sein, und auch ein Tom Cruise war nie besser (und wird vermutlich nie wieder so gut sein?!) als in "Magnolia" aber das absolute Highlight ist in meinen Augen der dazugehörige Soundtrack von Mann. Aber was gibt es daran noch groß und breit zu erklären-das Album ist schlicht perfekt, es spricht für sich selbst. Alles andere wäre überflüssiges, selbstverliebtes herumschwadronieren. Es handelt sich um eine Platte, die in keinem CD-Regal fehlen sollte, es wäre auf Dauer einfach unvollständig!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2001
Zuerst war ich dem Album gegenüber skeptisch, obwohl ich schon Songs von Aimee Mann gehört habe. Nachdem ich aber den Film gesehen habe, musste ich mir die Scheibe sofort kaufen. Es ist einfach unglaublich, wie zauberhaft ihre Stimme klingt und wie wunderbar gefühlsvoll die Lieder geschrieben wurden! Save Me ist für mich persönlich der Höhepunkt. Aimee Mann gehört zu den Wenigen, welche ausserordentliche Songs schreiben, die Instrumente teilweise selber spielen und dann noch singen können: Grosses Lob!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2000
Ihre Traurigkeit, ihre Einsamkeit, ihre Sehnsüchte - fast unsagbar, und doch werden sie in ihren Songs transportiert und quellen aus den Boxen. Man hört - und fühlt. Alles ist in ihren Liedern, nur eins nicht: Bitterlichkeit. Was sie erzählt, ist das Leben und sie weiß, daß es eines von vielen ist, daß es immer passiert ist und immer wieder so passieren wird, daß sich schon viele Menschen die selben Fragen gestellt haben und die selben Bedürfnisse hatten. Und daß sie alle unzulänglich sind, Fehler haben und Schwächen, und jeder irgendwie auf der Suche ist, mit mehr oder weniger schwerem Gepäck. Diese Erkenntnis mindert nicht den Schmerz der Ehrfahrung, keineswegs. Sie schafft nur eine gewisse Akzeptanz, eine Art Versöhnung mit dem Sein als solches. A. Mann schaffte es, diese Erkenntnis als Gefühl zum Höhrer zu transportieren. Eine supertalentierte, Klasse-Künstlerin und geniale Lieder. (supertramp mag gut sein - hier allerdings unnötig, ja fast zerstörerisch!) Ein Muß, für alle die der Film angesprochen hat, eine heißer Tip für alle anderen.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2000
wer den film magnolia gemocht hat, dem hat auch die musik gefallen. vielleicht hat man das im kino gar nicht so gemerkt, wer dann hinterher die musik nochmal hoert, der hat sofort die bilder des films wieder im kopf. man merkt, dass regisseur und saengerin (aimee mann) schon waehrend der dreharbeiten zusammengearbeitet haben, der film teilweise wohl sogar nach der musik entstanden ist. wer den film nicht gesehen hat, sollte sich die platte trotzdem mal anhoeren, es sind einfach tolle balladen, handgemacht und mit einer tollen stimme gesungen. die beiden supertramp-stuecke und die (instrumentale) filmmusik am ende der platte sind irgenwie ueberfluessig, lieber haette man noch ein paar der aimee mann - songs...
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2001
Wirklich klasse diese Scheibe.
Es ist eher ein Aimee Man Album als ein gewöhnlicher Soundtrack. Tolle Songs - Tolle Stimme. Die Platte kann man mehrmals täglich am Stück hören. Die Supertramptracks passen zur Stimmung des Filmes und der Aimee Songs. Das letzte Stück Magnolia hätte meiner Meinung nach länger sein dürfen aber trotzdem ein Topalbum. Bessere Soundtracks die so rund um passen wie dieses kenne ich nicht. Weltklasse
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2009
Magnolia ist ein großartiger Film von Paul Thomas Anderson, der bereits Filme wie Boogie Nights oder There Will Be Blood abgeliefert hat. Das er auch ein feines Gespür für Musik hat, beweißt er mit diesem Soundtrack, den er mitproduziert hat. Dabei gibt es zwei unterschiedliche Versionen des Soundtracks: eine mit dem Song "Dreams" von Gabrielle und eine ohne. Ich besitze die ohne den Song "Dreams" und finde es doch im Nachhinein Schade, dass ich mir nicht die neuere Variante des Soundtracks (Magnolia) gehollt habe.

Das Album ist wirklich sehr liebevoll gestaltet und gemacht. Auf der Rückseite der CD findet man natürlich alle Songs schön aufgelistet. In dem fantastischen Booklet gibt es sogar ein englisches Vorwort von Paul Thomas Anderson, der seine Zusammenarbeit mit Aimee Mann beschreibt. Neben den typisch-aufgeführten Liedtexten gibt es aber noch zahlreiche Bilder von Aimme Mann und den Schauspielern. Die schlichte schwarze CD hat eine Spiellaufzeit von 57 Minuten. Das ist bei insgesamt zwölf Liedern absolut okay, wenn man es z.B. mit dem Soundtrack zu Into The Wild (Music for the Motion Picture Into The Wild) vergleicht. Von den zwölf Liedern sind neun Lieder von der großartigen Aimee Mann, auf die ich erst durch diesen Film aufmerksam geworden bin. Das Lied "Magnolia" ist eher eine Komposition ohne Gesang und die beiden anderen Songs (Goodbye Stranger und Logical Song) sind von der 1970er-Jahre-Gruppe Supertramp. Beide Sogs haben mir sehr gut gefallen, da sie zudem sehr leicht den einzelnen Szenen im Film zuzuordnen sind.

Die restlichen Songs von Aimee Mann kann man schlichtweg als "genial" bezeichnen. Ob der sehr einfallsreiche Song "One", das schnelle Lied "Driving Sideways" oder der Mitsingsong "Wise Up", alle sind textlich durchdacht und wunderbar zum Mitsingen geeignet. Meine Favoriten sind für mich: One, Driving Sideways, Wise Up udnd Save Me. Alles Lieder, die ich fast schon als kleine Meisterwerke bezeichnen würde. Aber auch die anderen Songs sind großartig: Build That Wall, das zunächst langsam anfängt und sich promt steigert oder Deathly, das voralem sehr einfühlsam gesungen wird. You Do, ein sehr langsamer und schöner Song oder Nothing Is Good Enough, eine Instrumental-Version von Aimee Mann. Auf diesem Album ist jeder Song einzigartig und das Album selbst besitzt keinen einzigen Lückenfüller.

Fazit:

Mangolia ist ein großartiger Soundtrack zum Film. Das Album kann man auch den Menschen empfehlen, die den Film noch nicht gesehen haben. Mit einer ordentlichen Gesamtlänge und vielen Kleinen Meisterwerken ist das Album mein persönlicher Liebling unter den Soundtracks.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2000
... und ich erkenne den Himmel in ihrer Stimme wieder! Jedes Mal wenn ich mir diese CD anhöre, zerreißt es mir das Herz. Aimee Mann drückt so unendlich viel mit wenigen Worten aus. Ich kann mich fast mit all' ihren Songs identifizieren. Schade ist nur, dass ihre CD's nicht bzw. noch nicht lieferbar sind!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2000
Ein Hörerlebnis, das fast süchtig macht. Nicht nur "Save Me", auch fast alle anderen Aimee-Mann-Songs dieser CD hätten dieses Jahr eine Oscar-Nominierung bzw. sogar -Gewinn verdient gehabt! Die beiden Supertramp-Klassiker finde ich zwar gut, aber auf dieser CD völlig deplatziert.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,99 €
5,98 €
17,11 €