Kundenrezensionen


20 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit viel Liebe zum Detail - wirklich sehenswert !!!
Rudy Baylor (Matt Damon) gibt den talentierten Nachwuchsanwalt, der mit Kollege Deck (Danny DeVito) an seiner Seite Erfahrungen in der "Beschaffung" von Klienten sammeln soll.

Baylor und Deck arbeiten zu Beginn des Filmes nicht auf eigene Rechnung, die zwei stehen in Diensten des windigen Bruiser Stone (Mickey Rourke)....

Es zeigt sich jedoch sehr...
Veröffentlicht am 15. Januar 2006 von Stephan Seither

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solides Handwerk ohne Extraklasse
Die Romanvorlage von John Grisham, die Regie von Francis Ford Coppola, "The Rainmaker" war von Anfang an auf Erfolg programmiert. Güte verleihen dem Film seine Schauspieler. In Nebenrollen glänzen Mickey Rourke (dubioser Anwalt im Zuhälter-Look), Jon Voight (gestylter, korrupter Winkeladvokat) oder Danny DeVito (Paragraphen-Pfiffikus, der sechsmal durch die...
Veröffentlicht am 25. Februar 2008 von the_clairevoyant


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit viel Liebe zum Detail - wirklich sehenswert !!!, 15. Januar 2006
Von 
Stephan Seither (Berg / Rheinland-Pfalz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Rainmaker (DVD)
Rudy Baylor (Matt Damon) gibt den talentierten Nachwuchsanwalt, der mit Kollege Deck (Danny DeVito) an seiner Seite Erfahrungen in der "Beschaffung" von Klienten sammeln soll.

Baylor und Deck arbeiten zu Beginn des Filmes nicht auf eigene Rechnung, die zwei stehen in Diensten des windigen Bruiser Stone (Mickey Rourke)....

Es zeigt sich jedoch sehr schnell, dass der junge Baylor nicht über seinen Schatten springen kann, er bleibt seinem ausgeprägtem Sinn für Gerechtigkeit treu, ihm kommt nicht jedes Mittel gelegen, um Fälle an Land zu ziehen... - sein Interesse für den Menschen, nicht den Fall allein führt somit u.a. bald dazu, dass er sich in eine Klientin verliebt....

Seine anspruchsvolle Feuertaufe als junger Anwalt durchlebt Rudy Baylor, als er den Fall eines an Leukämie erkrankten jungen Mannes annimmt, dessen übermächtiger Gegner, ein amerikanischer Versicherungskonzern, auf Zeit zu spielen beginnt, Zeit die Baylors Klient einach nicht mehr hat...

Der Star des Filmes ist nicht der (wie immer) sehenswerte Danny DeVito - der Film dreht sich zum größten Teil um den hier wirklich sehr gut spielenden Matt Damon. Trotz des oft ernsten Themas fehlt es dem Film zu keinem Zeitpunkt an Humor.

Unterm Strich möchte ich meinen, dass "The Rainmaker" ein Film ist, den man sich gut und gerne öfter anschauen kann!

Vielleicht sollte ich demnächst anfangen "Grisham" zu lesen - denn dieser Film hier hat mir wirklich sehr gut gefallen und eigentlich zeigt doch die Erfahrung, dass die Bücher, als Grundlage der Verfilmungen noch besser sind....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genilialer Film mit drei Handlungssträngen, bei denen der eine den anderen topt..., 21. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: The Rainmaker (DVD)
In meinen jüngeren Jahren war ich hier und da mal auch im Kino. Zwar nicht so oft wie heute, da ich a) sehr wenig Taschengeld bekam und b) für wenig Geld die Bong blubberte (Mein Vater verdiente auf der Kirmes beim Autoscooter zurecht schieben nicht so viel). Aber es reichte, für hier und da mal für einen Besuch vor der großen Leinwand aus. Bei mehreren Filmvorführungen sah ich den Trailer zu "Der Regenmacher" und jedesmal fragte ich mich dabei, wer sich so etwas "freiwillig" ansieht. Der Trailer fühlte sich so an, als ob meine Oma dabei Spaß häte (falls das Musikanten-Stadl" ausfiel oder besser gesagt: Der Trailer sah irgendwie spießig und langweilig aus, so als müssten alle Glühbirnen ab 12 IQ aufwärts diesen Film sehen.
Viele Jahre später, als dieser Film auf DVD erschien, stellte sich heraus, dass es ein mächtig großer Fehler war, diesen Streifen so zu verurteilen. Denn obwohl es hier keinen "Rambo III" oder "Transformers" gab - kann ich heute zugeben, das war ganz großes Kino und "Der Regenmacher" zählt heutzutage mindestens in meine persönlichen Top 50 der (Gefühls-)Filme.

Der junge, idealistische Anwalt Rudy Baylor (Matt Damon) sucht nach der Beendigung seines Jura-Studiums händeringend einen Job und kommt als "Tellerwäscher" in der Kanzlei von Bruiser Stone (Mickey Rourke) unter. Als Starthilfe bekommt er den etwas trotteligen, aber sehr intelligenten Deck Shifflet (Danny DeVito) als rechte Hand zur Seite gestellt. Der gewiefte und mit allen Wassern gewaschene Rechtsanwaltsgehilfe zeigt ihm mit "Seinen Methoden", dass die Theorie an der Uni mit der Praxis auf der Straße rein gar nichts zu tun hat und Unfallopfer im Krankenhaus die besten Kunden für einen Rechtsanwalt sind.

Im Krankenhaus lernt Rudy auch noch die zerbrechliche Kelly Riker (Claire Danes) kennen, die ihren Krankenhausaufenthalt mal wieder ihrem gewalttätigen Ehemann zu verdanken hat.
Zeitgleich findet der klamme Rudy eine notdürftige Unterkunft bei der alten Dame Dot Black (Mary Kay Place), die ihr Testament verfassen will und ihr gesamtes Vermögen lieber einem Fernsehprediger vermachen will, anstatt die eigenen Kinder mit Geld zu verfüttern.
Seine Feuertaufe steht Rudy jedoch noch bevor, als er den Fall des an Leukämie erkrankten Jungen Donnie Ray (Johnny Whitworth) übernimmt, der gegen eine mächtige, ja unanastbare, Versicherung kämpft, die Paragraphen im letzten Verzeichnis findet, für diesem krebskranken Menschen nicht zu helfen, geschweige denn zu zahlen. Dieser übermächtige Konzern wird von dem arroganten Anwalt Leo Drummond (Jon Voight) und dessen dreihundertfünfzig Hilfs-Anwälten übernommen.

Was uns da Francis Ford Coppola, der auch für das Drehbuch verantwortlich war, serviert ist eine typische David-gegen-Goliath-Geschichte, die dank des names auch nicht überraschend enden wird (Diese Meinungen haben übrigens Hardcore-Kritiker exklusiv). Der Lebensabschnitt von Matt Damon's Charakter wird desöfteren von ihm selber nacherzählt, was ja schon ein wenig den Hauch von "Die Verurteilten" mit sich bringt. Ehrlich gesagt fällt mir auf Anhieb auch kein Film ein, der mit diesem Stilmittel schlecht gefahren ist.

Was für mich den Film einzigartig macht, ist die Vermischung mehrerer Genres in einem Topf.Klar, der Anteil der Leukämie-Erkrankung vor Gericht dominiert ganz klar das Filmgeschehen. Aber vorallem die Moral bzw. Antriebskraft von Damon's Charakter kommt dabei nicht zu kurz, naiv aber strategisch klug handelnd und vorallem lernfähig zu agieren, was das große Geschäft der Anwalts-Haie ausmacht. Jede dieser drei Hauptstränge wiegt mehr oder weniger, aber jeder verfolgt andere moralische Stränge und wirkt unterschiedliche Gefühle beim Zuschauer aus.
Trotz des ernsten Grundthemas kommt der Humor nicht zu kurz, der meistens durch den 1,20 hohen Allrounder Danny DeVito ins Spiel kommt (was an manchen Stellen schon beinahe an Slapstick ausartet, aber nicht deplaziert wirkt)

Als Sahnehäubchen gibt es (zumindest für mich) noch genau die richtige Portion Schmalz durch Claire Danes, in die sich Damon verliebt und eine Art Helfer-Syndrom für diese zerbrechlich zarte Seele entwickelt.

"Der Regenmacher" ist bis in die Nebenrollen mit namhaften und guten Schauspielern besetzt und all diese dürfen richtig schön durchgezeichnete, brilliante Charaktere spielen, die ab und zu diesem Film einen mächtigen Push verleihen, und je nachdem, wie Coppola die Tage hatte, mal eher ins Schlechte oder doch ins Glückliche abdriften.

Es gibt also rein gar nichts , was ich an diesem Film auszusetzen habe und ihn mir schon sehr oft angesehen habe, da immer wieder der magische Funke überspringt, der mein Gefühlskarussel zum Limit der Batterie antreibt.
Aufgrund der absolut gelungenen Darstellung zwischen drei Geschichten, die nahtlos ineinander greifen und mehr oder weniger Schwerpunkte setzen zwischen Spannung, Humor und großen Gefühlen, bleibt mir nichts anderes übrig, als diesem Film die Höchstpunktzahl zu vergeben.

An dieser Stelle will ich noch einen Gruß an meinen Vater aussprechen, Stoßautos schieben ist auch ein heldenhafter Beruf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Super-Film..., 22. September 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Rainmaker [VHS] (Videokassette)
"The Rainmaker" ist ein Super-Film! Genau wie jeder Film der mit Romanen von John Grisham gedreht wird! Er versteht es, die spannende Handlung, welche meist vor dem Gericht spielt, mit einer Liebesgeschichte zu verknüpfen. "The Rainmaker" ist nicht ganz so action-geladen wie "Die Akte", aber trotzdem ist er nicht langweilig. Matt Damon beweist hier erneut sein grosses Talent wie auch sein gutes Aussehen. Zusammen mit Claire Danes gibt er ein gutes Liebespaar ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr toller Film, 3. Dezember 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Rainmaker (DVD)
Die DVD ist sehr gut gemacht, die Darsteller setzen den Roman glaubhaft um und wenn man das Buch nicht gelesen hat, ist die DVD sehr zu empfehlen. Wenn man das Buch gelesen hat (Deutsch oder Englisch) so fallen einem doch einige Dinge auf, die im Film nicht vorkommen, was aber daran liegt, dass ein Film nie so ausführlich sein kann, wie ein Buch.
Alles in allem ein gelungener Film!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solides Handwerk ohne Extraklasse, 25. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: The Rainmaker (DVD)
Die Romanvorlage von John Grisham, die Regie von Francis Ford Coppola, "The Rainmaker" war von Anfang an auf Erfolg programmiert. Güte verleihen dem Film seine Schauspieler. In Nebenrollen glänzen Mickey Rourke (dubioser Anwalt im Zuhälter-Look), Jon Voight (gestylter, korrupter Winkeladvokat) oder Danny DeVito (Paragraphen-Pfiffikus, der sechsmal durch die Staatsprüfung rasselte).

Die männliche Hauptrolle hat Matt Damon über. Er spielt den aufstrebenden, idealistischen Anwalt Rudy Baylor, der in den Ring tritt, um ein Ehepaar zu verteidigen, dessen Sohn nur deshalb sterben musste, weil der Versicherungskonzern Great Benefit kein Geld für eine Rückenmarkstransplantation ausbezahlte. Die Story reizt das übliche Repertoire an Gerichtssaaldramaturgie aus. Es bleibt zwar spannend, wirklich neue Elemente fehlen allerdings.

Parallel zu seinem ersten großen Fall als Anwalt verliebt sich Rudy in Kelly Riker, eine zarte, junge Frau, die von ihrem Mann regelmäßig krankenhausreif geschlagen wird. In der Opferrolle ist Claire Danes zu sehen. Danes verleiht dem ansonsten durch Adrenalin gesteuerte Männerduelle überladenen Film den nötigen femininen Reiz.

In Summe ist "The Rainmaker" solides Handwerk, aber nicht Extraklasse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichnet in allen Punkten Zufrieden!, 1. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Rainmaker (DVD)
Die DVD The Rainmaker wurde prompt und zeitgerecht geliefert. Mit der Lieferung bin ich in allen Punkten ausgezeichnet zufrieden. Ich freue mich den etwas älter gewordenen Mickey in der OF zu sehen und unter der Regie von F.F. Coppola
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gerechtigkeit siegt... leider nicht immer!, 23. April 2007
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Rainmaker (DVD)
Es soll tatsächlich Menschen geben, die entweder keine Zeit oder wenig Lust haben, sich durch einen dicken Roman zu wälzen - für genau diese Klientel wurde Hollywood-sei-Dank das Medium F-I-L-M erfunden!

Ich habe noch kein Buch von Grisham gelesen, warum auch? Es gibt seinen Lesestoff, so er beim breiten Publikum 'ankommt', bereits nach kurzer Zeit auf DVD. Generell von einem der Top-Regisseure Hollywoods mit ausgezeichneten Schauspielern in Szene gesetzt.

Ich gehe einfach davon aus, dass sich der millionenschwere Bestseller-Autor Grisham ein absolutes Mitspracherecht bei der Verfilmung seiner Werke vorbehält und von daher mit dem Endprodukt einverstanden ist... und dann kommt so manche Miesmacher-Leseratte und beschwert sich, dass ein 300- oder 500-Seiten-Roman nicht 'detailgetreu' umgesetzt wurde, es ist kaum zu glauben! (Da werden sich wohl einige auf den Schlips getreten fühlen...;)

Ich bin vor Jahren über 'Der Regenmacher' im TV gestolpert und habe ihn mir vor allem wegen Coppola (5 Oscars) und den hervorragenden Darstellern angesehen. Der Film hat mich nachhaltig beeindruckt, zeigt er doch auf, mit welch kriminellen Tricks so manche Versicherungskonzerne in den USA und anderswo arbeiten, um sich vor dem Zahlen zu drücken!

Die Besetzungsliste liest sich wie das "Who's Who" der Traumfabrik Hollywood: Matt Damon (1 Oscar) hat seine Rolle als junger, unverdorbener und ehrgeiziger Anwalt eindrucksvoll verkörpert, Danny de Vito (1 Oscar-Nominierung) ist von Haus aus einer meiner Lieblingsschauspieler - er hat mich nicht enttäuscht, Jon Voight (1 Oscar), Roy Scheider (2 Oscar-Nominierungen), Mickey Rourke, Virginia Madsen (1 Oscar-Nominierung) und alle anderen haben ebenfalls eine tadellose Arbeit hingelegt.

Michael Douglas (2 Oscars) war einer der Produzenten, er ist seit Anfang der 70er Jahre im Filmgeschäft und hat ein sicheres Händchen bei der Auswahl seiner Filme, sei es als Schauspieler oder als Produzent, bewiesen.

'The Rainmaker' wurde im November 97 veröffentlicht, die PARAMOUNT bringt im Juli diesen Jahres eine neue Version (ohne störende schwarze Balken) in den USA heraus, das gibt Grund zur Hoffnung, dass Deutschland kurz danach nachzieht. Sobald die neue Version erhältlich ist, wird sie von mir bestellt.

Ich wünsche Ihnen gute Unterhaltung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Lausiges Rechtssystem", 8. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: The Rainmaker (DVD)
Wegen dieser Bezeichnung u.a. mußte eine deutsche Justizministerin zurücktreten, dabei hatte sie Recht. In diesem Film wird aber einmal die amüsante Seite der Manipulierbarkeit amerikanischer Rechtsfindung gezeigt. Die beste Grisham-Verfilmung ist spannend, ironisch, vermeidet ein unglaubwürdiges Happy End und bietet vorzügliche Unterhaltung. Gleichzeitig wird wohl dem letzten Zuschauer klar gemacht, daß dieses Rechtssystem eigens dazu geschaffen wurde, damit Grisham und andere sowie ganz Hollywood eine Bühne für unterhaltsame Geschichten haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Top Film schlechte DVD, 6. September 2014
Rezension bezieht sich auf: The Rainmaker (DVD)
Sehr schade das dieser Film nicht im richtigen Format auf DVD gebracht wurde. Danke an dieser Stelle an "Das Icke" für seine Vergleichsbilder.
Ebenfalls ist das Bild nicht mehr Zeitgemäß. Zu Dunkel, grobkörnig, der Ton kommt mit neuen Soundanlagen ebenfalls nicht aus.
Für einen Neukauf sollte die Blu Ray Vermarktung abgewartet werden. Hoffen wir es das dort im zeitgemäßen Standards umgesetzt wird. Klasse Film :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Damon als Junganwalt, 5. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: The Rainmaker (DVD)
Coppolas Gerichtsdrama ist professionell arrangiert und gespielt, gut besetzt und hat sogar mal kein "ganzes" Happy End. Jedoch führt die Nebenhandlung um eine Frau, die von ihrem Mann geprügelt wird, nur zu einer Verwässerung des eigentlichen Gerichtsthemas, das ansonsten formidabel abgearbeitet wurde. Dafür gibt es nur drei schlagkräftige Beweissterne von redewilligen Belastungszeugen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Rainmaker
The Rainmaker von John Grisham (DVD - 1998)
EUR 24,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen