Kundenrezensionen


58 Rezensionen
5 Sterne:
 (40)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Vertrauen Sie niemandem"
Was in der 1. Staffel noch eine Kultserie war entwickelte sich im zweiten Jahr zu einem echten Hit. Die Abenteuer von Mulder und Scully wurden geradezu zu einem Teil der Popkultur. Dabei mußten Chris Carter und Co. einmal wegen der Ereignisse des Finales der 1. Staffel, aber auch durch einen besonderen Umstand in der 2. Staffel mit dem Konzept der Serie...
Veröffentlicht am 8. April 2006 von Ferdinand Barthel

versus
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die kleine graue Weltverschwörung ...
Der Kinofilm "Fight the Future" schließt chronologisch an das Ende der fünften TV-Staffel an: das FBI hat die X-Akten auf Druck des Regierungssyndikats geschlossen. Scully und Mulder machen Dienst in Dallas. Eine Bombe geht hoch und zerstört ein Hochhaus. Was auf den ersten Blick wie Terrorismus aussieht, erweist sich bei näherem Betrachten als Teil...
Veröffentlicht am 19. Juli 2008 von the_clairevoyant


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Vertrauen Sie niemandem", 8. April 2006
Von 
Ferdinand Barthel (Köln Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Season 2 Collection (7 DVDs) (DVD)
Was in der 1. Staffel noch eine Kultserie war entwickelte sich im zweiten Jahr zu einem echten Hit. Die Abenteuer von Mulder und Scully wurden geradezu zu einem Teil der Popkultur. Dabei mußten Chris Carter und Co. einmal wegen der Ereignisse des Finales der 1. Staffel, aber auch durch einen besonderen Umstand in der 2. Staffel mit dem Konzept der Serie experimentieren: Gillian Anderson war schwanger! Die Autoren erfanden daher zu Beginn der Staffel einen insgesamt 8 Folgen umfassenden Handlungsbogen, der die einzelnen Fälle zusammenhielt; konnten die Folgen im ersten Jahr weitestgehend in beliebiger Reihenfolge gesehen werden, so änderte sich dies nun. Die X-Akten wurden geschlossen, Mulder und Scully wurden verschiedenen Abteilungen zugeteilt und somit ihre Partnerschaft zerrissen. Darüber hinaus erwiesen sich die Entwicklungen in diesem Handlungsbogen als geradezu traumatisch: Mulder findet weitere Hinweise auf Außerirdische ("Kontakt") entdeckt weitreichende Verschwörungen ("Blut", "Schlaflos"), ein aus einer psychiatrischen Klinik Entflohener kidnappt Scully, die kurz darauf von Außerirdischen entführt zu werden scheint ("Unter Kontrolle", "Seilbahn zu den Sternen") und Mulder muß schließlich um ihr Leben kämpfen als sie Wochen später wieder gefunden wird ("An der Grenze"). Die Ereignisse dieses Handlungsbogens sollten "Akte X" noch Jahre später mit Fortsetzungen beschäftigen!
Aber auch nach Scullys Rückkehr und der Wiedereröffnung der X-Akten durch Assistant Director Skinner bleiben die Geschichten immer spannend und mysteriös. Erneut müssen die Agenten sich mit den unterschiedlichsten Phänomenen beschäftigen, darunter einem unsichtbaren Vergewaltiger, Voodoo-Flüchen, Satansanbetern, einem menschenverschlingenden Schatten und Kannibalismus. Zu den absoluten Höhepunkten der Staffel gehören "Todestrieb" um einen Serienmörder und Todesfetischisten, einer Geschichte, die Chris Carter zu seiner zweiten Serie "Millennium" inspiriert hat, "Totenstille", wo es Mulder und Scully auf ein Geisterschiff verschlägt, auf dem Menschen beschleunigt zu altern scheinen, oder "Unsere kleine Stadt".
Die "Akte-X"-Mythologie entwickelt sich in großen Schritten weiter mit den großartigen Paranoia-Folgen "Rotes Museum" und "Verseucht", sowie der Doppelfolge "Die Kolonie", in der das Konzept der Klone, die UFO-Verschwörung und die (angebliche) Rückkehr von Samantha Mulder eine unheimliche Verbindung eingehen. Das alles findet seinen absoluten Höhepunkt in "Anasazi", dem ersten Teil einer Trilogie, der wohl die beste "Akte-X"-Geschichte aller Zeiten erzählt.
Die 2. Staffel ist eine der besten, wenn nicht die beste Staffel der ganzen Serie. Es finden sich zwar auch hier einige eher mittelmäßige und sogar eine absolut wirre und langweilige Folge ("Sophie"), insgesamt jedoch funktionierte das Beunruhigende und Paranoide der Serie nie besser. Die Autoren - vor allem Chris Carter, Glen Morgan und James Wong, Howard Gordon, sowie die Neuzugänge Frank Spotnitz und Vince Gilligan - können auf diese 25 Episoden wirklich stolz sein. Zudem etablierte Glen Morgans Bruder Darin Morgan mit "Der Zirkus" das Genre der "Akte-X"-Komödie und schuf eine absolut unvergeßliche Farce um Zirkusfreaks, Geeks und Geffs. Wie in der 1. DVD-Box gibt es als Bonus wieder eine kurze Dokumentation, Interviews mit Chris Carter über 12 der Episoden, Werbespots, unveröffentlichte Szenen und außerdem kurze Ausschnitte aus den Dreharbeiten. Die 2. Staffel ist ein unverzichtbares Muß für jeden Fan und jeden, der es werden will. Mulder und Scully waren nie besser als hier und die einzelnen Folgen überzeugen praktisch immer. Uneingeschränkte Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als die erste Staffe'l - that's for sure, 27. März 2001
Von Ein Kunde
Brilliant. Die Kinderkrankheiten sind überstanden und Mulder und Scully sind auf dem Weg zum Kult. Leidet die Serie neuerdings an Einfallslosigkeiten, d.h. die Fälle werden immer absurder, ist hier nichts davon zu spüren. Lediglich Gillian Andersons Schwangerschaft überschattete den Plot, denn in manchen Folgen ist Scully einfach nicht da. Dennoch ist auch diese Hürde hervorragend gemeistert. Hut ab!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mystik pur..., 26. November 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Season 2 Collection (7 DVDs) (DVD)
Als alter X-Files-Fan beschloss ich, mir eine Sammlung der wohl genialsten Serie der 90er auf DVD zuzulegen und wurde nicht enttäuscht, da hier wie in der ersten Staffel wie gewohnt der mystische Teil nicht zu kurz kommt und aber auch die Verschwörungsgeschichte weiter vorangetrieben wird. Die einzelnen Folgen haben die gewohnte Qualität der ersten Staffel, lediglich der "Ekel-Faktor" einiger Episoden sind nicht jedermanns Sache. Aber jedem, der sich sehr für Übersinnliches, Paranormales, Außergewöhnliches und vorallem nicht alltägliches interessiert, sei diese Staffel wärmstens zu empfehlen, wobei mir persönlich das Kribbeln der ersten Staffel etwas zu kurz kommt, weil man weiß, was einem bei unseren beiden "Anti-Helden" Mulder und Scully alles erwartet. Trotzallem ist man gespannt, wie es weitergeht und verliert nie die Lust, sich jede einzelne Folge zu Gemüte zu führen, um den Kult nicht sterben zu lassen:"The Truth is out there-Trust no one".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der TV-Kult erobert die Leinwand, 12. Oktober 2010
Von 
S. K. (Sauerland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Der Film (Special Edition) (DVD)
Dass die Macher einer Serie gerne mit dem Gedanken spielen, ihr erfolgreiches TV-Konzept auf die große Leinwand zu übertragen, ist ja eigentlich schon ein alter Hut. Franchises wie "Star Trek" haben sehr früh gezeigt, das dieser Schritt funktionieren und ebenso erfolgreich sein kann. Was wurde aber in den vergangenen 20 Jahren nicht alles an Serien-Formaten neu konzipiert, modernisiert oder (was eher selten ist) unverändert übernommen, um auch auf der großen Leinwand Fuß zu fassen...
"Mission Impossible", "Charlie's Angel", "Starsky & Hutch", "Maverick", "Adams Family", "Sex & The City", "Auf der Flucht",... Und das ist nur ein Bruchteil (!) an Serien, die den Weg ins Kino gefunden haben. Inwieweit Fans mit der jeweiligen Adaptionen zufrieden waren, steht auf einem ganz anderem Blatt und soll auch nicht Gegenstand dieser Rezension sein.

So sollte sich (nach dem Willen der Produzenten) die Popularität und Erfolgsgeschichte jener Serie, die die 90er Jahre so sehr geprägt hat wie keine andere - nämlich "Akte X" (OT:"The X-Files") - auch in den großen Kinosälen auszahlen. Chris Carter, der geistige Vater hinter diesem Serien-Phänomen, und seine "X-Philes" (so die liebevolle Fan-Bezeichnung) konnten sich glücklich schätzen, denn der erste abenfüllende Spielfilm deckt sich zu 100% mit seinem TV-Ursprung, weiss aber auch sein großzügiges Budget und die Dimensionen des Kinoformats voll auszunutzen.
Interessantes Detail am Rande: Dies ist der erste und bisher einzige Film, der nicht nach Absetzung bzw. Beendigung einer Serie entstand; vielmehr ist er ein Bindeglied zwischen zwei Staffeln (Season 5 und 6). Ein bisher einmaliger Fall !

Neben vielen in sich abgeschlossenen Episoden, in denen die FBI-Agenten Mulder und Scully rätselhaften Phänomenen und ungeklärten Fällen nachforschen, gibt es die unter Fans bestens bekannte und geliebte Alien-Verschwörung, die sich über die gesamte Serie erstreckt. Genau diesen Handlungfaden greift "Akte X - Fight the Future" (so der Original-Titel) auf und füttert die hungrigen Fans diesbezüglich mit mehr Details. So erfährt man mehr über das rätselhafte Verschwinden von Mulders Schwester durch Außerirdische, den gefährlichen Alien-Virus und die Verschwörer in Regierungskreisen, die im Geheimen eine bevorstehende Alien-Invasion vorbereiten.
Nicht-Kenner der Serie werden keine großartigen Schwierigkeiten haben, sich im Film zurecht zu finden, da essentielle Details noch mal verständlich und kurz zusammengefasst werden (Mulder selbst z.B. erwähnt gegenüber einer Kellnerin seine traumatische Erinnung an die Entführung seiner Schwester Samantha). Zudem ist der Einstieg in den Film nicht zu kompliziert gestaltet, da - nach einem kurzen Intro zur Zeit der Eiszeit - die Ausgangssituation so aussieht, dass Mulder und Scully nicht mehr an den X-Akten beteiligt sind, weil die entsprechende Abteilung geschlossen wurde. Und das ist - wie Serien-Kenner es bereits wissen - ja nicht das erste Mal. Einzig tragende Rollen wie die Einsamen Schützen (Lone Gunmen), der Krebskandidat (Cigarette Smoking Man) oder der gut gekleideter Herr (Well Manicured Man) und ihre Beziehung zu den Protagonisten bzw. ihre Bedeutung in Zusammenhang mit der ganzen Alienverschwörung werden für "Akte X"-Unerfahrene nicht auf Anhieb nachvollziehbar sein. Zum Genuß des Films ist dies aber auch nicht zwingend nötig, und wer doch mehr über diese Figuren erfahren möchte, muss sich dann doch die Mühe machen und den fehlenden Stoff nachholen, sprich sich die ersten fünf Staffeln zu Gemüte führen. Bereuen wird man es jedenfalls nicht. :-)

Wie ich es in der Einleitung schon angedeutet habe, versprüht der Kinofilm exakt das gleiche Feeling wie die eigentliche Serie. Der komplette Cast ist vertreten, die Serien-Charaktere kommen unverfälscht rüber, das Mystery-Ambiente sorgt für den gewohnten Thrill. Nur dieses Mal in XXL:
- ein paar toll eingefangene und über die Filmlauflänge gut verteilte Höhepunkte
- herausragend erarbeitete, intelligente Dialoge (wie eben zu Serie-Zeiten)
- schöne, aber zurückhaltend eingesetzte Action
- spektakuläre Sets und toller Effekt-Einsatz
- David Duchovny und Gillian Anderson in Bestform
- eine straffe und durchgehend spannende Handlung, von Rob Bowman inszeniert (welcher bereits für einige gute Serien-Episoden verantwortlich war)

Mit Fug und Recht kann der Sprung der "X-Files" in die Lichtspielhäuser mehr als geglückt gesehen werden. Für Fans ein Fest, und für Nicht-Fans ein möglicher Anreiz, einen langfristigen Blick in die wohl beste Mystery-Serie aller Zeiten zu riskieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser geht's nicht., 2. August 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Season 2 Collection (7 DVDs) (DVD)
Was haben sich die Macher dieser DVD Box eigentlich gedacht?? Sind die denn wahnsinnig uns so eine atemberaubende, perfekte Season II vor die Nase zu setzten?? Man kann einfach nicht anderses dazu sagen als das es ein wahres Goldstück ist und ihn jeder Akte X Sammlung auf keinen Fall fehlen sollte. Ich war überwältigt von Bild und Ton und von den Extras will ich gar nicht erst anfangen. Immer wieder toll eine Folge zu sehen, ist wie ein kleiner Film der uns die Möglichkeit bietet in andere Welten einzutauchen. Ich freu mich ja schon auf die 3. Staffel auf DVD die kann das ganze nur noch mehr toppen als es eh schon ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt, beste Collector's Box überhaupt, 20. August 2001
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Season 2 Collection (7 DVDs) (DVD)
Die Season 2 von Akte X auf PAL RC2 DVD ist eindeutig die beste bis dato für eine TV-Serie produzierte Collector's Edition.
Ich möchte mich den positiven Beiträgen anschließen und kommentiere dies hauptsächlich um den etwas unqualifizierten Beiträgen Nichtigkeit einzuräumen. Meiner Meinung ist nicht FOX dran Schuld wenn irgendein PC-DVD-Player die Discs nicht richtig spielt. Fakt ist, es läuft mit Billig-Set-Top Playern (Yamakawa oder Mustek) sowie mit meinem Gerät (ein alter Sony DVP-S525D) als auch mit dem Apple DVD Player. Bild und Ton sind hingegen manch anderer Bewertung durchaus in die Spitzenklasse der TV-Produktionstransfers einzuschließen, man bedenke dass dies eine TV-Serienstaffel von 1995 darstellt. Der Bildtransfer und die Tonqualität haben von der 1. Box deutlich an Wert gewonnen. Die Qualität einer Highend-Kinoproduktion wird natürlich nicht erreichbar. Und da das Original nicht in 5.1 vorliegt, ist verständlich, auch keinen Multichannel-Surround zu erhalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mystery vom Feinsten mit viel Hintergrundinfo, 26. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Season 2 Collection (7 DVDs) (DVD)
In der zweiten Staffel der X-Akten wird das UFO-Thema weiter ausgebaut. Einer der Gründe dafür war, dass Gillian Anderson während der Dreharbeiten bereits schwanger war, und die Macher der Serie dem TV-Publikum dafür eine Begründung abliefern mussten. Also ließ man Agent Scully kurzerhand von Außerirdischen entführen, die sie medizinischen Experimenten unterzogen. Zu sehen in der Doppelfolge "Unter Kontrolle"/"Seilbahn zu den Sternen". Herausragende Figuren in diesen beiden Episoden sind einerseits Duane Barry, Scullys Kidnapper, der in regelmäßigen Abständen selbst von Aliens entführt worden war, sowie Alex Krycek, jener verräterische FBI-Agent, der auf Befehl des 'Krebskandidaten' Mulder aushorchen und behindern soll.

"An der Grenze" ist die vielleicht interessanteste Folge der 2. Staffel. Im Koma liegend muss sich Scully zwischen Leben und Tod entscheiden. Viele der Einstellungen wirken surreal, traumähnlich, allen voran die Bootszene.

In "Kontakt" (Anklänge zum gleichnamigen Jodie-Foster-Film sind wohl beabsichtigt) gelingt es Mulder, beim Teleskop von Arecibo eine außerirdische Botschaft aufzufangen. Und er hat seine lang ersehnte Begegnung der 3. Art.

Eine weitere Doppelfolge, "Die Kolonie" I & II, stellt einen neuen finsteren Charakter vor, den grimmig dreinblickenden, namenlosen außerirdischen Kopfgeldjäger, der mit einer Art Eispickel Mensch-Alien-Hybriden per Genickstich eliminiert. Mit dabei: Mulders vor Jahren entführte Schwester Samantha, bzw. eine ganze Klongruppe von ihr. Ist sie's nun oder ist sie's nicht?

Die Schlussepisode der 2.Staffel heißt "Anasazi", nach dem vor 600 Jahren im heutigen New Mexico mysteriös verschwundenen Indianervolk. Navajos haben einen verscharrten Zugswaggon mit Gerippen von Aliens entdeckt. Mulder begibt sich natürlich an den Ort des Geschehens. Er erlebt eine schlimme Überraschung, was die Vergangenheit seines Vater betrifft. The truth is out there oder ÉÍ 'AANÍÍGÓÓ 'ÁHOOT'É, wie es auf Navajo im Vorspann heißt.

Neben den UFO-Folgen hält Season Two Gustostückerl in sich abgeschlossener Episoden bereit: "Der Zirkus" sticht durch allerlei Freaks und Geeks, wie etwa den tätowierten "The Enigma" oder den aus "Twin Peaks" bekannten kleinwüchsigen "Man From Another Place" heraus. Bei "Das Experiment" spielt Monk-Darsteller Tony Shalhoub einen Elementarteilchenforscher, dessen Schatten todbringend ist. Es geht um dunkle Materie. "Heilige Asche" ist eine Modulation des "Omen"-Themas mit einem bösartigen, kleinen Jungen im Zentrum. Insgesamt ein bunter Mix aus indischen und rumänischen Mystik-Versatzstücken.

In drei weiteren Folgen tritt sogar - bravo, Chris Carter - unterschwellig eine Tierschutzbotschaft hervor. "Unsere kleine Stadt" handelt von einer Kleinstadt in Arkansas, deren Hauptindustrie eine Hühnerfabrik ist. Es geht um Creutzfeldt-Jakob und Kannibalismus. "Rotes Museum" führt zu einer Vegetarier-Sekte nach Wisconsin, die sich gegen Massentierhaltung und Rinderwachstumshormone wehrt. Eine seltsame Verbrechenskette hängt daran geknüpft. "Sophie" zeigt schließlich die Problematik der Gefangenschaftshaltung von Wildtieren im Zoo auf. Es wäre nicht "Akte X", würden nicht auch noch Aliens mitmischen.

Die meiner Meinung nach beste Folge der 2.Staffel heißt "Drei", in der sich Mulder auf eine Affäre mit einer Vampir-Dame einlässt. Den Vamp Kristen Kilar spielt David Duchovnys damalige Lebensgefährtin Perrey Reeves. Eine interessante Drehbuchidee.

In der Sonderausstattung auf Disk 7 erfährt der eingeschworene Verschwörungstheoretiker alles Wissenswerte über nicht gezeigte Szenen, Werbespots zu den Episoden, Chris Carters Ideen u.v.m.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und weiter gehts..., 19. Juli 2004
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Season 2 Collection (7 DVDs) (DVD)
Zuerst für Neueinsteiger: „Akte X" zeigt die Ermittlungen der FBI Agenten Fox Mulder (David Duchovny) und Dana Scully (Gillian Anderson). Die X-Akten sind Fälle, die nicht auf herkömmliche Weise gelöst werden konnten, Fälle, die das FBI aufgegeben hat. Oft handelt es sich dabei um mysteriöses und unerklärliches. Mulder, der glaubt, dass seine Schwester vor Jahren von Aliens entführt wurde, ermittelt in diesen Fällen, offen für das paranormale. Scully ist diejenige, die alles aus wissenschaftlicher und logischer Sicht sieht.
Eine Besonderheit an der 2. Staffel war, dass Gillian Anderson zu diesem Zeitpunkt schwanger war. Anstatt sie zu feuern, ließen sich die Drehbuchautoren einen komplexen Handlungsbogen einfallen, und zogen den Nutzen der Schwangerschaft für die Show. Dana Scully wird in den ersten Folgen der 2. Staffel entführt. Ihre Entführung (ob von Aliens oder der Regierung blieb eigentlich immer mehr oder weniger offen im Raum stehen) war ein Segen für die Show, denn dadurch wurden die Fans weiterhin gefesselt, und es konnte wild spekuliert und mitgefiebert werden.
Wo die erste Staffel die Grundbasis geschaffen hatte, so kam in der zweiten Staffel langsam alles zusammen. Auch, wenn das Ende der 1. Staffel bereits erahnen ließ, welchen Handlungsbogen (der das Rückgrat der Serie bilden würde) Akte X haben wird, konnte es dank der zweiten Staffel in eine Fingernagelkauende, aufregende Zeit geformt werden. Wir lernen den CSM (Cigarette Smoking Man) auch bekannt als „Krebskandidat" näher kennen. Er tritt aus dem Hintergrund hervor, und wird einer der bekanntesten Serien-Schurken. Außerdem lernen wir Mulders Eltern kennen, die beide sehr wichtig für die X-Files „Mythologie" werden. Durch den Verlust von Mulders erstem Informanten erscheint nun auch „Mr. X" auf der Bildfläche. Und natürlich darf einer nicht fehlen - Alex Krycek (Nick Lea), der noch eine ganz wichtige Rolle übernehmen wird.
Die zweite Staffel hat so einige Highlights, doch mit das beste ist es zu sehen, wie Mulder und Scully mehr und mehr zusammen wachsen. Die beiden werden getrennt, und die X-Akten (vorübergehend) geschlossen. Scully wird entführt und verschwindet für 3 Monate. Mulder sucht nach ihr, und wir sehen zum ersten Mal, wie sehr er von Scully abhängig ist, und wie viel sie ihm wirklich bedeutet. Dann taucht sie wieder auf, und sie muss damit klar kommen, dass 3 Monate ihres Lebens einfach nicht existieren in ihrer Erinnerung. Mulder denkt, er findet seine lang vermisste Schwester - aber tut er das wirklich? Mulders Leben steht Kopf, wenn er herausfindet, dass seine Familie irgendwie in die Verschwörung verwickelt ist, die er versucht aufzudecken, und zu guter letzt verliert er sogar noch seinen Vater. Das ist also wirklich die Staffel, die mich vollends überzeugt und begeistert hat. Zwar wusste ich schon ab der ersten Folge der ersten Staffel, dass ich höchstwahrscheinlich süchtig nach dieser Serie werden würde, doch spätestens nach dieser fulminanten Staffel kann ich sagen - „und womit? Mit Recht!"
Ein kleiner Dämpfer der Akte X Box Sets ist natürlich der Preis. Doch Fans werden sich selbst davon nicht abschrecken lassen. Ich kann diese Serie allen Mystery Fans wärmstens empfehlen. Akte X war quasi der Vorreiter in diesem Genre, und ist einfach nur K U L T.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung, Verschwörung, Sci-Fi-Elemente, Mysterie - Alles drin, was man erwartet, 22. September 2011
Von 
S. Simon "WhiteNightFalcon" (Kastell) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Der Film (Special Edition) (DVD)
Außerirdische, Verschwörungen, die bis ins FBI reichen, der Zigarettenraucher, Mulders Kumpels die selbst Verschwörungen nachjagen und ihm stets behilflich sind, eigentlich findet man alles, was man an der TV-Serie geschätzt hat, auch im ersten Kinofilm von Akte X wieder. All das wurde in einem Beginn, der direkt Fragen aufwirft, bis zu einem in der Bedeutung des Wortes zu verstehenden, fantastischen Finale, inklusive einer spannenden Verschwörungsstory vereint.
Beim Sprung vom Bildschirm auf die große Kinoleinwand, gehört "Akte X-Der Film" qualitativ zu den gelungendsten, die diesen Schritt gewagt haben. Aber man muss nicht nur Fan der Serie sein, sondern kann auch einfach gute Thriller mögen, um sich von diesem Film spannend unterhalten zu fühlen. Zwar mag der Film die eine oder andere Stelle haben, die beim Serienfan Erinnerungen an einzelne Folgen wach ruft, aber auch wer die Serie nur sporadisch oder garnicht kennt, kann der Handlung folgen.
Und wenn man sich den Film zulegen möchte, dann nur in der Extended Edition, deren längere Laufzeit sich nicht nur durch "Füllsel"-Szenen bedingt, sondern wirklich um Minuten, die zur Dramaturgie des Filmfinales beitragen.
Technisch präsentiert sich diese Disc auch in makellosem Zustand. Qualität von Bild und Ton sind exzellent, wie man sich das von einem so anspruchsvollen Thriller erwartet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die kleine graue Weltverschwörung ..., 19. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Der Film (Special Edition) (DVD)
Der Kinofilm "Fight the Future" schließt chronologisch an das Ende der fünften TV-Staffel an: das FBI hat die X-Akten auf Druck des Regierungssyndikats geschlossen. Scully und Mulder machen Dienst in Dallas. Eine Bombe geht hoch und zerstört ein Hochhaus. Was auf den ersten Blick wie Terrorismus aussieht, erweist sich bei näherem Betrachten als Teil der allen Akte-X-Fans bestens bekannten Weltverschwörung.

Die Szenarien des Films sind abwechslungsreich. Gleich zu Beginn gibt es einen Rückblick 35.000 Jahre weit ins Texas der Eiszeit, wo es unsere Vorfahren in einer Eishöhle ihr grau(sam)es Wunder erleben. Dann springt die Erzählung auf die Jetztzeit. In derselben Höhle stoßen Kinder auf das hochinfektiöse "Schwarze Öl". Wenig später entdecken Scully und Mulder riesige gentechnisch manipulierte Maisfelder und Kuppeln mit ebenso gentechnisch veränderten Bienen. Fragen, die immer neue Fragen ergeben. Altbekannte Verschwörer wie der "Raucher" oder der "Well-Manicured-Man" tauchen auf. Und schließlich verschlägt es Mulder in eine geheime Forschungsstation in die Antarktis.

"Fight the Future" hat grundsätzlich eine gute Geschichte, manchmal allerdings driften die Geschehnisse ins Unglaubwürdige ab. Auch Science-Fiction und Mystery müssen gewissen Gesetzen der Logik gehorchen. Wenn diese gebrochen werden, kann es leicht lächerlich werden.

Die Schwachstelle des Filmes ist eindeutig Mulders Einmannrettungsexpedition an den Südpol. Hier stimmt von der Glaubwürdigkeit her gar nichts. Zudem wurde bei den antarktischen Szenen schamlos bei "Alien" abgekupfert. Gelungen ist hingegen das Filmende in einer tunesischen Oase namens Tataouine - Star-Wars-Fans werden die Anspielung sofort beschmunzeln. Das Bonusmaterial ist Durchschnitt.

Unterm Strich zusammengefasst: mehr Mystery, weniger Action hätte dem Film besser getan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Akte X - Der Film (Special Edition)
Akte X - Der Film (Special Edition) von Rob Bowman (DVD - 2003)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen