Kundenrezensionen


42 Rezensionen
5 Sterne:
 (19)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


46 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschreckende Vision wurde Wirklichkeit
Nachdem ich diesen Film 1998 in Großbritannien im Kino sah, hatte ich eine angeregte Diskussion mit Freunden. Die meisten hielten das Szenario für sehr weit hergeholt. Besonders die Internierung arabischer Bürger wurde von meinen Freunden als übertrieben und sehr unglaubwürdig hingestellt. Argumente, daß dies ja bereits nach Pearl Harbour...
Veröffentlicht am 11. Juli 2004 von Thomas Fischer

versus
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Recht gehaltvoll
Drei Jahre vor dem 11.September wird hier ein Szenario geschildert, in dem radikale Moslems als Reaktion auf die Kaltstellung ihres Terrorführers (Scheich Irgendwas) New York mit Bombenattentaten überziehen und damit das Militär auf den Plan rufen. Dieses begeht im urbanen Zielgebiet ein paar `Verfehlungen' und wird schlußendlich vom tapferen...
Veröffentlicht am 14. April 2007 von Typemagazine


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

46 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschreckende Vision wurde Wirklichkeit, 11. Juli 2004
Von 
Thomas Fischer (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Ausnahmezustand (DVD)
Nachdem ich diesen Film 1998 in Großbritannien im Kino sah, hatte ich eine angeregte Diskussion mit Freunden. Die meisten hielten das Szenario für sehr weit hergeholt. Besonders die Internierung arabischer Bürger wurde von meinen Freunden als übertrieben und sehr unglaubwürdig hingestellt. Argumente, daß dies ja bereits nach Pearl Harbour in den USA passierte, als in Kalifornien US-Bürger japanischer Abstammung in Lagern interniert wurden, wurden nicht akzeptiert. Nun habe ich mir gestern Ausnahmezustand zum ersten Mal seit dem 11. September wieder angesehen und es war erschreckend, wie die Fiktion von der Wirklichkeit überholt wurde. In diesem Film wurde 1998 bereits thematisiert, was heute zum Tagesgeschehen gehört: Anschläge, Truppen an neuralgischen Punkten in den USA, Internierung von arabischen Mitbürgern und weltweit festgenommenen Verdächtigen ohne jede Verhandlung und Rechte und zuletzt Folter, die von ganz oben gedeckt wurde. Einzig das versöhnliche Ende paßte nicht so recht ins Bild! Alles in allem kann man nur sagen: Eine erschreckende Vision wurde Wirklichkeit!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aktuell und beispielhaft, 25. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Ausnahmezustand (DVD)
Der Film lockt vordergründig mit großen Namen, hat aber inhaltlich genug zu bieten, um ihn uneingeschränkt empfehlen zu können. Denzel Washington spielt gut wie immer, Bruce Willis mimt mal den Fiesling und Anette Bening überzeugt als etwas weltfremde und melancholische CIA-Agentin, die sich zu intensiv mit ihrem Observations-Objekt einlässt.
Die Thematik ist ja leider sehr aktuell geworden und zeigt, wie es in den USA nach dem 11.09.01 schlimmstenfalls hätte laufen können. Das gezeigte Szenario auf Seiten der US-Regierung ist erschreckend und angsteinflößend, nach den aktuellsten Entwicklungen aber mittlerweile durchaus vorstellbar.
Die Themen Islam und Fundamentalismus wurden sehr behutsam und differenziert angegangen und der Film versackt glücklicherweise nicht in klischeehafter Schwarz/Weiß-Malerei. Ein intelligenter Film, der zeigt, wie Fundamentalismus entstehen kann und dass hinter Religionen immer Menschen stehen und nicht nur blindwütige Fanatiker.
Die Bildqualität ist sehr gut. Sowohl bei Nahaufnahmen als auch bei Totalen ist die Bildschärfe sehr gelungen.
Der Ton in DD 5.1 kann mit aktuellen Actionfilmen zwar nicht mithalten, aber das steht bei diesem Film eh nicht im Vordergrund. Bei den diversen Explosionen kracht es aber schon ordentlich in allen Zimmerecken und man sollte den Sub nicht zu laut einstellen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Terror in den Straßen von New York., 13. Juni 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ausnahmezustand (DVD)
Mit Ausnahmezustand ist Edwark Zwick ein intelligenter und überaus spannender Action-Thriller gelungen. Die beängstigende Darstellung, wie das Militär gegen die eigenen Bürger vorgeht, nur um die Schuldigen zu finden, ist erstklassig in Szene gesetzt worden. Denzel Washington verleiht seinem Charakter das nötige Profil um seinen FBI-Agenten glaubwürdig erscheinen zu lassen. Anette Bening steht ihm in ihrer Darstellung der CIA-Agentin in nichts nach. Bruce Willis als fanatischer General wirkt etwas unbeweglich und hölzern, verleiht seinem Part aber dadurch die notwendige Intensität. Hoffen wir das Filme wie Ausnahemzustand nie Realität werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unlogisch??????, 1. Juni 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ausnahmezustand [VHS] (Videokassette)
Dieser Film spiegelt mehr die Wirklichkeit wieder als jeder andere Film. Sowohl Machenschaften des CIA (Ausbildung vermeintlicher Verbündeter; Bsp. Bin Laden) als auch der entstandene Rassismus gegen Araber (wie nach dem 11. September) sind sehr glaubwürdig dargestellt. Der Film ist weder unlogisch noch unrealistisch, wer dies glaubt scheint in einer anderen Welt zu leben und sollte schnell aufwachen und die Augen aufmachen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Visonärer Thriller, atmosphärisch dicht und intensiv, 6. Januar 2004
Von 
Rezension bezieht sich auf: Ausnahmezustand (DVD)
Ausnahmezustand in New York! Verhängt wegen Terroranschlägen!
Das in diesem Thriller einmal die bittere Realität gezeigt werden wird, wäre Regisseur Edward Zwick wohl nie in den Sinn gekommen. Und beinahe wäre es auch so gewesen.
Der Film selber zeigt dieses Szenario in beeindruckender Intensität anhand seiner drei Hauptdarsteller, die eine beachtliche Leistung abgeben. Glaubwürdig hauchen die Darsteller ihren Charakteren Leben ein, man nimmt jedem seine Rolle ohne Probleme ab.
Die Handlung des Film erweist sich als genial und visionär. Sozialpolitische Elemente finden sich versteckt wieder und machen diesen Film zu einem bedrückend realistischem Werk.
Einziger Kritikpunkt ist das Ende des Films, bei dem einiges an der beeindruckenden Intensität verloren geht. Das Ende wirkt leider ziemlich unrealistisch, aber dennoch sehr erschreckend und schockierend.
Edward Zwick schuf eine beängstigend nahe Zukunftsvision, verpackt in einem atmosphärisch dichten und intensiven Thriller.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Prophetisch, 5. Dezember 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ausnahmezustand (DVD)
Manchesmal ist in der Kunst etwas wahrzunehmen, das in der Wirklichkeit später auftaucht. Wag the dog ist so eine Voraus-Schau, Ausnahmezustand ebenfalls. Über den Ablauf der Story muss man sich nicht grämen. Kino ist Kino- mit einem gewissen Happy-End-Zwang, könnte man aber auch in den Wunsch nach Utopie umdeuten. Aber der Zusammenhang zwischen terroristischer Bedrohung und Militarisierung des Staatswesens ist unübersehbar. Vielleicht ein wenig plakativ die Gegenüberstellung zwischen militärischem Denken und Handeln und demjenigen des Rechtsstaats. Deutlich in der Folterscene. Die Militärs diskutieren nicht, ob gefoltert wird, sondern nur , wie. Abu Graib und alle die anderen Praktiken werden vorweggenommen, zu Zeiten, als es gar nicht in der Diskussion war, hat dieser Film es zur Diskussion gestellt.

Zu diesem Nachdenken lädt dieser Streifen nachdrücklich ein, der Rest ist Kino, ist Kino.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Realität ist viel schlimmer !, 13. September 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ausnahmezustand (DVD)
Vor dem 11. September 2001 erschien dieser Film als eine negative Utopie und als Warnung. Das die Realität selbst diesen Action-Thriller weit übertreffen würde konnte niemand ahnen. Dieser Film ist jetzt aktueller und leider auch realistischer denn je, denn die Parallelen zur Realität sind erschreckend gross.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschreckend, aber nicht (mehr) unrealistisch, 6. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Ausnahmezustand (DVD)
Bei diesem mit viel Action umgesetzten Thriller geht es um Terrorzellen, die New York durch angedrohte und ausgeführte Anschläge in Atem halten. Die Konsequenz, arabisch-stämmige Männer allein aufgrund eines Generalverdachts in Massen einzusperren, mochte bis Mitte 2001 noch unrealistisch gewirkt haben. Aber seit dem 11. September hält die USA - durch ein neues Gesetz ermächtigt - etwa 2000 meist moslemische Männer fest, die nicht einmal einem Richter vorgeführt werden müssen.
Fiktion wurde zur Wirklichkeit!
Der Film ist gut durchdacht, logisch und konsequent. Die Hauptdarsteller Denzel Washington (Training Day, Philadelphia) und Bruce Willis (Pulp Fiction, The Sixth Sense) überzeugen ebenso wie die etwas unbekanntere Annette Bening (American Beauty, Mars Attacks).
Durch die Ereignisse des 11. September hochaktuell geworden, erhielt der Film auch politische Brisanz. Und die Spannung dauert die ganze Zeit an.
Die DVD, u.a. ausgestattet mit dem Making Of und interaktiven Menüs, ist auch in Ordnung.
Fazit: sehr empfehlenswert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Erschreckend, aber nicht (mehr) unrealistisch, 6. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Ausnahmezustand (DVD)
Bei diesem mit viel Action umgesetzten Thriller geht es um Terrorzellen, die New York durch angedrohte und ausgeführte Anschläge in Atem halten. Die Konsequenz, arabisch-stämmige Männer allein aufgrund eines Generalverdachts in Massen einzusperren, mochte bis Mitte 2001 noch unrealistisch gewirkt haben. Aber seit dem 11. September hält die USA - durch ein neues Gesetz ermächtigt - etwa 2000 meist moslemische Männer fest, die nicht einmal einem Richter vorgeführt werden müssen.
Fiktion wurde zur Wirklichkeit!
Der Film ist gut durchdacht, logisch und konsequent. Die Hauptdarsteller Denzel Washington (Training Day, Philadelphia) und Bruce Willis (Pulp Fiction, The Sixth Sense) überzeugen ebenso wie die etwas unbekanntere Annette Bening (American Beauty, Mars Attacks).
Durch die Ereignisse des 11. September hochaktuell geworden, erhielt der Film auch politische Brisanz. Und die Spannung dauert die ganze Zeit an.
Die DVD, u.a. ausgestattet mit dem Making Of und interaktiven Menüs, ist auch in Ordnung.
Fazit: sehr empfehlenswert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Recht gehaltvoll, 14. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Ausnahmezustand (DVD)
Drei Jahre vor dem 11.September wird hier ein Szenario geschildert, in dem radikale Moslems als Reaktion auf die Kaltstellung ihres Terrorführers (Scheich Irgendwas) New York mit Bombenattentaten überziehen und damit das Militär auf den Plan rufen. Dieses begeht im urbanen Zielgebiet ein paar `Verfehlungen' und wird schlußendlich vom tapferen FBI-Ortsgruppenleiter gestoppt.

Soweit zum Plott, interessant sind die Kleinigkeiten, denn die machen den Film recht gehaltvoll. Es wird der Ausnahmezustand, also das Kriegsrecht erklärt, auf den berufend sich das Militär um die öffentliche Sicherheit sorgt. Da werden in Rasterfahndung Häuser durchsucht, Zivilisten geschlagen, willkürlich Menschen mitgenommen und unter Terrorverdacht in Freiluftkäfigen interniert. Kolateralschäden werden für die gerechte Sache in Kauf genommen. Ein Araber wird nackt gefesselt von einer Frau verhört, gefoltert und getötet (Abu Ghuraib läßt grüßen). Der ganze Mist, der seit Jahren im Irak und Afghanistan läuft, mit durch Überforderung zur Hemmungslosigkeit degenerierten Soldaten, geheimniskrämerischen und selbstverliebten Entscheidungsträgern, unkontrollierten Sondergefängnissen, ausgehebelten Menschenrechten, das ganze Paket wird hier bereits vorgestellt. Der General (alias Bruce Willis) sagt es selbst: Die Armee ist ein Breitschwert, kein Skalpel. Wer den Einsatz fordet, muß sich der Konsequenzen bewußt sein.

Aber auch die Unterstützer des Terrors werden benannt, jene die sie permanent mit Geld, Waffen und taktischer Ausbildung versorgt haben, nämlich die Geheimdienste. Sie waren es auch, die den Groll auf den Westen schürten, indem sie immer wieder einzelnen Gruppen und Personen Beistand zusagten und sie gemäß den tagespolitischen Erfordernissen dann im Stich ließen. Irgendwann war das Maß voll und sie begannen sich gegen den Westen zu wenden.

Und auch diese oft gehörte Phrase taucht auf, wonach die Terroristen gewonnen haben, wenn sie uns dazu bringen, daß wir uns unsere Freiheit selbst nehmen. Dabei geht es neben der Freiheit als solcher vor allem um die Widersprüche, die sich daraus in unserem Selbstverständnis ergeben und wegen denen wir uns letztendlich selbst aufreiben werden.

Nachdem die Exekutive sich der Mehrheitsmeinung gebeugt hatte und damit dem Militär erlaubte, die anderen Gewalten auszuhebeln, blieb im Film als letztes Regulativ dieser aufrechte FBI-Agent, der den General wegen Mordes an einem US-Bürger auf US-Territorium festnahm, allerdings erst als dessen Untergebene die Widerrechtlichkeit ihrer Handlungen einsahen und ihn gewähren ließen. Diese hanebüchene Wendung rettete dem Film das Happy End, aber sie gab mir keine Hoffnung, daß sich auf dem internationalen Parkett wieder ein Rechtsbewußtsein durchsetzt. Für den Irak ist das FBI nunmal nicht zuständig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ausnahmezustand
Ausnahmezustand von Denzel Washington (DVD - 2005)
EUR 11,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen