Kundenrezensionen


111 Rezensionen
5 Sterne:
 (43)
4 Sterne:
 (29)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (18)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen endlich eine endgültige Fassung
"Four Rooms" ist eine Koproduktion von Quentin Tarantino mit drei weiteren Regisseuren, von denen jeder jeweils eine der 4 Episoden dieses Films beigesteuert hat. Das Ergebnis ist ein skurriler Cocktail finsteren und haarsträubenden Humors, der vor allem durch Tim Roths brilliante Performance glänzt: So überzeugend flippen nur wenige Schauspieler aus...
Veröffentlicht am 26. Januar 2012 von Uwe Hoeppe

versus
73 von 88 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Four Rooms DVD
Ein toller Film für alle die auf die Art von Humor stehen wie man sie aus "Pulp Fiction" kennt. Allerdings ist diese DVD im Gegensatz zu der Special Edition keinen Pfennig wert, weil es nur die grausige deutsche Synchronisation ohne O-Ton gibt und der Film im falschen Bildformat präsentiert wird. Ausserdem ist die Bild- und Tonqualität unter aller...
Am 25. Februar 2001 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Prädikat "ungewöhnlich" !, 26. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Four Rooms (DVD)
Die Geschichte zu "Four Rooms" ist simpel: Vier Episoden, vier Hotelzimmer, vier verschiedene Regisseure. Allison Anders, Alexandre Rockwell, Robert Rodriguez und Quentin Tarantino, drehten völlig unabhängig voneinander ihre eigenen Geschichten, um diese in einem kompletten Stück Film miteinander zu verknüpfen. Tim Roth ist der rote Faden, der die einzelnen Geschichten miteinander verbindet und dient als Bindeglied zwischen den einzelnen Hotelzimmern. So kommt er immer wieder in die verschiedensten Situationen.

Die ersten beiden Episoden sind eher schwach. Das ganze Geschehen plätschert irgendwie ohne wirklichen Höhepunkt dahin. Die anderen beiden Episoden können sich dafür sehen lassen. Fest steht, dass "Four Rooms" vor allem durch stellenweise hervorragende Situationskomik besticht.

"Four Rooms" ist ein Episodenfilm, der wahrscheinlich nur Fans gefallen wird.

Das Prädikat "ungewöhnlich" ist wohl am treffendsten für diesen Film.

5 von 10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Teddy..., 4. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Four Rooms (DVD)
Im Film geht es um den Pagen Ted, der seine erste Schicht an Silvester hat. Er bekommt von seinem Vorgänger sogar noch wichtige Regeln genannt, die Ted unter keinen Umständen brechen soll. Doch, es kommt wie es kommen muss: Er gerät natürlich ausschließlich in Situationen, in denen er diese Regeln brechen muss.

Der Film ist quasi in 4 Teile/Räume aufgeteilt:
Im ersten Raum versammelt sich ein Hexenzirkel um eine alte Göttin wieder auferstehen zu lassen. Ted muss dafür eine ganz besondere Zutat "besorgen"...

Dann gerät Ted in das falsche Zimmer und muss sich mit einem Paar rumschlagen, welches auf Psychosex steht und Teddy ist in dem Spiel unfreiwillig dabei...

Nicht das der Terror mit dem Paar genug war, nein, nun soll er auch noch auf zwei Kinder aufpassen, die einfach nicht hören wollen. Ihr Vater ist ein skrupelloses Mafia Mitglied, dem entsprechend ist das Chaos am Ende groß...

Und zu allerletzt wird er von einem Filmproduzenten auf Champagner eingeladen. Allerdings nicht nur aus Freundlichkeit. Ted soll Gehilfe bei einer unmoralischen Wette sein. Doch der Preis den Ted dafür bekommen, ist unwiderstehlich...

Ich finde diesen Film richtig gut, weil jeder Raum nicht nur einen einen Regiseur hat, sondern auch eine eigenen Atmosphäre und Handlung. Gerade die letzte Folge ist richtig gelungen, da diese so gut wie nicht geschnitten wurde. (Ich glaube 2 oder 3 mal)
Auch finde ich es sehr witzig, wie Ted von einem Mist in den anderen stolpert.
Ich sehe diesen Film so gerne an Silvester und es ist auch schon fast Tradition bei mir.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Könnte glatt Dinner for One ersetzen!!!, 1. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Four Rooms (DVD)
In vier Episoden wird der nicht gerade leichte erste Arbeitstag des Pagen Ted an einem Silvesterabend gezeigt. Der arme Ted landet von einem Übel in das nächste, wobei er auch ab und zu Glück hat. Die ersten beiden Episoden sind zwar nicht so toll, dafür entschädigen aber die zwei letzten Episoden der Kult-Regisseure Robert Rodriguez (From Dusk till Dawn) und Quentin Tarantino (Kill Bill). Zudem sind noch zahlreiche Stars, wie Bruce Willis (Stirb langsam), Antonio Banderas (Desperado), Jennifer Beals (Flashdance) und Madonna (Evita), zu sehen. Und Tim Roth (Reservoir Dogs) spielt die Rolle des Ted einfach genial und schräg zugleich. Wer sich an Silvester also nicht die x-te Wiederholung von Dinner for One ansehen will, sollte es sich mit diesem Film gemütlich machen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 4 Filme in einem, 7. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Four Rooms [VHS] (Videokassette)
4 rooms = 4 Hotelzimmer, in denen eine eigene Story wartet, die jeweils von einem Regisseur geleitet wird, darunter auch Q. Tarantino und R. Rodriguez. Ebenso hochgradig ist die Besetzung (Banderas, Willis, Madonna, etc.). Das verbindende Element ist einzig der Hotelpage - all jene, die EINEN abendfüllenden Film erwarten, sollten den Kauf überdenken. Allen anderen werden 4 amüsante Kurzfilme geboten, deren Humor oft makaber abgleitet, aber das kennt man ja teils bereits aus "Pulp Fiction" (Tarantino) oder "From Dusk till Dawn" (Rodriguez). Erwähnt sei noch, dass das erste Zimmer eine eher schwache Story hat, also durchhalten, ab Zimmer 2 geht's richtig los. FAZIT: Ein eher unbekanntes Werk, dass sich mehr Beachtung verdient hätte! Macht immer wieder Spaß, diesen Film bzw. diese Filme zu sehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zur Rezension: Quentin top / DVD Tonspur flop, 2. September 2006, 12. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Four Rooms (DVD)
Diese DVD-Version enthält im Gegensatz zu der VCL-Version zusätzliche Szenen bei denen Ted mit Betty telefoniert und die sich später im Penthouse abspielen. Diese Sequenzen sind nicht synchronisiert und haben deshalb optional deutsche Untertitel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Super Film, DVD naja..., 24. September 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Four Rooms (DVD)
*hmm* ich kann mich da den Vorrednern anschließen. Der Film ist absolut spitzenklasse. Aber die DVD ist doch eher naja. Ton und Bild sind auf einem normalen Fernseher allerdings noch in Ordnung. Auf der DVD-Verpackung steht allerdings etwas von Widescreen, zumindest bei mir habe ich das nicht hinbekommen *grummel* Die Extras sind mehr als lächerlich und eine englische Sprachvariante wäre sicherlich nicht zuviel verlangt gewesen. Die fehlt nämlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Klasse Film, aber dilletantische Verarbeitung der DVD., 3. März 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Four Rooms (DVD)
Der Film selbst ist große Klasse und ein Muss für alle Tarantino-Fans.
Ted ist der einzige Page in einem Hotel während der Sylvesternacht und die Gäste machen ihm das Leben zur Hölle. Ted durchlebt in dem Film vier Episoden.
Was mich sehr enttäuscht hat war die Bild-Qualität und die Ausstattung der DVD. Das Bild erinnert etwas an VHS und die Ausstattung ist mehr als mager: nur eine Tonspur (deutsch), 4 schwache Trailer (Terminator 2, Spawn, Strange Days...) und keinerlei Zusatzmaterial abgesehen von ein par kleinen Texten zum Film selbst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut oder schlecht?Beides???, 27. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Four Rooms (DVD)
Also ich weiß nicht so recht, was ich von diesem Film halten soll.
Nach der ersten Episode (von Allison Anders) war ich von der dümmlichen Art des Hotelpagen und der noch um Längen peinlicheren und absolut lächerlichen Geschichte ziemlich erschlagen und war kurz davor den Film abzubrechen. Doch dann besann ich mich noch einmal, im Bewusstsein, dass mit den Episoden 3 und 4 ja noch die Highlights von Rodriguez und Tarantino folgen sollten (schließlich waren es ja auch sie, die zum Kauf verleiteten, oder hat jemand wegen Allison Anders zugeschlagen?). Episode 2 (von Alexandre Rockwell) war dann nicht viel besser- und der bis dahin einzige Höhepunkt des Films war, dass der nervige Hotelpage mit einem Revolver niedergeschlagen wurde (da kam so etwas wie Schadenfreude in mir auf).
Flehentlich hoffte ich, dass die beiden Garanten für meisterhafte Unterhaltung,Rodriguez und Tarantino,den Film nun endlich etwas...-mehr wagte ich nicht zu hoffen-...etwas aufbessern mögen.Und siehe da! Die dritte Episode mit den zwei Chaoskindern war richtig lustig und sprühte vor einfallsreichen Ideen. Und -oh Wunder- plötzlich hatte Tim Roth als Page auch mehr zu bieten als mit dem Ar*** zu wackeln, schwuchtelige Bewegungen und allerlei Grimassen zu machen bzw. nun passte dieses Gebaren zur Handlung des Films. Besänftigt durch diese wahre Knallerepisode freute ich mich dann auf die letzte von Tarantino und auch diese konnte mich überzeugen. Das Ende krönte dann schließlich einen letztendlich versöhnlichen Eindruck.
Resümee: Die ersten beiden Episoden sind meines Erachtens ein Witz (nicht falsch verstehen, denn an ihnen ist nichts lustiges zu erkennen) und dienen hauptsächlich, sofern man ihnen etwas praktisches zugestehen will, der Gewöhnung an Tim Roths alberne Art (schon klar: eine Hommage an Jerry Lewis, aber doch ziemlich überdreht und nervig).
Die letzten beiden Episoden werden meinen Erwartungen an diesen Film dann aber doch vollauf gerecht ( wobei Rodriguez' Teil mir sogar noch am besten gefällt) und stimmen mich halbwegs versöhnlich. So verbleibe ich mit einem ambivalenten Gesamteindruck und frage mich, ob man nicht besser aus dem Vier-Raum-Film einen "Two Rooms" hätte machen sollen, mit mehr Witz und Pep von Robert und Quentin.
Kleiner Tipp von mir: Einfach die erste halbe Stunde des Films mit reinem Gewissen weglassen (eine relevante Rahmenhandlung besteht ja eh nicht) und Freude an Teil 2 haben.

Zur DVD: Da ich den Film noch nicht kannte, zählte für mich in erster Linie die Geschichte und das ist auch gut so. Denn ansonsten hätte es nicht mal zu einem Stern gereicht. Die Bild- und Tonqualität ist wahrhaft lausig, hätte auch eine Raubkopie sein können. Und der größte Witz (wiederum nicht wörtlich zu nehmen) war die geflissentlich weggelassene Synchronisation der offenbar nur auf dieser DVD enthaltenen zusätzlichen Dialoge in Episode 4. Lustigerweise sind diese Schnipsel auch noch über mehrere Minuten verteilt, sodass man einen wahren Deutsch-Englisch-Cocktail bestaunen darf, der freundlicherweise (sehr zuvorkommend von der Verleih-Firma)zuimindest untertitelt ist.
Noch ein Wort zu den Extras: Noch ein Witz!
Meines Erachtens hätte man es sich von Seiten der Verantwortlichen auch leichter machen können: Link für wikipedia reinsetzen und fertig. Warum denn die Mühe geben und Produktionsnotizen auf die DVD pressen. Man sollte den Käufer doch nicht mit unnötigen Extras belästigen. Zum Glück gab es keine zusätzlichen bewegten Bilder wie z.B. ein Making Of oder Interviews. Wer will sowas schließlich schon sehen?
Nur so viel: Einfach erbärmlich!

Fazit: Ambivalenter Film, in dem Rodriguez und Tarantino ihr Können beweisen. Das gilt leider nicht für den Schmarrn, den die zwei anderen Knallfrösche und die Herausgeber verbrochen haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen was soll man zu so einer dvd denn noch sagen?, 8. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Four Rooms (DVD)
kein o-ton, keine extras... wozu soll man sich denn überhaupt die dvd holen. der film selber ist wirklich genial, da er vor allem mit jeder der 4 geschichten besser wird (rodrigez und tarantino sind einfach die dopsten), aber der kauf der dvd lohnt sich wirklich nicht.
piCe aus L-Town
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Silvester in fremden Betten, 17. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Four Rooms (DVD)
Silvester in fremden Betten ist tatsächlich der deutsche Verleihtitel dieses Films. Aber so schlecht wie der deutsche Titel ist dieser Film absolut nicht. 4 witzige Kurzgeschichten die alle in diversen Zimmern eines Hotels an Silvester passieren. dadurch dass alle 4 episoden von verschiedenen regisseuren gemacht wurden hat jeder teil auch sein eigenes tempo und erzählart. das finde ich aber sehr gut und muß hier auch eine lanze brechen für die ersten beiden episoden, die nicht so schlecht sind wie meine vorredner meinen.
die story erzählt ja den silvester abend aus sich von dem aushilfspagen theodor der denkt es würde eine ruhige nacht für ihn und es fängt schon völlig schräg an als er in eine hexenzeremonie gerät. das ganze steigert sich einfach immer mehr über die zweite episode mit dem eifersüchtigen durchgeknallten ehemann bis in ein wundervolles chaos im dritten zimmer und hat bei tarantinos letzter episode dann einen gekonnt coolen ausgang.
schön in szene gesetzt. tim roth ist herrlich als völlig genervter page und die kurzauftritte von willis, madonna, tarrantino machen den film zu einem silvester-muss.
lustiges detail: bruce willis wird übrigens nicht im abspann erwähnt aber sein hairstylist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Four Rooms
Four Rooms von Quentin Tarantino (DVD - 1999)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,89
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen